» »

Erektionsstörungen und Penispumpe

ByangBwangBxlue hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Ich bin mittlerweile 27 und habe eigentlich schon immer Schwierigkeiten eine richtige Erektion zu bekommen. Mein Penis wird schon größer und auch etwas härter, aber gerade, wenn ich dann masturbiere oder ein Kondom aufziehen will, erschlafft er sehr stark ... die Größe bleibt.

Auch bei der Morgenerektion steht er nicht komplett, aber ist härter, als wenn ich selbst die Erektion hervorrufen möchte. Ejakulation und Lustgefühl sind nicht beeinträchtigt.

Ich war bereits beim Urologen. Laut Ultraschall ist die Durchblutung normal. Sexualhormone und auch der Testosteronrezeptor sind normal. Daher schloss der Urologe auf einen psychischen Hintergrund.

Mir wurden Potenstabletten (Ich glaube es war Cialis) verordnet, die in der Anschaffung ja auch recht teuer sind. Ich sollte sie als eine Art Kur nehmen und damit erfahren, dass auch eine Erektion möglich ist. Also den Kopf etwas entlasten.

Ich verspürte zwar einen sehr leichten Anstieg, aber nicht so, dass Verkehr möglich gewesen wäre.

Jetzt habe ihc mir eine Penispumpe bestellt, mit der eine Erektion ja herbeiführbar sein sollte, wenn die Blutversorgung funktioniert. Der Penis wird auch aufgepumt, allerdings nur größer, nicht härter. auch nach einiger Zeit nicht.

Dies würde doch jetzt eher auf ein Problem bei der Durchblutung schließen lassen. Ich war bei der Verwendung nicht wirklich erregt und die Benutzung ist für mich fremd und wohl auhc ein Faktor, doch rein Mechanisch hätte dies doch funktionieren müssen.

Vielleicht kann mir jemand seine erfahrungen mit Penispumpen berichten. War heute das erste Mal.

Antworten
Dgie Sseaherxin


eine zwischenfrage:

du schreibst nur von masturbation... hast du denn eine partnerin, oder schon eine sexuelle beziehung gehabt, wo das das gleiche war?

BLangBaVng*Bxlue


Ich bin schwul.

Ja, ich hatte Partner und auch sexuelle Erfahrung, allerdings zumeist als passiver Part.

Das ist ein weiterer Punkt, der hinzukommt, dass ich beim Sex nicht wirklich hart werde und das dann auhc öfters falsch verstanden wird, oder sogar als fehlende Erregung oder Lust interpretiert wird.

Zur Zeit bin ich aber single.

D`ie ASeheSrin


ganz blöd nachgefragt: du möchtest einen harten penis haben, damit der aktive part nicht denkt, er würde dich nicht anständig befriedigen - obwohl du selber durchaus auch im nicht ganz so harten zustand deine volle sexuelle erfüllung erfährst?

BRangtBangBxlue


Nein. Ich würde auch gerne den aktiven Part übernehmen können.

Aber auch dieser Gedanke spielt eine Rolle. Gerade beim Vorspiel und gegenseitiger Masturbation/ Oralsex ist eine fehlende Errektion nicht sehr förderlich.

Wie gesagt, er bleibt nicht ganz schlaff ... er muss auch nicht senkrecht zur Decke stehen ... doch ist er absolut biegsam und ein Stoßen ist nicht möglich, da er sofort "abknickt"

D ie %Seherixn


okay, dann ist das natürlich schon ein problem. hast du denn mittlerweile mal so ein potenzmittel ausprobiert?

(ich hoffe es ist okay, wenn ich nachfrage, obwohl ich null erfahrung mit penispumpen habe ;-) )

BLangB^angxBlue


Ja, habe das ausprobiert, zeigte aber nur minimalen Erfolg.

Was auch wieder seltsam ist, wenn die Gefäßversorgung in Ordnung sein sollte.

Nach den Untersuchungen soll es sich um kein organisches Leiden handeln

D(ie Se;hexrin


blöd... dann überlasse ich das feld besser mal den kerls, die vielleicht aus erfahrung etwas konstruktives beisteuern können.

fliew=qe


Vielleicht lässt deine allgemeine Fitness, Ernährung, Gesundheit auch zu wünschen übrig. Treibst du Sport? Ernährst du dich gesund, nimmst Du Drogen, Alkohol oder rauchst Du?

B\angBaYngBlxue


Ich bin jetzt seit etwa einem halben Jahr in einem Fitnessstudio angemeldet, ernähre mich seit etwa 3 Jahren vegetarisch ... was nicht gleichbedeutend ist mit gesund, aber bis jetzt wurden keine Mangelerscheinungen festgestellt. Ich konsumiere keine Drogen, außer Alkohol, den aber auch nur in geringen Maßen und seit neuerem Kaffee. Geraucht habe ich nie.

Die Probleme sind aber auch nicht plötzlich aufgetreten, sondern waren schon immer vorhanden.

f%iewqxe


Vegetarisch ist nicht gesund, hat aber wahrscheinlich nichts mit deiner mangelnden Potenz zu tun.

B9angBa4ngBluxe


Die Diskussion über vegetariche Ernährung ist hier auch nicht das Thema ;-)

zxos


hast Du schon mal einen Penisring versucht? Soll den Abfluß des Blutes aus dem Schwellkörper vermeiden - und genau so klingt Dein Problem für mich - aber lies Dich hier in der Suchfunktion (bzw. per Google suchen) erst ein um nichts falsch zu machen.

Und lieber aus Silikon, notfalls dickem Gummi als aus Stahl - Silikon/Gummi ist dehnbar und kannst Du selbst entfernen :)

wird eigentlich auch in Zusammenwirken mit Penispumpe empfohlen, weil die Pracht in der Röhre nach dem Entfernen derselben normal nicht lange andauert... :)

B*angBatngBlxue


ja, habe ich schon versucht.

Ich habe keinen großen Effekt festgestellt. Er wurde halt weiter nicht richtig hart

Hast du denn Erfahrung mit Pumpen?

K|urxt


Ich benutze hin und wieder eine Penispumpe, aber nur, weil ich das Gefühl mag, wenn er so richtig hart ist.

Ich war bei der Verwendung nicht wirklich erregt und die Benutzung ist für mich fremd und wohl auhc ein Faktor, doch rein Mechanisch hätte dies doch funktionieren müssen.

Bei mir geht das sogar direkt nach einem Orgasmus, wenn keine normale Erektion funktioniert.

Damit weiß ich aber nicht, ob das jetzt unbedingt auf jeden anderen Mann übertragbar ist.

Da es allerdings um reine Physik geht ... Aussendruck ist höher als Innendruck, also wird das Blut in die Schwellkörper gedrückt.

Man sollte allerdings auch langsam pumpen und zwischendurch immer warten, bis der Penis sich dem Unterdruck angepasst hat, denn es kann etwas länger dauern, bis das Blut in den Schwellkörpern ist.

Der Penis wird auch aufgepumt, allerdings nur größer, nicht härter. auch nach einiger Zeit nicht.

Wie hast Du denn das mit der Härte festgestellt?

Also ich sehe, wie die Erektion größer wird (auch größer als ohne Pumpe) und ich spüre auch die Spannung der Haut.

wie hart er ist, kann ich dabei aber nur ahnen.

Wenn ich den Unterdruck dann wieder wegnehme, dann ist der Effekt genauso schnell weg, wie die Luft einstömt.

Ohne Erektion vorher habe ich auch dann keine ... allerdings, weil ich einen Blutpenis habe, sieht es nach dem Pumpen ehr wie bei einem Fleischpenis ... weich, aber groß ... es braucht halt auch etwas, bis das Blut wieder aus den Schwellkörpern raus ist.

Nun aber zu den Erektionsstörungen.

Ich denke auch, dass der größter Teil psychisch ist.

Z.B. dass die Erektion beim Aufziehen eines Kondoms nachlässt.

Ich kenne das auch so, weil ich mich dann um diese Tätigkeit kümmere, wenn das dann nicht sofort so klappt, wie man möchte, dann geht die Erregung dabei halt flöten.

Das Wissen darum, dass bei Dir die Erektion meist nicht zur Penetration ausreicht, lenkt einen bei der nächsten Erregung dann ab ... ein Teil der Gedanken dreht sich nur darum, ob er auch hart genug wird und bleibt.

Und schon passiert es beim nächsten Mal schon wieder.

Der Plan des Urologen war da gar nicht so falsch ... wenn Du merkst, dass es von alleine funktioniert, dann machst Du Dir auch keine Gedanken mehr ... und dann funktioniert es auch wieder alleine.

Allerdings kann es dann sein, dass Du meinst ohne Tabletten geht es nicht mehr ...

Ich bin nun knapp doppelt so alt und da kann es schon mal passieren, dass das "Eigenleben" unzuverlässiger ist.

Morgens wird man geweckt, kann es aber vor lauter voller Blase nicht nutzen ... und danach will er einfach nicht mehr, wie ich.

Ich denke, da hilft eigentlich nur, den Druck rausnehmen.

Denn es ist nicht immer notwendig, dass der Körper, wie ein Roboter funktioniert ... Spaß am Sex kann man doch trotzdem haben.

Und wenn man sich keinen Kopf macht, dann "funktioniert" es wieder häufiger ganz "normal" ... und wenn nicht ... dann eben nicht.

Was Deine Sexualpartner angeht, ich denke, da hilft ein weni mehr Selbstbewußtsein.

Denn eine Erektion und Erregung sind verschiedene körperliche Vorgänge, das eine ist körperlich, das andere findet nur im Kopf statt.

Das ist zwar meisten synchronisiert, aber muss nicht.

Du kannst mit einem komplett schlaffen Penis erregt sein und sogar einen Orgasmus mit Ejakulation bekommen.

Das muss man dann nur richtig rüber bringen ... und kann obendrein dann auch noch damit argumentieren, dass man aus der Aktion und dem Orgasmus des Partners auch sehr viel Lust und Befriedigung ziehen ... ohne Erektion ...

Dann sollte der Druck von der Seite eigentlich auch weniger werden bzw. wegfallen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH