» »

Pornografie, harmlos oder doch nicht?

OMlugf


Es gibt nichts, das es nicht gibt.

In der Regel werden aber junge Frauen in Weiß-Russland, der Ukraine, usw. als Model rekrutiert. In Deutschland angekommen werden erst mal die Pässe abgenommen. Es wird den Frauen erzählt, wie viele Schulden (Reise, Unterbringung) sie haben. Das müssen sie erst mal abarbeiten. Dann wird beim Photo-Shooting erzählt, dass sie sich selbstverständlich dafür ausziehen müssen. Die Schulden werden inzwischen natürlich nicht weniger sondern eher mehr. Außer Bilder werden nach einer Weile auch Filmchen gemacht, und dann nicht nur alleine. Und wenn die junge Damen keine Lust mehr haben oder Müdigkeit vortäuschen, gibt es Aufputschmittel und nach und nach immer härtere Drogen. Nach einer Weile sind die junge Damen nicht mehr interessant und werde neue "Models" gebraucht. Den alten Models bleibt dann wenig anders als die Prostitution: keine Ausbildung, illegal in Deutschland, kein Reisepass, verschuldet und Drogenabhängig.

Da kommt echt Freude auf!

Viel Spaß beim Porno-Schauen!

sZeve nthrexe


Für die Darsteller ist es schon eher bedenklich. Zu glauben, dass die das alles völlig freiwillig und mit Freude machen, halte ich für ziemlich naiv.

wer im Glashaus sitzt .... wirst den Spruch ja kennen

mit dem Glaube outest du dich aber auch als völlig Ahnungslos

das Sexbusiness macht Milliardenumsätze und das alles mit Zwangsarbeitern, gewagte These ... ?

O$luxf


das Sexbusiness macht Milliardenumsätze

Drogenhandel macht auch Milliardenumsätze

s2evenzthrxee


jo, aber illegal

das Business mit Sexfilmen ist fast ausschließlich legal, die Darsteller sind versichert, zahlen Steuern usw.

wenn du mir nicht glaubst dann besuch mal eine Sexmesse, dort kann man sich persönlich mit den Darstellern unterhalten

alternativ kannst dir auch ne Reportage auf RTL2 reinziehen ;-D

O!luf


Reportage auf RTL2

:-X

ONluf


man muss ja nich die weiße Schafe auf einer Sexbörse sprechen. Es gibt genügend Darstellerinnen, die sich im Netz äußern:

z.B. " Ich fühlte mich zerstört von der Schuld und Erniedrigung. Ich liebte die Aufmerksamkeit, aber hasste mich zur gleichen Zeit. Ich liebte es, wenn sie sagten, wie grossartig ich war, aber ich hasste diesen brutalen Sex. Ich drehte sehr harte Filme, zu denen ich nur durch meinen Alkohol- und Drogenkonsum fähig war. [...] Gott verschonte mich davor, Aids zu bekommen, aber ich bekam Gürtelrose, eine unheilbare Krankheit, die durch sexuellen Kontakt übertragen werden kann. Als ich davon erfuhr, beschloss ich, dass ich nicht mehr leben wollte. Ich hatte niemanden, der mir dabei half, mit dieser Krankheit zu leben. Ich schluckte einige rezeptfreie Pillen und schnitt mir die Pulsadern auf, aber es schien unmöglich, zu sterben."

(Von [[http://www.liberty4you.ch/]] , ist aber natürlich nicht so seriös wie RTL2 ]:D )

S"talf=yr


In der Regel werden aber junge Frauen in Weiß-Russland, der Ukraine, usw. als Model rekrutiert.

Wenn du meinst dass das bei den hunderten Streifen, die da im Orion rumstehen, die Regel ist... :=o

" Ich fühlte mich zerstört von der Schuld und Erniedrigung. Ich liebte die Aufmerksamkeit, aber hasste mich zur gleichen Zeit. Ich liebte es, wenn sie sagten, wie grossartig ich war, aber ich hasste diesen brutalen Sex. Ich drehte sehr harte Filme, zu denen ich nur durch meinen Alkohol- und Drogenkonsum fähig war. [...] Gott verschonte mich davor, Aids zu bekommen, aber ich bekam Gürtelrose, eine unheilbare Krankheit, die durch sexuellen Kontakt übertragen werden kann. Als ich davon erfuhr, beschloss ich, dass ich nicht mehr leben wollte. Ich hatte niemanden, der mir dabei half, mit dieser Krankheit zu leben. Ich schluckte einige rezeptfreie Pillen und schnitt mir die Pulsadern auf, aber es schien unmöglich, zu sterben."

Schon klar, dass das belastende Arbeit ist, an der manche auch zerbrechen. Den Unterschied dazu, dass das "in der Regel" gezwungene oder getäuschte Darstellerinnen sind siehst du aber schon, oder?

ist aber natürlich nicht so seriös wie RTL2 ]:D )

Als religiöse Gruppierung natürlich voll neutral... :=o

Alleine was die zum Thema Homosexualität zu sagen haben ist ja schon hochspannend. :=o

"...Meine Identität war gereift, genügend positive Selbst- und Objektrepräsentanzen waren entstanden und damit wurde für mich die Homosexualität als Ich-Stütze überflüssig, heterosexuelle Gefühle konnten hervortreten." [...] "Bevor man im Raum von Kirche und Gesellschaft mit einer solchen Frage aufsteht, wird man mit dem Argument, Homosexualität sei Veranlagung oder eine Schöpfungsvariante, zum Stillsitzen gezwungen.

Ein genauerer Blick in die Sexualwissenschaften zeigt aber: Der Ansatz, der sich als so genannte Gen-, Hormon- oder hirnorganische These in den Köpfen von vielen festgesetzt hat, ist wissenschaftlich nicht haltbar. "

Mensch, also kann man die ja doch noch umerziehen. Oh weia....

sjev_entLhr!ee


ich meine gehört zu haben das der angesagteste Gay- Darsteller heterosexuell sein soll, das passt gut ins Bild

s~evZenthr7exe


(Von [[http://www.liberty4you.ch/]] , ist aber natürlich nicht so seriös wie RTL2 ]:D )

am besten hat mit Ejakulat- Entsorgungsindustrie gefallen und der "knallharte" Überlebenskampf im Sexbusiness

tja, nur die Harten kommen in den Garten

nur die härtesten überleben u.s.w. ]:D

interessant ist die ständige Vermischung von Prostitution und Porno- Business, obwohl beides i.d.R. nix miteinander zu tun hat. Logischerweise gibt es Darsteller die sich prostituieren oder umgedreht, aber das ist doch nicht die Regel.

Momentan enstehen gerade Vermischungen, Frauen die sich mit einer kleinen Porno- Bezahlseite selbstständig gemacht haben und die private Sexparties mit Kunden veranstalten um neue Stammkunden zu gewinnen oder die alten bei der Stange zu halten.

für Männer ist das auch kein Traumjob, auf Kommando eine Errektion zu bekommen und ständig über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten klappt wahrscheinlich auch nur ne zeitlang und früher oder später muss zwangsläufig mit Substanzen nachgeholfen werden.

E#hemalig<er NWutze#r (#3B9571)


Um zur ursprünglichen Fragestellung zurückzukehren meine ich, daß all die Produkte der Pornoindustrie ausnahmslos langweilig sind und gekünstelt wirken, dagegen in den echten Amateuraufnahmen mehr natürliches Liebesleben zu beobachten ist.

sheventh~rexe


ob die Amateurproduktionen natürlicheren Sex zeigen ist spekulativ, auch diese Darsteller sind sich bewusst das sie gefilmt werden und agieren deswegen wohlmöglich anders.

w%ette;r6


@ Urs

dagegen in den echten Amateuraufnahmen mehr natürliches Liebesleben zu beobachten ist.

Also ob da "natürliches Liebesleben" zu beobachten ist, möchte ich mal dahingestellt lassen, aber ich stimme völlig mit Dir überein, wenn Du meinst, dass Amateuraufnahmen interessanter sind.

Glücklicherweise gibt es ja immer mehr zeigefreudige Amateure, und gerade die Tatsache, dass weder die Körper, noch die Szenen selbst auch nur annähernd "perfekt" sind, finde ich besonders anregend.

Ich weiss ja nicht wie es anderen Senioren geht, aber explizite Szenen von Senioren machen mich viel mehr an, als wenn es dem Schönheitsideal entsprechende junge Leute treiben.

Ich weiss nicht warum, denn eine 25-Jährige ist im Prinzip sicherlich sexier als eine 65-Jährige, aber vielleicht kann man sich da besser mit identifizieren.

E8hem4aligeZr NutWzer (#x39571)


Wirklich echt sind Videoaufnahmen von Liebespaaren, die sich bei ihrem Treiben unbeobachtet glauben und nicht darum wissen, daß dieses in voller Länge meist aus größerer Distanz von einem Dritten aufgezeichnet wird.

wJett<er6


Das ist aber kein Porno mehr, und irgendwie finde ich es nicht richtig Menschen ohne deren Wissen zu filmen. So sehr ich gerne jegwedlicher sexuellen Aktivität zuschaue, einem sich unbeobachtet wähnenden Paar zuszuschauen wäre mir peinlich.

Die besten Videos oder Photos sind (für mich) die, die zwar von reinen Amateuren gemacht werden (die also nicht dafür) bezahlt werden, die aber doch durchblicken lassen, dass die Akteure gerne zeigen, was sie da machen, und es sind sicherlich ein paar dabei, die durch das gesehen werden zusätzlich erregt werden.

E4hemaligePr @Nut;zier (~#39571Z)


Das ist aber kein Porno mehr, und irgendwie finde ich es nicht richtig Menschen ohne deren Wissen zu filmen. So sehr ich gerne jegwedlicher sexuellen Aktivität zuschaue, einem sich unbeobachtet wähnenden Paar zuszuschauen wäre mir peinlich.

Sofern ein Paar tagsüber im Freien (z. B. am Strand), damit in aller Öffentlichkeit, Geschlechtsverkehr treibt, hat es damit zu rechnen, daß es hierbei nicht nur beobachtet, sondern daß deren Treiben darüber hinaus aufgezeichnet und veröffentlicht wird. Die beiden Beteiligten können von Glück reden, daß sie nicht wegen Erregen öffentlichen Ärgernisses angezeigt, an Ort und Stelle verhaftet, abgeführt und abgeurteilt worden sind, wie dies nach Presseberichten mehrfach in verschiedenen Ländern geschehen ist. Sofern ein Paar dieses ausschließen sollte, sollte es mit seinen seinen heterosexuellen sportlichen Aktivitäten besser warten, bis es überdachte und abschließbare Räumlichkeiten erreicht hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH