» »

Blockade beim Fußfetisch - Angst auf Bekannte zu stehen

HxansW_Wixlli hat die Diskussion gestartet


Leute in der letzten Zeit quälen mich viele Blockaden was meine Sexualität betrifft. Es sind Zwangsgedanken die teilweise mit der Realität nichts zu tun haben.

Ich bin männlich, ledig und habe eine Vorliebe für Frauenfüße seit ich mich erinnern kann. Ich würde es nicht als totalen Fetisch betrachten, da mich die Frau mit ihrem Wesen, Gesicht und Erscheinung ebenfalls anspricht.

Aber wie gesagt, der weibliche Fuß dominiert als Körperteil und ist in die sexuelle Erregung mit eingebunden. Ich leide momentan massiv an Zwangsgedanken mit der generellen Angst "Verlust der Sexualität". Körperlich ist alles OK bei mir. Es sind Zwangsgedanken mit Zwangshandlungen gemischt.

Was mir derzeit zu schaffen macht, ist wieder der Gedanke, sexuell vom Fuß meines Vaters, Bruders oder Cousins erregt zu werden, da ich nun davon nicht wegkomme, beim Anblick eines Frauenfußes zu denken "es könnte ja genausogut der Fuß eines männlichen Verwandten sein". Jahrelang kam ich nie im Ansatz auf diesen Einfall. Einen weiblichen Fuß konnte ich früher immer mit der jeweiligen Frau in Verbindung setzen. Mitlerweile habe ich massive Probleme damit, den Fuß eines männlichen Verwandten aussen vor zu lassen. Ich blockiere sexuell total, kann mich nicht erregen und quäle mich den ganzen Tag damit mit der Vorstellung daß mit meiner Sexualität Schluß ist.

Die Hauptursache sehe ich in meiner Angst + sehr gewissenhaft moralischen Haltung und dem Umstand daß Füße ja keine primärgeschlechtlichen Unterscheidungsmerkmale darstellen, sondern mehr auf der "neutralen" Seite sind.

Sprich: ein Frauenfuß könnte ja auch genausogut von einem Männerfuß ersetzt werden.

Es war ja auch nie so daß mich jemals ein nackter Männerfuß irgendwie erregt hätte da der Eigner als Person nicht zu meiner sexuellen Präferenz gehört. Ein männlicher Verwandter erst Recht nicht, aber genau da setzen Angst und Zwangsgedanken an: nämlich da wo man am meisten Angst davor hat.

Ich verstehe das nicht. Es gibt soviele Fälle von Inzest und Missbrauch wo sich die Täter einen Dreck um Moral und Gewissen scheren und unsereiner blockiert schon bei einer irrealen Vorstellung.

Ich muss sagen, daß genau diese Blockade kommt und geht. Ich boxe mich da mit Anstrengung durch aber leider ist sie nicht für immer weg. Habe Angst daß ich ständig mit dieser und anderen Blockaden für immer leben muss, was mein Ausleben der Sexualität betrifft. Ist hier eher ein Tiefenpsychologe, Therapeut für Zwangsgedanken oder ein Sexualtherapeut angesagt ? Oder kann mir jemand einen Tip geben wie ich am besten mit dieser (unter anderen) Zwangsgedanken umgehen muss ? Danke im voraus

Antworten
ALnna}10x01


Ist hier eher ein Tiefenpsychologe, Therapeut für Zwangsgedanken oder ein Sexualtherapeut angesagt ?

Genau das solltest Du diese Personen fragen, ruf sie an und schildere Dein Problem. Wir Laien können das nicht beantworten.

Google ist auch recht hilfreich.... :)^

kDleinverfuss


Naja ersetzen kann man einen ästhetischen Wunderschönen Frauenfuß ja nicht mit einem knorrigen evtl ungepflegten Männerfuß... Man erkennt schon ob Männlein oder weiblein...

Ich könnte ohne Fußerotik nicht leben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH