» »

Vorlieben und Phantasien des Partners

LVov(elyGNirl8x9 hat die Diskussion gestartet


Mein Freund und ich sind sind seit 6 Jahren ein Paar und reden eigentlich ziemlich offen über die Sexualität, dachte ich. Ich redete oft, was mir gefällt, was ich mag, was ich mir wünsche, aus ihm muss man alles rauskitzeln. Gestern habe ich die Offensive gestartet und gedacht, er würde nachziehen, ich will einfach dass wir offen zu einander sind und auch will ich ihn irgendwie noch besser kennen, seine Wünsche mehr erfüllen, ihn überraschen können etc.

Nachdem ich gestern Abend ihm also meine ganzen Phantasien offenbart habe und erzählt habe, womit ich mich "aufgeile", wenn ich es mir selbst mache und was mich grundsätzlich antörnt (wobei das wusste er schon) kam von ihm nur so rumdrückserei, von wegen "ich hab da eigentlich nichts spezifisches, ich weiß es nicht mehr, es sind meistens Formen (bezug auf Körperteile) oder Situationen, die mich erregen, also nix spezielles. Durch langes nachbohren offenbarte er mir dass er auf ein bestimmtes Kleidungsstück steht (was mir übrigens krass neu ist, ich wusste es nicht, habe es nicht geahnt, verstehe einfach partout nicht, warum er mir das nie gesagt hat?). Obwohl ich ihm auch sagte, dass mir vollkommen klar ist, dass einige Sachen auch krass sein können und bei mir das ja auch der Fall ist, ich würde ihn nicht verurteilen. Er meinte nur ja klar er weiß es. Joa irgendwie außer der letzten Tatsache (Kleidungsstück) bin ich nicht schlauer aus ihm geworden.

Erstens mich macht es sauer, weil ich das Gefühl habe seine Sexualität zu 90% nicht zu kennen. Er kann mir nicht erzählen, dass er nix hat worauf er steht. Zweitens, ich find es krass, dass er sowas banales wie das Kleidungsstück, nie erwähnt hat. Verdammt wird sind seit 6 Jahren zusammen, reden offen über alles (naja ich dachte), haben gutes Sexleben (ich dachte) und ich kenne seine Sexualität nicht. Ich habe weiterhin das Gefühl, dass er mir gewaltig was verheimlicht. Ich zweifle sogar, ob das mit dem Kleidungsstück überhaupt wahr ist, oder ob das ein Vorwand ist, damit ich nicht weiter nachbohre?

Wie gehe ich damit um? Es macht mich sauer und traurig gleichzeitig. Kennt jemand noch so eine Situation?

Antworten
Dwie/ Sehxerin


ich würde ihm einfach mal glauben! auch mein mann und ich reden sehr offen über vorlieben, aber (bis auf ein paar mir bekannte dinge) kann auch er oft nicht beschreiben, was es ganu ist, was den kick auslöst.

warum also nicht auf das vertrauen, was er sagt: es ist eine ganz bestimmte situation!

L.ovelyGZirlx89


Das Problem ist, außer was das Kleidungsstück genau ist, weiß ich nicht mehr als du aus meinem Posting. D.h. ich weiß nicht welche Situationen, Positionen, Körperteile es sind, die ihn erregen. Ich weiß nix konkretes und nix ungefähres. Ich finde auch bestimmte Situationen, Aktivitäten geil, ich scheue mich nicht es ihm zu sagen, aber ich weiß nicht, was es bei ihm ist :-(

Vielleicht muss ich ihm einfach vertrauen, aber ich krieg nicht das Gefühl weg, dass ich seine Sexualität nicht kenne.

L_olvelVyGirl89


Ich habe mich schon gefragt, ob es evtl. sein kann, dass es etwas ist, was ich eben nicht habe - große Brüste, etc. Aber nachdem ich ihm meine Phantasien offenbart habe, kann ich es ihm schwer vorstellen, dass er da Angst hätte, ich wäre beleidigt. Erstens ich bin nicht so, zweitens in meinen Phantasien kommen auch Frauen vor, die eben große Brüste haben, teilweise blond sind, etc. (was ich eben nicht bin).

Dkie S#eherxin


das würde ich aber nie auf mich beziehen. es ist doch z.b. so, dass in den gängigen pornos die frauen alle jung, knackig und schlank sind - und ich bin zwar relativ schlank, aber schon 50 und das sieht man meinem körper durchaus auch an. trotzdem würde ich nie unterstellen, dass mein mann auf solche mädels steht und mich nicht attraktiv findet.

und auch mich machen beim filmchen schauen auch nicht bestimmte männertypen, oder "schwanzgrößen" an, sondern auch kurze momente, bei denen ich nicht mal beschreiben könnte, was es denn genau war.

du könntest ihn höchstens fragen, was er denn als suchbegriff eingibt, wenn er filme sucht?

RRememgberMxe87


Dränge ihn nicht dazu, den Mund aufzumachen. Das kann auch irgendwann nach hinten los gehen. Es ist schön, dass du über deine sexuellen Wünsche so offen sprechen kannst. Dein Partner kann es halt nicht, du kennst ihn doch jetzt schon so lange Zeit... Du merkst doch auch an seiner Reaktion während eurer "Aktivitäten" was ihm gefällt, worauf er steht und was ihn total anmacht?!

L0ovel.yGirxl89


Die Seherin@ Ach nein, ich meinte das anders, mir ist es klar. Ich meine vielleicht, ist es der Grund warum er mir Sachen nicht sagt, weil er denkt, ich wäre eingeknickt, was ich nicht wäre, weil ich erstens weiß was Phantasie und was Realität ist und nur weil wir uns haben, heißt es nicht, dass er oder ich nicht auch noch auf andere Sachen stehen können.

rsatSscxh


Ja, ich kenne die Situation.

Wenn ich mir vorstelle, du wärest meine Freundin und würdest mich jetzt gerade nach meinen Vorlieben fragen, meine Antwort würde ziemlich ähnlich ausfallen wie die deines Freundes. Ok, kein Kleidungsstück. Stattdessen mag ich kleine Brüste. Und zwar einfach deswegen, weil da nicht mehr ist.

Ich habe durchaus Phantasien. Das sind meist Situationen, die ich in der Vergangenheit erlebt habe, mit verschiedenen Partnerinnen. Oft sind es auch Situationen mit Personen, die zwar erotisch aufgeladen waren, aber mit denen es nie zum Sex gekommen ist. Evtl. male ich mir dann auch mal aus, wie diese Situationen hätten anders ausgehen können, wenn ich in dem Moment tatsächlich Sex gewollt hätte, allerdings bin ich im ausmalen potentieller Situationen in meinem Geist nicht so gut.

Allerdings würde ich diese Situationen nicht unbedingt mit dir teilen wollen.

Zuerst, weil ich Sorge hätte, dass dir der Gedanke nicht gefällt, dass es auch andere Personen als du sind, die darin vorkommen. Wobei aber die Personen gar nicht wichtig sind, es sind nur gerade die, mit denen die Situationen tatsächlich wichtig sind (stell dir das vor wie Statisten im Film - der Film wäre nicht weniger gut, hätte man einen anderen Statisten genommen. Aber der Statist, der es tatsächlich war, bleibt nun mal mit seinem Aussehen mit dem Film verbunden).

Zweitens aus der Sorge, dass du versuchen würdest, diese Situationen nachahmen. Das würde aber nicht funktionieren, denn a) die Situation, die mir heute als Antwort auf deine Frage einfällt, wäre nicht dieselbe, die mich morgen beim Sex mit dir aufgeilt. Und b) ist es gerade das genuine, was den Reiz ausmacht, und das Unerwartete. Ein Erlebnis nachzuspielen käme mir nur albern vor und wäre mit etwas Glück vielleicht lustig, aber nicht erregend.

Drittens, weil ich keine Probleme damit habe, den Sex so zu gestalten, wie er mir gefällt. Es gibt keine ausgefallenen Dinge, auf die ich stehe, die ich mich aber nicht umzusetzen traue. Und ich habe keinen Redebedarf - wenn die Gelegenheit da ist und es passt, mache ich einfach das, was ich mag. Ich mag es nämlich am meisten, meine Partnerin mit kleinen Dingen so sehr zu erregen, dass sie den Sex einfach nicht mehr abwarten kann. Die kleinen Kniffe, die eigentlich ganz einfach sind, aber trotzdem (in der richtigen Situation) jedes Mal wieder ihre Magie entfalten, und zwar auf beiden Seiten. Über die möchte ich nun als allerletztes reden, denn sie sollen ihre Magie behalten und ich möchte sie keinesfalls "kaputtreden".

r6atsxch


P.S.: Trotzdem finde ich es gut, dass du mit deinem Partner geredet hast und ihm deine Phantasien offenbart hast, soweit du das wolltest. Meine erste Freundin war da ähnlich und hat nach anfänglicher Zurückhaltung mir einiges erzählt, was sehr hilfreich war und wovon unser Sex profitiert hat. Einiges hat sie mir auch erst nach Ende der Beziehung offenbart, weil sie sich vorher nicht getraut hat. Das ist etwas schade für sie, weil dadurch nur die Partnerinnen nach ihr profitiert haben. Trotzdem bin ich ihr dafür natürlich sehr dankbar. Allerdings konnte ich aus o.g. Gründen nicht viel von dieser Offenheit erwidern.

L:o-velFyGixrl89


Ja okay, das sind Argumente, die ich nachvollziehen kann. Zwar fände ich es toller, wen er etwas gesprächiger wäre, aber so muss ich es hinnehmen. Was mich jedoch weiterhin traurig macht, warum ich es nicht wusste dass er auf bestimmte Kleidungsstücke steht? Ich hab ihm so oft gesagt, wir sollen mal los in die Stadt oder direkt beim shoppen gefragt, was ihm gefält etc. - ich habe es nicht einmal gehört. Ich hab mich auch nie geäußert, dass ich irendwas komisch finde insbesondere das Teil. Diese Tatsache, dass ers mir praktisch schon verheimlicht hat macht mich echt traurig und die Vermutung dass da noch mehr ist, was ich nicht weiß, liegt eben nahe... :(v ":/

D#om9pte3urSxtgt


Die Argumente von ratsch sind gut. Doch ich kann auch nicht verstehen, dass man nach 6 Jahren Beziehung, die Vorlieben des Partners (fast) nicht kennt.

Eigentlich läuft es doch so:

Ein Partner (meist ich) erzählt einfach alles, öffnet das Kopfkino. Auf dieser Basis wird der Gegenpart dann ebenfalls offener.

Vielleicht sind deine Vorlieben zu "Standard” - und er traut sich nicht die eigenen Wünsche zu offenbaren?

Nur eine Idee: Schock Ihn mit einer Vorliebe, vielleicht ergibt sich daraus eine konstruktives Gespräch.

LeovelylGirxl89


Nein, meine Vorlieben sind eindeutig kein Blümchensex, wahrscheinlich sind eher meine Vorlieben "zu krass" für ihn. Das habe ich mir auch gedacht, dass ich ihm einfach meine Phantasien offenbare, dann kommt er auch mit seinen raus, aber nix da. Wenn ich das Verhältnis dessen schätze, was ich ihm bereits mitgeteilt habe liegt es bei 90:10. Ich weiß welche Stellungen ihm gefallen, wenn wir sex haben, ich weiß welche Wäsche er bei mir mag und ich weiß, dass er sich an meine Vorlieben gewöhnen muss (ich mag es unterwürfig zu sein, er macht bei einigen Sachen mit) und ich weiß dass er ganz gerne draußen sex machen würde. Joa, im Grunde wars es. Dabei kenne ich diese Aspekte genau so oberflächlich wie sie hier stehen, bei mir kennt er alles breit und ausführlich und in Farbe.

Djie Speherin


ist er denn sonst auch eher der einsilbige und du die redseligere? ;-)

K ing-Skongx14


Mach dir nicht so einen Kopf. Bei mir ist es genauso. Ich kann nicht sagen "ich finde xyz geil". Ich kann sagen, was ich mal testen möchte, danach weißt ich ob es mir gefällz. Aber phantasiensind bei mir und meiner Freundin auch eher mau.

Ratschlag für dich: Überlegungen in mal neue Sachen die ihr testen könnt, fesseln, draussen, oder was weiß ich. Danach kannst du ihn fragen wie es war. Ich habe meine Freundin mal etwas am Hals gepackt, ihr hat es gefallen und im Nachhinein muss ich sagen dass es mir auch gefällt. soetwas hatte ich bis dato aber noch nie als Phantasie :)

Liovyely`Girl8x9


Die Seherin, ja, so ist es.

King-Kong, es ist gut insb. von Männern zu hören, dass es Männer gibt, denen es auch so geht.

Ich habe mit ihm nochmal darüber gesprochen (er hat mich angesprochen, weil er merkte, dass mir was auf der Seele liegt) und ich habe es ihm gesagt, was mich bedrückt oder traurig macht. Er hat es ein wenig konkretisiert, was er meinte und nicht, dass er phantasielos ist, sondern dass er zu dem einem Punkt keine nennen konnte (somit gabs für ihn keine zu dem Zeitpunkt). Er meinte, dass ich aber Recht habe und wenn wir grundsätzlich so ein bisschen darüber reden, d.h. auch er, dass es ein großer Gewinn für uns beide sein kann. Dann hat er von alleine einige Sachen erzählt, die er früher mal geil fand.

;-D :p> 8-) yes!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH