» »

Pornografie, harmlos oder doch nicht?

Hpanna_x27 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Ich möchte euch eine Frage stellen. Es geht um Pornografie. Ich weiss, das Thema wurde bestimmt schon 100 Mal diskutiert. Dennoch möchte ich eine Diskussion eröffnen..

Vor ca einem halben Jahr habe ich zufälligerweise entdeckt, dass mein Freund im Internet Pornos konsumiert. Ich war nicht sonderlich überrascht, es heisst ja jeder Mann schaut sich Pornos an. Ich hatte auch kein Problem damit, dachte ich zumindest. Dennoch merkte ich, dass ich ihn ab diesem Zeitpunkt immer weniger attraktiv fand. Ausserdem hatte ich überhaupt keine Lust auf Sex, es wäre mir zu dieser Zeit manchmal lieber gewesen, er würde sich einen Porno anschauen und ich könnte schlafen, lesen, was auch immer. Davor hatten wir oft Sex, daran konnte es nicht liegen. Ich hab ihn damals natürlich auch gefragt ob er etwas vermisse, nicht zufrieden sei etc. Er verneinte, sagte er seie sehr zufrieden. Er meinte, Porno schauen sei einfach so eine Gewohnheit, mache er immer wenn er nicht wisse was er mit seiner Zeit anfangen solle. Wir hatten darauf weniger Sex, er hat mehr Pornos konsumiert. Einmal, nach dem Sex, habe ich ihm gesagt, dass ich merke dass er noch häufig Pornos konsumiert. Es war ihm peinlich, da ich ihm erklärte dass ich es an seiner Art merke. Es war ziemlich eindeutig, er versuchte jedesmal eine Perfomance hinzulegen, kam auf total seltsame Ideen, war egoistisch und manchmal auch ziemlich grob.

Seit diesem Vorfall, so sagt er mir, hat er keine Pornos mehr konsumiert. Ich glaube ihm. Wir haben wieder mehr Sex mit Intimität und Einfühlungsvermögen.

Nun, was denkt ihr? Sind Pornos wirklich so harmlos?

P.S. Ich habe noch von der Theorie gelesen, dass beim Konsum von Pornos etc. Dopamin freigesetzt wird, was zu einer Desensibilisierung des Gehirns für sexuelle Reize führen kann. Deshalb schauen die meisten (regelmässigen) Konsumenten immer "extremere" Pornos an..

Antworten
D;ie S-eheNrCin


ich glaube, dass pornos nur "gefährlich" sind, wenn sie zum einen nicht mehr nur eine nette ergänzung zum partnerschaftlichen sexualleben sind, sondern ersatzbefriedigung werden. und zum anderen, wenn die grenzen zwischen show und realität nicht mehr gezogen bzw. gesehen werden.

seien wir doch mal ehrlich, die meisten erwachsenen männer wissen genau, dass frauen in der dreifach eingeschraubten brücke nicht mehr laut jubelnd zum mehrfachen orgasmus kommen und nebenbei noch drei anderen kerls unbedingt einen blasen wollen - genausowenig, wie kaum ein mann unendliche mengen an ejakulat über mehrere meter spritzen kann, nachdem er eben jene oben genannten frauen in den wahnsinn getrieben hat ;-)

man kann ja daheim durchaus mal mit solchen ideen spielen, aber trotzdem bei sich bleiben.

sYens_ibexlman


Sind Pornos wirklich so harmlos?

Das hängt davon ab, wie man sie konsumiert. Bei zu starkem Konsum können Gewöhnungseffekte eintreten, die eine Erregung für realen Sex schwieriger macht. Die Frage ist zudem, inwieweit man den Porno selbst verinnerlicht.

Ansonsten ist Porno nichts weiter als die Beobachtung von Geschlechtsverkehr anderer Personen, die anregend wirken kann (keinesfalls nur auf Männer).

Ein Problem kann Porno in der Partnerschaft werden, wenn der Porno anfängt, den realen partnerschaftlichen Sex zu ersetzen.

Ich halte die meisten Pornofilme für die Seele und die menschliche Gefühlswelt für weniger problematisch als Horror- oder mit Gewalt einhergehnde Filme (dazu zählen auch zahlreiche Krimis). Während Pornos eher Glücksgefühle auslösen kann, können Horror- und Gewaltfilme eher ängstlich oder depressiv wirken.

BJa;umaxnn73


Ein Nachteil: Wenn man sich die ganzen Penisgrößen-Threads anschaut, dann haben geschätzt 50 % der Männer einen Peniskomplex. Woher haben sie das, wenn nicht auch durch Pornos? Es werden halt nur die überdurchschnittlich ausgestatteten Darsteller gecastet.

Ein weiterer Nachteil ist der Sucht- und Zeitfaktor. Ich schätzte das, insbesondere wegen der ständigen, kostenlosen Verfügbarkeit, viele Männer zwanghaft vorm Bildschirm sitzen und andere Dinge vernachlässigen. Meine eigene Erfahrung ist, dass es schon eine Anstrengung ist, wenn man sich das schauen dieser Videos verkneifen will.

YStonxg11


Ich war nicht sonderlich überrascht, es heisst ja jeder Mann schaut sich Pornos an.

Du hast dir doch selbst welche angeschaut (und hoffe mal, das du es immer noch tust) und alle deine schlömmen Pornofragen wurden doch schon [[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/698397/#p21389725 hier]] vor 10 Monaten in deinem Pornofredd beantwortet ;-D ! Ist das Thema echt immer noch bei dir auf'm Tisch :-o ?

H}anna_x27


@ Ytong11

Naja, es kam gestern wieder auf den Tisch weil sich meine Cousine von ihrem Freund getrennt hat, da er oft Pornos schaut wenn sie gerne Sex hätte. Er hat Pornos dem Sex mit ihr vorgezogen. Und nein, ich schau keine Pornos mehr. Ehrlichgesagt hab ich ja auch nur zwei drei Mal welche aus Neugier geschaut. Ich steh mehr auf erotische Literatur. Aber nicht 50 Shades of Grey.

Du hast Recht, dort wurde viel beantwortet. Aber hauptsächlich stimmten mir die meisten zu, dass es normal sei.. Normal muss ja nicht gesund oder harmlos bedeuten. Es gibt einige Dinge, die als normal gelten und eher schädlich sind.

Y:ton3gO11


Wenn die Typen es nicht auf die reihe bekommen, das die Süße neben ihnen eigentlich viel reizvoller als die künstlich Stöhnende im Porno ist, sollte man mal nach den Ursachen fragen. Sehr oft ist bei der Beziehung sowieso schon Einiges im Argen und die Pornogeschichte / links liegen lassen der Freundin nur noch das Ergebnis der eh gescheiterten Beziehung.

Erotische Literatur ist natürlich noch eine ganz andere Schiene. Da arbeitet das Kopfkino schon etwas angestrengter |-o x:) :)^ !

Wenn bei euch alles i.O. ist, würde ich mir keinen Kopp machen...wenn nicht, sind eh nicht die Pornos der Auslöser ;-) ! In Unmengen konsumiert füllen sie nur eine Leere in der Beziehung auf.

eble<ktroxboi


Pornos KÖNNEN auf ALLE Meschen negative Auswirkungen haben, bis hin zur Impotenz bei realen Partnern (entsprechend Lustlosigkeit bei der Frau).

MÜSSEN sie aber nicht.

Hat tatsächlich was mit Dopamin zu tun, wie du selber recherchiert hast.

Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt es einfach bleiben.

SqtalEfxyr


Sind Pornos wirklich so harmlos?

Pornos sind genauso harmlos oder nicht harmlos wie Wasser, Schokolade oder Bier. Es hängt von Menge, Dauer, Häufigkeit, Art des Konsums und auch vom Konsumierenden ab.

Eure Probleme sind aber gar nicht durch seine Pornos entstanden.

Dafür spricht, dass all diese Folgen:

Dennoch merkte ich, dass ich ihn ab diesem Zeitpunkt immer weniger attraktiv fand.

Ausserdem hatte ich überhaupt keine Lust auf Sex

,

Davor hatten wir oft Sex, daran konnte es nicht liegen.

Einmal, nach dem Sex, habe ich ihm gesagt, dass ich merke dass er noch häufig Pornos konsumiert. Es war ihm peinlich, da ich ihm erklärte dass ich es an seiner Art merke.

Es war ziemlich eindeutig, er versuchte jedesmal eine Perfomance hinzulegen, kam auf total seltsame Ideen, war egoistisch und manchmal auch ziemlich grob.

dir erst aufgefallen sind, nachdem du seinen Pornokonsum entdeckt hast. Wenn es an den Pornos liegen würde hätte er doch schon vorher so sein müssen (da hat er ja auch schon Pornos konsumiert). Du hast dir da was eingeredet, ihn damit verunsichert und eure Sexleben zeitweise negativ beeinflusst - du, nicht die Pornos. ;-)

Wenn es sich jetzt, ob mit oder ohne Rammelstreifen, wieder gebessert hat bei euch dann umso besser. Genießt es und gut. :)^

H/anna_x27


@ Stalfyr

Ja da hast du Recht. Ich denke jedoch, dass sich das durchaus negativ ausgewirkt hat, da er zu dieser Zeit ja viel häufiger Pornos konsumiert hat. Davor war's nicht so regelmässig. Evtl hab ich auch einfach mehr darauf geachtet?

Klar fand ich ihn weniger attraktiv WEIL ich es wusste. Wieso genau? Vielleicht fehlte mir die Exklusivität, vielleicht dachte ich, ja dann ist unser Sex nicht besonders.

SMtalfxyr


vielleicht dachte ich, ja dann ist unser Sex nicht besonders.

Das ist ein häufiger Frauengedanke, aber beides hat nicht zwingend etwas miteinander zu tun.

Odluf


Sind Pornos wirklich so harmlos?

Für den Konsumenten schon. Man fängt dabei höchsten jede Menge Computerviren ein.

Für die Darsteller ist es schon eher bedenklich. Zu glauben, dass die das alles völlig freiwillig und mit Freude machen, halte ich für ziemlich naiv.

S^talfxyr


Zu glauben, dass die das alles völlig freiwillig und mit Freude machen, halte ich für ziemlich naiv.

Kommt drauf an von welchen Pornos man da redet. Die hier handelsüblich zu erwerbenden werden wohl kaum mit gezwungenen Darstellerinnen gedreht. Freude? Naja, wenn es im Amateurbereich ist kommt das sicher noch mal vor, ansonsten ist es halt auch nur harte Arbeit. Auch wenn der eine oder andere echte Orgasmus nicht ausgeschlossen ist.

Owluxf


Freude? Naja, wenn es im Amateurbereich ist kommt das sicher noch mal vor

Und 18-jährige sitzen aus lauter Spaß im Bordell, Frauen aus Ost-Europa bewerben sich direkt bei den Zuhältern in Deutschland, da sie in den Ost-Europäischen Bordellen keinen Arbeitsplatz mehr finden, Zuhälter sind fürsorgliche Menschen, die sich um den Arbeitsschutz der Frauen kümmert und der Weihnachtsmann wohnt auf dem Nordpol und kommt mit einem Rentierschlitten nach Deutschland.

S|tal*fyr


Und 18-jährige sitzen aus lauter Spaß im Bordell, Frauen aus Ost-Europa bewerben sich direkt bei den Zuhältern in Deutschland

%-| Was hat das jetzt mit Prostitution zu tun? ":/

Aber gut, wenn du meinst, dass sämtliche Amateur-Porno-Sternchen von Formaten wie My Dirty Hobby o.ä. zu ihren Kameraaktivitäten gezwungen werden sei dir das gegönnt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH