» »

Ist ein Mann noch ein Mann wenn ...

E9infNachNurDIc"h1M96x2 hat die Diskussion gestartet


er gerne einer Frau dienen möchte

Den Haushalt führen putzen etc...

Sie bedienen ...

Im Dienstmädchenkleid auch Ihren Freundinnen vorgeführt werden möchte? ...

Einfach anderen zeigen das ich Ihr so gehöre ...

Ich habe durch meine Neigung leider schon viel negatives erleben müssen...

Ich möchte auch nicht mehr gegen Vorurteile ankämpfen müssen da ich es für mich so ein klein bisschen akzeptiert habe

Antworten
gxeraldU ayus wixen


für mich wäre es unvorstellbar-aber wenn es dir gefällt-warum nicht ":/ .....wichtig ist es ja letztendlich nur, ob du dich noch als mann fühlst-und wie deine partnerin das sieht-aber nicht wie hinz und kunz darüber denken :=o

Eohem]aligNer NutzerP (#x575236)


Es tut mir leid, dass du durch deine Neigung schon viel Negatives erleben musstest! Dass auf viele Frauen die von dir beschriebenen Dinge zunächst unmännlich wirken , kann ich jedoch auch nachvollziehen. Möchtest du denn auch beim Sex der Frau dienen/ sich ihr unterordnen ?

E>infach5NurIch1x962


Erstmal danke für die Beteiligung

Zum Sex schöner finde ich es schon wenn Frau sich das so nimmt wie sie es möchte

Andersrum wenn Sie es auch mal anders wünscht wäre das nicht das Problem

Zum negativen wenn mal eine Partnerschaft vorbei war wurde es mir aufs Brot geschmiert und nicht nur mir wie pervers und unmännlich es ist

E'hema&liger Nut$zer (#5x75236)


Zum Sex schöner finde ich es schon wenn Frau sich das so nimmt wie sie es möchte

Andersrum wenn Sie es auch mal anders wünscht wäre das nicht das Problem

Verstehe. Ich finds dumm, wenn Leute es einfach in die Schublade " männlich- unmännlich" packen. Es ist eine Neigung, die nun mal zu dir gehört. Mir persönlich würde es den absoluten Brain- Kick geben, wenn mir ein Mann so dienen würde aber es wäre ehr auf der mentalen Ebene und nicht sexuell ( da lieber anders herum). :)* :)*, also nicht in einer Partnerschaft.

TyiexU


Grundsätzlich: Pervers ist nur derjenige der keinen mehr findet der mitmacht.

(Nicht ganz ernst gemeint)

Ich kenne einige Menschen die sehr starke Persönlichkeiten sind aber sexuell devot sind.

Das nichts, aber auch gar nichts damit zu tun ob ein Mann unmännlich wäre.

Im umgekehrten Fall müßte ja eine sexuell dominante Frau ja unweiblich sein.

A|l6ter eDrecxksack


Biologisch bleibst du natürlich ein Mann, deswegen ist dein Verhalten aber trotzdem nicht männlich.

Wenn du es für dich akzeptiert hast, warum hast du dann ein Problem mit dem Etikett "unmännlich"? Das ändert doch nichts. Mehr Akzeptanz oder gar Bedürfnis danach würdest du auch nicht finden, wenn das Etikett ein anderes wäre, denn der Fakt dahinter (du möchtest devot sein) bleibt ja bestehen.

E1infaAchNuirIch196x2


Ick frage mich auch wenn es zum Anfang ok ist und wenn man merkt es klappt in der Beziehung nicht das danach immer gesagt wird ich will einen Mann und kein xxx

Wenn ich zb in eine Beziehung gehe sage ich es immer gleich denn ich habe gedacht das es besser ist gleich mit offenen Karten zu spielen

B)urgmxan


Im Dienstmädchenkleid auch Ihren Freundinnen vorgeführt werden möchte? .

Man kann ja alles schön reden, aber das ist doch sowas von albern. Die Frau, die sowas mitmacht, muss sicherlich lange suchen. Da wird man ja nur noch zum Gespött.

Pzl3atEtf6usxs


@ EinfachNurIch1962

Wieso sollst du dann kein Mann mehr sein?

Du willst dich unterordnen, andere müssen es tun.

ECi~nfac(hNurIcWh196x2


Vielleicht geht es auch darum zum gespött zu werden

Und es gibt es genau diesen kick ???

Aber mit dem unterordnen sehen es viele so das man kein wirklicher Mann ist

ElhemalYiger NUutze r (#57x5236)


Und es gibt es genau diesen kick ???

:)z :)z :)^

ExhemaligDer Nuitzer (=#5752836x)


Man kann ja alles schön reden, aber das ist doch sowas von albern. Die Frau, die sowas mitmacht, muss sicherlich lange suchen. Da wird man ja nur noch zum Gespött.

Sicher hast du recht und es wird nicht einfach sein, eine Frau zu finden, die das mit dem TE in die Realität umsetzt. Aber warum wertest du und nennst seine Fantasie " albern"? Finde ich nicht besonders sensibel, jemanden so ab zu urteilen, der sich hier öffnet.

EwinfacGhNurIJcxh1962


Erstmal danke an malibu87

Ich habe eine Partnerschaft leider ist die Angst wenn es auseinander geht das dann darüber wieder gehetzt wird

Habe das leider im Hinterkopf drin die Angst die ich auch gerne abstellen würde

Im Moment genieße ich es nur kommen immer wieder die ängste in mir hoch

C2aramaxla 2


Man kann sich auch fragen, welche Energie man daraus gewinnt, wenn man sich so verhält. Aufmerksamkeit? Man bekommt was man will, wenn man sich entsprechend kleidet und anderen zu Diensten ist. Jede Neigung hat irgendwann ihren Anfang genommen. Ich sage nicht krank oder gesund, sondern einfach, dass man seelisch über diese Anwendungsform etwas bekommt, was man sonst in sich vermisst, sonst würde man es nicht machen. Andererseits, und dessen muss man sich bewusst sein, haben Menschen solange kein Problem damit, solange sie selbst einen Profit daraus ziehen. Das kann dann vielleicht interessant sein, für denjenigen, der sich dann bedienen lässt, aber wenn es dann vorbei ist, dann bleibt davon ein Nachgeschmack, z.B. der einer Abhängigkeit, die man vorher wohl selbst nicht bedacht hat. Und Abhängigkeit, dass mögen die meisten nicht in einer so offensichtlichen Form und dann wird darüber hergezogen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH