» »

Ekel vor Sex

K/urt


Für mich sind Fantasie und Realität zwei vollkommen unterschiedliche Sachen

Das ist schon klar.

Nicht alles aus der Phantasie eignet sich für das Ausleben in Realität.

stelle mir beispielsweise vor, wie andere sich selbst befriedigen.

...

Aber allein bei dem Gedanken, dass ich mir WIRKLICH anschauen müsste, wie sich beispielsweise ein Mann direkt vor mir befriedigt empfinde ich Ablehnung

Da komme ich dann wieder gedanklich nicht ganz mit, aber das muss ich ja auch nicht.

Aber vielleicht kann man daraus, in abgewandelter Form, doch etwas für den Paarsex gewinnen.

Z.B. dass er sich im Nebenzimmer befriedigt, und Du weißt es und nutzt es für Deine SB.

Und man steigert es dann, indem man im selben Zimmer, aber mit verbundenen Augen oder im Dunklen.

Ein Teil daran ist ja für Dich erregend, nun könnte man versuchen diesen Teil auch real umzusetzen, und immer soweit, wie es für Dich noch erregend ist und es keinen Gefühl des Ekel oder der Ablehnung erzeugt.

Versuche Deine Grenzen zu finden und zu nutzen.

Ganz wichtig ... man kann versuchen sie zu verschieben (manches verschiebt sich auch mit der Zeit von alleine) aber auf keinen Fall überschreiten.

Wie Du aus eigener Erfahrung weißst, ist das kontraproduktiv und wirft Dich höchstens weit zurück.

es gefällt mir auch eigentlich null zu sehen, wie jemand anderes erregt ist.

An dem Punkt solltest Du vielleicht auch versuchen die Grenzen genau auszuloten.

Denn vermutlich wird auch ein asexueller Partner, so er körperlich gesund ist, mehrmals täglich eine Erektion haben.

Dem gegenüber solltest Du zumindest dann neutral bleiben können, also keinen Ekel oder Ablehnung empfinden.

Sonst bleibt Dir ja eigentlich nur noch ein Partner, der auch körperlich keine Erregung (mehr) zeigt.

w-ettxer6


@ Jenna15

Vielleicht hat jemand ähnliche Gedanken oder Erfahrungen, oder kennt sich vielleicht mit so etwas aus? Zu einem Arzt rennen möchte ich deshalb eigentlich ungern, da ich mir in der Hinsicht nicht krank vorkomme.

Da wäre es mal wieder an der Zeit, den Kinsey Report zu erwähnen.

Zwar mehr als ein halbes Jahrhudert alt, aber genau mit dieser Art von Fragen beschäftigt. Unter anderem wurde beschrieben wie gross, ja enorm die Unterschiede im Sexualverhalten/trieb sind, ohne das man von krankhaft oder anormal sprechen kann, kein anderes Gebiet im Menschen weisst solche Unterschiede innerhalb des Normalbereichs auf.

Schade, dass dieses Wissen so völlig verloren gegangen ist, und sich deshalb Menschen wie Du sich unnötige Sorgen machen. Lass Dir von niemandem einreden, dass irgend etwas bei Dir "falsch" ist.

J.eonnax15


@ Kurt

Denn vermutlich wird auch ein asexueller Partner, so er körperlich gesund ist, mehrmals täglich eine Erektion haben

Damit hätte ich kein Problem, es gefällt mir bloß einfach nicht, ich stehe dem neutral gegenüber.

@ wetter6

Ich lasse mir auch nicht einreden, dass mit mir etwas falsch ist, allerdings muss ich mir nunmal eingestehen, dass ich eine andere Einstellung zu dem Thema habe, als es der größte Teil der Menschheit hat und somit halt auch meine Probleme in der Partnerschaft habe (was mich extremst stört, da ich gerne eine zufriedenstellende Beziehung führen würde).

Y.tongx11


Ich lasse mir auch nicht einreden, dass mit mir etwas falsch ist....

Recht haste ;-D :)^ Soll sich doch dein Freund (hast du dieses triebgesteuerte Etwas überhaupt noch?) einen von der Palme wedeln oder zu Nutti gehen....Ekel vor Sex ist eine ganz normale Sache und wenn sich jemand ändern oder behandeln lassen soll, dann doch bitte derjenige, die diese klebrige Sauerei gern mit dir hätte ;-D !

J etnnax15


@ Ytong11

Ich denke, dass du dir deine dreiste Ironie in dem Zusammenhang sparen kannst, ich habe es mir weder ausgesucht, noch bin besonders zufrieden damit!

Yotongx11


Da du dich standhaft weigerst, das was dich an dir stört zu ändern oder dir helfen zu lassen....kann man da leider nur ironisch sein ;-) ! Vielleicht findste ja einen Kerl, der auch keine Lust auf Sex hat - gibts auch jede Menge. Dann werdet ihr sicher glücklich bis ans Lebensende damit leben. :)z !

J?en?na15


@ Ytong11

Wo weigere ich mich bitte mir helfen zu lassen? Ich vertrete meinen Standpunkt und erkläre mein Denken.

Ich lasse mir auch nicht direkt andichten, dass ich unnormal oder krankhaft bin, warum auch?

Kaokardgenblaumxe


Du bist eben "anders", weswegen du ja auch hier bist sonst wäre das ja quatsch.

Wie gesagt, wenn du eine Partnerschaft willst, warum versuchst du es nicht eifnach mit wem aus dem Internet der asexuell ist... bzw dort halt jemanden kennen zu lernen...

Irgendwie muss man sich ja damit arrangieren. Hast du dich denn jetzt noch mal mit dem Thema beschäftigt, da du das ja vor hattest?!

Ich kann verstehen dass du aus den Gründen an deinem freund hängst....dass du ihn brauchst etc...Sehe ich auch nicht als falsch an, wenn du weiterhin das gefühl hast dass er dir gut tut im Gesamtpacket...

Wenn ihr aber ständig diesen Stolperstein ind er Beziehung habt, und er auch nicht in der Beziehung "fremd gehen will", dann sehe ich, dass er dich auf kurz oder lang verlassen wird....du wirst also letzten endes so oder so ohne ihn da stehen, es sei denn er ändert seine meinung und kann mit anderen Frauen isn bett während er mti dir eine Beziehung lebt....Und die Zeit in der ihr eine Beziehung habt, ist noch nicht sehr lange. es ist noch relativ frisch, da trennt man sich noch nicht von seinem Partner....man hat einfach diese Hoffnung, dass es vielleicht irgendwann funktioniert. Aber wie du schon sagst, wird er sich an dir die Zähne aus beissen und irgendwann wird er erkennen, dass er so nicht weiter machen kann, die Sache ist also zum scheitern verurteilt......meiner Meinung nach.

Jrenn=a15


So, wir sind nun so gut wie getrennt. Ich habe herausgefunden, dass er mich hintergeht und anlügt und längst dabei ist sich eine neue anzulachen. Ich frage mich, weshalb man mir das verheimlichen muss, obwohl ich ihm Sex außerhalb der Beziehung erlaubt habe. Ich möchte einfach nur klipp klar Standpunkte und Ehrlichkeit bekommen. Aber egal, das dazu.

Ich muss zugeben, dass das ganze Thema mich nur noch ankotzt und mich sogar wütend macht. Ich habe versucht mich aktiv auseinanderzusetzen damit, aber mein Ekel ist da und lässt sich auch nicht so leicht beseitigen. Im Übrigen habe ich mich auch in dem Forum über Asexualität angemeldet, allerdings stammen die Threads dort 80% von Leuten, die wissen wollen, ob ihr Partner asexuell ist. Besonders weitergeholfen hat mir das nicht, wenngleich ich mich auch mit der Definition identifizieren kann (bis auf den Ekel, der ist bei den meisten nicht vorhanden.) Mir bleibt also nur noch eine Therapie oder eben ignorieren und folglich damit leben vermutlich partnerlos zu bleiben. Ich denke, wenn ich hart an mir arbeite könnte ich das Ganze irgendwann über mich ergehen lassen, Spaß werde ich vermutlich nie daran finden. Ich danke euch aber mal für eure Vorschläge und Anteilnahme :)^

KPokard.enbmlumxe


So, wir sind nun so gut wie getrennt. Ich habe herausgefunden, dass er mich hintergeht und anlügt und längst dabei ist sich eine neue anzulachen. Ich frage mich, weshalb man mir das verheimlichen muss, obwohl ich ihm Sex außerhalb der Beziehung erlaubt habe. Ich möchte einfach nur klipp klar Standpunkte und Ehrlichkeit bekommen. Aber egal, das dazu.

Hmmm....So ein Ar*** aber leider war damit irgendwann zu rechnen....rechtfertigt natürlich nicht sein mieses verhalten dir gegenüber mit der Unehrlichkeit. Ich denke fast, er wollte das mit dir nicht so ganz wahr haben, hat dich deswegen nicht ganz aufgegeben. Das klingt jetzt toller als es ist... Bzw die Wortwahl ist hier nicht so glücklich... Manchmal weiß einfach keiner, warum gewisse Menschen gewisse Dinge tun... Ich glaube manchmal verstehen sie es selbst nicht. Manchmal erwischt man sich ja sogar dabei dass man sich selbst nicht versteht bei dingen die man tut.

Ich muss zugeben, dass das ganze Thema mich nur noch ankotzt und mich sogar wütend macht.

Das kann ich irgendwo verstehen. Du möchtest ja gerne eine Beziehung, aber dir sind die Wege größtenteils versperrt. Ich würde dennoch behaupten, dass die Hoffnung zu letzt stirbt. Gebe nicht auf. Ich glaube irgendjemand wird sich da finden, auch wenn nicht so schnell... Versuche es mit anderen Foren oder Partnerbörsen. Googel einfach mal nach sowas speziellem.

Im Übrigen habe ich mich auch in dem Forum über Asexualität angemeldet, allerdings stammen die Threads dort 80% von Leuten, die wissen wollen, ob ihr Partner asexuell ist. Besonders weitergeholfen hat mir das nicht, wenngleich ich mich auch mit der Definition identifizieren kann (bis auf den Ekel, der ist bei den meisten nicht vorhanden.)

Der muss ja auch nicht bei allen vorhanden sein. Das wird bei dir ein Zusatz sein, den eben nicht viele haben.

Ich denke, wenn ich hart an mir arbeite könnte ich das Ganze irgendwann über mich ergehen lassen, Spaß werde ich vermutlich nie daran finden.

Du sollst nichts über dich ergehen lassen was du nicht willst. Wirst du eh nicht können, glaub mir. Du wirst es zwar versuchen auszuhalten aber irgendwann wirst du denke ich doch das Handtuch werfen. Über sowas kann man einfach nicht hinweg gehen... Dafür liegt dieses Problem einfach viel zu tief in dir drin um es einfach über sich ergehen zu lassen.

E-hemaligeur NutzerO (#39;57x1)


In dem eingangs notierten Beitrag fallen mir vor allem folgende Aussagen auf:

Der Hauptgrund, weshalb ich so anti bin ist der Gedanke daran, dass jemand mich für seinen Trieb "ausnutzt", ich fühle mich dann benutzt und dreckig, während andere das als Liebesbeweis Nummer 1 betiteln. In meinen Augen völliger Schwachsinn. Die gegenseitige Befriedigung eines angeborenen Triebes soll mir zeigen, dass mich jemand begehrt und liebt? Das will einfach nicht in meinen Kopf rein, im Grunde genommen ist das doch nur etwas, dass man selbst braucht, aber alleine langweilig ist oder nicht? Ich war schon verliebt, aber ich habe nie den Drang gespürt mit einem von ihnen zu schlafen und trotzdem bin ich mir hunderprozentig sicher, dass es Liebe gewesen ist. Ein weiterer Punkt, der mich daran stört sind die ausgetauschten Körperflüssigkeiten, die weder etwas selbstverständliches, noch angenehmes für mich haben, das sind doch bloß pure Bakterien und noch ein Grund mehr für mich sich unrein zu fühlen.

Meiner Ansicht nach hat diese Einstellung wenig mit Asexualität zu tun, vielmehr sollte Jenna15 mit dem ersten Geschlechtsverkehr bis zu ihrer Hochzeit warten; dann dürfte sich dies alles - auch dies mit den ausgetauschten Körperflüssigkeiten - von selbst regeln.

Jjennxa15


@ Urs

Ich gehe mal davon aus, dass das ein Witz ist.

E`hemaUligeru Nutzer* (#395x71)


Ich gehe mal davon aus, dass das ein Witz ist.

Nein, weil ich meine, daß sich in diesem Fall die im einleitenden Beitrag notierten Punkte von selbst erledigen würden.

D[i:e Sehexrin


urs

da solltest du vielleicht aber den kompletten faden lesen, weil die informationen nur aus dem eingangsbeitrag zu wenig sind :)z

J:ennax15


Warum sollte sich bei meiner Hochzeit alles von selbst erledigen? Ist doch Schwachsinn.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH