» »

hetero mann mit vagina

fmo!ssyx26


weil es "ohne" nicht gehen wird Engelchen.... ;-) - aber was diskutieren WIR hier -- der TE soll nicht mal selber melden........ :)D

l2on2alxao


vorallem interessiert mich, wo du den unterschied siehst zwischen fall a) mann lässt sich brüste operieren, behält seinen penis und lebt als frau. und fall b) mann lässt sich vagina operieren und lebt als mann. wieso sollte das eine möglich sein, das andere nicht?

lSonaWlxao


die op ist doch nicht an hormongabe gekoppelt.

f}ossry2x6


wo du den unterschied siehst zwischen fall a) und fall b) siehst

:-o WO habe ich denn sowas geschrieben….. ":/

die op ist doch nicht an hormongabe gekoppelt.

OK Frau Dr. Lonalao :)^ ---dann ist das so wenn du weißt/meinst… :)z

Ich kann es mir zwar nicht vorstellen, aber………. --------- ich warte nun erst mal einen weiteren Beitrag oder Ergänzung von "Pro-Sieben" ab… ok ;-)

l2on~alaxo


WO habe ich denn sowas geschrieben…..

du hast leider gar nix dazu geschrieben, deshalb frag ich ja nach. die frage drängt sich einfach auf, weil fall a) in deutschland und österreich möglich ist. deshalb finde ich es nicht nachvollziehbar, fall b) kategorisch auszuschließen.

M!elCx77


@ lonalao

Beides also Fall a und Fall b, wird in Deutschland niemals operiert.

Es gibt in Deutschland nur total Lösungen, entweder Frau, also mit Hormonen oder Mann auch mit Hormonen! !!

Mann mit Brüsten kann man nur im Ausland machen lassen, zählt dann als Mann in Deutschland weiterhin, da die primären männlichen Geschlechtsmerkmale wie Hoden, noch vorhanden sind.

Mann mit Vagina ebenfalls im Ausland, in Deutschland dann als Frau geltend, da primäres Geschlechtsmerkmal Vagina vorhanden.

Das kommt es dann nicht auf Brüste an.

t$Stefyfxi


Über die Krankenkasse wirst du eine Angleichung nicht durchkriegen, wenn keine durch Gutachter bestätigte Transsexualität vorliegt. Genauso wird keiner der deutschen Operateure dich einfach so operieren.

Ich würde dir eher den Gang zu einem Therapeuten empfehlen. In welche Richtung auch immer sich das entwickelt, wird das für die meisten Maßnahmen ohnehin erforderlich sein

tjStexffi


Achja, nach der Entfernung der Hoden ist eine Hormontherapie unumgänglich, da der Körper dann keine eigenen Hormone mehr produzieren kann. Nur noch ein wenig in der Nierennebenrinde.

Ob diese dann mit Testosteron oder Östrogen geschieht...

lKonalxao


@ melC

Beides also Fall a und Fall b, wird in Deutschland niemals operiert.

Es gibt in Deutschland nur total Lösungen, entweder Frau, also mit Hormonen oder Mann auch mit Hormonen! !!

Mann mit Brüsten kann man nur im Ausland machen lassen, zählt dann als Mann in Deutschland weiterhin, da die primären männlichen Geschlechtsmerkmale wie Hoden, noch vorhanden sind.

ich bin mit den österreichischen bestimmungen vertrauter, als mit denen in deutschland, hab aber extra verschiedene quellen nachgelesen.

Seit einer Entscheidung des deutschen Bundesverfassungsgerichtes vom 11. Januar 2011 brauchen sich erwachsene Transsexuelle nicht mehr zwangsläufig einer operativen Geschlechtsangleichung zu unterziehen, um eine Personenstandsänderung nach dem Transsexuellengesetz zu erreichen.

es gibt also nicht nur totallösungen.... rein rechtlich unterschiedet sich die situation in deutschland seit 2011 nicht sondernlich von der in österreich, und hier gibt es solche fälle definitiv. vorallem bei der von-frau-zu-mann veränderung wird gerne auf die op der genitalien verzichtet, und "nur" mit brustabnahme und hormonen das männliche erscheinungsbild hergestellt. trotzdem können die betroffenen ihren personenstand ändern- leben dann also als mann und haben noch eine vagina.

M6elC7x7


Wir reden hier allerdings nicht von Transsexualität, denn der TE möchte nur eine vagina haben und trotzdem als Mann weiterleben,, das ist nicht transsexuell, sondern eher eine Störung in seiner Persönlichkeit gegenüber seinem Körper.

Desweiteren klar eine Frau, die zum Mann werden will, braucht keine Geschlechtsangleichung per OP, doch ist sie dann wirklich ein mann, ich sage nein, denn dazu gehört eben alles oder nichts.

CIleo EdIwardsb 9v. Dlavonpoort


Mit viel Kleingeld kann man sich, in wohl mehreren OPs, den Penis in eine Vagina umwandeln lassen. Ich hab mal eine Doku über Thaiboys gesehen die sich umoperieren ließen(und den Penis als Abart ansahen). Genau hab ich das nicht mehr in Erinnerung, geht aber. Auch ohne eine komplette Frau zu werden, aber die Kastrationsprobleme bleiben wohl. Da muss man bestimmt dauerhaft Medikamente nehmen wenn du dir deine Männlichkeit erhalten willst. ":/

In Deutschland kannst du das vergessen, dazu müsstest du den Wunsch hqben ne Frau zu werden und kannst gute zehn Jahre warten.

Mal willkürlich gedacht: 50- 80.000 wirst schon haben müssen für den Wunsch Penis abzunehmen und eine Vagina zu erhalten. Zumal das mit Eigenhautverpflanzungen einhergeht und bestimmt viel Schmerzen.

Wenn das ein Lebenstraum ist, sicher machbar. Vernünftiger wäre es, psychologisch/therapeutische Hilfe zu suchen. :-| Zumindest versuchen damit klar zu kommen, ist ja kein Muttermal was man sich entfernt.

KIurxt


Zumindest versuchen damit klar zu kommen

Ich würde gar nicht soweit gehen, das als Ziel oder Ergebnis einer Psychotherapie zu sehen.

Aber doch zumindest mal alle Möglichkeiten zu kennen und zu bewerten, bevor man sich für eine entscheidet, von der es kein Zurück mehr gibt.

Wie schon geschrieben, ich halte es nicht unbedingt für eine Form der Transsexualität.

Es gibt auch psychische Störungen, wo Menschen sich von einem Körperteil (Bein, Arm was auch immer) ihres Körpers abgestoßen fühlen und als einzige Lösung eine Amputation sehen ...

Hier scheint es das primäre Geschlechtsmerkmal zu sein.

Eines der "Probleme", die ich in dem Zusammenhang sehe ist die Wortwahl ... die Geschlechtsteile entfernen, aber ein Mann bleiben.

Das erscheint mit ein wenig widersinnig, denn die primären Geschlechtsmerkmale des Mannes sind eben nur Hoden und Penis.

Wie eine Identität als Mann auch ohne diese vorhanden sein soll bleibt mir deswegen unverständlich.

Aber ich bin ja auch nicht in dieser Situation und auch kein Fachmann

Deswegen eben der dringende Rat auf jeden Fall eine Psychotherapie in Angriff nehmen ... einfach um damit eine Lösung zu finden, mit der er leben kann, wie immer diese dann auch aussieht.

C+lego2 E`dwards v. Davonpoonrxt


Ich halte ihn auch nicht gür einen Transsexuellen. Aber die OP ist halt wohl dieselbe wie bei dem Wunsch einer Geschlechts-OP. Es geht jedenfalls, da werden die Hoden,äh, die Haut irgendwie als Basis für die Schamlippen genommen... technisch möglich, nur gehen ein paar Probleme mit einher. :-/ Sowas bürdet man sich nicht so einfach auf.

tbStefxfi


Nein, in meinen Augen liegt hier auch offensichtlich keine transidentität vor. Ich habe es nur erwähnt, weil irgendwo Kostenübernahme durch Krankenkasse in einem Beitrag stand.

Wie eine Identität als Mann auch ohne diese vorhanden sein soll bleibt mir deswegen unverständlich.

(offtopic)Das soziale Geschlecht hat in erster Linie nichts mit dem biologischen zu tun. Unser binäres Gendersystem verlangt von uns, dass wir einem Geschlecht zugeordnet sind, und da nimmt man eben das biologisch erkennbare bei der Geburt.

doch ist sie dann wirklich ein mann, ich sage nein, denn dazu gehört eben alles oder nichts.

Und ab wann wäre sie es dann in deinen Augen?

SVor omazn


Der OP wünscht sich ja eher eine ästhetische Korrektur (Richtung plastische Chirurgie), die aber eben - wenn ausgeführt - funktionelle Nebenwirkungen hat. Theoretisch müsste man die Hoden belassen, aber nach innen legen, den Penis entfernen, die Region zu einer optischen Vagina operieren und die Harnröhre dort integrieren. Wenn man sich einen menschlichen Körper mal als Lego-Baukasten vorstellt. Die Zeugungsfähigkeit wäre wenn wohl nur noch indirekt gegeben (Samenzellen einfrieren), oder später Samenzellen entnehmen, wenn dieses Teilsystem im Körper erhalten bleibt.

Eine einfach umzusetzende Lösung - um seine Idee mal zu probieren - könnte in einem Silikonanzug für unten rum liegen. Im Prinzip ist das eine Silikonhose, die seinen Penis verdeckt und oben drüber optisch einen weiblichen Unterleib suggeriert. Anbieter dafür gibt es. "Transformation Girdle", "Transformation panties", "Transformation tights" heißt das dort. Oder "vagina panty" oder "wearable vagina". Anbieter lassen sich damit leicht mit Google finden.

Das gleiche Konzept kann man auch individuell passend zur eigenen Hautfarbe, Haarfarbe, Größe, etc. umsetzen lassen (Einzelanfertigung) und so optisch eine bessere Passung erreichen. Ist dann als Kleidung dein Privatvergnügen, auch finanziell. Aber kostet auch nur überschaubar viel.

Und dann kannst du damit soziale Erfahrungen sammeln, ohne dass gleich dein Unterleib umgestaltet wird. Wie macht sich das im Schwimmbad? Auf dem Männerklo? Beim Sex? Mit wem eigentlich? Wen findest du als Sexualpartner anziehend? Du schreibst: Hetero. Also Frauen, wenn du ein Hetero-Mann bist. Aber wie ändern sich deine Chancen auf sexuellen Kontakt zu Frauen durch die potentielle Operation? Möchtest du einmal Kinder haben?

Kann man in Deutschland das einfach so machen lassen ?

Nein, es wird sich wohl kein Operateur finden, der das "einfach so" macht.

Muss man vorher mit einem Psychologen reden ?

Ja, ganz sicher.

Würde das die Krankenkasse zahlen ?

Wohl nur in extremen Ausnahmefällen nach einer jahrelangen Flut von Anträgen und Gutachten.

Wenn nicht wie teuer wäre sowas ca. ?

Einmalig sicherlich 5-stellig. Und dann lebensbegleitend mit Kosten für Nachuntersuchungen und Medikamente. Würdest du dann zum Frauenarzt oder zum Urologen gehen? Oder in eine Klinik für Menschen mit intersexuellen Merkmalen?

Da du 19 bist, halte ich deine sexuelle Entwicklung (gerade im Kopf!) noch nicht für abgeschlossen und denke, es lohnt sich, deine eigene Psychologie zusammen mit einem Psychotherapeuten zu hinterfragen. Dein Ekelgefühl, mögliche Ursachen und Therapieansätze. Fragen von Kontrolle und Macht über den eigenen Körper, Kastrationswunsch. Und eben ganz funktionelle Sachen: wie stellst du dir später Geschlechtsverkehr mit einer Hetero-Frau vor? Wie und wann wirst du das Thema in Beziehungen anbringen? Ist dein Wunsch nach der Veränderung größer als die potentielle Ablehnung, die du erfahren kannst?

Möchtest du Kinder? Inwiefern wird dein veränderter Körper ihre Entwicklung beeinflussen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH