» »

Harnröhre

a4nzonxa hat die Diskussion gestartet


Hi, habe ein kurzes Anliegen. Würde mir gerne eure Meinung abholen.

Folgendes:

Anfang März des Jahres hatte ich nach längerem masturbieren "plötzlich" eine Veränderung am Harnröhrenausgang.

So eine Art "Schwellung" bzw. "Erhebung". In einem anderen Forum rat man mir zu einer Salbe die aber nichts änderte.War dann die darauf folgenden Tage auch direkt beim Urologen, der mir sagte dass dort "nichts sei" (also so ein typisch Ignoranter Urologe) .. Dannach dann noch bei einem anderen Gewesen, der es gesehen hatte und mir eine andere Salbe verschrieb. Ohne Erfolg. Dann 1 Monat später zum Hausartzt, die Dame mir dann eine andere Salbe verschrieben, die in der Apotheke angemischt werden musste. Ohne Erfolg. Wieder Termin beim Hautartzt, die Dame mir dann Antibiotika verschrieben, ohne Erfolg. Muss dazu sagen, habe keinerlei Schmerzen, auch nicht beim Wasserlassen weder beim masturbieren/Sex. Halt nur was "optisches". Anfangs war ein gewisser klarer Ausfluss vorhaden der jetzt aber nicht mehr da ist. Hab nach den Antibiotika auch keinen neuen Termin mehr gemacht da sehr viel Stress etc. Heute nach dem masturbieren ist es wieder mehr angeschwollen gewesen, was ja durchaus passieren kann. Im anderen Forum meinte man, dass es ein "Ödem" sein könnte. Aber Ferndiagnose halt.

Mein Anliegen ist jetzt folgendes: Bin ab Samstag im Urlaub für längere Zeit und will nicht diesen "bösen" Gedanken im Hinterkopf haben. So, was meint Ihr, können so dauerhafte Veränderungen auftreten? Meinte zum anderen auch die Hautärtzin. Und mehrere Doktoren können was schwerwiegendes wohl "KAUM" übersehen :|N

Sollte ich das eher locker sehen bzw. mach ich mir unnötig Stress? Möchte hier nur paar Meinungen wissen, da ich mich eh über alles mögliche stresse. Sorry für den längeren Text ohne "richtige" Frage. Kurzfristig NOCH ein Termin bei irgendeinem Artz ist jetzt auch nicht wirklich möglich. Wie soll ich damit umgehen?

LG :)^

Antworten
K urt


Du traust den Diagnosen Deiner Ärzte nicht, weil deren verschriebene Medizin nichts geändert hat.

Das kann ich verstehen.

Aber mal ernsthaft, was sollen wir denn dazu schreiben, ohne dass es wieder nur so eine "Ferndiagnose" ist ... und die auch noch von Laien?

Heute nach dem masturbieren ist es wieder mehr angeschwollen gewesen

Das ist der einzige Ansatzpunkt.

Offensichtlich reagiert die Schwellung auf den mechanischen Reiz.

Lass ihn weg, bis es ganz abgeschwollen ist ...

Darauf kannst Du mit ein bisschen Überlegung aber auch ohne Hilfe kommen.

Dann weißt Du, ob es einzig daran liegt und kannst in Zukunft vorsichtiger/weniger heftig masturbieren, damit es nicht wieder auftritt.

Und wenn es davon nicht ganz verschwindet ... andere Ärzte konsultieren, bis die gestellte Diagnose die richtige ist, bzw. die Gegenmaßnahmen wirken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH