» »

Er kann nicht,

C-aUlaciFryxa


Wenn man Pech hat ist man sie anschließend los, weil sie meint, die Ursache zu sein.

Ein verdammter Teufelskreis!

Eigentlich schade, weil es in einer guten Beziehung relativ einfach ist, selbst wenn man die Alltagssorgen mit ins Bett nimmt. Die Sache ruhen lassen, eine halbe Stunde quatschen, viel Schmusen und man stellt plötzlich fest, dass man (und ER) unheimlich viel Lust hat.

knilch, du machst dir die Sache zu einfach. Wenn es so simpel wäre (mal eben ne halbe Stunde quatschen, viel schmusen und dann geht es) hätte niemand damit Probleme.

Kann mir einer der Herren hier mal den psychologischen Hintergrund erklären? Ich meine, beim ERSTEN Mal. (nicht bei den weiteren Malen, wenn der Druck schon da ist). Wenn es zum ersten Mal kommt. Wenn ich jemand nett, symathisch finde, meinetwegen auch verliebt bin bis über beide Ohren, WILL ich denjenigen doch auch! Ich begehre ihn. Auf deutsch: ich will ficken. Warum funktioniert das dann nicht? Ist mir völlig unverständlich. Imho ist es wider die Natur.

2- 3 Gläser Rotwein helfen da Wunder

Sex und Alk passen und gehören meines Erachtens nicht zusammen.

richtig.

lg Grainne

_/me_


sie sollte ihn net unter druck setzn... da kann i mir vorstellen dass nix mehr geht

cxla


Calacirya

...warum verstehst Du es nicht? Er will ein Held, ein berauschender Liebhaber sein, er will sie betören, sie auf keinen Fall verlieren...Vor allem, wenn man sich vorher schon ausgetauscht hatte, seine Lust und Leidenschaft als unersättlich dargestellt und auch wirklich so empfunden hat, kommt doch im Augenblick x alles auf den Prüfstein...Penisgröße, Erektionsfähigkeit, Kondition, Erfahrung...eben ALLES...

Ich denke, gerade dann, wenn dem Mann die Frau gefällt, sie begehrt, sie achtet, kann es sein, daß er zu sehr seinem inneren Bild von kraftvollem Liebhaber entsprechen will...oder vielleicht einfach ihrem Anspruch genügen will, sich also völlig unter Druck setzt...und dann setzt ER eben leicht mal aus!

War bei meinem Liebsten anfangs GENAU so und nur mein leichtherziges Darüberhinweggehen und völlig freies Akzeptieren dieser Hängerphase haben die wirklich vorhandenen Qualitäten meines Liebsten in Sachen Sex erst offenbar gemacht.

Ist es nicht auch schön, mit Männern zu tun zu haben, die feinfühlig sind? Deren Sex mit innigen Gefühlen verbunden ist?

Ist doch sooo schön!

Wir Frauen sind doch sonst immer die, die wollen, daß er für uns Verständnis hat, wollen mal ganz sanft genommen werden, mal sozusagen vergewaltigt werden...dauernd was Neues erleben...unser Liebhaber soll unsere Gefühle der Stärke oder Schwäche immer tolerieren, darauf eingehen...

Warum nicht auch umgekehrt?

R6egihna6x7


Cla

Ist es nicht auch schön, mit Männern zu tun zu haben, die feinfühlig sind? Deren Sex mit innigen Gefühlen verbunden ist?

Ist doch sooo schön!

Wir Frauen sind doch sonst immer die, die wollen, daß er für uns Verständnis hat, wollen mal ganz sanft genommen werden, mal sozusagen vergewaltigt werden... dauernd was Neues erleben... unser Liebhaber soll unsere Gefühle der Stärke oder Schwäche immer tolerieren, darauf eingehen...

Warum nicht auch umgekehrt?

Genau so ist es. Wirklich sehr schön formuliert, cla. Darin sehe ich mich wieder, kann mich damit identifizieren.

Nur schade, dass es nicht in jeder Partnerschaft so funktioniert. Wie sehr habe ich mir dieses Verständnis und diese Feinfühligkeit erleben zu dürfen mit meinem Ex. Leider wird dies nie eintreten :-(

Dafür aber vielleicht später einmal mit jemand anderem :-)

Wir dürfen nur die Hoffnung nie aufgeben. Sorry, war am eigentlichen Thema vorbei, aber es passiert mir eben öfter, dass ich deine Zeilen so herrlich finde...

LG Regina

R@egiqnax67


fehlendes wort

Wie sehr habe ich mir dieses Verständnis und diese Feinfühligkeit erleben zu dürfen mit meinem Ex.

nach dürfen muss noch ei

gewünscht

sorry :-)

D>er< K)ni9lcxh


knilch, du machst dir die Sache zu einfach. Wenn es so simpel wäre (mal eben ne halbe Stunde quatschen, viel schmusen und dann geht es) hätte niemand damit Probleme.

Die Sache ist so einfach. Das Besondere ist höchstens der liebevolle Umgang beider Partner mit der Sache. Der Ausbruch aus dem Teufelskreis kann trainiert werden. Ein mehrfacher Erfolg wird zum Selbstläufer.

Aus einer anderen Perspektive: Ich weiß, dass ich körperlich in Ordnung bin, dass es stressbedingte Gründe gibt und dass es meiner Partnerin nicht auf sich selbst oder auf mich bezieht. Meine Partnerin weiß das alles ebenso.

meinetwegen auch verliebt bin bis über beide Ohren, WILL ich denjenigen doch auch!

Eine Erektion ist nicht geWOLLT. Sie passiert, auch wenn sie oft mit dem Wollen korrespondiert. Andersherum gibt es auch ungewollte Ständer.

Kann mir einer der Herren hier mal den psychologischen Hintergrund erklären? Ich meine, beim ERSTEN Mal.

Die Grenze liegt nicht vor/nach dem ersten Mal. Ich kann den Druck bereits nach zwei Minuten haben, wenn ich ihn zulasse, mich nicht fallen lasse.

Imho ist es wider die Natur.

Interessante Frage: Gibt es Erektionsstörungen im Tierreich oder ist es eine 'Erfindung' der menschlichen Psyche?

Er will ein Held, ein berauschender Liebhaber sein, er will sie betören, sie auf keinen Fall verlieren...

Ich denke mal, dass es in den wenigsten Fällen falsches Heldentum. Meist sind die Faktoren eher in den Tücken des Alltags zu finden.

War bei meinem Liebsten anfangs GENAU so und nur mein leichtherziges Darüberhinweggehen und völlig freies Akzeptieren dieser Hängerphase haben die wirklich vorhandenen Qualitäten meines Liebsten in Sachen Sex erst offenbar gemacht.

Die einzig richtige Sichtweise. Wer anfängt, Schuld zuzuweisen, sollte bei sich selbst anfangen.

Liebe Grüße,

C^ala`c$iryxa


Er will ein Held, ein berauschender Liebhaber sein, er will sie betören, sie auf keinen Fall verlieren... Vor allem, wenn man sich vorher schon ausgetauscht hatte, seine Lust und Leidenschaft als unersättlich dargestellt und auch wirklich so empfunden hat, kommt doch im Augenblick x alles auf den Prüfstein... Penisgröße, Erektionsfähigkeit, Kondition, Erfahrung... eben ALLES...

mit Wollen geht gar nichts. Wenn Mann so an die Sache rangeht, ist er selber schuld, wenns nicht klappt.

Tja, mit Druck muss man eben umgehen können. Besser ist es natürlich, den Druck erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Ist es nicht auch schön, mit Männern zu tun zu haben, die feinfühlig sind? Deren Sex mit innigen Gefühlen verbunden ist?

Moment mal. Gefühle müssen nicht unbedingt Druck machen. Feinfühligkeit kann auch positiv sein, in dem Fall hieße das: Er ist so begeistert von ihr, will sie so unbedingt (Stichwort: Begierde), dass da überhaupt keine Gedanken an Druck aufkommen.

Ich weigere mich, in diesen Kategorien zu denken. Feinfühliger Mann=kann nicht bzw. Grober, gefühlloser Klotz=Null Probleme.

lg Grainne

A)nd0iOsaxn


@ Gothic

Hatte dieses Problem extrem. War das Elternhaus. Es war für mich eine Katastrophe !

Die einzige Lösung, die bei mir funktioniert (vergiss die Cock-Ringe, teuer bis gefährlich !)

Meine Lösung funktioniert perfekt, Erektion sofort !!!

Sinn der Übung:

Kontrolliert (!) einen Blutstau erzeugen

Vorbereitung:

Im Supermarkt (Kurzwaren) "Wäschegummi" (flach, ca 4mm breit) besorgen, mittlere (!) Dehnbarkeit, eventuell mehrere Typen und probieren

Erst selbst versuchen:

- 30 cm abschneiden (ggf später kürzen)

- von oben gaaaanz dicht am Körper um den Penis legen

und zu den Hoden hin eine Schleife (!!!) binden

- Gummiband relativ fest anziehen

- auf keinen Fall knoten !!!

- Schleife zu den Hoden hin, damit auf keinen Fall etwas

davon den Kitzler der Frau berührt !!!

- nach Erektion sitzt das Gummi sicher zu straff und muss

mit der nun gewünschten Spannung neu gebunden Werden,

wieder gaaaanz dicht am Körper !

Und nun geht die Post ab - mit einer Hammer-Erektion !!!

Ich habe gerade ein reichhaltiges Set von Cockringen unterschiedlichster Materialien getestet - für mich jedenfalls total unbrauchbar !

Ctala1cirxya


knilch, du machst dir die Sache zu einfach. Wenn es so simpel wäre (mal eben ne halbe Stunde quatschen, viel schmusen und dann geht es) hätte niemand damit Probleme.

Die Sache ist so einfach. Das Besondere ist höchstens der liebevolle Umgang beider Partner mit der Sache. Der Ausbruch aus dem Teufelskreis kann trainiert werden. Ein mehrfacher Erfolg wird zum Selbstläufer.

alles gehabt und nicht funktioniert. Liebevollen Umgang setze ich eigentlich immer voraus.

meinetwegen auch verliebt bin bis über beide Ohren, WILL ich denjenigen doch auch!

Eine Erektion ist nicht geWOLLT. Sie passiert, auch wenn sie oft mit dem Wollen korrespondiert.

o.k. anders herum. Sie passiert, weil ich den Partner geil finde, ihn begehre. Normal, oder nicht?

Kann mir einer der Herren hier mal den psychologischen Hintergrund erklären? Ich meine, beim ERSTEN Mal.

Die Grenze liegt nicht vor/nach dem ersten Mal. Ich kann den Druck bereits nach zwei Minuten haben, wenn ich ihn zulasse, mich nicht fallen lasse.

Warum lässt man sich nicht fallen? Warum lässt man zu, Stress zu haben?

Interessante Frage: Gibt es Erektionsstörungen im Tierreich oder ist es eine 'Erfindung' der menschlichen Psyche?

so gesehen ist es eine (wenn auch zugegebenermaßen traurige) Erfindung der menschlichen Psyche.

lg Grainne

D=eFr Kdnixlch


@ Grainne; @ Klasse 7b des Heinrich-Heine Gymnasiums

alles gehabt und nicht funktioniert. Liebevollen Umgang setze ich eigentlich immer voraus.

Bei uns funktioniert das. Bei anderen bin ich nicht dabei, ich kann es nicht beurteilen.

o.k. anders herum. Sie passiert, weil ich den Partner geil finde, ihn begehre. Normal, oder nicht?

Ich würde eher die Situation als Erektionsgrund nennen (aber auch das ist sicher eine Vereinfachung). Auch eine Situation kann durch andere Einflüsse überlagert werden.

Warum lässt man sich nicht fallen? Warum lässt man zu, Stress zu haben?

Die Gretchenfrage. Für beide Geschlechter, wie wir wissen.

so gesehen ist es eine (wenn auch zugegebenermaßen traurige) Erfindung der menschlichen Psyche.

Fehlende Perfektion ist Teil des Menschseins. Wir diskutieren lediglich einen sehr kleinen Aspekt davon.

Vorbereitung:

(...)

Und nun geht die Post ab

In Anlehnung an die Menschenrechte: Ich bin dafür, dass auch Glieder unter Schutz gestellt werden.

Liebe Grüße,

C[al:aciryxa


so gesehen ist es eine (wenn auch zugegebenermaßen traurige) Erfindung der menschlichen Psyche.

Fehlende Perfektion ist Teil des Menschseins. Wir diskutieren lediglich einen sehr kleinen Aspekt davon.

es geht um Druck, um Stress, den man sich selber macht. Das ist für mich kein kleiner Aspekt, denn er betrifft auch unzählige andere Lebenssituationen. Und es geht bestimmt nicht um Perfektion. Der Gedanke an Perfektion macht ja erst den Stress.

Ich würde eher die Situation als Erektionsgrund nennen (aber auch das ist sicher eine Vereinfachung). Auch eine Situation kann durch andere Einflüsse überlagert werden.

ja, ja, die liebe Psyche....

lg Grainne

Sfabi0ne


@Andisan

Schleife zu den Hoden hin, damit auf keinen Fall etwas davon den Kitzler der Frau berührt!

Wie heißt es in einem Schlager von Udo Jürgens so schön: "Mit 66 Jahren fängt das Leben erst an!"

Knilch: Vor ein paar Tagen haben wir was richtig gemacht. Umzugsbedingt – ich sitze mit drei allerdings funzenden Computern, einem Router und einer Flasche Rotwein in einer fast leeren Riesenwohnung, in der alles schrecklich komisch schallt, bin leicht angetrunken und rolle mich in meinem Salewa gleich auf 1,20 m zusammen – fehlt mir die Zeit, umseitig einen längeren Beitrag einzusetzen, der zum Thema wohl ebensogut passen würde wie zu Bahars und Calas letzten Beiträgen: Sex mit einem Bowiemesser und einem Mann dran. Aber richtig gemacht haben wir was, Knilch: "Schleife zu den Hoden hin" – der war gut! Es lohnt sich also doch, im Forum zu schreiben, das war jetzt der Beweis. Nur mit Deiner Verlinkung zu Euren so lesenswerten PCM-Beiträgen hapert es arg, das hättest Du besser lösen sollen. Kommt davon, wenn man sich mit einem wie Dir einläßt.

Mein Portable paßte bei der letzten Fuhre noch in den Wagen. Wobei Du Günter Netzer – "1974, aber so weit reicht Ihr Gedächtnis ja nicht zurück" – nicht kennen wirst. Nun ja.

qAuetsc@henpauxa


Kann mir einer der Herren hier mal den psychologischen Hintergrund erklären? Ich meine, beim ERSTEN Mal. (nicht bei den weiteren Malen, wenn der Druck schon da ist). Wenn es zum ersten Mal kommt

ich bin zwar kein mann, aber moechte das wiedergeben was meint freund damals meinte. wie cla schon sagte, er moechte der perfekte liebhaber sein, wenn man die traumfrau fuer ihn ist,will man sie niemals enttaeuschen, vor allem wenn man weiss, dass die frau schon sehr schoene sexuelle erfahrungen gemacht hat. beim ersten mal hatte er das gefuehl mich zu benutzen, die frau die man liebt fuer sexuelle zwecke auszunutzen, gar zu beschmutzen (etwa so wie in dem buch "helden wie wir").und auch, da wir uns nicht so gut kannten, hatte er grosse angst sich zu blamieren.

@Andisan

ich glaube nicht, dass das eine gute loesung ist! damit behebt man ja nur die physischen unbegebenheiten. das kann doch nicht auf dauer mit ´den selbstgebauten cockringen funktionieren, dann kann er auch viagra schlucken. sein leistungsdruck muss weg, nicht die erektion kuenstlich gehalten. ;-)

@Gothic

und haben die beiden schonmal sich einen ganzen abend dafuer zeit genommen? sodass sies immer und immer wieder versuchen, bei uns hatte dies dann immer besser geklappt. so wird dieses probieren evtl zur "gewohnheit". falls das deine freundin nicht zu sehr anstrengt und sie boese wird... ;-D

c2la


@Knilch

...ich meinte nicht mal falsches Heldentum, sondern den ganz natürlichen Wunsch, den Partner nicht zu enttäuschen, ihm zu gefallen, ihn um den Verstand zu ficken...

@Grainne

So klar eingeteilt ist es natürlich nicht, daß alle Männer mit sensiblem Innenleben Probs mit dem Sex hätten und umgekehrt die weniger empfindsamen keine Schwierigkeiten haben...

Dennoch spielt die Psyche, wie wir festgestellt haben, eine große Rolle...wenn das seelische Erleben beim Sex also im Vordergrund steht, ist der Sex wahrscheinlich doch "empfindlicher" und für Störungen aller Art anfälliger...dafür hat er aber auch die Möglichkeiten zu mehr Qualität, d.h. der O kann zur Extase werden.

So gesehen ist es imho eher positiv, wenn Mann durch empfindsames Seelenleben nicht einfach nur funzt, sondern der ganze Mensch beteiligt ist...was eben auch zu Störungen führen kann, die dann aber durch phantasievolles, liebevolles Miteinanander auch genausogut wieder aufgelöst werden können...fühlt er sich erst mal sicher, steht der Erektion nix mehr im Weg...

nochmal@Knilch

Du sagst es seien Alltagsprobleme, die sexuelle Schwäche hervorrufen...

Klar! Denk ich auch...meist berufliche Überforderung...

ABER hier ging es um das erste Mal (Grainne), also um eine Beziehung, die noch keinen Alltag kennt...

Duer lKznilcxh


Sabine, du liebst es, Knilche anzuschelmen. Der sibyllinische Gehalt scheint proportional zum Sangiovese zu verlaufen. Und ich dummer Junge bin schon beim Bowiemesser ausgestiegen, das Teil würde ich nicht einmal richtig herum in der Hand halten. Ansonsten rollt es mir bei allen Mißhandlungsarten - egal ob Knoten, Schleifen oder Langziehen - die Fußnägel hoch. Günter Netzer, ja der hat 'ne tolle Frisur, da werde ich heute mal in der Badewanne drüber filosofieren.

Ich wünsche einen angenehmen Umzug. Wenn die Ausräumerei erst mal vorbei ist, fängt der Spaß an. Und du liebst ja Baumärkte.

@ cla

Gut, ich bin eher von mir ausgegangen. Das erste Mal in einer Beziehung ist bei mir knapp 14 Jahre her. Zu Grainnes "ersten Mal" kann und mag ich nichts sagen. Auch mein Durchhänger mit 17 lag in einer Beziehung und ich erlebte eine liebevolle Umgangsweise mit dem Problemchen, das den Eröffner dieses Fadens bedrückt. Wiederholenswert finde ich diesen Abschnitt:

So gesehen ist es imho eher positiv, wenn Mann durch empfindsames Seelenleben nicht einfach nur funzt, sondern der ganze Mensch beteiligt ist... was eben auch zu Störungen führen kann, die dann aber durch phantasievolles, liebevolles Miteinanander auch genausogut wieder aufgelöst werden können... fühlt er sich erst mal sicher, steht der Erektion nix mehr im Weg...

Liebe Grüße,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH