» »

Sex in der Ehe passt nicht mehr

MEelqCO7x7


Aber darum geht es gar nicht. Ich glaube halt, dass viele Frauen eben manchmal mehr Aufmerksamkeit brauchen. Das Gefühl haben wollen, auch nach Jahren noch was besonderes zu sein. Dass der Kerl sich noch um einen bemüht, nach all der Zeit. Zumindest ist das mein Eindruck, dass die Damen oft einfach nen Ticken mehr Bestätigung wünschen. Keine Ahnung wieso.

UndMann braucht keine Bestätigung, wo ist diese wenn Frau ihn nur noch zum erledigen der gartenarbeit oder als Geldesel braucht ???

Frau sich nicht mehr hübsch macht für ihn oder er ihr im haushalt hilft und sie trotzdem noch neinsagt, obwohl sie sagte, wenn ch weniger arbeit habe. Er ihr enen Tag Wellness verschafft, sie sich erholen kann und immer noch nein sagt.

Es noch nicht mal Danke gibt für die Dinge de er macht.

Ich höre immer wieder FRrauen, die sagen ich bekomme für nichts was ich mache ein Danke, ist das bei Männern so dass sie da nicht auch ein Danke für alltägliche hören wollen.

Du machst es Dir mit Frauen wollen eben mehr Aufmerksamkeit zu einfach, denn Mann braucht genauso viel Aufmerksamkeit, denn auch Mann ist nicht selbstverständlich!

yXess8esnexee


MelC

ich geb dir vollkommen recht. Man darf den Partner nicht als selbstverständlich sehen. Dann kann er oder sie ganz schnell weg sein.

Sfchw<arxz666


Aber darum geht es gar nicht. Ich glaube halt, dass viele Frauen eben manchmal mehr Aufmerksamkeit brauchen. Das Gefühl haben wollen, auch nach Jahren noch was besonderes zu sein. Dass der Kerl sich noch um einen bemüht, nach all der Zeit. Zumindest ist das mein Eindruck, dass die Damen oft einfach nen Ticken mehr Bestätigung wünschen. Keine Ahnung wieso.

Kondimonster

Was kann es denn für eine größere Bestätigung geben, als der Partner nach Jahren immernoch rattenscharf auf seine Frau ist? Und wie gesagt, jedesmal Blumen mitzubringen, ein Bett aus Rosenblättern + Kerzenmeer um zum Stich zu kommen, kann einerseits kontraproduktiv sein ("Das macht er ja nur, um mal wieder ranzudürfen"), andererseits ist es wie für Sex zu zahlen, eine Sache, die in einer gesunden Beziehung eigentlich kostenlos und gern abgegeben werden sollte.

K}ondgimonsmter


UndMann braucht keine Bestätigung, wo ist diese wenn Frau ihn nur noch zum erledigen der gartenarbeit oder als Geldesel braucht Frau sich nicht mehr hübsch macht für ihn oder er ihr im haushalt hilft und sie trotzdem noch neinsagt, obwohl sie sagte, wenn ch weniger arbeit habe. Er ihr enen Tag Wellness verschafft, sie sich erholen kann und immer noch nein sagt.Es noch nicht mal Danke gibt für die Dinge de er macht.Ich höre immer wieder FRrauen, die sagen ich bekomme für nichts was ich mache ein Danke, ist das bei Männern so dass sie da nicht auch ein Danke für alltägliche hören wollen.Du machst es Dir mit Frauen wollen eben mehr Aufmerksamkeit zu einfach, denn Mann braucht genauso viel Aufmerksamkeit, denn auch Mann ist nicht selbstverständlich!

Nein, MelC77, ich mach es mir da nicht einfach.

Ich hab schon mehrfach gesagt, dass BEIDE dafür verantwortlich sind, dass es gut läuft und die Stimmung gut ist. Dass BEIDE nicht vergessen sollten, mit wem sie es da eigentlich zu tun haben und entsprechend respektvoll mit ihrem Partner umgehen sollten.

Aber Frauen sind da oft sensibel. Wenns da zwischenmenschlich nicht läuft, weil sie gern den Rosenkavalier vom Anfang statt den schuftenden

Göttergatten im Schlabberlook hätte, dann läuft auch im Bett schnell nix mehr.

Es sind halt so besondere Dinge, die am Anfang für einen getan wurden, die im Alltag schnell abhanden kommen. Bei Frauen fällt sowas viel viel schneller ins Gewicht. Vielleicht erwarten Frauen einfach mehr und sind dann eben umso schneller vom Alltag enttäuscht, der eben nicht wie in nem Hollyeoodfilm abläuft.

Männer scheinen da irgendwie robuster oder tun zumindest oft so.

MWelxC`77


Aber Frauen sind da oft sensibel. Wenns da zwischenmenschlich nicht läuft, weil sie gern den Rosenkavalier vom Anfang statt den schuftenden

Göttergatten im Schlabberlook hätte, dann läuft auch im Bett schnell nix mehr.

Es sind halt so besondere Dinge, die am Anfang für einen getan wurden, die im Alltag schnell abhanden kommen. Bei Frauen fällt sowas viel viel schneller ins Gewicht. Vielleicht erwarten Frauen einfach mehr und sind dann eben umso schneller vom Alltag enttäuscht, der eben nicht wie in nem Hollyeoodfilm abläuft.

Männer scheinen da irgendwie robuster oder tun zumindest oft so.

Sicherlich Du hast mehrfach geschrieben, dass BEIDE etwas machen müssen, damit es läuft.

Doch mit dem Zitierten, wiedersprichst Du Dich im gleichen Augenblick, denn was Du geschrieben hast, sagt für mich aus, das Mann mehr machen muss, als die Frau, sich verhalten soll wie der Kavalier am Anfang, sich bitte fein rausputzen soll.

Frau muss das nicht, nein sie darf mit Schlabberlook rumlaufen, erwartet, dass er im Anzug daher kmmt und sie bleibt im alltäglichen Look, macht sich nicht extra fein für ihn, zieht sich nicht mal was heißes an, was ihn nochmal extra scharf macht.

Achso, ja jetzt begreife ich, die bequemen Dinge der Emanzipation der Frau darf Frau nutzen, aber die unbequemen Dinge die sind natürlich keine Pflicht für sie.

Ich habe schon viele Ehemänner gehabt, die sich beschwerten, Frau schiebt immer Haushalt, Kinder und Co vor, macht sich nicht mehr schick usw., obwohl er Blumen mitbrachte, einen pberraschenden Theaterbesuch parat hatte usw. und was war die Frau sagte nein, kein Sex, aber er sollte sich bitte etwas für Sex einfallen lassen.

Ich sehe es wie schwarz666 :)^

Wenn Frau immer irgendein Aufwand haben will, damit sie ihn ran lässt, dann ist sie wie eine Hure, lässt den Mann blechen und schon darf er.

DGie SPehexrin


ich weiß gerade gar nicht, wie ich ausdrücken soll, was noch in meinem Bauch grummelt!?

sex ist zwar etwas, was im alltag untergehen kann, wenn beide partner zu leichtfertig denken "basst scho!"... allerdings ist das schon auch eine frage der grundeinstellung, des einander zugewandtseins, des nähebedürfnisses.

und was mich immer mal wieder irritiert, sind diese ganzen "romantischen verhaltensregeln" - so nach dem motto: mann, schmeiß kerzenbeschienene rosenblätter aufs selbstgemachte bett, dann will frau schon! oder frau, zieh dir erotische wäsche an und geh ihm an die hose, dann will mann schon.

so funktioniert das doch langfristig gesehen nicht! auf dauer ist doch das wichtigste, dass man sich jeden morgen bewusst macht, dass man einen geliebten menschen an der seite hat, mit dem man - unter vielem anderen - auch die wundervolle körperlichkeit teilen möchte. und dass man körperlichkeit nicht erst abend mit geilheit im blut beginnt - es geht doch mit den kleinen berührungen los, mit bewussten zärtlichen küssen einfach so, einer innigen umarmung...

ich selber bin ein sehr lustvoller mensch und liebe sex, aber wenn mein mann mich nur anfassen würde, wenn er sex will (und dann gleich an den "strategischen körperteilen"), würde mir die lust wohl auch verlieren.

mein mann und ich können das aber untereinander besprechen und sind in der lage wünsche zu äußern.

ddBride, deswegen solltest du dir nicht überlegen, wie du sex vermeiden kannst, sondern wie du verführung verstehst, was du dir von deinem mann wünscht, deine phantasien mit ihm teilen...

MYelC7x7


eben, was soll das ganze Romatikzeug, wenn man die Geilheit nicht über den Tag oder die zeit bis zum Sex aufbaut ":/

Wie soll man Sex erwarten können, wenn es schon an den kleinen Zärtlichkeiten zwischendurch mangelt oder wenn diese zwar da sind aber diese es auch schon waren, wenn man nicht mal mehr innige Küsse austauscht oder aber stets innige Küsse aber dann kein Sex....

Es ist eben immer eine Frage des miteinander Umganges und dessen was beide wollen.

Wenn einer keine innige Küsse mehr will, diese abwürgt oder dergleichen, dann ist das schon verdammt übel.

Wenn aus dem innigen Kuss nur noch ein anz normales Küsschen wird, wie man es auch guten Freunden oder seinen Kindern gibt.

Dann bringt auch das beste Romatik zeug nicht das was einer von beiden will.

soen<sibelmxan


mann, schmeiß kerzenbeschienene rosenblätter aufs selbstgemachte bett, dann will frau schon!// oder //frau, zieh dir erotische wäsche an und geh ihm an die hose, dann will mann schon.

Ich wüsste auch nicht, wofür das gut sein soll. Das wäre mir zuviel Humpelpumpel.

eben, was soll das ganze Romatikzeug, wenn man die Geilheit nicht über den Tag oder die zeit bis zum Sex aufbaut ":/

Wie soll man Sex erwarten können, wenn es schon an den kleinen Zärtlichkeiten zwischendurch mangelt oder wenn diese zwar da sind aber diese es auch schon waren, wenn man nicht mal mehr innige Küsse austauscht oder aber stets innige Küsse aber dann kein Sex....

Es ist eben immer eine Frage des miteinander Umganges und dessen was beide wollen.

:)z :)z

Obluxf


Wenn ich die Beiträge noch mal lese: "wir" sexuell aufgeklärte Menschen haben für alles Verständnis und für fast alles eine Lösung. Egal, ob man mit 300 Frauen Sex hatte, mit seiner Mutter ins Bett möchte, usw. usw. Wir haben für alles Verständnis oder eine Lösung. Nur, wenn jemand sagt: ich möchte kein oder nur selten Sex, kann keiner etwas sinniges sagen.

Also, Die erste und Hauptfrage von ddBride ist ja einstimmig beantwortet:

Ist mein geringes sexuelles Verlangen so abnormal?

Ja, vollkommen abnormal. Einstimmig beschlossen.

Ich habe kein Problem damit, aber mein Mann geht mir wirklich manchmal auf den Geist. Habe ich wenigstens ein Chance seine permanenten Fummelein zu unterbinden?

Darüber hat noch keiner nachdenken wollen. Der Mann ist ja normal!

oder bin wirklich ich das Problem?

Ja TE ist das Problem. Mit einigen Fußnoten auch mehrheitlich beschlossen.

Kann er als Mann "zuviel" Lust haben und kann man dagegen etwas tun?

Auch das wurde klar beantwortet: zuviel Lust gibt es nicht und man sollte also auch nichts dagegen tun.

Die meiste Beiträge diskutieren irgendwie an der Frage vorbei, die doch ziemlich eindeutig ist: "Wie kann ich das Libido meines Mannes senken."

Es wird eigentlich nur die Perspektive des Mannes diskutiert: wie kann das Libido der Frau gesteigert werden. Das war aber nicht dir Frage!!!! Die Perspektive der TE ist aber eben nicht gesellschaftsfähig!

Ich bin zwar in der gleichen Situation, wie der Partner der TE, aber dennoch, denke ich dass man die Fragen der TE beantworten sollte, und nicht die vermeintliche Probleme Ihres Mannes! Die Lösung für den Mann (und auch für mich) gibt es vielleicht auch nur, wenn man die Frauen mit dem geringen Libido besser versteht!

s/ensDibelxman


Mit einigen Fußnoten auch mehrheitlich beschlossen.

Oluf, was willst du mit deinen sarkastischen Bemerkungen erreichen?

Die Lösung für den Mann (und auch für mich) gibt es vielleicht auch nur, wenn man die Frauen mit dem geringen Libido besser versteht!

Wenn das die Lösung wäre, [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/709579/#p21807041 warum hast du dann selbst ein Problem damit]]?

Ovlxuf


@ sensibelman

Oluf, was willst du mit deinen sarkastischen Bemerkungen erreichen?

Wie gesagt: die Foristen darauf hinweisen, dass zwar fröhlich über die Ehe von ddBride diskutiert wird, aber die Fragen und Wünsche von ddBride nicht wirklich ernst genommen werden. ddBride will gar nicht mehr Lust bekommen, und schon gar keine 100 Rezepte, wie sie mehr Lust bekommen kann! Das finden alle doof (ich inklusive), aber trotzdem sollte man ddBride vielleicht versuchen ernst zu nehmen. Dafür ist das Forum doch!

Wenn das die Lösung wäre, [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/709579/#p21807041 warum hast du dann selbst ein Problem damit]]?

Ich habe nicht behauptet eine Lösung gefunden zu haben, sondern vermute, dass der Schlüssel für die Lösung vielleicht da liegt, wo noch keiner gesucht hat.

Sowohl hier, wie in meinen Faden, wird doch nur von Männern und von Frauen, die sexuell aktiv und super zufrieden sind (wie schon mal nebenbei bemerkt, muss man das natürlich auch nicht alles glauben) diskutiert. Leute wie meine Frau und ddBride, die mit 3 bis 4 mal Sex im Jahr glücklich sind melden sich hier kaum zu Wort. Was diese Frauen fühlen, wünschen und denken, wissen wir alle nur aus zweiter Hand. Und da meldet sich eine solche Frau, da wird ihr direkt eingetrichtert, sie müsste sich ändern und mehr Lust bekommen! So werden wir überhaupt nicht schlauer sondern zementieren nur unsere eigen Vorstellungen!

s4ensib_elmaxn


Und da meldet sich eine solche Frau, da wird ihr direkt eingetrichtert, sie müsste sich ändern und mehr Lust bekommen!

Nein, sie muss sich nicht ändern. Sie kann auch so bleiben wie sie ist. Nur es ist deutlich schwerer, Gefühle zu unterdrücken als keine Gefühle zu haben, hinzunehmen- da liegt ein Ungleichgewicht.

Ihr Mann hat offenbar ein Problem, das immer akuter wird, sie selbst empfindet sich selbst als problemlos. Wenn sich keiner der beiden ändert, wird dass mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit auf eine Trennung oder Fremdgehen hinauslaufen. Sie wird ihren Mann wohl kaum dazu bringen können, dass er seine Gefühle unterdrückt- dass hielte ich auch für kranheitsfördernd. Ich halte es für aussichtsreicher, wenn sie überlegt ob es nicht doch Möglichkeiten gibt dass sie ihre Libido erhöht.

Leute wie meine Frau und ddBride, die mit 3 bis 4 mal Sex im Jahr glücklich sind melden sich hier kaum zu Wort

Doch, an Forumsteilnehmerinnen sind da mehrere darunter, die Sex als eher belanglos sehen.

Was man bei den ganzen Betrachtungen nicht vergessen sollte: Sex ist offenbar ein Faktor zur Gesunderhaltung und ein Faktor zur Vergrößerung der Lebenserwartung ([[http://www.welt.de/gesundheit/article13354851/Regelmaessiger-Sex-mit-dem-richtigen-Partner-ist-gesund.html siehe z.B. hier]]).

O!luxf


Danke, ein interessanter Link:

//Es funktioniert wie bei einer Diät: Wer nichts isst, wird anfangs Hunger leiden. Doch nach einiger Zeit gewöhnt sich der Körper an die Nahrungsverweigerung – das Hungergefühl nimmt ab. Beim Sex funktioniert das ähnlich. Wer keinen hat, produziert weniger Testosteron und hat auch weniger Lust. Der Testosteronspiegel pendelt sich an der unteren Grenze ein. // -- Die Welt 6.5.11

Also ein Teufelskreis. Aber vielleicht auch ein Lösungsansatz: wenn der Sex häufiger wird, wird die Lust auch größer. Also, "Gefälligkeitssex" oder "Sex aus Eifersucht" könnte dann trotzdem sinnvoll sein. Zwar hatten wir hinreichend diskutiert, dass das keine gesunde Motivation ist und auch nicht wirklich befriedigend. Aber unter diesem Aspekt, könnte es doch dazu gut sein, erst mal die Frequenz zu steigern. Die Lust müsste dann nach dieser Theorie nach einer Weile von alleine dazukommen. Vielleicht bin ich dann jetzt doch auf dem beste Wege ;-) Aber jetzt diskutieren wir wieder die Sichtweise des Mehrwollers und nicht im Sinne der TE.

sfensiebelmxan


Also, "Gefälligkeitssex" oder "Sex aus Eifersucht" könnte dann trotzdem sinnvoll sein.

Wenn das mit mentaler Abneigung verbunden wäre, würde das aber eher kontraproduktiv sein. Das sollte also wenigstens vom Kopf her stimmen (auch wenn es rational und nicht emotional gesehen wird).

und nicht im Sinne der TE.

... im gesundheitlichen Sinne und im Sinne des Erhalts der Ehe der TE schon. Dem Mann der TE können wir hier nicht weiterhelfen, der hat hier nicht gefragt.

M;elC7$7


@ Oluf

Ich habe nicht behauptet eine Lösung gefunden zu haben, sondern vermute, dass der Schlüssel für die Lösung vielleicht da liegt, wo noch keiner gesucht hat.

Sowohl hier, wie in meinen Faden, wird doch nur von Männern und von Frauen, die sexuell aktiv und super zufrieden sind (wie schon mal nebenbei bemerkt, muss man das natürlich auch nicht alles glauben) diskutiert. Leute wie meine Frau und ddBride, die mit 3 bis 4 mal Sex im Jahr glücklich sind melden sich hier kaum zu Wort. Was diese Frauen fühlen, wünschen und denken, wissen wir alle nur aus zweiter Hand. Und da meldet sich eine solche Frau, da wird ihr direkt eingetrichtert, sie müsste sich ändern und mehr Lust bekommen! So werden wir überhaupt nicht schlauer sondern zementieren nur unsere eigen Vorstellungen!

Ich verstehe die TE durchaus und erwarte auch nicht, dass sie sich ändert!

Das erwarte ich auch nicht von ihrem Mann!

Deshalb habe ich der TE ja den Vorschlag gemacht, die Ehe zu öffnen, ihm zu gestatten sich das, was sie selber nicht geben kann/will, bei einer anderen Frau/Frauen/ zu holen.

Doch wie auch die meisten anderen Frauen mit geringer bis keiner Libido ist ihr das ja nun auch nicht recht.

Sie erwartet, dass er was an sich ändert und hier fängt der Schrecken an, sie will nichts an sich ändern, waruzm auch sie leidet ja nicht, sondern er hat ein Problem, sie hat nicht einmal geschrieben, dass sie miteinander ein Problem haben.

Ich bin wie Du sicher lesen konntest auch nicht davon begeistert, dass sie sich nun zu etwas durchringt, nur dami er nicht Fremdv....

Was bleibt also nun, damit die Ehe fortgeführt wird ":/

Ehrlich und ohne Heimlichkeiten ":/

Genau eine Öffnung im Sexuellen bereich, hier gibt es ja nun unzähligen Möglichkeiten.

Angefangen über Prostitution, wenn dem mann es egal ist, dass alles vorgespielt ist, über Swingerklubbesuche bis hin zur Geliebten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH