» »

Mit 36 noch immer Jungfrau und am Ende meiner Kraft

FSrbeaxk01 hat die Diskussion gestartet


Hallo verehrte Community,

Es fällt mir nicht besonders leicht das hier zu schreiben, zumal, wenn man mein Alter liest, denkt man doch entweder ich sei ein Spinner oder man denkt dass mit mir was nicht stimmt und ich nicht ganz dicht bin oder so. Wenn ich nicht ich selbst wäre, würde ich mir auch nicht glauben wollen. Aber mir wurde dieses Forum empfohlen, weil es hier Gleichgesinnte geben soll, die meine Lage verstehen können. Wie dem auch sei, ...

Aus verschiedenen Gründen, die ich hier jetzt nicht ausbreiten möchte, bin ich absoluter Beginner. Das heißt: niemals Sex, noch nie zärtliche Berührungen oder Streicheleinheiten, nicht einmal küssen oder Händchen halten. Mein Leben verlief ... sagen wir, nicht besonders normal. Psychische Probleme sind hier nur die Spitze des Eisbergs. Unterm Strich kann man sagen: Ich bin ein absoluter Freak! Kann mir inzwischen auch keine Beziehung mehr vorstellen, zumal die Frauen meines Alters und selbst weit darunter sehr hohe Ansprüche haben; zurecht, denn sie haben ihre Erfahrungen gemacht und wollen einen Mann der ihnen mehr bieten kann als sie schon wissen oder wollen.

Es würde mich auch nicht groß stören alleine zu sein und es zu bleiben, ich bin gerne für mich alleine und kann mich für gewöhnlich auch sehr gut alleine beschäftigen. Das Problem jedoch ist, ihr werdet es ahnen: Sex! Ich verzehre mich danach, möchte endlich wissen wie es ist. Es am eigenen Leib spüren und endlich meine inneren Triebe befriedigen um meinen Kopf frei zu bekommen, damit ich mich den wahren Problemen meines Daseins widmen kann und nicht mehr länger diesen unberechenbaren Trieben und meiner nie enden wollenden Gier nach körperlicher Lust ausgesetzt bin. Es nervt mich, macht mich innerlich fertig und lässt mich fragen, ob diese Tortouren eine Prüfung des Schicksals sind, das mir damit zu verstehen geben will, dass mein Leben nichts wert ist und ich es lieber beenden sollte. ....

Aufgrund extrem schwachen Selbstbewusstseins und praktisch nicht vorhandenem Selbstwertgefühls, vielen psychischen Problemen und noch einigem mehr, kann ich nicht einfach, wie jetzt wohl viele denken werden, einfach raus gehen und in der Realität Frauen ansprechen, mich dem normalen Prozess unterwerfen, die Frau zum kennenlernen zum Essen einladen, mich auf sie einlassen, sie studieren und so weiter, das normale Prozedere halt. Ich komme ja kaum in die Nähe einer (für mich) attraktiven Frau. ...

Das schlimmste aber kommt erst noch, und daran zerbreche ich jedes mal auf's neue - so auch jetzt, denn sonst hätte ich mich nie in diesem Forum registriert und etwas gepostet: Wegen meiner Unfähigkeit den normalen Weg zu gehen, schaue ich mich im Internet nach Frauen um. Was mir aufgrund der Anonymität, des "Abstands" durch das Internet und des Gefühls mehr Sicherheit verleiht, dass man beim Erstkontakt nicht wie bei einem realen Treffen anfängt zu schwitzen, zu stottern, sich zu verhaspeln und ständig selbst zu korrigieren, unsicher und fahrig wird und im schlimmsten Fall rot anläuft und aus Scham stumm bleibt und lieber gar nichts mehr von sich gibt, aus Angst, dass man sich noch mehr blamiert.

Doch meine Triebe und die sich ständig meldende, unersättliche Gier nach Sex treibt erstaunliche Blüten in mir, und lässt mich Dinge tun die ich mit normalem, klaren Verstand nie tun würde. Ich bin echt am Ende!! Hab so langsam kein Vertrauen mehr und hab die Schnauze voll! Gibt es denn auf dieser Welt keine Frau die mich so nimmt wie ich bin und mir das geben will was ich brauche?? Wirklich nicht ???

Und nur für den Fall dass auch hier wieder "gute Ratschläge" kommen, a la "Such Dir Hilfe durch Therpie, Psychotherapeuten", oder "Geh' zu einer Nutte", bzw. "Dann geh' doch raus um Dir eine Frau zu suchen", oder weiß der Geier. Das habe ich längst alles hinter mir, bzw. aufgrund meiner psychischen Defizite ist es unmöglich!

Sollte dieser Thread "anstößig" sein, oder anderweitig gegen Regeln verstoßen, tut es mir leid!

Es gibt ja leider keinen Vorstellungsbereich, und wenn, dann möchte ich mich dafür entschuldigen und hoffen, dass Mein Thread entsprechend verschoben wird. Danke.

Antworten
D@an!t@e


Ja, und welche Art Antwort erwartest du jetzt?

mFatscxh30


Die gewerblichen Anbieterinnen von Sex sind nicht immer die 08/15-Nutten - mußt halt mal schauen, ob dir doch irgendwann mal die richtige über den Weg läuft. Am Straßenstrich einfach mal die Damen der Reihe nach Abklappern und Ansprechen - das nimmt die Scheu und du kannst evtl. doch mal was landen - gebührenpflichtig eben...

Welche Blüten dein Verlangen unerfülltes Verlangen treibt kann ich etwas nachvollziehen. Wenn es keine Frau gibt, dann wird der Geist erfinderisch und sucht sich eine Ersatzbefriedigung.

Wichtig ist aber DU BIST TROTZDEM DU - auch wenn deine Sexualität oder das Ausleben dieser nicht in die normalen Konventionen der Gesellschaft passen.

Beurgmxan


Wo ist das Problem in den Puff zu gehen. Rein gehen, rammeln, zahlen, rausgehen. Vielleicht sagst Du der Dame Deiner Wahl, dass Du noch nie mit ner Frau......

Da bekommst Du was Du suchst.

myatsc!h30


btw: ich bin 44 und auch noch "Jungfrau"......

A/n|onpyxmus


Sex kann man auch kaufen, der Rest ist nettes aber kein lebensnotwendiges Beiwerk.

Und nur für den Fall dass auch hier wieder "gute Ratschläge" kommen, a la "Such Dir Hilfe durch Therpie, Psychotherapeuten", oder "Geh' zu einer Nutte", bzw. "Dann geh' doch raus um Dir eine Frau zu suchen", oder weiß der Geier. Das habe ich längst alles hinter mir, bzw. aufgrund meiner psychischen Defizite ist es unmöglich!

Wenn du das alles schon durch hast und es nichts genutzt hat, was erhoffst du dir dann hier ?

D"ie%Dosism"acchtdasxGift


Freak01

Ich sehe Dein Problem weniger darin, dass es keine Frau gäbe, die sich nicht interessiert, als vielmehr darin - wie Du es in Deiner psychischen Lage umsetzen möchtest.

beim Erstkontakt nicht wie bei einem realen Treffen anfängt zu schwitzen, zu stottern, sich zu verhaspeln und ständig selbst zu korrigieren, unsicher und fahrig wird und im schlimmsten Fall rot anläuft und aus Scham stumm bleibt und lieber gar nichts mehr von sich gibt, aus Angst, dass man sich noch mehr blamiert.

Selbst, wenn die Anbahnung erst einmal über das Internet laufen würde, was völlig legitim und in Deinem Fall sinnvoll ist. So bleibt nach allem schreiben und Dich erklären irgendwann der Zeitpunkt, wo es "ernst" wird. Dein Körper trotz aller langsamen Annäherung in einen Ausnahmezustand gerät. Die innere Anspannung, dass sich Dein Wunsch nach Sex und Nähe erfüllt ist grenzenlos.

Selbst Männer, die viel früher ihren ersten Sex hatten, sind meist je nach Persönlichkeit vor dem ersten Mal aufgeregt, nervös und völlig durch den Wind. Es kann also gut passieren, dass die verlässliche Errektion ausbleibt, Du ungeduldig und frustriert wirst. Je nachdem, wie Du Dir das Ganze vorstellst.

Ich würde Dir einen anderen Weg empfehlen, auch wenn dieser erst einmal für Dich der längere und unlogischere sein sollte. Du musst Dich nach meiner Meinung verlässlich konditionieren.

Was heißt das für Dich? Ich empfehle Dir bevor Du Dich mit einer Frau triffst und Dich ihr näherst über körperliche Massagen z.B. Thai Massagen dieses sich einlassen auf körperliche Berührungen und Körperkontakt in einen weniger gestressten Zustand zu bringen. Der Vorteil wäre, Du musst Dich gar nicht so tiefschürfend erklären, kannst das Ganze jeder Zeit abbrechen oder erst einmal eine kürzere Zeit vereinbaren. Wenn Du spürst es tut Dir gut, Du kannst Dich auf Körperkontakt generell einlassen, gäbe es bei einigen Frauen die Möglichkeit erotischer Massagen.

Worum es mir geht, wenn ich Dir diesen Rat gebe, Du brauchst einen freien Kopf um Sex überhaupt zulassen zu können. Dein Selbstwertgefühl würde bei diesen Massagen erst einmal gar nicht die so große Rolle spielen, weil Du der ausschließlich passive Part bleibst. Dich aber auf Dich selbst konzentrieren kannst. Dich langsam daran gewöhnst, wie es ist, wenn Dich Frauenhände berühren, die Wirkung abwartend und Du den körperlichen Umgang mit Nähe überhaupt erlernst zu zulassen.

Ich sehe darin die große Hürde, weniger darin, dass man nicht eine Frau findet, die genug Empathie und Geduld aufbringt. Die Frage ist allerdings, welche Art Frau Du für Dich attraktiv findest, gibt es bestimmte Altersvorstellungen, bestimmte körperliche Attribute, die Dir eine sexuelle Stimmulierung ermöglichen.

Zudem gibt es lach jetzt bitte nicht in einigen Städten Kuschelkurse. Es geht dabei nicht wirklich um Sex, aber um das Zulassen von Nähe. Das wäre der Punkt an den Du selbst erst einmal kommen musst, um die Scheu vor der Frau als solches zu verlieren. Du wirst diesen Umweg gehen müssen, um Schritt für Schritt näher an Dein Ziel zu kommen.

In einer einzigen Hau-Ruck-Aktion wird das nichts. Dafür stehst Du zu sehr unter innerem Erwartungsdruck. Das wird Dir vermutlich mehr zum Handikap, als die Situation selbst. Denn wenn Du mit Misserfolgen anfängst, hast im Nachgang noch viel mehr Frust als Du jetzt in Dir spürst, wenn der Anlauf zwar beginnt aber der Vollzug scheitert.

Bei der von mir empfohlenen Körpermassage hast Du die Möglichkeit selbst zu bestimmen, was Du willst und wie lange. Du bist der Situation nicht völlig ausweglos ausgesetzt. Zudem hast Du die Möglichkeit des Rückzugs, ohne großartig etwas erklären zu müssen. Es gibt bei diesen Frauen nichts was sie von Dir erwarten, außer natürlich am Ende das Geld für die Massage. Aber das sollte dann das kleinere Problem sein. Sie erwarten nichts von Deiner Persönlichkeit, kein Gerede in dem Du erklären musst, worum es geht.

Du würdest zwar auf diesem Weg noch mehr Zeit investieren müssen, aber ich sehe ich darin einen zunehmend weniger frustrierten Zustand, wenn es Dir gelingt Dich innerlich zu beruhigen, Berührungen anzunehmen und zu genießen. Es geht darum Dir persönlich die Scheu zu nehmen, Dich z.B. zu entkleiden vor einer Frau, sie dicht um Dich herum zu "ertragen".

Das ist bisher etwas, dass Dir nicht widerfahren ist im Leben. Ich würde mir im Internet dazu im Vorfeld Massagentechniken ansehen, es gibt genügend Videos dazu, Entspannungsmusik im Hintergrund mitlaufen lassen und über die gesehenen Bilder den Körper langsam darauf einstimmen, was Dich erwarten würde, wenn Du diese Schritte in die reale Welt gehst.

Es bringt Dir gar nicht, wenn Du glaubst, nun sitzt endlich eine Frau vor mir, die mein Problem kennt und dazu ja sagt, wenn Du dann plötzlich innerlich so in Panik gerätst, weil Du nicht weißt was Du machen sollst - das die Stimmung auch in Dir selbst kippt und Du nur noch weg willst.

Deswegen sehe ich Deinen Weg so, wie ich ihn Dir oben beschrieben habe. Du hast alle Zeit der Welt, und kannst entscheiden, wie weit Du gehen willst. Es gibt diesen großen Erfolgsdruck nicht.

Du wirst hier im Forum sehr viele Threads finden, von Männern, die in einer ähnlichen Lage sind wie Du. Das wird Dich sicher nicht trösten, soll es uach nicht, aber mit dem einlesen in verschiedene Sichtweisen, verstehst Du vielleicht, dass es nicht soo "außergewöhnlich" ist, sondern trotz Deines Frustes ein Stück Normalität. Du bist nicht DER große Aussenseiter. Es gibt Männer und Frauen, die ähnlich leben müssen oder mussten.

Einer meiner ersten Partner im Leben war auch bereits um die 30 herum, für den ich die erste Frau im Leben war. Es hat 4-5 Monate gedauert, bis wir uns wirklich näher kamen und noch länger, bis wir dann wirklich seinen ersten Sex hatten (ich hatte vorher bereits Erfahrungen gesammelt). So groß war das Drama gar nicht, wie er und ich gedacht hatten, und das sogar noch mit dem Problem einer Vorhautverengung, von der er gar nicht wusste, dass es eine ist.

Es gibt für jeden Topf den passenden Deckel. Wichtig ist allerdings, dass Du in der Lage bist Dir eine zwischenmenschliche Basis zu erarbeiten, die auf Respekt und Achtung beruht. Du nicht dazu übergehst, Frauen dafür in der Verwortung zu sehen, dass Dein erster Sex noch nicht statt gefunden hat. Das wäre definitiv kontraproduktiv und der Frau gegenüber, mit der Du Dein erstes Mal erleben willst nicht gerechtfertigt.

Du hast die Möglichkeit einzelene Userinnen auch per Mail zu erreichen, wenn Du einige Punkte weiter vertiefen möchtest, die Du hier nicht öffentlich ausbreiten willst. Das ist in Ordnung und in diesem Forum Alltag. ;-) :)^

Denke über das von mir Geschriebene etwas in Ruhe nach, wenn Du magst. Teste es für Dich in Deinen Gedanken ab, ob es Dir eine Hilfe wäre und ein Weg für Dich. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen und das es sanfte und langsame Schritte gibt, die Dich Deiner Wunscherfüllung näher bringen können. :)*

R<iffdarxd


Uff, vor einem halben Jahr hätte ich noch den ungefähr selben Text verfassen können. Nur war mein zurückhalten Frauen gegenüber nicht die selben aber das sei mal dahingestellt. Ich weiß du willst es nicht hören, aber geh in den Puff, verstehe nicht wieso das bis heute Gesellschaftlich so negativ abgewertet wird. Nach dem Motto: "Da gehen nur Looser hin". Wie gesagt bis vor einem halben Jahr war ich selber noch Jungfrau, ein Freund riet mit es auf diesen Wege zu tun, um zumindest mal zu wissen wie es ist. Und ja, es hat geholfen, gehe sogar heute noch ab und zu, na und? Dieses Klischee das erste mal muss was besonderes sein, sollte doch mal langsam überholt sein. Dadurch bin ich auch selbstsicherer mit Frauen geworden, auch wenn es noch immer einige Probleme gibt die ich mit mir selber habe, aber no Body is perfect, und ich arbeite dran. Genau das musst du auch machen, dir gefällt es nicht wie es gerade läuft? Dann arbeite dran verdammt, von nichts kommt nichts, so ist nun mal das Leben!

k%ossy


Ich antworte hier mal bewusst als Frau, die mit Sex keine Probleme hat. Dennoch gibt es im weiteren Freundeskreis, und das wohl bei jedem, Leute, von denen man vermutet, dass sie wohl noch nie haben. Meistens sind das nach meiner Wahrnehmung Männer, weil denen nun einmal die Eroberungsrolle zugeschrieben wird. Selbst noch so schüchterne Mädels haben meiner Erfahrung nach irgendwann doch Kontakt zu jemandem, weil Passivität ausreicht (bei vielen Mädels ist Passivität beim Ausgehen der einzige Weg, in Ruhe gelassen zu werden). Und man merkt diesen Leuten auf die ein oder andere Weise an, dass es sie frustriert. Erst dadurch wird das Ganze zum Thema; der Umstand, dass jemand keinen Sex hat, ist eigentlich gar nicht so schlimm.

Was ich sagen will: Sex ist zwar etwas Schönes, aber durch das totale Verlangen nach etwas, was Du noch nicht hattest, überhöhst Du es total. Natürlich kann man ohne, mit Selbstbefriedigung oder als Mann vielleicht auch mit Prostituierten aushelfen. Du musst Sex wieder die Rolle geben, die es im Leben hat: ein sehr netter Zeitvertreib, aber nicht das alles bestimmende Ziel unseres Daseins. Sonst wirst Du zum Sklaven Deiner Hormone und schaltest das aus, was den Mensch vom rein reproduktionsorientierten Tier unterscheidet (das ist nicht beleidigend gemeint). st natürlicih leichter gesagt als getan, zumal ich nur bedingt nachvollziehe kann, wie stark dieses Verlangen bei Männern ist.

RfifJfaxrd


@ kossy

"Dennoch gibt es im weiteren Freundeskreis, und das wohl bei jedem, Leute, von denen man vermutet, dass sie wohl noch nie haben."

Uhhh da wär ich vorsichtig ;-D Kann mich erinnern da müsste ich 19 gewesen sein (zu der Zeit noch Jungfrau/Jungmann ;-D) und bin mit einem Kumpel in die Disco. Dort haben wir uns mit noch paar Leuten getroffen und da war halt einer dabei der total zurückhaltend war, eben so das typische "Bin noch Jungfrau" verhalten. Er redete bei sexuellen Themen kaum mit, erzählte so gut wie nichts, als würde er nichts darüber wissen. Meine damaligen Kumpels wusste von mir nicht mal das ich eine bin, so lästerten sie immer über besagten Typ in meiner Gegenwart. Jaja, bis der mal ordentlich intus hatte und auf einmal mit zwei Damen Nachhause ging, meine Güte hab ich gelacht. Die haben Augen gemacht das kannst du mir glauben, weil sie halt so sicher waren er sei noch unberührt so krass hat er sich danach verhalten, so kann man sich täuschen.

kvossxy


Ja @riffard, aber ich meine nicht Leute, die mal in der Disko dabei sind und sich da zurückhaltend benehmen, sondern besser bekannte Menschen aus dem Freundes- (nicht Bekannten-)kreis, bei denen man weiß, dass es nicht klappt und sie eben nicht am Ende des Abends "mit zwei Frauen nach Hause gehen" oder - realistischer - sie eben kein zweites date bekommen, wo das Fragen nach dem ersten schon so eine Überwindung war.

k6osxsy


...und das hilft dem TE auch nicht weiter, echt unsensibler Einschub.

Grürtel$tier3x2


Du musst Sex wieder die Rolle geben, die es im Leben hat: ein sehr netter Zeitvertreib, aber nicht das alles bestimmende Ziel unseres Daseins.

Sorry, das dürfte für Freak01 nach Hohn klingen denn das sagt nur jemand, der genug Sex hat oder wenig bis keinen braucht.

Wenn ich tagelang nichts zu essen kriege denke ich auch nur noch an Wiener Schnitzel mit Braktkartoffeln. Wenn ich in der Wüste nichts zu trinken habe dann fantasiere ich Springbrunnen. Das ist normal, da kann man nicht einfach sagen "Lass das doch und mach es nicht wichtiger als es ist".

DOCH. Wenn ein Grundbedürfnis zum Leben niemals erfüllt wird, dann hat man auch nur das im Kopf. Das ändert sich erst, wenn man satt ist.

@ Freak01

In Deiner Lage würde ich nicht auf fremde "normale" Frauen losgehen. Auch nicht auf Laufhausnutten. Sondern ich würde mir Sexbegleiterinnen suchen, die auf Alte, Demente und Behinderte spezialisert sind die normalerweise auch nie Sex haben und nicht wissen wie das ist und was auf sie zukommt. Ich würde dazu mal Google verwenden "Sexbegleitung Behinderte", "Sexarbeiterin Altenheim" und herausfinden, in welchen Einrichtungen es Reportagen gab. Such Dir dann ein Heim aus und ruf die an. Frag, wen sie buchen. Oder vielleicht gibt es im Internet bereits offizielle Angebote.

Eine normale Hure nimmt sich je nach Preis eine Viertel-, Halbe oder Stunde Zeit und erwartet, dass Du sie benutzt. Das wird nicht klappen. Du brauchst eine psychologisch geschulte Person die Dich behutsam an die Hand nimmt und Dich stützt auf dem Weg zu schönem Sex.

Ich denke was für Dich dann die gute, "öffnende" Erfahrung sein wird sind nicht "geile" Titten, Mumu und Popo, sondern Körperkontakt, Aufeinander-Einlassen, miteinander Lust erleben. Und die nonverbale Sprache, mit der man das macht.

Ab dann kannst Du vielleicht Dir Vereine suchen oder Flüchtlingshelfer werden, Hauptsache, unter Leuten, und da Kontakt üben. Der ist nicht immer gut, nicht immer entstehen Freundschaften. Das was passiert, passiert immer von allein. Du musst nur vor Ort sein und Du selbst sein. Und nichts erwarten und erzwingen. Wenn die Not Dich drückt, geh zur Professionellen, aber zu richtigen.

Duompt"eurSxtgt


Hallo Freak01,

ich würde das Thema "SEX” nicht in den Fokus stellen und mich stattdessen vorerst auf andere Dinge, die du gerne magst, konzentrieren.

Das kann die Arbeit in einem Verein oder Sport sein. Wichtig, du muss in direkten Kontakt mit anderen Leuten kommen und es sollte eine Regelmäßigkeit haben.

Regelmäßiger Sport, täglich, hilft ungemein beim Aufbau von Selbstbewusstsein. Auf der Basis wirst du dann merken, dass es immer mehr Kontakte zum weiblichen Geschlecht gibt - und irgendwann dann auch mal Sex.

Setze dir dabei keine bescheuerten Zeitlimits und gebe dich mit kleinen Schritten zufrieden.

Ein erster Schritt könnte Joggen, Fitnessstudio oder freiwillige Soziale Arbeit sein. Der mechanische Teil der Sexualität ist nicht so spannend.

R/iffhard


@ Gürteltier

Sehr guter Rat, wusste gar nicht das es sowas gibt, hoffe wirklich das er das macht.

@ kossy

Wo mein "Einschub" unsensibel war hinterfrage ich jetzt mal nicht. Es sollte lediglich Aussagen das man bei einigen denkt "läuft bei dem nicht" obwohl es das sehr wohl tut, und umgekehrt. Ich selber war bis 24 Jungfrau weiß also sehr gut wovon ich rede, nach einer Zeit denkt man das es einem auf der Stirn steht. Denke der TE kann das bezeugen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH