» »

Diverse Probleme beim Sex

NDolrisxt hat die Diskussion gestartet


Hey ihr,

ich hab mich jetzt hier registriert, weil ich einen Rat benötige. Vielleicht sogar mehrere. Denn es geht um mehrere Themen, bei denen ich trotz längerer Suche im Internet bisher keine Antwort finden konnte.

Ich bin 22, männlich und habe seit ein paar Monaten eine Freundin. Meine erste kann man wohl sagen. Mit der wurde es des Öfteren sehr intim. Es gab dann erste Annäherungen in Richtung Sex (wobei hier eher der Akt der Penetration gemeint ist). Für mich ist es das erste Mal. Damit kommen wir auch schon zum ersten Problem. Wo mein guter Freund vorher, beim Rummachen, wie eine 1 stand, erschlafft er zusehends, wenn ich mich darum bemühe, ihn irgendwie fit zu kriegen, ihn einführen zu können. Egal was ich machte, stetig erschlaffte er mir, kurz bevor irgendwas ging. Ich habe das letzten Endes auf meinen erhöhten Pornokonsum zurückgeführt (schon seit vielen Jahren NUR noch mit Porno masturbiert, früher 1x täglich, mittlerweile alle 2-3 Tage, aber eben NUR mit Porno), wodurch ich vielleicht ein wenig zu übersättigt war. Also hab ich damit aufgehört und 2 Wochen nicht masturbiert, danach 1 Woche nicht mehr. Folglich habe ich jetzt innerhalb von 3 1/2 Wochen 2x masturbiert und mir keinen Porno angesehen.

Letzte Nacht jedoch eigentlich selbiges Spiel. Irgendwie erschlafft er mir immer noch. Kann es daran liegen, dass ich vielleicht einfach zu lange erregt werde? Ich kriege ja schon einen Ständer, wenn wir Arm in Arm sitzen. Und bis wir dann im Bett landen, können schon Stunden vergehen, in denen ich bestimmt 10-15 Erektionen bekomme (die dann natürlich wieder abflauen).

Heute Morgen jedenfalls hat es dann mit der Hilfe der Morgenlatte funktioniert, in sie einzudringen. Endlich. Wahrscheinlich wird dies wohl als Sex bezeichnet, doch konnte ich dessen wenig abgewinnen. Ich bin vor 3 Jahren wegen einer Phimose beschnitten worden, kann aber noch mit einem Stück der Vorhaut masturbieren, sodass ich nicht pur an die Eichel muss. Durch die Beschneidung ist natürlich meine Eichel des Freiliegens wegen abgestumpft. Nun empfand ich aber folgendes: Durch den Bewegungsablauf an sich wurde meine Eichel SO stark gereizt, dass sie sich anfühlte wie direkt nach einem Orgasmus - da ist sie ja besonders empfindlich. Ich konnte demnach so gut wie keine Bewegung ausführen, weil meine Eichel auf einmal dermaßen gereizt war, dass es beinahe weh tat und ziemlich unangenehm wurde. Bei langsamen, stetigen Bewegungen ging es, wenn es jedoch schneller wurde, musste ich sofort stoppen. Natürlich gab es da keine Chance zu kommen.

Da habe ich nun mein erstes Mal und hatte nun kein Problem mit dem Erschlaffen und bin auch nicht frühzeitig gekommen...sondern GARNICHT, weil die Eichel zu überreizt war. Wie kann man das lösen? Einfach immer und immer wieder probieren?

Das wird für mich psychisch gerade nicht einfacher, wenn ich es wegen des Erschlaffens nicht schaffe in sie einzudringen und wenn doch, dann direkt aufhören zu müssen, weils zu sehr reizt.

Hat hier jemand einen Rat, was ich tun könnte? Zu beiden Problemen? Ich habe natürlich kein Problem, meine Freundin anderweitig stundenlang zu verwöhnen. Jedoch würde ich auch gern mal...was Schönes dabei erleben. Bisher ist alles nur von Problemen geprägt.

Außerdem noch eine kurze Frage, wozu ich ebenfalls keine Antwort gefunden habe: Kann Frau IMMER feucht werden? Oder "erschöpft" sich das irgendwann, wenn ich sie die ganze Nacht verwöhne? Habe das Gefühl, dass sie anfangs immer SEHR feucht ist und gegen nach 2-3 Runden irgendwann nur noch so semi-feucht wird (was ja auch irgendwie das natürliche Eindringen, abgesehen von meinem Erschlaffen, erschwert - ohne Gleitcreme)

Viel geredet. Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie helfen! :)

Antworten
ILnkog


Dass er dir ständig schlaff wird ist ein rein psychisches Problem. Du machst dir zu viel Druck, willst unbedingt das es klappt und hoffst das er steif bleibt, und genau dann wird er schlaff. Versuch dich locker zu machen, konzentrier dich auf sie und auf den Sex selbst, und nicht auf das eindringen.

Aber das gibt sich auch generell mit der Zeit, wenn ihr das noch ein paar mal macht ist irgendwann die Aufregung nicht mehr so hoch, dann wird er schon stehen bleiben.

Zu dem Problem mit der Reibung :

Probier es mal mit bisschen spucke, kurz bevor du in die eindringst. Bisschen spucke auf die Hand, damit den Penis einreiben und damit hast du dann weniger Reibung an der Haut unter der Eichel und der Eichel selbst.

Weiterhin ist es ja ganz normal, wenn sie irgendwann nicht mehr so extrem feucht ist. Sei froh dass ihr 2-3 runden durch ziehen könnt, meine Freundin ist schon nach dem ersten kommen fertig mit der Welt und unten rum so überreizt, dass es für sie unangenehm ist weiter zu machen. Aber da ist jede Frau anders geschaffen.

s9ens`ibexlman


Ganz ohne den Blick [[http://dccdn.de/pictures.doccheck.com/images/d33/08b/d3308b6ed145a42f0f4eddbdca74cdcc/51453/l_1407850715.jpg auf die Beschneidung]] würde ich das nicht beruhen lassen, suche eventuell einen Arzt auf.

N{or2ixst


Danke für die bisherigen Antworten, aber ich frage mich, ob es noch weitere Meinungen dazu gibt?

Die Statistik ist ja schön und gut, aber...was soll ein Arzt da tun? Ich glaube kaum, dass das ein anatomisches Problem ist!?

Viele Grüße!

MUannyGsmxaus


Hallo und zwar habe ich schon seit wochen schmerzen im intimberreich. Allerdings habe ich diese schmerzen nur beim sex.

Sobald mein freund in meine scheide eindringt habe ich diese höllischen schmerzen danach gehts da merk ich schon nix mehr..

Ich war auch schon bei meinem frauenarzt aber er konnte nix feststellen oder sehen... Es tut halt immer nur so weh wenn mein freund in meine scheide eindringt.. Ich bin ratlos

epl3ektrobxoi


Moin,

ohne zu lesen, werden wahrscheinliche viele von psychischem "Druck" geschrieben haben.

Ich hingegen denke, dass du mit deiner Theorie bzgl Pornos voll ins schwarze getroffen hast. Nennt sich PIED, porn induced erectile dsyfunction.

Ist ein sehr neues und daher unerforschtes Symptom (Breitband-Internet-Porn gibt es erst wenige Jahre), und deshalb auch wenig verbreitet.

Kurz gesagt hast du dein Gehirn durch jahrelange Stimulation durch Pornos "umprogrammiert", vor allem auf Pornos zu reagieren.

Auch mit deiner "Therapie" lagst du schon richtig: Porno-Konsum auf NULL runterfahren (am besten Masturbation gleich mit!, so lange zumindest, bis du wieder voll deinen Mann stehen kannst).

Empfehle dir sehr die Seite yourbrainonporn.

lies dich dort ein, zwar alles englisch, falls du dem nicht mächtig sein solltest bitte schreib mir noch mal.

hat nichts mit Moralisten oder kirchengedöns dort zu tun, dort geht es alleine um TAUSENDE Erfahrungsberichte von Männern mit dem gleichen Problem wie dir (und ihren Erfolgsgeschichten!)

Oder auf reddit, dort gibt es nofap, über hunderttausend Mitglieder mit deiner Symptomatik.

j1ulXy anxbi


Hallo und zwar habe ich schon seit wochen schmerzen im intimberreich. Allerdings habe ich diese schmerzen nur beim sex.

Sobald mein freund in meine scheide eindringt habe ich diese höllischen schmerzen danach gehts da merk ich schon nix mehr..

Ich war auch schon bei meinem frauenarzt aber er konnte nix feststellen oder sehen... Es tut halt immer nur so weh wenn mein freund in meine scheide eindringt.. Ich bin ratlos

Mach doch dann einen eigenen Faden auf. Hier geht es um die Frage von Norist. Für dein Problem eröffnest du am besten ein neues Thema, dort geht es dann nur um deine Fragen.

NDorFist


Ich hingegen denke, dass du mit deiner Theorie bzgl Pornos voll ins schwarze getroffen hast. Nennt sich PIED, porn induced erectile dsyfunction.

Auch mit deiner "Therapie" lagst du schon richtig: Porno-Konsum auf NULL runterfahren (am besten Masturbation gleich mit!, so lange zumindest, bis du wieder voll deinen Mann stehen kannst)

Ich bin jetzt schon mehr als 6 Wochen "Pornofrei", hab auch rund 2 Wochen anfangs nicht masturbiert, bis die Pollution eintrat und mir ein komisches Gefühl bescherte, sodass ich da masturbieren muss. Mittlerweile hab ich seit ein paar Tagen wieder jeden Tag SB, natürlich nur mithilfe der Gedanken. Sex ist grad nicht möglich...

Das würde prinzipiell das "Standproblem" erklären, jedoch nicht dieses "Gefühlsproblem".

Ich find es ja schon irgendwie seltsam, dass ich durch die Beschneidung eben eine freie Eichel habe und die stets und ständig an der Unterhose reibt etc. ich aber totale Probleme bekomme, wenns feucht und eng wird. Legt sich das mit der Zeit und mit dem Praktizieren noch? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ein anatomisches Problem sein könnte oder gar eine Nachwirkung der Beschneidung.

e,lekterosboi


Du sagst ja selber, die Eichel liegt nicht ganz frei und wird auch bei der Masturbation nicht gereizt. Ist also eine neue Art mechanischer Beanspruchung, an die sich gewöhnt werden muss? Könnte ich mir zumindest vorstellen.

Was die paar WOchen ohne Pornos angeht, das wird nicht reichen. je nach Startalter, Häufigkeit der Sessions und Art der Filmchen, kann das ganze JAHRE dauern. Siehe die entsprechenden berichte auf YBOP o.Ä.

Ich kann es dir nur raten, lies dich ein, lass Porn und Masturbation komplett bleiben, und vor allem, sei offen zu deiner Freundin. Erzähl ihr von deinem Verdacht und deiner Selbsttherapie. Sie wird dich unterstützen. Somit entfällt auch der psychisch harte Druck für dich.

take it or leave it

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH