» »

Sex in der Ehe passt nicht mehr

SlchwFarz6+6x6


Wenn ich sowas schon immer lese, da werde ich richtig aggressiv. Ich hatte selbst schon mehrere solcher Frauen im Leben, die ihre Muxxxi scheinbar nur zum pixxen hatten, sorry, wenn das sehr hart klingt. Und einen als plump dargestellten Versuch, durch Fummelei zum Sex zu kommen, finden sexuell interessierte Frauen alles andere als plump und dann gehts heiß her. Ich will hier niemandem die Schuld zuschieben, ddBride wird an ihrer fehlenden Lust, ausser mal den Hormonstatus checken zu lassen, nichts ändern können, das könnte warscheinlich nichtmal ein anderer Mann, genauso kann ihr Mann nichts an seiner vorhandenen, gesunden sexuellen Lust ändern. Andauernde Masturbation ist nicht im geringsten eine Alternative, man ist schließlich scharf auf die Freundin/Frau und nicht auf die eigene Hand. Zu viel Haushalt/Arbeit/Blah ist nur eine vorgeschobene Ausrede, um keinen Sex haben zu müssen, ne halbe Stunde hat man immer mal, ohne das das Geschirr liegen bleibt oder abwechselnd auch mal 5-10min für nen Quickie. Das Schlimmste ist für einen Mann auch nicht unbedingt die fehlende Lustlosigkeit der Partnerin, sondern das (daraus resultierende) sich nicht begehrt fühlen, da geht es eben Männern genauso, wie es sonst immer Frauen zugesagt wird. Irgendwann kommt man dann vor lauter sexueller Frustration an einen Punkt, an dem einem alles egal ist und man sich vom Objekt der Lustlosigkeit trennt. ddBride arbeitet mit großen Schritten darauf hin.

Nun als Lösung des Problems öfters Sex anzubieten, diesen aber einfach über sich ergehen zu lassen, funktioniert nicht, wir Männer merken schon, ob Frau mit Leidenschaft dabei ist oder nur daliegt, bis alles vorbei ist. Ebenso hat kein Mann Lust, ständig eine Meer aus Rosenblättern und tonnenweise Kerzen aufzufahren, um zum Stich zu kommen, zumal solche Versuche bei lustlosen Frauen auch schnell kontraproduktiv werden ala "Ach, das macht er jetzt schonwieder nur, weil er Sex will...".

MielWC7x7


Und einen als plump dargestellten Versuch, durch Fummelei zum Sex zu kommen, finden sexuell interessierte Frauen alles andere als plump und dann gehts heiß her.

Das kann ich nur bestätigen, ic finde es saugeil, wenn er sich einfach mal von hinten nähert, mir an den Arsch grapscht oder an die Möpse geht.

Gut manchmal kann ich dann wirklich nicht gleich, das kann durchaus passieren, doch ich sehe zu in den nächsten Minuten mir dann die zeit enfach zu nehmen und zu erwiedern, wahlweise aber auch meine Geilheit noch weiter zu steigern und es dann im bett spätestens krachen zu lassen.

Zu viel Haushalt/Arbeit/Blah ist nur eine vorgeschobene Ausrede, um keinen Sex haben zu müssen, ne halbe Stunde hat man immer mal, ohne das das Geschirr liegen bleibt

Auch hier kann ich nur zustimmen. Das mit Haushalt, Kindern und Co. ist nur eine Ausrede, damit Frau bloß nicht Farbe bekennen muss und damit riskieren, dass Mann sich eine gelibte oder gar ganz was neues sucht.

So kann man sich ja auch bequem den Mann warmhalten, hat er ja noch immer die Aussicht, wenn er mehr mithilft im Haushalt wird das schon wieder, doch das ist glatte Fehlanzeige.

Eine sexuell interresierte Frau, wir ich zum beispüiel eine bin, die freut sich doch, wenn sie mal was im haushalt li8egen lassen kann, weil der Mann Sex haben will, das ist doch die Beste Ausrede der Frau dafürt, dass der Haushalt etwas ins Stocken geraten ist ]:D

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, ich habe halt nur liber Sex als das ich Spüle! ;-D

Andauernde Masturbation ist nicht im geringsten eine Alternative, man ist schließlich scharf auf die Freundin/Frau und nicht auf die eigene Hand.

So ist es, eine Hand ersetzt keine Mu....oder auch ein Dildo ist kein Schwanz aus Fleisch und Blut!

Irgendwann kommt man dann vor lauter sexueller Frustration an einen Punkt, an dem einem alles egal ist und man sich vom Objekt der Lustlosigkeit trennt. ddBride arbeitet mit großen Schritten darauf hin.

So sieht es aus, ich habe meinen Ex-Mann deshalb verlassen und mein Hengst deshalb auch seine Frau.

Mein Schatz hat eben eine nette Entdeckung gemacht, er lernte mich kennen.

Ob Hormone ddbride jedoch etwas bringen werden, dass liegt in den Sternen, sehe ich noch nicht kommen.

Deshalb ja von mir der Rat an sie, lasse eine geliebte zu oder auch Puff oder Swingerklubbesuche, so bleibt er vielleicht bei ihr und bricht nicht ganz aus.

OBluCf


Das Schlimmste ist für einen Mann auch nicht unbedingt die fehlende Lustlosigkeit der Partnerin, sondern das (daraus resultierende) sich nicht begehrt fühlen

So ist es.

f[owlhKixde


Keine Ahnung aber ich kann das "Er fummelt also will er wieder nur Sex" überhaupt nicht nachvollziehen irgendwie. Gerade das macht mich total an. Ich kann auch nicht verstehen wie man verheiratet sein kann mit jemandem über den man "nichts" weiß in sexueller Hinsicht. Ich meine damit den Satz "ich habe keine Ahnung ob ihm sowas gefällt". Bei all meinen Beziehungen habe ich vorher abgeklopft ob man irgendwie sexuell zusammenpasst weil es, meiner Meinung nach, der Konfliktlöser und Beziehungskit schlechthin ist. Das ist quasi mit eins der wichtigste Dinge überhaupt für mich: Ich möchte die Vorlieben meines Partners kennen und auch das er dahingehend vollumfänglich befriedigt ist. Mit anderen Personen, bei denen ich so ein Gefühl nicht habe, habe ich auch keine Beziehung. Ich hätte auch keine Lust hinterher irgendwie auf meinen Partner einwirken zu müssen "Klamotten, Rosen, Hotel und Blumenbeet vorm Bett" nur um das zu erleben was in jeder anderen Beziehung zur normalität gehört sondern würde mich wohl einfach trennen.

O(luxf


@ fowlhide

nun, so einfach ist es nun auch wieder alles nicht. Wir müssen jetzt auch nicht alle über die TE herfallen.

Man hat sich vielleicht schon jung und unerfahren kennengelernt. Da weiß man erstens selber noch nicht, was man genau möchte und man traut sich auch noch nicht bestimmte Sachen anzusprechen. Das kann sich dann im Laufe der Jahre verfestigen und so entstehen in der Beziehung irgendwie Tabus, die nur sehr schwer zu durchbrechen sind.

Und wen man 9 Jahre zusammen ist, wie TE und ihr Mann, gibt es vieles, was verbindet, nicht nur materielles, sondern auch Erinnerungen, Erlebnisse, Gefühle, Kinder (??), Pläne,... Ob man das alles des Sexes wegen aufgeben möchte?

sPensi7belxman


Ich kann auch nicht verstehen wie man verheiratet sein kann mit jemandem über den man "nichts" weiß in sexueller Hinsicht.

Naja, in manchen Hirnen ist der Sex nahezu ausgeblendet:

In einer Ehe geht es für manche Menschen darum, dass die Frau gut kocht, bäckt und putzt und es sich einige wenige Male "über sich ergehen lässt", damit die Kinder gezeugt werden. Das hat auch etwas mit diversen religiösen Haltungen zu tun, in denen Sex schmutzig ist und etwas was man nach Möglichkeit vermeiden sollte (bloß keine böse Wolllust spüren). Hormone stellen sich nicht nur zufällig oder genetisch bedingt ein, sondern können durchaus auch entsprechend eigener Haltungen stärker gebildet oder unterdrückt werden- eben wie man selbst im Leben die Prioritäten setzt.

fyowNlhidxe


Das hast du vielleicht missverstanden. Ich meine nicht, dass sich die Treaderstellerin oder ihr Partner sofort trennen sollte sondern mir ist einfach nicht klar wie man in "9" Jahren nicht über die schönste Nebensache der Welt sprechen kann und auch kein Bedürfnis danach hat das irgenwie auf ein "für beide Seiten erfülltes" Level zu bringen. Ich kann mir vorstellen dass einen Sex einfach nicht interessiert und es deswegen nie zu einem Thema macht. Die Frage ist ob man seinen Partner dann ewig lang quälen möchte dem es ganz offensichtlich nicht so geht.

M4elC7x7


Die Frage ist ob man seinen Partner dann ewig lang quälen möchte dem es ganz offensichtlich nicht so geht.

Eben, wenn man den Partner liebt, dann will man doch das es ihm gut geht und er sich nicht durch die Ehe quält, weil er Sex will und sie nicht.

S@chokolWadueLnsüchdtigxe


Nun ja, dieses "Ich will nicht, daß er eine andere vögelt" kann durchaus ein Ansatz sein. Das sollte kein Grund sein, sich zu mehr Sex durchzuringen, aber einem vielleicht mal wieder klarmachen, daß der andere nicht selbstverständlich ist. Ich finde, das ist ein ganz wichtiger Punkt, der ja hier auch schon angesprochen wurde. Auch in langjährigen Beziehungen hat man den anderen nicht sicher. Man sollte sich durchaus öfter zeigen, daß man sich bewußt ist, was man am anderen hat. Und das ist nach meiner Erfahrung ein erster Schritt (oder kann einer sein), daß sich auch im Sexleben was verbessert. Aber um dahin zu kommen, bedarf es etwas Arbeit, und zwar in der Regel von beiden, denn es ist normalerweise nicht so, daß nur einer an der Misere Schuld ist, auch wenn es manchmal so scheint.

Daß der andere, egal ob Mann oder Frau, im Haushalt mithilft, sich bei den Kindern einbringt etc, sind Alltäglichkeiten und nicht zu verwechseln mit Wertschätzung des anderen. Diese Wertschätzung sieht anders aus, nämlich Dinge außerhalb des Haushalts und der Kinder gemeinsam und mit Spaß zu tun. Und das macht auch irgendwie wieder Lust aufeinander.

Grundsätzlich kann das meiner Meinung nach aber nur funktionieren, wenn es früher auch mal ein entsprechendes Sexleben gab. Wenn einer in der Beziehung immer schon ein Sexmuffel war, wird sich daran vermutlich auch nichts mehr ändern.

SLchwEarzx666


Keine Ahnung aber ich kann das "Er fummelt also will er wieder nur Sex" überhaupt nicht nachvollziehen irgendwie. Gerade das macht mich total an. Ich kann auch nicht verstehen wie man verheiratet sein kann mit jemandem über den man "nichts" weiß in sexueller Hinsicht. Ich meine damit den Satz "ich habe keine Ahnung ob ihm sowas gefällt". Bei all meinen Beziehungen habe ich vorher abgeklopft ob man irgendwie sexuell zusammenpasst weil es, meiner Meinung nach, der Konfliktlöser und Beziehungskit schlechthin ist. Das ist quasi mit eins der wichtigste Dinge überhaupt für mich: Ich möchte die Vorlieben meines Partners kennen und auch das er dahingehend vollumfänglich befriedigt ist. Mit anderen Personen, bei denen ich so ein Gefühl nicht habe, habe ich auch keine Beziehung. Ich hätte auch keine Lust hinterher irgendwie auf meinen Partner einwirken zu müssen "Klamotten, Rosen, Hotel und Blumenbeet vorm Bett" nur um das zu erleben was in jeder anderen Beziehung zur normalität gehört sondern würde mich wohl einfach trennen.

fowlhide

Eben, wenn man den Partner liebt, dann will man doch das es ihm gut geht und er sich nicht durch die Ehe quält, weil er Sex will und sie nicht.

MelC77

:)z :)^ :)=

s7enjsib\elmaVn


Eben, wenn man den Partner liebt, dann will man doch das es ihm gut geht und er sich nicht durch die Ehe quält

Vielleicht liegt es auch daran, dass manche Liebe mit Besitzanspruch verwechseln.

M&elwC77


Das ist gut möglich.

EXhemaligrer N6utzer h(#578x661)


sondern mir ist einfach nicht klar wie man in "9" Jahren nicht über die schönste Nebensache der Welt sprechen kann und auch kein

Es gibt auch Menschen, denen dieses aufgrund ihrer Erziehung und aufgrund eingetrichterter Moralvorstellungen sehr schwer fällt.

MRePlGCx77


Es gibt auch Menschen, denen dieses aufgrund ihrer Erziehung und aufgrund eingetrichterter Moralvorstellungen sehr schwer fällt.

Ain'tNoRules

Zum Glück, scheint dies inzwischen im Wandel. Wo ich noch vor 20 jahren eine der ganz wenigen Frauen war, die ganz offen und ohne Scheu über Sex gesprochen haben, ist es inzwischen anders geworden.

Das konnte ich neulich im Kolleginen Kreis feststellen, da hat man doch offen über dies und das gesprochen.

Das waren Gespräche, wie ich sie damals ausschließlich mit Männern führen konnte.

Weiter so liebe Damenwelt, denn eines sollte allen Bewusst sein, Sex ist das, weshalb es uns auf dieser Welt gibt, ohne Sex keine Menschen, weshalb ich Sex nicht als Nebensache ansehe, sonden vielmehr als die Hauptsache der Menschheit schlecht hin.

t]w060}270


@ MelC77

:)^ :)^ :)^

Ich bin inzwischen auch in den Mitvierzigern und habe "mein Glück" gefunden.

Unterschiedliche Auffassung im Bereich Lust und Sexualität führt letztendlich immer zur Unzufriedenheiz auf mindestens einer Seite!!

Und ich seh es als ausgesprochen schwierig an da einen gemeinsamen Nenner zu finden wenn die grundlegende Lust oder "Wichtigkeit" der Lust weit auseinander driftet!

Ich wollte nie as es mein Partner "mir zuliebe" macht!! Das spürt man(n) und ist mehr als unbefriedigend!

Da zu Beginn Eurer Beziehung das anders war, die Lust auch bei Dir vorhanden war! Schau mal in Dich warum der Stellenwert für die schönste HAUPTsache der Welt soweit nach hinten gerückt ist!!

Wir sind auch beide Berufstätig, ich jeden Tag mind. 12-14h weg....3-4mal Sport noch danach.... trotzdem... was gibt es schöneres als vor dem einschlafen eins zu sein mit dem Partner um dann enggekuschelt einzuschlafen!? Das Fernsehprogramm ??? Bild der Frau ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH