» »

Gibt es tatsächlich Männer, die Sex mit ihrer Mutter haben?

o1ldekrloIvxe hat die Diskussion gestartet


(Urspr. Fadentitel: "Sex mit der Mutter?")


Gesprächsthema in der Männerrunde: Gibt es wohl tatsächlich Männer/Jugendliche, die Sex mit ihrer Mutter haben?

Antworten
gbera4ld au<s wixen


ihr seid wohl eine etwas seltsame runde ":/ .....und nein-ich kann es mir nicht vorstellen-und erörtert habe ich das thema auch noch mit niemand...

D`anxte


Natürlich gibt es das. Es gibt alles, was ihr euch vorstellen könnt und noch jede Menge Dinge, die ihr auch nicht mal im entferntesten vorstellen könnt oder wollt.

Wie oft es das gibt, nun, das ist eine andere Sache.

PSlat0tfusxs


Sex mit der Mutter - die GRÜNEN fordern ja, dass das erlaubt werden soll.

Es gab wohl aber tatsächlich mal einen solchen Fall, der über Jahre hinweg so lief. Bis die beiden heiraten wollten und dann feststellten, dass sie Mutter und Sohn waren.

Anscheinend waren deren Familienverhältnisse in mehreren Punkten sehr seltsam.

Sex mit Verwandten 1. Grades zu haben, ich weiß nicht, ich könnte das nicht.

Dafür muß einem wohl im Kopf was fehlen, damit das geht.

S}talfByr


die GRÜNEN fordern ja, dass das erlaubt werden soll.

Würde mich auch nicht wundern, wenn einige von denen so entstanden sind. :-X

Dafür muß einem wohl im Kopf was fehlen, damit das geht.

Glaube ich auch. Da ist doch bei einem "normalen" Menschen schon die reine Vorstellungskraft blockiert. ":/

L9ovHxus


Wenn die Frage schon auftaucht, ist es Zeit mal zu recherchieren, was es mit "König Ödipus" auf sich hat. Über den Begriff ist bestimmt jeder schon mal gestolpert, zumindest als "Ödipuskomplex". Aber wenn die Inhalte dazu fehlen, weiß man nicht, was das bedeutet.

Eine sehr witzige, aber durchaus treffende Version gibt es von [[http://www.koenig-oedipus.de/ Bodo Wartke]], die DVD kann ich empfehlen.

Sex mit Verwandten 1. Grades zu haben, ich weiß nicht, ich könnte das nicht.

:)z

Dafür muß einem wohl im Kopf was fehlen, damit das geht.

Den Gedanken erlaube ich mir bei Homosexualität schon nicht. Und bei Inzest auch nicht. Ich könnte genauso gut sagen, die haben etwas in ihrem Kopf, das meinem völlig abgeht.

SItuhlbtexin


die GRÜNEN fordern ja, dass das erlaubt werden soll.

Wo denn?

(Und bitte keine ollen Kamellen von vor 30 oder 40 Jahren!)

MHatxzeG


In der heutigen RTL2 Zeit ist sowieso alles möglich. Und die Welt verroht immer mehr.

Werte und Ziele aus dem letzten Jahrhundert gelten heutzutage schon lange nicht mehr. Die Menschheit verblödet ":/

Der Film [[https://de.wikipedia.org/wiki/Idiocracy Idiocrazy]] hat es uns damals schon gezeigt und leider wird diese Fiction Realität

M<ayfl)ower


Gesprächsthema in der Männerrunde: Gibt es wohl tatsächlich Männer/Jugendliche, die Sex mit ihrer Mutter haben?

Da sexueller Missbrauch zwischen Vätern und Töchtern, etwas ist, was leider immer wieder vorkommt, gehe ich auch davon aus, dass es Mütter gibt, die die Inzestschwelle überschreiten.

Soviel ich weiss, ist Sex mit den eigenen Kindern in den meisten Kulturen Tabu.

E/hemali@gerO Nutz}er (#3%9571x)


Hier will ich nicht über das Inzest-Tabu diskutieren, sondern auf die Tatsache hinweisen, daß ein Geschlechtsverkehr zwischen der Mutter und dem Sohn diesen massiv daran hindert, später eine Liebesbeziehung zu einer etwa gleichaltrigen Frau aufzubauen.

EgrniLu|ndberxt


die GRÜNEN fordern ja, dass das erlaubt werden soll.

Die sind ja auch genau aus solchen Beziehungen entsprungen (als Kinder), soweit ich weiß. Insofern ist das schon klar. :)z

S<era^phinQa 1


Inzest wird in Deutschland und Österreich nur zwischen in gerader Linie Verwandten – also Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, und deren Kindern, Enkeln, Urenkeln – sowie zwischen Voll- und Halbgeschwistern (letzteres ist rechtlich umstritten) verfolgt. In Deutschland werden die Abkömmlinge und Geschwister nicht bestraft, wenn sie zur Tatzeit jünger als 18 Jahre waren. In Österreich wird nicht bestraft, wer zur Tatzeit jünger als 19 Jahre war und zur Tat verführt wurde.

In Deutschland bleibt der Tatbestand erfüllt, auch wenn das Verwandtschaftsverhältnis im Sinne des Bürgerlichen Rechts durch Adoption erloschen ist. § 173 des deutschen Strafgesetzbuchs stellt nur den vaginalen Beischlaf zwischen engen Verwandten unter Strafe. Andere Formen des Geschlechtsverkehrs sind straffrei. Im Jahr 2003 gab es auf Grund des § 173 auf dem Gebiet der früheren Bundesrepublik Deutschland (Westdeutschlands) zehn Verurteilungen. Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Rechtsgültigkeit wird 2007 oder 2008 erwartet.

In Österreich ist die Strafbarkeit unabhängig vom zivilrechtlichen Verwandtschaftsverhältnis, nur das biologische zählt. Dieses muss im Gerichtsverfahren vom Amts wegen geprüft werden.

In neuerer Zeit wird verschiedentlich argumentiert, dass das Inzestverbot im Prinzip überflüssig sei, da die genetisch bedingten Risiken für den aus Inzest resultierenden Nachwuchs bekannt seien und das Rechtsgut der sexuellen Selbstbestimmung höher zu werten sei. Zudem sei das Ziel eines solchen Verbots unklar, da die Verhütung potenziell erbkranken Nachwuchses kein Ziel des Staates sei. Es gilt aber in jedem Fall als notwendig, alle Inzestwilligen über diese Risiken und ihre Vermeidung (mittels Empfängnisverhütung) aufzuklären.

Problematisch ist Inzest im Mindesten dann, wenn er sich mit dem Straftatbestand des Kindesmissbrauchs überschneidet.

****

Das französische Strafgesetzbuch, der Code pénal français, stellt Inzest nicht mehr unter Strafe. Verschiedene Länder folgen ihm. So wird Inzest heute in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Portugal, der Türkei, Japan, Argentinien, Brasilien und einigen anderen lateinamerikanischen Staaten nicht mehr bestraft.

Betreffend der Eheschließungen ist das kanonische Recht der römisch-katholischen Kirche strenger als das bürgerliche Recht: Während z. B. für eine katholische Eheschließung zwischen Vetter und Kusine eine kirchliche Dispens erforderlich wäre, ist eine Ziviltrauung zwischen Geschwistern sowie Nachkommen und Vorfahren ausgeschlossen, in allen anderen Fällen aber ohne Weiteres möglich.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Inzest]]

Pxlattvfuss


@ Stuhlbein

[[http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Gruene-Jugend-will-Sex-unter-Geschwistern-erlauben-id20952731.html]]

usw. das fordern die alle paar Jahre aufs Neue :-(

Eyrni&und2bert


Zudem sei das Ziel eines solchen Verbots unklar, da die Verhütung potenziell erbkranken Nachwuchses kein Ziel des Staates sei.

Hä? Je Höher der Anteil von erbkranken Personen in einer Gesellschaft ist, desto mehr werden alle anderen durch diese belastet. Also muss es doch ein Ziel sein, das zu vermeiden. Zudem müsste es doch auch ein Ziel des Staates sein, dass sich bevorzugt die gesunden und intelligenten Menschen fortpflanzen, damit sich die Gesellschaft höher entwickeln kann, oder nicht? ":/

SHtuhlvbein


Zudem müsste es doch auch ein Ziel des Staates sein, dass sich bevorzugt die gesunden und intelligenten Menschen fortpflanzen, damit sich die Gesellschaft höher entwickeln kann, oder nicht? ":/

Da begibst du dich aber auf sehr dünnes Eis.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Eugenik]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH