» »

Induzierte Laktation ab welchen Alter?

Aetrhxo hat die Diskussion gestartet


Meine Freundin (16 Jahre) und Ich (17 Jahre) wollen mit induzierte Laktation (Milchbildung ohne schwangerschaft) beginnen, haben auch viel dar über gelesen, aber nirgends steht ab welchen Alter das geht, weiß das einer?

Ich würde mich Freuen

Antworten
MgelC7x7


Das geht so bald die Pubertät eingesetzt hat, was bei Euch wohl der Fall sein dürfte.

Viel Erfolg @:)

PmlaEttfMusxs


Aha?

Was ist das?

P5la/ttfxuss


Gefunden!

[[http://www.laktation.com/induzierte-laktation.htm]]

Warum wollt ihr das machen?

M,e~lC7x7


Ich denke weil sie das erotische Stillen praktizieren möchten.

Danke für den Link, ist auch ein Wunsch von mir. .. ;-D

ctriec9harNlxie


äh, also Milcheinschuss kann richtig super-weh tun... über viele Tage hinweg... :-|

ob es das wert ist? Das hat iwie so gar nichts erotisches, vor allem, wenn es zu Stau und Entzündungen und Brüsten wie Fußbällen kommt, darf die garantiert keiner mehr anfassen ":/

M elC7x7


Danke für Deine Bedenken, das alles hatte ich bei meinen Kindern nicht und ist auch eher die Ausnahme.

c#rie,chahrlixe


Oder Du bist die Ausnahme.

MselC7x7


Bin ich nicht, bisher kenne ich keine Frau, die diese Beschwerden hatte!

cFrieTcharJlixe


komisch, ich kenne das wirklich gehäuft. du kannst nicht einfach behaupten, das ist selten, keiner weiß, was passiert. beide möglichkeiten sind drin.

cDri;echar$lxie


es ging ja auch nicht um dich, sondern um die Freundin des TE.

wenn es bei dir nicht passiert ist - glück gehabt. Was bei ihr passiert, weiß man nicht! Und DIESE Situation kann für einen Teenie schon sehr belastend sein, wenn man nach Milcheinschuss wochenlang nicht richtig schlafen kann und die Milch mit Umschlägen + Tabletten eindämmen muss und ständig schmerzhafte und entzündete Knoten ausdrücken muss. Man muss das doch nicht provozieren, oder? Man holt sich eventuell den Teufel in's Haus.

S{chokOolabdenksüchtxige


Also ich hatte und habe keine grosse Oberweite, aber der Milcheinschuss beim ersten Kind war heftig. Ich lag vorher so zwischen A und B und dann passte C grad so und ich dachte, die Dinger würden explodieren...

Kann ja aber auch sein, dass das ohne vorangegangene Schwangerschaft ohnehin anders verläuft? ":/

MpelC7x7


@ criecharlie

eine Frage, wie viele Kinder hast Du?

Liebst Du sie eigentlich ???

Bei Deinen Sätzen hier im Faden oder auch in anderen Fäden, kommt man nicht auf die Idee, erst die schmerzende geburt ohne Ende Schmerzen nd dann tat auch noch die Brust ach so dolle weh, weil sie Milch hatte.

Sorry, aber ich kenen bisher keine Frau, die stets so negativ über erlebnisse im Zusammen hang mit den Geburten und co hatte.

sIens\ibexlman


und die Milch mit Umschlägen + Tabletten eindämmen muss und ständig schmerzhafte und entzündete Knoten ausdrücken muss.

Meine Frau würde jetzt sagen: Man kann das auch verkehrt machen (und Krankenschwestern im Krankenhaus sind allzuoft die falschen Ratgeberinnen- dass beginnt mit unsinnigen Teegaben statt Stillen)- wenn die milchbildende Brust schmerzt und man will den Schmerz loswerden, heißt es stillen, stillen, stillen (oder absaugen, absaugen absaugen)- gerade bei Entzündungen (auch wenn es anfangs schmerzt)- alles andere erhöht die Komplikationen.

Entzündungen kommen vor allem bei falscher Hygiene (meine Frau war vor allem im Krankenhaus da sehr penibel- vor allem beim Umgang mit Handtüchern oder nach Toilettengängen). Bei sauber gewaschenen Händen, sauberen Lappen und Handtüchern kann nichts passieren. Milchstau kommt vor allem bei zuwenig oder besser zu seltenem saugen (das sollte man nicht zu lange aufschieben).

Genauer und besser ist das hier beschrieben

c%rie!charxlie


Dass man das Baby in die Reduktion der Stillmenge mit einbezieht, sollte selbstverständlich sein. Aber vorsichtig, Frau Sensibelman: je mehr das Baby saugt, desto mehr Milch kommt.

Und Enzündungen kommen, weil jeder einzelne Milchkanal auf die Größe einer Walnuß schwillt und Gefäße quetscht. Das hat doch nichts mit bakterieller Infektion zu tun. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH