» »

Kann man sexuellen Missbrauch vergessen?

ajndrbeca88


wenn man will geht alles. kommt auch drauf an ob man dazu bereit ist. mancher missbrauch hinterläßt schwere seelische wunden. @:)

F5remde`r22B2


Hallo Emmaleinschatz

Ich stimme LovHus zu. Nur weil du meinst, du könntest einmal missbraucht worden sein, das ist kein Indiz. Es gibt unzählige Menschen, die meinen, irgendetgwas in ihrer Vergangenheit (ob das sexuell ist oder Krankheit und sonstige schlimmen Erfarhungen) etwas erlebt zu haben, das nun jetzt oder auch in Zukunft Auswirkungen haben könnte.

Ich kenne einen Fall, da ging eine Frau zu einer Therapeutin, weil sie sexuell Schwierigkeiten hatte, mehrere gescheiterte Beziehung erlebt hatte. Sie ging nun zu dieser Frau, die ihr "half", indem sie ihr einredete (möglichweise sogar hypnotisierte), dass sie in ihrer Kindheit missbraucht wurde und deshalb keine guten Beziehungen haben kann. Mit anderen Worten: Sie ist unschuldig an den vielen verpfuschten Beziehungen. Schuld sind nur die bösen Partner, die nicht auf ihre Probleme eingehen konnten oder wollten. Mit dieser "Entdeckung" hat natürlich die hilfesuchende Frau gut leben können. Denn nun war nicht sie es, die Probleme verursachte, sondern die Anderen waren es, einschließlich natürlich der Mann, der sie in der Kindheit angeblich mißbraucht hatte. Geholfen hat ihr diese Erkenntnis allerdings nicht. Denn auch die nächten Versuche, eine Partnerschaft einzugehen, scheiterten weiterhin. Nachdem ich diese Frau kenne und mir erlauben kann, sie auch ein wenig zu beurteilen, sehe ich ganz deutlich, dass diese Frau auch in allen anderen Lebensbereichen so veranlagt ist, dass sie immer einen "Sündenbock" sucht, wenn etwas nicht so geht, wie sie es will.

Der vermeintliche Missbrauch in der Kindheit ist niemals gewesen. Aber es sit leicht, einer Frau so etwas einzureden, damit sie sich gut fühlt, wenn mal etwas schief läuft und sie sich nicht selbst kritisch betrachten muss und sie sich auf diese Weise nie weiter entwickelt.

Solche und ähnlich Fälle gibt es sehr viele und allmählich wird man auch immer vorsichtiger, wenn Vorwürfe erhoben werden, die nicht stichhaltig sind. Denn es gibt leider Frauen, die sich gerne als Opfer sehen.

Ich will nun keineswegs behaupten, dass es keinen Missbrauch gäbe. Leider gibt es das und leider viel zu oft. Aber es gibt leider auch viele Fälle von Anschuldigungen, die haltlos sind und nur in den (sexuellen) Fantasien vorkommen.

Ich habe beispielsweise folgenden Fall erlebt: Die Mutter eines junges Mädchen, ca. 17-18 Jahre alt, hörte im Zimmer der Tochter eine Männerstimme. Sie stürmte ins Zimmer, aber da war niemand. Sie rief die Polizei, die auch sofort kam. Die Tochter sagte, der Eindringling sei durchs Fenster entkommen. jedoch, es hatte einige Stunden vorher geschneit und keine Fußspuren war im Garten. Nach langem Verhör der Tochter gab sie schließlich zu, dass sie mit verstellter Stimme einen Männerbesuch fantasiert hatte.

Viele Menschen haben solche oder ähnliche Fantasien und manchmal werden diese zur vermeintlichen Wirklichkeit.

Ich sage nun nicht, dass es bei dir auch so ist. Aber es kann oder könnte geschehen, dass du dich allmählich in die Vorstellung hineinfantasierst (möglichweise auch aus Angst, so etwas könnte geschehen sein), dass es dann für dich zur Wirklichkeit wird.

Selbst bei Hypnose können solche Wunsch- oder Angstfantasien auftauchen und es ist wirklich auch für den Hypnotisehr sehr schwer, dann zu bestimmen, was Wirklichkeit oder was Fantasie ist.

Nachdem du überhaupt keine Erinnerung an einen Missbrauch hast und in deinem kindlichen Umfeld auch so etwas unwahrscheinlich ist, dann kann ich dir nur raten, darüber nicht mehr allzu viel nachzudenken, sondern dein unbeschwertes Leben weiterhin zu geniessen. Wenn du keinerlei Probleme hast, dann wäre doch der Gang zu einem Therapeuten absolut sinnlos. Nur wenn du leiden würdest, dann wäre dies der richtige Weg. Aber das tust du ja nicht.

Denk lieber an die schönen Zeiten deiner Kindheit, das hilft dir sehr viel weiter als dich in eine mögliche schlimme Vergangenheit erinnern zu wollen. Es würde dir nichts bringen, aber weitere Probleme hervorrufen (siehe Berufswahl oder auch eine unbeschwerte Partnerschaft etc.). Also mach dich frei von irgendwelchen Ängsten oder Vermutungen. Eine Therapie wäre nur sinnvoll, wenn du wirklich leiden würdest. Freu dich lieber am Leben und bleibe ein psoitiver Mensch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH