» »

Psychisch bedingte Erektionsprobleme mit 17?

S8irxch hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander,

wie man dem Titel schon entnehmen kann, habe ich M/17 Erektionsprobleme, wenn es darum geht, in jeglicher Hinsicht sexuell aktiv zu werden..

Vorab erst mal etwas zu meiner Person: Ich bin männlich 17 Jahre und habe eine Freundin, 16 Jahre. Wir kennen uns mittlerweile schon 3 Jahre, waren auch "schon" 2x zusammen, jedoch war ich beim 1. Mal (zusammen sein) in der 8. Klasse, sie in der 7. . Dann noch ein mal in der 9. und sie in der 8. . Beide Beziehungen waren nicht auf dem Reifelevel, wie die jetzige es ist, wobei ich wirklich immer Hals über Kopf in sie verliebt war und ich das, wie man sieht, auch nie wirklich ablegen konnte. Aufjedenfall sind wir jetzt wieder seit 2 Monaten zusammen, hatten seit 1 1/2 Jahren allerdings schon wieder Kontakt. Seit letzter Woche haben wir uns dann das aller erste Mal seitdem wir uns kennen sexuell angenähert, sprich intensives Küssen, unter dem T-Shirt (und BH) anfassen und Genitalbereich per Hand "erkundet" sage ich mal :)

Schon vorher habe ich schon immer beim einfachen Küssen total schnell eine wirklich starke Erektion bekommen, die auch etwas anhielt, obwohl wir uns echt nur geküsst haben. So nun haben wir dieses Wochenende den nächsten Schritt gewagt und die Gunst der Stunde genutzt, dass sie Sturmfrei hatte und haben angefangen rumzumachen, sprich küssen, was sich dann intensiviert hat und letztendlich habe ich sie geleckt, was ich auch anscheinend gut hinbekommen habe - ihren Beckenbewegungen nach zu urteilen, was mir schon ein kleines Erfolgsgefühl verliehen hatte. Ich hatte jedoch vor lauter Anspannung die meiste Zeit nur eine leichte Erektion, die komplett verschwand, als sie ihre Hand unter meine Boxershorts gleiten ließ. Sie hat die typische rauf & runter Bewegung gemacht, aber es ist einfach nichts passiert... Das war mir so unangenehm und einfach nur peinlich. Wir haben dann das gleiche noch mal ca. 40min später in ihrem Bett wiederholt - wieder das gleiche. Sie hat dann gemerkt, dass ich etwas hatte und hat mich dann halt gefragt, was los sei. Habe ihr dann gesagt, dass mein Körper anscheinend nicht so will, wie ich das gerne möchte und mich das stresst. Sie hat mich daraufhin angelächelt und mich geküsst. Heute Nacht gegen 1:00 hatten wir dann noch mal Oralsex, bzw. lief es darauf hinaus, dass ich sie wieder geleckt habe und bei mir war wieder Funkstille in der Hose. Ich meinte dann, dass ich etwas Nervös bin und deshalb wohl etwas blockiert bei mir. Sie hat mich dann einfach an sich gedrückt, geküsst und wieder angelächelt und mir über die Wangen gestrichen. Ich gehe mal davon aus, dass es für sie nicht so schlimm ist, für mich ist es das aber. Ich habe jedes Mal wirklich Lust darauf mit ihr intim zu werden und finde sie körperlich auch total attraktiv, aber auf der anderen Seite vergeht mir auch etwas die Lust darauf, weil ich einfach Angst habe, dass es sich wieder und wieder wiederholt. Es ist einfach total deprimierend, wenn sie probiert mich mit der Hand zu befriedigen und nicht ein mal das klappt.. wie soll es denn dann jemals überhaupt zum Oral, geschweige denn Vaginalsex kommen? Wenn ich mir einen Porno angucke, was in der Regel 1-2x die Woche ist, dann habe ich auch nach 10sek. eine Erektion, die auch solange bestehen bleibt, bis ich fertig bin, was teilweise lange dauern kann, da ich was die Filme angeht etwas anspruchsvoll bin, ist ja aber ein anderes Thema, wollte ich nur mal nebenbei erwähnen. Ich kann ja wohl also nicht komplett Impotent sein.. Ich habe mich auch schon viel informiert mittlerweile, unter anderem auch folgende Threads aus diesem Forum hier gelesen:

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/379221/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/33906/]]

Jedoch haben die Verfasser es hier ja immerhin hinbekommen Oralsex zu haben oder wenigstens mit der Hand, aber nicht mal das funktioniert bei mir. Ich überlege echt schon, mir beispielsweise Viagra oder Cialis verschreiben zu lassen, da es mich, umso länger ich mich damit befasse echt ankotzt und runterzieht. Ich weiß auch nicht, wie ich diese Blockade noch bekämpfen soll, ich habe schon versucht mich dabei gehen zu lassen und einfach komplett zu entspannen, meine Atmung zu regulieren, an Pornoszenen gedacht etc. es funktioniert einfach nicht :-(

Gibt es hier eventuell sogar 17 jährige die genau das gleiche hatten und es möglicherweise erst vor kurzem überwunden haben und hilfreiche Tipps haben?

Mfg

Antworten
eylesktrCoboi


Hi, das ist bei dir wohl PIED.

Möglich wäre aber auch sehr große Nervosität.

Aber wahrscheinlicher ist deiner Schilderung nach PIED.

Mein Vorschlag wäre mit deiner Freundin zu reden, nachdem du mal ausgiebig recherchiert hast.

Schau mal hier rein:

[[http://www.yourbrainonporn.com/]]

Lösung ist im Grunde, sofern das denn dein Problem sein sollte:

Pornos für immer bleiben lassen, damit dein hirn sich wieder auf das "echte" umstellen kann.

Dieser Prozess kann aber auch dauern...

Viel Druck nimmt so oder so ein Gespräch mit deiner Freundin.

SWircxh


Hey, vielen Dank für deine Antwort, das hilft mir ungemein weiter und kann sogar gut zu treffen! Ich habe in der Zeit vor meiner Freundin und auch noch den ersten Monat echt oft Pornos geschaut und damals war es auch echt so'ne kleine Sucht, teilweise auch einfach aus Langeweile gemacht.. Das wäre ja echt genial, wenn es das wäre! ;-D Für meine Freundin hör ich damit sofort auf, auch wenn es momentan wie gesagt nur noch 1-2x die Woche ist. Sehe meine Freundin ja meistens sowieso mindestens 3 Tage die Woche x:)

SMircIh


Ich muss mich noch mal melden, denn die Seite ist echt super! An jeden der das liest: Nehmt euch Zeit und lest euch mal ein wenig auf der Seite durch! Ich bin durch einen simplen Test darauf gekommen, dass meine Erektionsprobleme wahrscheinlich eher auf Ängsten basieren, als auf Pornos und dazu auch noch von einem so genannten "death grip" kommen können. Ein death grip ist eine besondere Art des Masturbierens, in meinem Fall habe ich einfach immer nur die Vorhaut weiter runter gezogen, um mehr Druck/Spannung zu erzeugen, dieser Druck/diese Spannung ist allerdings nicht natürlich, bzw. nicht hervorrufbar bei normalem Geschlechtsverkehr oder normaler Befriedigung per Hand (rauf/runter Bewegung). Allerdings muss ich sagen, dass ich per rauf/runter Bewegung auch kommen kann, jedoch dauert es länger und ist mir auch immer zu anstrengend gewesen, deshalb die ander Methode. Die Konsequenz, die ich ziehe ist simpel: Trotzdem kompletter Verzicht auf Pornos, sowie generell Masturbieren und somit auch auf diesen "death grip". Hoffentlich hilft es, bis dahin abwarten und Tee trinken :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH