» »

Sex in der Ehe passt nicht mehr

Njyxxis


Das ist wohl wahr. Weil es nämlich einfach nicht stimmt.

Das war zu erwarten! ;-)

BTW.: der Mensch ist ein Primat ...

SzhDo$jo


Das war zu erwarten!

Es war zu erwarten, dass du Widerspruch erntest, wenn du eine tumbe, überholte und höchst unvollständige soziobiologische Erklärung für ein Phänomen heranziehst, das nicht existiert? Hm - stimmt! ;-D

s$e.nsibxelman


der Mensch ist ein Primat ...

Das trifft auf seine "Hardware" zu. Softwaremäßig (Denken und Fühlen) sind die Unterschiede zwischen Mensch und Menschenaffen erheblich (unabhängig von zahlreichen Gemeinsamkeiten). Zudem sind die Klassifizierungen der Biologie nicht immer ganz klar und eindeutig.

SIhojxo


Softwaremäßig (Denken und Fühlen) sind die Unterschiede zwischen Mensch und Menschenaffen erheblich (unabhängig von zahlreichen Gemeinsamkeiten).

Das sind sie auch unter den jeweiligen Primaten. Das Sozialleben etwa von Orang Utans und Bonobos weist so eklatante Unterschiede auf, dass es mir fast das Hirn implodieren lässt, wenn jemand sie in einen Topf zu stecken versucht. Diese pseudo-soziobiologischen Herleitungen wie die von Nyxis verraten vor allem über zwei Dinge eine Menge: Über die zoologische und verhaltensbiologische Unbelecktheit desjenigen und über sein Menschenbild, für das er Belege notfalls an den Haaren aus dem Dschungel zieht. Mit der Realität haben sie nichts zu tun.

NIyxixs


Es war zu erwarten, dass du Widerspruch erntest, wenn du eine tumbe, überholte und höchst unvollständige soziobiologische Erklärung für ein Phänomen heranziehst, das nicht existiert? Hm - stimmt! ;-D

Der war schön formuliert *:)

Ich bin gern offen für Gegenargumente. Das plumpe Ding da oben zählt aber nicht dazu ;-)

Nnyx/is


@ sensibelman

Das sieht die Biologie - speziell die Humanbiologie - aber etwas anders. :)^

@ Shojo

Bitte etwas mehr harte FAKTEN. Mit Deinen subjektiven "Anmerkungen" kann ich leider nicht arbeiten. Am Ende kommst Du noch mit Gott hat uns als "höheres Wesen" geschaffen ... ]:D

glaul(oisxe


Fakten stehen doch bereits da, Nyxis. Man muss auch in Würde verlieren können. ;-D

SRhoxjo


Bitte etwas mehr harte FAKTEN. Mit Deinen subjektiven "Anmerkungen" kann ich leider nicht arbeiten. Am Ende kommst Du noch mit Gott hat uns als "höheres Wesen" geschaffen ... ]:D

Nichts läge mir ferner, ich bin irgendwo zwischen Atheistin und Agnostikerin. Ich habe auch keineswegs etwas dagegen einzuwenden, dass du die Wurzeln unseres Verhaltens deutlich stärker an biologischen/neurologischen Wurzeln verortest als an kulturellen - Letztere haben sicher einen starken Einfluss auf unser Verhalten, wurzeln ja aber wiederum ihrerseits in unserer grundlegenden Beschaffenheit. Das alles aber erlaubt aber keinesfalls die wissenschaftlich ausgesprochen plumpen und von jeglichen Belegen freien Schlüsse, die du ziehst (du machst ja einen ganz klassischen Fehler - du hast da deine Theorie und suchst dafür nach einer vordergründig schlüssigen Hypothese, um deine Weltanschauung und womöglich persönliche Erfahrung zu untermauern), und es nützt auch der TE rein gar nix. Es erlaubt nur eins: Rückschlüsse darauf, dass du dich womöglich über schlechten Sex in deiner Ehe hinwegtröstest, statt dich darum zu kümmern, dass es besser wird.

Nlybxxis


Zum Einen bin ich nicht verheiratet - lebe also in keiner Ehe, zum Andern habe ich ganz wunderbaren Sex, meine liebe Shoja. :=o

Des Weiteren machst Du einen Kardinalfehler: Du bewertest die menschliche Zivilisation und Sozialisation extrem über und stellst den Menschen damit weit über die Tierwelt. Der durchschnittlich gebildete Menschen neigt dazu :)^

Aber mach Dir nichts daraus, damit bist Du nicht allein - wie gesagt, habe ich dies erwartet und wäre eher über eine gegenteilige Reaktion erstaunt gewesen. Aber auch Du wirst diesen/Deinen Irrtum über spät oder lang erkennen - spätestens, wenn es eine Stresssituation gibt (die ich Dir und uns natürlich nicht wünsche), die die "kulturellen Wurzeln" (wie Du unserer mitteleuropäische Wertewelt irrtümlicher Weise nennst) als Luxus kennzeichnet und damit als erster Überfluss über Bord geht. Vielleicht hilft als Erstes schon mal ein Blick über den eigenen (beschränkten) Tellerrand: andere Länder, andere Sitten und damit auch andere "Bräuche" des menschlichen Zusammenlebens ... :)D

gEau|loixse


Hä? ":/

Echem2aligeFr7 Nutzser (#57_3012x)


ich hab ja oft Probleme mit dem Ausdruck - der Sprache, aber jetzt ist mir wieder klar geworden, dass man auch mit vielen, schönen Worten einen großen Mist von sich geben kann.

S~hojxo


Des Weiteren machst Du einen Kardinalfehler: Du bewertest die menschliche Zivilisation und Sozialisation extrem über und stellst den Menschen damit weit über die Tierwelt. Der durchschnittlich gebildete Menschen neigt dazu :)^

Shoja

Du scheinst den Rest meines Textes mit noch weniger Leseverständnis und Aufmerksamkeit gelesen zu haben als meinen Namen. Chapeau - das ist schon eine enorme Leistung und auch natürlich ein ganz plastisch veranschaulichender Beitrag zur Untermauerung deines Wunsches, zivilisatorische Errungenschaften bloß nicht zu wichtig zu nehmen. ;-D Ehrlich, mach mal die Schubladen zu - eine Message zu haben ist ja schön und gut, aber sie jedem beim geringsten Reizwort ungefiltert ins Gesicht zu blöken, ohne auch nur im geringsten darauf zu achten, wen man da vor sich hat und was er außer den Reizworten sonst noch so schreibt, kann ausgesprochen blamabel sein. Du trittst hier gerade ungefähr so auf wie eine putzige ältere Dame, die mich neulich ankreischte, es sei eine Unverschämtheit, dass ich den Haufen meines Hundes einfach so liegen ließe ... und zwar genau in der Sekunde, als ich den Haufen schon in der Tüte hatte und eben jene zugeknotet habe. Solche kleinen, hm, nennen wirs mal Affektstörungen wirken auf das Gegenüber, das sich dann fast automatisch umschaut, mit wem der wildgewordene nackte Affe da eigentlich redet, meist zumindest ein wenig befremdlich.

Dass du verheiratet bist, habe ich übrigens hieraus geschlossen, weil du da wörtlich "meine Frau" schreibst (habe kurz geschaut, ob du ansonsten Vernünftigeres schreibst als hier):

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/682225/?p=12#p21986614]]

NoyZxis


Shojo - ich gehe mal davon aus, dass dies Dein hiesiger Nick-, bzw. Account ist und nicht Deine Name. Diese aber nur als Anmerkung am Rande zum Lese-Verständnis. Es ist aber das Vorrecht der Argumentationslosen, auf Rechtschreibung, bzw. Vertippe einzugehen – kleines Tennis halt. ;-)

Passt aber dazu, dass Du offenbar dazu neigst, aufgrund fehlender sachlicher Fakten und Sachkenntnis gern unter die Gürtellinie zu gehen. Dies mag in manchen Situationen ganz reizvoll sein, ist hier aber fehl am Platze. :)-

Wenn Du etwas Zeit hast, schlägst Du mal folgende Namen nach (wenn Dir die Fachliteratur daheim fehlt, geht das wohl auch per Google ganz gut):

Jane Goodall - das Lächeln der Schimpansen

Prof. Carel van Schaik – die Moral der Schimpansen

Claudia Rudolf von Rohr – Streitschlichter Schimpansen

Peter Hammerstein – die geselligen Affen

Gerd Gigerenzer – der moderne Mensch ein Produkt der Evolution

Hartmut Esser – das Stufenmodell des Menschen

Peter Weingart – die Zeit überwindet Gegensätze

Apropos, legt man mal kurz die Messlatte der Evolution an, existiert die menschliche Kultur noch nicht all zu lange. Verglichen mit den Milliarden von Jahren, in denen das Leben sich auf der Erde entwickelte, nehmen sich ein paar tausend Jahre menschlicher Kultur wie ein winziger Zeitraum aus. Zumal auch Menschenaffen in gewissen Grenze eine Art "Kultur" besitzen. Das genetische Gedächtnis ist halt nicht zu unterschätzen – auch beim Menschen. :=o

BTW. ob Du nun meinst, ich schriebe hier oder sonst wo "Vernünftiges", ist mir genau so gleich, wie die Haufen Deines Hundes oder dass Du meinst, "meine Frau" dürfe ich nur zu (m)einer Ehefrau sagen ... %-| Es passt aber zu Menschen, wie Dir, gleich mal alle vermeintlich aussagekräftigen Quellen zur Diffamierung des "Gegners" zunutze. Muss ja, wenn Argumente und Wissen fehlen. ;-D

Slhnojo


Es wird, passend zum Thema, echt affig. ;-D

sGensFibewlmxan


legt man mal kurz die Messlatte der Evolution an, existiert die menschliche Kultur noch nicht all zu lange.

Die Zeit war zwar relativ gering, die Veränderung aber umso bemerkenswerter. Immerhin ist der Mensch in der Lage (was keinem Tier in diesem Umfang und Komplexität gelingt):

- eine sehr komplexe Kommunikation zu tätigen

- sehr komplexe Dinge in der Natur zu verstehen und in der Technik anzuwenden

- sehr weit vorrausschauend zu agieren- er kann z.B. sehr komplexe Dinge planen und gezielt umsetzen.

- Dinge der Natur sehr umfangreich seinen eigenen Bedürfnissen anzupassen- deshalb ist er in der Lage, in sämtlichen Klimazonen zu leben (er vermag das sogar vorübergehend außerhalb der Erde)- die Primaten (Menschenaffen) leben nach wie vor nur in tropischen und subtropischen Regionen.

- mittels Medizin, mittels Verständnis seiner Lebensfunktionen, seine Lebenszeit und seine Vitalität deutlich zu verbessern

- auf Grund seiner Ratio deutlich sich von seinen Instinkten/Gefühlen abzukoppeln und damit sehr flexibel auf neue Gegebenheiten reagieren

...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH