» »

Einsamkeit/Frust eines Studenten

Nvordxi84


Und die Frauen die ich so kenne würden sich über meine Situation halt extrem lustig machen, das lächerlich finden und dann abziehen.

Dann kennst du echt beschissene Frauen.

Wie kmey schon schrieb, innerhalb einer Beziehung (die du ja nunmal suchst) ist das völlig egal. Keine Frau der Welt wird dich abschießen weil du beim ersten Mal schlecht warst oder zu schnell kommst. Und wenn du dein erstes Mal nicht mit ner Frau hast mit der du eine Beziehung führst sondern mit nem ONS dann ist es eh völlig egal was die über dich denkt. ;-)

Ich hatte mein erstes Mal auch erst mit Mitte 20, keine Ahnung ob die Frau das damals gemerkt hat oder nicht, von nem zweiten und dritten Mal abgehalten hat es sie jedenfalls nicht. ;-)

Wie schon geschrieben wurde kann es halt einfach sein das du im falschen Umfeld suchst. Studenten sind eh ein spezielles Völkchen und wenn du dann noch besonders infantile und oberflächliche Kommilitoninnen hast macht es die Sache natürlich nicht leichter.

clr0iechaxrlie


Viele lernen ihre Partner in Schule/Ausbildung oder Beruf kennen. Wenn Dir die Zielgruppe Studentinnen nicht passt, dann halt nicht, iwo wird schon die passende sein oder eben dann später im Kollegium, vielleicht auch eine Physikerin oder ähnliches aus der gleichen Fachschaft.

Mir fällt da immer mein Schwager ein, meine Schwester war mit über 30 seien erste Freundin, Arzt, aus Arztfamilie, 1,85, blond, das ganze Klischee-Tennis-Golf-Bildungs-Programm, saunett, sauhöflich...

und nie ne Freundin. Nun die erste geheiratet, Familie gegründet, alles gut.

Und ich hatte vor meinem Mann eine Beziehung, ziemlich lange, aber ehrlich:

hätte ich mir auch schenken können.

Dito einige Freundinnen, die ihre Jugendliebe geheiratet haben... hält oft schon über 20 Jahre.

Du brauchst nicht viele, Du braucht nur die Richtige.

Ich denke auch nicht, dass Du verhaltens- oder charaktertechnisch was falsch machst, Du brauchst halt nur, wie jeder, denjenigen Menschen, für den das dann passt. Da gibt es kein rihtig und falsch. Wenn Du kommunikativ bist, ist das schon mehr als die halbe Miete.

h.arlxow


@ kmey,

Nordi 84 und criecharlie

Danke erst mal für die zahlreichen Antworten.

Ich weiß halt oft nicht mehr was ich glauben soll oder wie ich Vertrauen wieder zurückgewinnen kann. Es halt nur so wenn ich lese dass auf irgendwelchen spotted Seiten der Uni oder in irgendwelchen Facebook-Gruppen Dinge wie " bin total unzufrieden. Möchte mal so wieder richtig durchgenommen werden". Oder man liest in Foren dass angehende Beziehungen aufgrund sexueller Unerfahrenheit beendet wurden da der Mann noch unberührt war/ist...klar dass ich da langsam eibfach Angst bekomme.

Und ja ich bin frustriert und das ist nicht gut. Das hat sich in dervletzten Zeit halt eingeschlichen. Ich würde einiges darum geben eine gesunde Einstellung zu diesem Thema zu haben. Und ja ich glaube ihr habt Recht...die Uni ist da nicht der richtige Platz. Man sagt immer die Studentenzeit...Freunde fürs Leben und tolle Chancen auf Frauenkontakte...so schön ist das Studentenleben nicht, zumindest dür mich nicht. Und deshalb möchte ja auch schnell fertig werden.

Und ich weiß halt nicht wie Frau heutzutage in dieser übersexten Gesellschaft reagiert wenn rauskommt dass man mit Mitte 20 (23, 24, 25 etc.) sexuell noch unberührt und komplett unerfahren ist. Wäre an bitte ehrlichen Meinungen von weiblichen Leute v.a. in diesem Alter interessiert...ich weiß nicht ob es das hoer gibt. Un

BJrie<lbla 1x9


Lieber TE,

beim lesen deines Beitrags dachte ich mir "Wow, genauso jemanden würde ich mir wünschen: zielstrebig, motiviert, tolle Zukunftsperspektive,...".

Dann dachte ich mir aber zum Ende des Beitrags "Irgendwie wirkt der arrogant".

Kann es sein, dass du zu viel über gute Noten, guten Job, viel Geld, Status etc. andere Menschen und dich selbst definierst? Ich kann mir gut vorstellen das du diese Art nach außen ausstrahlst und dich dadruch unsympathisch machst. Manche mögen es selbstbewusst nennen...auf mich wirkt es extrem oberflächlich.

Liebe Grüße

sAensi=beltman


Ich glaube eines deiner Hauptprobleme ist, dass du deine persönlichen Erfahrungen unzulässig verallgemeinerst. Das ist so, als würde jemand, der jahrelang im Schweinestall verbracht hat, schlussfolgern: 'alle Tiere sind Schweine'.

hjarLlow


@ Briella 19

Lieber TE,

beim lesen deines Beitrags dachte ich mir "Wow, genauso jemanden würde ich mir wünschen: zielstrebig, motiviert, tolle Zukunftsperspektive,...".

Dann dachte ich mir aber zum Ende des Beitrags "Irgendwie wirkt der arrogant".

Kann es sein, dass du zu viel über gute Noten, guten Job, viel Geld, Status etc. andere Menschen und dich selbst definierst? Ich kann mir gut vorstellen das du diese Art nach außen ausstrahlst und dich dadruch unsympathisch machst. Manche mögen es selbstbewusst nennen...auf mich wirkt es extrem oberflächlich.

Liebe Grüße

Nein, so trete ich in Wirklichkeit nicht auf und ich habe das bewusst sehr spitz formuliert, da ich mich im wahrsten Sinne des Wortes beim Verfassen des Beitrags in Rage geschrieben.

Ich würde mich niemals über Geld/Status/Macht definieren. Ich bin motiviert und zielstrebig klar, weil ich etwas erreichen will und eine gute Zukunft haben will, aber ich lasse mich eigentlich nicht von Geld leiten. Ich könnte auch eine Tätigkeit ausüben wo ich vergleichsweise weniger verdienen würde solange ich glücklich bin, es mir Spaß macht und ich die richtigen Menschen/das richtige Umfeld um mich herum habe. Das war eigentlich immer mein Ansatz. Ich habe mir nie etwas auf mein Abitur/Studium eingebildet, klar bin ich stolz darauf aber das darf man auch. Ich komme auch nicht von einem reichen Elternhaus. Wir sind nicht arm, normal eben, kein Luxus. Aber du magst Recht haben, dass ich mich in der letzten Zeit etwas in die Ecke, die du oben nennst geflüchtet habe...weil es halt im Umfeld so vorgelebt wird oder weil ich halt in der letzten Zeit vielleicht öfter in einigen Bereichen enttäuscht wurde. Du hast Recht, aus der Ecke muss ich schleunigst raus. Vielleicht ist auch weil mir oft gesagt wurde ich würde zu bescheiden, zu freundlich auftreten weshalb ich mich hier ein bisschen ins andere Extrem gesteigert habe.

Eigentlich definiere ich mich nicht über Job, Geld, Status. Klar, ich bin ein bisschen stolz dass ich schon bisschen was erreicht habe aber das ist Teil meiner Person.

Aber viel wichtiger sind mir doch meine Hobbies, über die ich mich eigentlich mehr definiere. Ich spiele seit 10 Jahren Klavier (v.a. moderne Sachen, Pop/Rock - Cover), lese absolut gerne Bücher (sämtliche Thriller-Romane von Jo Nesbo, Ian Rankin bis Henning Mankell), Konzerte und handwerklich ein paar kleine Sachen drauf habe. ;-) Das war eigentlich auch immer meine Welt....Musik, Konzerte, Kino, Bücher und ab und zu der Hobbyraum zu Hause. Mag Bands wie Coldplay (großer Fan von Chris Martin :-D ), The Script (wie könne man nur so einen Scheiß hören wurde mir schon gesagt....), U2 etc. . Das ist das wo ich voll aufgehen kann.

hfarlxow


@ sensibelman

Mag sein ja...ich würde alles zurücknehmen sobald ich anders erfahren würde.

Und allgemein gesagt: Nein, ich würde auch nicht von mir behaupten dass das wie ich es mache oder wie ich mein Leben führe der einzig richtige Weg ist. Definitiv nicht! Jeder hat Vorlieben und Präferenzen. Und ich möchte keinem meinen Weg aufzwingen so wie ich nicht möchte dass jemand mir seinen mit mal ganz derbe und nun wirklich absichtlich oberflächlich formuliert ''kiffen und sich zu Tode saufen''. Aber ich mag frustriert sein, da ich einfach damit irgendwie nicht so Weit kam bzw. einfach nicht so Gleichgesinnte auch beim weiblichen Geschlecht angetroffen habe. Und dann halt die oben beschriebene Angst dass sich da nichts mehr tut oder man viel zu spät ist. Dann frägt man an sich in Frage zu stellen und in der letzten Zeit die anderen, die vielleicht komplett anders ticken, zu verachten weil die vielleicht in manchen Dingen mehr Erfolg haben obwohl sie im realen Leben wirklich nicht so viel auf die Reihe bekommen.

hKarlxow


Sorry jetzt fällt mir noch mehr ein... ;-)

Irgendwie habe ich halt das Gefühl dass so ein Typ wie ich heutzutage kaum noch Chancen hat. Und halt die Angst abgelenkt zu werden weil oft nur noch auf das Sexuelle geschaut wird - was wichtig ist - aber geht zuallererst nicht um den Charakter/Person? Deshalb würde mich echt die Meinung von weiblichen Personen interessieren, welche in ähnlichen Alter sind, wenn sie auf so einen Mann treffen würden der mit 22,23,24 (Anfang/Mitte 20 halt) noch komplett unerfahren ist. Weiß nicht ob die es hier gibt aber mich würde das interessieren - aber bitte nur die Wahrheit. Mit Mutmachen ist da nicht so wirklich gedient.

ABntoni=o 5Vivxaldi


Hallo harlow,

das kommt mir alles sehr bekannt vor. Sei hart zu Dir und zieh' Dein Ding weiter durch!!! Wie criecharlie schon schrieb: Es kann auch erst in 10 (und ich sage: oder mehr) Jahren passieren, dass Dir genau die eine Frau ueber den Weg laeuft, die Du brauchst, die fuer Dich genau diese eine ist, mit der Du alles weitere im Leben machen wirst.

Unterschaetze nicht die Kompromisse, die oft noetig sind, wenn Du eine Freundin hast. So schoen und befluegelnd eine Freundin sein kann, so leicht kann sie aber auch ein Klotz und Zeitfresser fuer Dich als ambitionierten jungen Mann sein.

Es ist schon so, dass wenn Du wirklich so smart und vielseitig bist und Deine berufliche Stellung gefunden haben wirst, Dein Wert aus Sicht "vernuenftiger" Frauen steigt. Du wirst sehen, dass Du mit Ende Deiner Dreissiger viel lockerer Frauen suchen kannst als jetzt. Jetzt sind junge huebsche Frauen und Maenner der Art, wie Du sie beschrieben hast, hoch im Kurs, spaeter wird sich das Blatt dann wenden.

Wegen der Sexualitaet musst Du Dir keine Sorgen machen. Dafuer gibt es ja genug Informationsquellen, und mit etwas Gefuehl und geistiger Vorbereitung klappt das bestimmt! Es ist ein Irrglaube, dass "die anderen" sexuell all gluecklich sind. Vieles ist Angeberei. Und einer Frau, die einen Narren an Dir gefressen haben wird, ist es voellig egal, ob sie fuer Dich die erste ist. Ausserdem musst Du es ihr nicht auf die Nase binden.

Meine erste Freundin war schon 3 Jahre verheiratet gewesen, ich war 25,5 Jahre alt - und gleich das erste Mal war prima. |-o Das war wirklich ueberhaupt kein Thema, dass wir unterschiedliche Erfahrungen hatten. Probleme gab es in dieser Beziehung dann leider aus voellig anderen Gruenden. Und warum sollte es nicht vielleicht sogar so sein, dass Du in Deinem Leben nur mit Deiner eigenen Frau geschlafen haben wirst? Das waere doch gar nicht einmal so schlecht! Also Geduld und unbeirrt weiter lernen! Und bei "den Frauen" nicht verallgemeinern und Hass aufbauen, "die" haben bei genauerem Betrachten mindestens so viele Probleme wie Du, was Du bestimmt wuesstest, wenn Du eine Schwester haettest. ;-)

C)ryo


Ich kann Deine Situation gut nachvollziehen. Bis 22 war Ich Jungfrau und bin selbst nur 163cm groß. Meine erste Freundin hab Ich auf Arbeit kennengelernt und da eigentlich nichts erwartet gehabt (sie war 23 und einen halben Kopf größer), weshalb es wohl klappte.

Sicherlich war mir mein erstes Mal auch wegen meiner Unerfahrenheit unangenehm und Ich hab Sie angeflunkert und zwar, daß Ich längere Zeit keine Freundin hatte und deshalb etwas unbeholfen ist. Als Student ist das sicherlich auch eine gute Ausrede.

Die Mädels in Deinem Alter sind halt mehr Party-Chicks, die sich gerne blenden lassen. Ab Mitte/Ende 20 ändert sich das bei Frauen, wobei ein paar Jahre Altersunterschied immer vorteilhaft sind, da Mann einfach nicht die Lebenserfahrung hat, die viele Frauen unbewußt voraussetzen.

Ansonsten kann Ich sagen, daß Ich mit 163cm auch ein Problem mit meinem Ego und Ausstrahlung hatte. Für 90% der Frauen ist man Luft. Trotzdem hab Ich ab Mitte 20 immer etwas kennengelernt über Internet und Anzeigen (Fisch sucht Fahrrad). Heutzutage wäre es wohl die Tinder-App und Facebook, da Ich nicht mehr aktiv Suche wegen fester Beziehung und 2 Kindern.

Als Tip würde Ich Dir mitgeben, einfach den Freundeskreis zu erweitern und vielleicht mal im Fitness-Studio zu probieren. Etwas Sport in einer oberflächlichen Welt schadet nie und ein Ventil um Dampf abzulassen ist auch gut.

Und ansonsten gibt es immer die Möglichkeit, seine Erfahrung im weiblichen Dienstleistungsgewerbe zu erweitern, wozu man aber auch erstmal Mut haben muß. Soviel anders ist es in der Disco mit Geld ausgeben und nem ONS auch nicht. Dafür war Ich auch nie der Typ und bin selbst auch etwas schüchtern.

b{rowin-cat-thxanks


Hey harlow,

ich erzähl dir erstmal kurz meine Erfahrung zu deinem Problem. Über ein paar Zufälle traf ich vor ca 2 Jahren meinen Freund (er damals 25 ich 23) zu Beginn war er jetzt nicht unbedingt auf meinem Radar, da auch ein paar cm kleiner als ich (ca. wie du) und ich generell nicht auf der Suche war. Jedenfalls ein paar Monate später besuchte er mich in der Heimat, wir waren für eine Woche unterwegs und hatten unfassbar viel Spaß und wie es halt so passiert erst ein Kuss dann die nächsten Tage immer mehr…irgendwann habe ich ihn etwas überfallen und er hat mir dann erzählt, dass er noch keine Erfahrungen damit hat. Ich war erstmal schon überrascht und wir haben uns dann noch etwas mehr Zeit gelassen aber letztendlich ändert diese kleine Tatsache nichts daran, dass ich ihn einfach wunderbar finde.

Ein weiterer Bekannter(26) hat seit einigen Monaten auch seine erste Freundin. In meinem Master sitzen auch ein paar Leute die noch nie Sex hatten… Wie dir geht es vielen jungen Männern. Klar das hilft jetzt nicht viel aber ich denke nicht, dass jemand keine Beziehung deswegen mit dir eingehen würde (und wenn doch, dann wäre ich ganz glücklich, dass man die Person schon vorher aussortiert hat).

Auch hat die Sache einen Vorteil, im Vergleich zu Jemanden der vll die letzten Jahre immer mal einen ONS/einige Freundinen usw hatte sind eher unerfahrene Männer viel aufmerksamer, lernfähiger und nach einiger Zeit recht gut auf meine Vorlieben eingestellt und spielen nicht irgendein Programm ab das bei Freundin Nr1 und 2 sooogut funktioniert hat und wundern sich dann auch noch was denn mit der Frau verkehrt ist (natürlich nicht immer der Fall).

Und auch bei mir an der Uni gibt’s Leute, die einfach unfassbar viel Müll erzählen aber mit denen muss ich dann nicht meine Zeit verbringen. Konzentrier dich doch lieber auf die Menschen die zu dir passen und fokussiere dich nicht so auf den Rest.

Ich hoffe das hilft die ein wenig und sorry falls es etwas konfus geschrieben ist, Schreiben zählt nicht zu meinen Talenten *:)

N\onrOdi8x4


Es halt nur so wenn ich lese dass auf irgendwelchen spotted Seiten der Uni oder in irgendwelchen Facebook-Gruppen Dinge wie " bin total unzufrieden. Möchte mal so wieder richtig durchgenommen werden". Oder man liest in Foren dass angehende Beziehungen aufgrund sexueller Unerfahrenheit beendet wurden da der Mann noch unberührt war/ist...klar dass ich da langsam eibfach Angst bekomme.

Ganz ehrlich, wenn ich sowas lese bin ich froh das ich aus diesem "junge Erwachsene Leben" raus bin. Sowas gab es bei uns früher nicht und ich bin doch auch nur 10 Jahre älter. ":/

Du musst dir irgendwie klar machen das diese Seiten und Gruppen nicht das echte Leben wiederspiegeln sondern bloß die Essenz aus oberflächlichem Deppen Gelaber darstellen. Das macht es nicht unbedingt besser aber vielleicht siehst du ja selbst irgendwann das das Leben außerhalb von Uni und Facebook anders aussieht als dort dargestellt.

c}riec`harAlixe


wenn ich mir das überlege, gibt es für Intellektuellen oder halt diejenigen, die nicht auf Party-Drogen-aktuellen-stuff stehen meist immer zwei Möglichkeiten bei der Partnerwahl.

Entweder ganz früh jemanden finden und dann Jung-Ehen.

Oder sehr lange, deutlich länger als der Durchschnitt, alleine bleiben, bis die anderen "nachziehen". Ab 25 ist es dann deutlich besser.

Kenne nach einigem Nachdenken doch einige Fälle diesbezüglich, gerade auch von Jungs.

h=arlxow


;-D Danke erst mal für die zahlreichen Antworten! Hab alles mit Interesse gelesen, vieles davon erscheint mir sehr schlüssig und logisch. Danke hierfür! :)=

@ brown-cat-thanks

Ja, das hat sehr geholfen.

@ Nordi 84

Ganz ehrlich, wenn ich sowas lese bin ich froh das ich aus diesem "junge Erwachsene Leben" raus bin. Sowas gab es bei uns früher nicht und ich bin doch auch nur 10 Jahre älter.

Ja, manchmal wäre ich auch gerne 10 Jahre älter... . ;-D '

Klar darf man das nicht so für ernst nehmen, aber mir wird halt nur Angst wenn ich überlege wie sich diese Leute im richtigen Leben benehmen. Ich verlinke mal ein Beispiel...:

[[http://www.frauenzimmer.de/forum/index/beitrag/id/24943/offset/0/count/10/liebe-singles/sex-erotik/unerfahrene-maenner]]

Ich hab das nur mal durchgelesen.

Wenn ich da Dinge wie ''Entwicklungshelfer'' etc. lese, dann wird vielleicht etwas klarer worum ich so eine Scheiß Angst habe heutzutage nur auf das Sexuelle reduziert und dann abserviert/beleächelt/abgeschossen werden. Denn so in etwa wird auch im meinem täglichen Umfeld, wo ich gezwungenermaßen mich angeben muss, freiwillig würde ich es bestimmt nicht, gesprochen. Denn wann das wirklich zutrifft, bräuchte ich auch nicht mehr anfangen.

Vielleicht könnten noch ein paar weitere weibliche Mitglieder so in dem Alter 20-25 ihre ehrliche, unverblümte Meinung hier schreiben. Wäre unendlich dankbar dafür.

A;nto6nio V.ivaxldi


Na, die Antworten der Damen in Deinem Link sind aber sehr unterschiedlich! - Ich habe Dir doch von meiner ersten Freundin, die verheiratet war, geschrieben. Was meinst Du wohl, was ich mit der (als ich noch "Jungfrau" war) angestellt habe, obwohl ich mir das nur theoretisch angelesen hatte (Filmmaterial wie heute gab es da noch nicht!)?

Z.B. Oralsex - das kannte sie von ihrem Mann so ueberhaupt noch nicht, und vor allem nicht ueber diese 'zig-Minuten bis zu ihrem Hoehepunkt, wie ich das mit ihr machte. Da spielte es ueberhaupt gar keine Rolle, dass ich meinen Penis noch nie in eine Frau versenkt hatte, um es einmal drastisch auszudruecken. Ein intensives Necking und Petting mit Hoehepunkt bei der Frau kann fuer diese ein wesentlich reizvolleres Erleben sein als der unmittelbare Geschlechtsakt. Und fuer den Mann ist es total interessant und aufregend, eine Frau so zu verwoehnen, dass sie dahinschmilzt!

Und wenn die Sexualitaet mit der Frau schon hier nur kompliziert ist, dann wuerde ich das als Zeichen werten, dass es mit dieser Frau nicht gut passt, und mich nach einer anderen umsehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH