» »

Kann Sex für Frauen auch ohne Orgasmus erfüllend sein?

S-chw#arzwei@ßgrxau


Hab da schon meine Anforderungen, früher wo ich jung und naiv war, da habe ich mich auch gefreut wenn mein Freund zufrieden war. Heute nicht mehr.. denke das es vielleicht auch mit der Erfahrung bzw. Reife im Alter zu tun hat-vielleicht

Bei mir hängt es eher davon ab, was ich für die Person empfinde. In einer Liebesbeziehung geht es mir in erster Linie darum, den anderen zu befriedigen. Das erfüllt mich dann auch voll und ganz. Wenn ich jemanden hingegen nur körperlich anziehend finde und keine tieferen Gefühle für ihn habe, dann geht es mir schon irgendwie eher darum, auf "meine Kosten" (körperlich) zu kommen. Da gibt es mir nicht so viel, nur den anderen zum Orgasmus zu bringen.

Wenn ich jemanden hingegen liebe.. da reicht es mir voll und ganz, ihn zu verwöhnen. Besonders bei Frauen nehme ich mir dann gerne stundenlang Zeit und bin danach auch ohne eigenen Höhepunkt komplett befriedigt.

r~azDor%80


früher wo ich jung und naiv war, da habe ich mich auch gefreut wenn mein Freund zufrieden war. Heute nicht mehr..denke das es vielleicht auch mit der Erfahrung bzw. Reife im Alter zu tun hat-vielleicht.

Na na na...! Dein Wort "vielleicht" trifft es da schon eher.

Ich wiederhole mich:

Es gibt auch Frauen, für die ist es DANN erregend, wenn vor allem der MANN auf seine (Orgasmus-)Kosten kommt. Und sich nimmt was er will so lange wie er braucht. OHNE Rücksicht auf den Orgasmus der Frau. Und das Sexleben auch DANN gut finden, wenn sie dabei SELTEN einen Orgasmus haben.

Und das hat nichts mit Naivität zu tun.

Du magst es ausführlich und sonst bist du unzufrieden, schön. Aber nicht bei allen Frauen muss das (immer) ausführlich sein. Meine Süsse zum Beispiel steht sehr auf Quickies, ohne langes hin und her. Also wenn ich sie einfach so unverhofft packe, meine Lust an ihr auslasse, und gut ist.

m7itlEeslexrin


Vietnamesin, Du solltest nicht verallgemeinern! Für mich gilt das von Dir geschriebene nicht. Klar ist es toll, wenn ich selbst zum Orgasmus komme (was ich meist auch tue, da ich damit glücklicherweise kein Problem habe, bin eher immer zu früh dran... ;-) ). Manchmal will er sich trotzdem nicht einstellen.

Und ich finde es auch sehr befriedigend, wenn ich spüren kann, wie geil MANN ist, und da ist mir mein Orgasmus auch einfach egal. Wie gesagt, das sollte nicht immer so sein, aber das liegt ja dann auch mit bei mir... ]:D Die Erregung des anderen kann jedenfalls auch sehr erregend für mich sein. Das ist Fakt.

Mag sein, daß das nicht bei jeder Frau so ist, aber es ist eben auch nicht bei jeder Frau so wie bei Dir. ;-)

lIaKriss\a9x5


früher wo ich jung und naiv war, da habe ich mich auch gefreut wenn mein Freund zufrieden war.

Ok dann bin ich wohl jung und naiv :-D

Jung bin ich, aber wieso naiv? Ich mag es auch wenn ich merke, dass mein Freund mich unwiderstehlich findet und deshalb einfach drauf los fi... und kommt, ohne auf meinen Orgasmus zu achten. Das gibt mir viel mehr, als wenn ich merke, dass sich mein Partner extra abbemüht, nur dass ich komme. Oder sich deswegen zurückhalten muss. Das finde ich weniger erotisch.

DwieDSosiskmachztdas6Gift


Ich selbst mache das nicht so, warum soll ich was vortäuschen und ihn in seiner Leistung bestätigen, die er gar nicht erbracht hat?

Beim Sex und in der Erotik geht es nicht um eine zu erbringende "Leistung". Es sei denn man/n möchte es als Leistungssport sehen. (soll es vereinzelt auch geben) Wenn Menschen miteinander Nähe, Zärtlichkeit oder einfach auch mal der absoluten Geilheit ihren Lauf lassen, liegt es mit an jedem selbst, sich einander die Bedürfnisse die man hat zu zeigen, damit das Geschehen für beide erfüllt ist.

Keinesfalls geht es dabei um ein Belohungssystem, Du machst mir den wilden Turner und Stecher, und dafür schenke ich Dir dann als Prämie für Dein Treiben, einen Orgasmus. ( übertreibe jetzt bewusst ein wenig, Vietnamesin Du verzeihst mir hoffentlich ;-) ]:D )

Sex und fantasievoller Umgang miteinander wird erfüllend sein, wenn sich beide einbringen, offen für Erfahrung bleiben, sich selbst und ihren Körper öffnen für das gemeinsame Erlebnis. Nicht bei jedem menschlichen Sex, ist es ständig das große Event. Auch das ist ein Lernprozess, den man nicht als ständig abrufbar voraussetzen sollte.

Es mag durchaus bei beiden Geschlechtern mal den/die Tag/e geben, wo man selbst nicht gerade in Höchststimmung ist, aber dem Partner zuliebe für einen schönen Moment lang (aus eigenem Antrieb/keinesfalls aus Zwang) die Nähe zulässt. Habe vor längerer Zeit eine Dokumentation im Internet gesehen, in der sogar Männer zugaben der Partnerin zuliebe einen Orgasmus vorgetäuscht zu haben, um für diesen speziellen Tag der eigenen Partnerin (trotz der eigenen fehlenden Lust) ein gutes Gefühl der Erfüllung zu schenken. Frauen tun das öfter prozentual, wenn es in den Anfängen oder aus anderen Gründen nicht sofort mit der Orgasmusfähigkeit klappt.

So lange dies nicht der Regelfall ist, sondern auf wenige Male beschränkt bleibt, sehe ich darin nichts verwerfliches, wenn es am Ende für beide dennoch ein schönes Erlebnis war. Ehrlichkeit sollte natürlich vordergründig die erste Wahl im Umgang miteinander bleiben.

Dennoch ist nicht der Mann ein Leistungserbringer, der dafür die Verantwortung trägt, dass Frau die ihr wichtigen Bedürfnisse allein als Erfolgsgarant einzubringen hat. Guter Sex mit erfüllter Erotik ist ein Gemeinschaftserfolg. Dabei hilft sich offen zu zeigen, welche Vorlieben/Berührungen/Aktivitäten gewollt sind und gut ankommen. Je ehrlicher man das miteinander kommunizieren will/kann, desto erfüllter bleibt der Sex auch langfristig für beide (oder mehr Personen je nach Wunschoption). Sich dabei auch nonverbal im Auge zu behalten erleichtert zu erkennen, was beim Anderen das richtige Prickeln/Kick/erotischen Reiz auslöst.

Worin ich allerdings der Userin Vietnamesin zustimme, erfüllter Sex, den beide auch mit einem Orgasmus erleben können, ist für viele ein gern gesehenes Erlebnis, aber nicht als zwingendes Muss in jedem erlebten Fall. Es gibt viele Arten des Genusses und auch reizvolle Vorstufen vor einem Höhepunkt, die nicht deshalb schlechter sein müssen, weil das endgültige sich Fallenlassen nicht passiert ist.

-xviet^naTmesinx-


@ razor,

mitleserin und larissa

Wie ich das so bei euch rauslese, liegt wohl eher teilweise eine devote Veranlagung vor, lese ich zumindest aus euren Zeilen. Natürlich ist nicht jede Frau gleich, aber ihr sagt ja selbst, mal ohne Orgasmus kann toll sein, aber dauerhaft ohne, wird es wohl zum Problem (kann zum Problem werden).

Ich bin da eher die dominante, verlange und fordere, als das ich mich nun einfach hingebe und alles ist toll, auch ohne Orgasmus, hauptsache er hat mich durchgerödelt, dass ist nicht so nach meinem Geschmack :=o .

rKazVoxr80


Wie ich das so bei euch rauslese, liegt wohl eher teilweise eine devote Veranlagung vor, lese ich zumindest aus euren Zeilen.

bei meiner Süssen ja, nicht bei mir ;-D

aber dauerhaft ohne, wird es wohl zum Problem

ja aber nicht so wie bei dir, wo es wohl schon kurzfristig zum Problem würde, wie ich das verstehe

Ich bin da eher die dominante, verlange und fordere, als das ich mich nun einfach hingebe und alles ist toll, auch ohne Orgasmus, hauptsache er hat mich durchgerödelt, dass ist nicht so nach meinem Geschmack

Ja dann... Dann ist es eben so :-)

m*itulesexrin


ich müßte mal meinen mann fragen, was der zu dieser devoten veranlagung bei mir meint... :=o ich glaube nämlich nicht, daß das so ist. aber das ist wohl ansichtssache... ;-D

-wvietenamesxin-


Natürlich nicht bei dir razor 8-) :-p

jap ich werde schon zickig, wenn er meint er müsste mich nur kurz mal befriedigen, ich sag das direkt ;-D . Mancher guckt natürlich blöd, egal, mach mit oder dampf ab wa 8-)

@ mitleserin

Stimmt ist Ansichtssache, ist auch nicht so leicht festzumachen ;-)

r;azorx80


jap ich werde schon zickig, wenn er meint er müsste mich nur kurz mal befriedigen, ich sag das direkt ;-D . Mancher guckt natürlich blöd, egal, mach mit oder dampf ab wa 8-)

dann ist wohl jeder ein armes Schwein bei dir, der keine Kondition und kein Steh- und Durchhaltevermögen hat ;-D

shibmoxco


Ich hab hier gelesen man soll die Frau NICHT fragen ob sie nen Orgasmus hatte. Wieso?

Soll man also generell gar nichts fragen und einfach nur sein Ding durchziehen und fertig? Wieso soll es so

schlimm sein zu kommunizieren? Ist das dann nicht "männlich" genug und die Frauen denken dann man ist

ein Waschlappen wenn man ständig fragt ob sie was mag?

r?azoir80


Ist das dann nicht "männlich" genug und die Frauen denken dann man ist

ein Waschlappen wenn man ständig fragt ob sie was mag?

Kommt ganz auf die jeweilige Frau drauf an, welcher Typ Frau sie ist. Ständig fragen ist für einige Frauen ein Zeichen von Unsicherheit oder mangelndem Selbstvertrauen. Und das wiederum kann für einige Frauen abstossend wirken.

Ich schätze deine Freundin so ein, dass sie einfach hemmungslosen Sex erleben will. Und da würde ich wenn ich dich wäre weder zögern noch mich mit all zu vielen Gedanken beschäftigen.

Bjambyienxe


jap ich werde schon zickig, wenn er meint er müsste mich nur kurz mal befriedigen, ich sag das direkt ;-D . Mancher guckt natürlich blöd, egal, mach mit oder dampf ab wa 8-)

:-o ;-D

Wo ist die tugendhafte Vietnamesin vom letzten Jahr nur geblieben?! :=o

Du machst einem ja direkt Angst! Ich sag nur "wehe wenn sie losgelassen!" |-o ]:D

@ simoco *:)

Ich hab hier gelesen man soll die Frau NICHT fragen ob sie nen Orgasmus hatte. Wieso?

ich war diejenige, die dir in deinem speziellen Fall den Rat gab, nach dem Sex diese Frage nicht zu stellen. Finde ich genauso blöd wie: Na, wie war ich Schatz?

Ständig fragen ist für einige Frauen ein Zeichen von Unsicherheit oder mangelndem Selbstvertrauen. Und das wiederum kann für einige Frauen abstossend wirken.

Mich würde es vermutlich erst einmal nur nerven. ]:D Aber auch traurig machen. Wieso kann ER mir nicht einfach glauben, dass intime Zweisamkeit auch mal ohne Orgasmus schön und erfüllend sein kann? Wieso braucht sein Ego beim Sex unbedingt jedesmal meine Extase? Wieso kann er mich nicht einfach so sein lassen wie ich bin?

sjimIoco


Ich glaube die Sache mit dem Dildo hat mich verunsichert weil ich dadurch jetzt denke sie ist super wild

drauf und ich mache mir jetzt Gedanken ob ich sie sexuell wirklich voll befriedigen kann. Das hat mich irgendwie

eingeschüchtert.

E=heama/liger Nut/zer (#x438245)


Wieso will sie nicht dass ich weiter mache bis sie auch ihren Orgasmus bekommt?

Weil es Orgasmus heißt und nicht OrgasMUSS!

Du solltest es übrigens auch mal ausprobieren, dann kannst du es dir vielleicht besser vorstellen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH