» »

Bin ich zu verkrampft durch (Sex-)Leben gegangen

BdBQxMAN hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Kurz zu meiner Person: Männlich, 39 Jahre

Das folgende ist eigentlich wahrscheinlich kein Problem - beschäftigt mich aber doch sehr.

Zum Hintergrund: Meine Lebenspartnerin hatte in ihrem bisherigen Leben eine etwas andere Einstellung zur Sexualität. Sprich für sie ist Sex und Liebe trennbar und Sex kann/darf auch einfach zum Spass da sein. Bei mir war das bisher anders und nun mache ich mir Gedanken ...

Mein "Sex-Leben" fing etwa mit 15 an .... allerdings ohne Sex aber zumindest hatte damals das erste Mädchen Interesse.

Es blieb beim Küssen denn so richtig gefiel mir das Mädchen nicht - sie fand mich toll und ich hätte das sicher ausnutzen können um "zum Zug" kommen zu können - das fand ich aber absolut nicht in Ordnung.

Im fliegenden Wechsel lernte ich das nächste Mädchen kennen. Auch hier ging es von ihr aus.

Sie wollte sich die Pille verschreiben lassen was etwas gedauert hatte. In der Zwischenzeit hatte ich dann die Lust an ihr verloren. Während des Wartens lernte ich ein paar andere Mädchen kennen - ich denke die hätten schon gewollt aber "rechtzeitig" ist mir dann eingefallen, dass ich ja schon vergeben war.

Dann lernte ich auf einem Geburtstag eine 4 Jahre ältere Frau kennen, die dort mit ihrem neuen Freund erschien. Im Verlauf des Abends war sie dann mit mir zusammen und wir fuhren zu ihr .... da passierte es dann.

Nach einigen Monaten fiel ihr ein, dass sie doch noch ihren Ex liebt und ging zu ihm zurück - trotzdem traf sie mich noch mit mir für .... na ihr wisst schon.

Auf einer kleinen Party lernte ich ein Mädchen kennen mit dem ich angeblich Sex hatte - ich weiss es leider nicht, denn es gab reichlich Alkohol.

Dann lernte ich ein neues Mädchen kennen. Mit der war ich 6 Jahre zusammen (und hatten natürlich Sex .... erst viel dann immer weniger). Dieses Mädchen verursachte dann ein unsanftes Ende der Beziehung.

Nach einem Monat lernte ich meine spätere Frau kennen. Wir haben eine Tochter.

Die Ehe ging zu Bruch (ging aber von ihr aus - die einzige Begründung: Meine Sex-Unlust ....)

Dann lernte ich ein Mädchen kennen - ich damals 35, sie 24 oder 25. Das hielt nur zwei Nächte.

Dann das nächste Mädchen - da war klar es ging nur um Sex und ich dachte das wäre Okay für mich ... Hat auch mehr als gut funktioniert aber ich fühlte mich nicht so wohl dabei.

Dann noch ein Mädchen kennengelernt, dass sich sehr in mich verliebte (klar - wir hatten Sex). Ich musste aber feststellen, dass ich die Liebe nicht erwiderte.

Dann lernte ich meine heutige Lebenspartnerin kennen. Nun schon bald 4 Jahre zusammen.

Was ich mich Frage: Bin ich irgendwie zu verklemmt? Oder zu zurückhalten in Sachen Sex?

Ich sehe scheinbar nicht so übel aus - denn die meisten der Damen haben mich angesprochen. Allerdings habe ich einige Gelegenheiten im Leben sausen lassen .... Vor allem in jüngeren Jahren habe ich sehr an mir gezweifelt ob das denn wirklich männlich ist. Später fand ich, es war toll von mir die Mädchen nicht auszunutzen und ein Edelmann zu sein. Allerdings am Ende mit einer nicht gerade großen Anzahl von unterschiedlichen Sexualkontakten.

Ich war auch nie wirklich dahinter her .... Wenn die Damen nicht gewollte hätten - ich weiss nicht ob ich dann nicht noch Jung-Mann wäre. :)

Allerdings verunsichert mich das alles ein wenig. Klar - ich hatte eigentlich immer lange Beziehungen - und da ich absolut treu bin können sich in der Zeit nicht sonderlich viele Sexualkontakte aufsummieren.

Aber trotzdem. Sind das nicht bisschen wenige Sex-Kontakte? Vor allem weil meine Lebenspartnerin mir da was voraus hat.

Ich fand es eigentlich immer sehr gut wie ich mit Sex umgegangen bin - neuerdings aber frage ich mich ob ich mir nicht lieber hätte "die Hörner abstoßen" sollen.

Dazu kann man sicher keinen Rat geben - aber einfach mal die ein oder andere Meinung. Vor allem von den Frauen hier im Forum wäre auf jeden Fall sehr interessant.

Antworten
H9oneDy91_migt_Mixni13


Aber trotzdem. Sind das nicht bisschen wenige Sex-Kontakte? Vor allem weil meine Lebenspartnerin mir da was voraus hat.

Warum?

Ich hatte in meinem Leben nur einen Mann im Bett - nämlich meinen.

Ich hab ihn mit 16 kennen gelernt, er war mein erstes Mal (okay, einmal n handjob bei einem exfreund mit dem ich noch nicht schlafen wollte.. Und mit 14 oralsex mit einem Mädchen... Aber das ist ja kein richtiger sex).

Mir fehlt aber auch nichts.

Klar wenn mein Mann einen Dreier vorschlagen würde, wäre ich dabei! Aber nicht weil ich unbedingt sex mit einem anderen will sondern weil ich die Vorstellung heiß finde.

Ich sags immer so:

Wenn man im Bett zufrieden ist, er (bzw in deinem Fall "sie") die Hammer orgasmen schenkt so dass du nicht mehr weißt wo unten und oben ist - warum zum teufel sex mit einem anderen? Besser wird es doch eh nicht!

Wenn ich Ferrari fahre setze ich mich doch auch nicht in deinen skoda nur um zu merken wie viel geiler der Ferrari ist ;-)

E{hemalaiger !NutzCer (#575236x)


Dass du nicht mit Frauen im Bett warst, die du unattraktiv fandest, kann ich gut verstehen. Aber ich denke, dass du es problematisch findest, Sex und Liebe zu trennen, bzw du hohe moralische Ansprüche an dich selbst hast ( niemanden ausnutzen wollen). Haben diese Wertvorstellungen vielleicht mit deiner Erziehung zu tun?

Auf der anderen Seite habe ich den Eindruck, dass es dir auch nicht schwer fiel " Nein" zu eindeutigen Angeboten zu sagen, weil eben Sex allein für dich keinen großen Stellenwert hat. Auch dass deine Ehe aufgrund deiner " Sex- Unlust" zerbrach, spricht ja eigentlich dafür. Hat Sex generelll eigentlich einen hohen Stellenwert für dich?

O/luf


Mein lieber Scholli. Wenn ich das durch zähle komme ich auf mindestens 7 Frauen. Das dürfte über den Mittelwert liegen. Suche doch bitte mal im Internet, wie viele Männer nur mit einer einzigen Frau Sex hatten, und wie viele schon weit über 30 sind, und noch nie Sex hatten (dafür gibt es hier einige Fäden). Und Du beschwerst Dich bei 7?

Das Problem wird sich von alleine lösen: Du warst nie länger als 6 Jahre mit einer Frau zusammen. Du wirst Dich bald trennen und die nächste 5 ausprobieren können. Oder, Deine Lebenspartnerin besteht darauf, dass Du etwas nachzuholen hast, und Du machst es parallel.

sWensiHbeOlman


Sind das nicht bisschen wenige Sex-Kontakte?

Das ist nur ein Problem, wenn Du selbst ein Problem damit hast. Ich hatte mit weniger Frauen Sex (dafür sehr viel Sex) und bin dennoch sehr zufrieden mit meinem Leben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH