» »

Lasst eure Söhne lieben

cvrieocharxlie


Er nimmt nichts, weil er gar nicht am Verhungern ist. Er hat es in seiner Fetisch-Ecke kuschelig, weiß aber eigentlich, dass das abseits der Norm ist, deswegen beschäftigt es ihn und es kommt so etwas raus wie: "laßt Eure Söhne lieben". Aber er will das eigentlich gar nicht, ist permanent in Abwehrhaltung und begründet diese auch noch so, wie es ihm gerade passt, mal ist es frühkindliche Sozialisation, mal Kommunikationsverhalten, mal Interaktionsbereiche, mal Gechmack, mal die anderen...... irgendwas ist immer passend. Ich glaube, man kann das aufgeben, wahrscheinlich ist er für initiierendes Verhalten mittlerweile wirklich schon zu alt und eingefahren. Sagt er ja selbst: Problem 1 Initiative, Problem 2 Alter (und das auf mehreren Ebenen).

E^hemQaliger Nqutz2er (#v528611x)


Das ist für mich völlig indiskutabel. Wenn ich mich auf eine reale Frau einlassen sollte (oder sie sich auf mich), dann auf freier Basis, weil SIE es will. 

Der Witz daran ist, dass sie es ja will.

Belies doch doch mal zu dem Thema.

EbhemaliHger NGutzer (8#5x28611)


@ criecharlie:

Volle Zustimmung!

Er sagt immer nur, warum es NICHT geht.

Mein Therapeut hätte mich bei so einem Gejammer und den ganzen Ausreden schon längst ermahnt, endlich damit aufzuhören ;-D

L*ies}elotKtNe40


@ Benutzerin

Vorsicht...für eine ähnliche Aussage und den Versuch ihm mit etwas Härte die Augen zu öffnen hab ich als Antwort bekommen "wenn alle Frauen so sind wie ich hätte er wohl Glück gehabt keine abzukriegen!"...seitdem lese ich nur noch mit. Wer nicht will der hat schon...

Keine Sorge Muckeli...ich werde dir nix mehr tun.... bin schon wieder weg! ]:D

M>alibuW xBay


Ich schreibe mal wie ich das sehe.

1. Du willst aus irgendeinem Grund gar keinen Sex, keinen normalen aber auch keine Befriedigung deiner eigentlichen Fantasie

2. Du kannst das dir und der Welt gegenüber aber nicht zugeben, vielleicht weil du es abnorm findest

3. Du brauchst deshalb gute Gründe die vor allem auch dich überzeugen müssen

4. Du hast praktischerweise einenFetisch (wie Millionen andere auch, den Millionen andere mit Frauen, die den Fetisch teilen oder für Geld befriedigen, und dein Fetisch ist da noch echt harmlos) aber den nimmst du nicht normal wahr sondern pathologisierst ihn damit auch ja alles unlösbar bleibt.

5. Egal was man sagt gibt es deshalb immer einen Grund warum das nicht geht, du möchtest ja gar nicht, dass es geht. Würde eine Frau etwas freiwillig machen wäre ja auch der Reiz des Verbotenen weg. Also gibt es tausend Gründe und Ursachen, weshalb das nicht geht. Und die reichlich dürftige Pauschalantwort, dass es für alles zu spät ist. Wie bequem und praktisch.

6. Du bist hier in der Hoffnung, dass wir dir auch sagen, dass das so abartig ist, dass du dich bitte von Frauen fernhältst. Dann kannst du nämlich bequem in deiner "Opfer der Umstände" Rolle bleiben und brauchst keinerlei Verantwortung für deinen Zustand übernehmen und nicht auf eine Frau zugehen. Und du musst dir schon gar keine Gedanken machen, ob nicht vielleicht etwas ganz anderes im Argen liegt.

Nur leider tut das was du willst hier keiner. Man schlägt dir sogar Therapie vor. Worauf du sofort mit der nächsten Ulösbarkeitskonstruktion kommst. Denn das schlimmste was dir passieren könnte ist festzustellen, dass sich der Wunsch eigentlich einfach erfüllen könnte. Dann würdest du nämlich sehen müssen, dass du nicht das Supersonderspezialmännchen bist, das erhaben über allen anderen schwebt.

Du wirst dir mit Sicherheit aus meinem Text ein paar Sätze herauspicken und sie so verdrehen, dass sie gut in dein Konstrukt passen.

Übrigens fasst den meisten Frauen ihr Partner an den Hintern, dafür sollte man dann aber vielleicht nicht den Hintern als Objekt sehen an dem dummerweise eine Frau hängt sondern insgesamt eine Partnerschaft oder einen One night Stand oder einen bezahlten Akt anstreben. Obwohl du für Geld alles bekommst und es ist schei**egal wie alt du bist.

Mach ne Therapie oder lass es bleiben aber hör auf alles zu pathologisieren und deine angebliche Andersartigkeit auf ein Podest zu stellen von dem dich keiner der Normalsterblichen herunterholen kann, weil du so über den Dingen schwebst.

MTuckxeli


@ lonalao 8.1. 12:03

klingt sehr eingeschränkt und wenig lustvoll. eher so wie ein weg, "effizient und schnell" den anfall von geilheit loszuwerden. und das schämen danach vermittelt dir ja auch noch, daß es etwas "schlechtes" war, was du da getan hast.

Für diese Geilheit kann ich ja nichts und das weiß ich auch. Insofern denke ich nicht, dass es was Schlechtes war in dem Sinne, dass ich mich dafür schämen müsste, sondern die Scham entsteht durch die erniedrigende Situation, weil es sicher von außen betrachtet total lächerlich erscheinen muss, was ich mache. Andere machen das anders.

deshalb meine idee, die ganze sache mal anders anzugehen, und evtl. damit deine schuldgefühle auszutricksen. anders angehen und komplementäre sinnesreize, damit meine ich konkret: bilder weglassen, selbst vorstellungen entwickeln. sich nicht nur optische reize vorstellen, sondern auch akkustische, haptische, aktionen, etc. in deiner eigenen stimulation auch andere körperpartien einbauen, sich zeit nehmen, eher ein sinnliches erlebnis anstreben als schnelle befriedigung, dinge ausprobieren.

Das habe ich in meinen "Anfängen" so gemacht. Ich habe jahrelang die verrücktesten Dinge ausprobiert, auch nicht gerade seriös, aber anregend. Und viele Jahre lang hatte ich ja gar keine Pornos. Da wusste ich nicht mal, wie das bei Frauen untenrum aussieht. Da operierte ich mit reinen Fantasy-Bildern im Kopf. Das hat mir unter dem Strich - tut mir leid, wenn ich das Klischee, das einige von mir haben, hier wieder voll bediene - auch nichts genutzt. Allerdings ist mir ein Tick aus dieser Zeit geblieben, über den ich aber nicht sprechen möchte.

Nur irgendwann ist das alles zur Routine geworden und ich will heute nicht mehr einen solchen Aufwand betreiben, um meinen Trieb zu befriedigen. Ich hoffe, dass das verständlich erscheint.

falls du mal doch die gelegenheit wahrnimmst, mit einer frau aktiv zu werden wird dir eine gewöhnung an einen lustvollen umgang mit deiner eigenen sexualität und deinem körper jedenfalls zu gute kommen :-)

Das verstehe ich sofort. Ich denke, dass ich da auch noch aus den Erinnerungen an meine "Probierzeit" bestimmte Erfahrungen hervorholen kann. In der Theorie bin ich übrigens Spitze, weil ich viel zum Thema gelesen habe, was Frauen so mögen etc. Ich hätte auch keine Angst, wenn ich denn mal mit einer willigen Frau zusammen wäre.

Mein "Problem" liegt davor. Dieser Schritt: "fremde Frau - vertraute Frau" ist mir unmöglich. Diesen Schritt halte ich aus unerklärlichen Gründen für falsch. Nicht das "Hinterher". Damit käme ich vermutlich schon klar. Ich hab ja genügend "Weiterbildungsfilme" dazu gesehen... ]:D

MMuckexli


@ Geldermann

Danke für deinen ausführlichen Post.

Da ist was dran. Hast du etwa schon nachgelesen?

Ich habe auch Augen im Kopf und lebe ja mitten unter den Menschen, zu denen auch Frauen gehören. Ich höre die Machosprüche von Männern, die von ihren Eroberungen quatschen. Und ich sehe Fernsehen, wo immer wieder davon gesprochen wird, dass Männer Frauen "flachgelegt" haben etc.

Und für dieses forsche Vorgehen hätte ich viel zu viel Angst vor Strafe.

Wenn du sozialverträglich agierst, brauchst du keine Angst zu haben.

Meine Sozialverträglichkeit ist seit viele Jahren (weil ich denke, den Frauen meiner Umgebung damit etwas Gutes zu tun), dass ich mich zurückhalte. Das scheint wirklich schwer nachvollziehbar zu sein. Aber wenn ich auch nur den Gedanken bekomme, ich spreche jetzt eine Frau an, bekomme ich die fliegende Hitze und ich werde zu einer Witzfigur - das völlig Gegenteil meines Images. Das ist ultrapeinlich! |-o Ich glaube nicht, dass das noch sozialverträglich erscheinen würde. Als ich 16 war, hätte das vielleicht noch süß gewirkt, aber heute ist es ganz objektiv nur noch peinlich. Das werde ich also bei Frauen meiner Umgebung tunlichst vermeiden, weil ich keinen Ruf bekommen möchte, den ich nie wieder loswerde.

Notgeilheit kennen Frauen offenbar nicht.

Oh doch. Du ahnst warscheinlich gar nicht welch sexuelle Wesen Frauen sind.

Auch ohne nachzulesen, weiß ich das. Nur lese ich auch regelmäßig (auch beim Überfliegen einiger Fäden hier bei med1, dass Frauen nichts mehr hassen, als notgeile Männer. Also verstecken sie offenbar ihre eigene Notgeilheit (so vorhanden) so perfekt, dass man sie von außen nicht sieht.

Ich kann da ein Wörtchen mitreden, weil ich meine eigene ja auch perfekt verstecke, beziehungsweise regelmäßig vernichte. Das ist eben der Vorteil, wenn man Alleinunterhalter ist, sozusagen ein "Stand up-Comedian" ]:D : Ich muss niemand groß fragen, sondern ich wuschel mir die Notgeilheit einfach weg.

verzeihen einem Frauen selbst die kleinsten Fehler nicht,

Doch, machen sie. Frauen sind auch Menschen.

Auch dazu habe ich leider gegenteilige Erfahrungen gemacht. Frauen sind extrem ichbezogen und stellen ihre Bedürfnisse extrem in den Vordergrund. Und die Frauen, die mir vorschweben, können sich das auch leisten. Ich denke, damit hängt es zusammen. Eine Frau, die von sich weiß, dass sie nicht dem Schönheitsideal entspricht, wird sicher eher zu Kompromissen bereit sein, als eine Topfrau. Das ist menschlich verständlich, so funktioniert letztlich unsere Marktwirtschaft.

Macht man irgendeinen Fehler ist es Scheiße.

Nein, besser Fehler machen als gar nix machen.

Da hast du absolut Recht. So gehe ich ja auch sonst vor. Nur ist das "Frauenthema" ein extrem heikles, auch weit jenseits meines eigenen Lebens. Wie schnell kommt man ins Gerede und dann ist der Ruf ruiniert und man kriegt die Gerüchte nicht mehr eingefangen. Außerdem - weil du es immer (völlig richtig!) mit dem Lesen hast - lese ich, wie Frauen vorgehen, wenn ein Mann sie anmacht, sie das aber nicht wollen. Da flattert schnell mal Post von der Staatsanwaltschaft ins Haus, von wegen sexuelle Belästigung etc. Ich habe da zu viel mitbekommen, um hier naiv in diese Falle zu tappen. Und das kann niemand widerlegen, dass diese Gefahr besteht. Da kann man so sozial verträglich vorgehen, wie man will.

Aber ich bin hier so engagiert, weil ich etwa die selben Probleme bei Frauen, Beziehung, Sex etc. wie du hatte.

Und ich hab festgestellt, dass es zu dem Thema Flirten, Pick-Up, Frauen, Sex... massenweise "Literatur" gibt.

Ich habe ja auch einiges gelesen und mich im Internet umgesehen. Was ich hier kritisch anmerken muss ist jedoch, dass dort sehr oft ein sehr seltsames Frauenbild gezeichnet wird. Als seien Frauen Freiwild, das auf offener Wildbahn erlegt werden muss - und angeblich sogar nur darauf wartet. Selbst wenn das so wäre - und es gibt viele, die sind fest davon überzeugt - widerstrebt es meinem allgemeinen Menschenbild. Dafür habe ich vor Frauen zu viel Achtung, um sie als Freiwild zu betrachten, auf das ich mich mit bestimmten "Techniken" stürze. Ich mag falsch liegen und Frau erwarten genau das von Männern, aber dann bin ich der falsche Mann für die richtigen Frauen. Dann ist das halt so.

Leider sehe ich bis jetzt nur einen Hungernden, der mein angebotenes Brot nicht annimmt.

Das ist deprimierend.

Du bietest Lesen als Brot an. Ich lese und ich werde auch die von dir angeregte Literatur lesen. Deprimiert musst du nicht sein. Ich bin eine harte Nuss, die versucht, sich selbst zu knacken. Das ist nicht ganz so einfach. Aber ich bemühe mich, obwohl ich mit dem Thema ja eigentlich abgeschlossen hatte. Es bleibt spannend... ;-D

M?ucke*lxi


@ criecharlie

Er nimmt nichts, weil er gar nicht am Verhungern ist. Er hat es in seiner Fetisch-Ecke kuschelig, weiß aber eigentlich, dass das abseits der Norm ist, deswegen beschäftigt es ihn und es kommt so etwas raus wie: "laßt Eure Söhne lieben". Aber er will das eigentlich gar nicht, ist permanent in Abwehrhaltung und begründet diese auch noch so, wie es ihm gerade passt, mal ist es frühkindliche Sozialisation, mal Kommunikationsverhalten, mal Interaktionsbereiche, mal Gechmack, mal die anderen...... irgendwas ist immer passend. Ich glaube, man kann das aufgeben, wahrscheinlich ist er für initiierendes Verhalten mittlerweile wirklich schon zu alt und eingefahren. Sagt er ja selbst: Problem 1 Initiative, Problem 2 Alter (und das auf mehreren Ebenen).

Dann lass es doch. Ich zwinge niemanden, hier mitzulesen oder gar zu schreiben. Schönes Leben noch...

M:ucxkeli


@ Benutzerin005

Das ist für mich völlig indiskutabel. Wenn ich mich auf eine reale Frau einlassen sollte (oder sie sich auf mich), dann auf freier Basis, weil SIE es will.

Der Witz daran ist, dass sie es ja will.

Belies doch doch mal zu dem Thema.

Dein Vorschlag - so scheint es mir - potenziert eher mein Problem, als es zu lösen. Vielleicht im Nachgang löst es das Problem, aber das Vorfeld (meine eigentliche Unwohlfühlzone) wird noch schwieriger.

MMuNckexli


@ Malibu Bay

Danke für deine ausführliche Antwort.

1. Du willst aus irgendeinem Grund gar keinen Sex, keinen normalen aber auch keine Befriedigung deiner eigentlichen Fantasie

Als Jugendlicher und junger Erwachsener wollte ich das schon. Ich habe ja auch versucht, Frauen von mir zu begeistern. Mein heutiges Leben ist eine Notlösung, um emotional zu überleben, mehr nicht. Sexualität ist leider hormonell sehr tief in unseren Körpern verankert und kann nicht einfach ausgeschaltet werden.

2. Du kannst das dir und der Welt gegenüber aber nicht zugeben, vielleicht weil du es abnorm findest

Mir gegenüber kann ich alles zugeben. Nur bei der Außenwirkung bin ich aus nachvollziehbaren Gründen inzwischen vorsichtiger geworden.

3. Du brauchst deshalb gute Gründe die vor allem auch dich überzeugen müssen

Eigentlich nicht. Siehe oben.

4. Du hast praktischerweise einenFetisch (wie Millionen andere auch, den Millionen andere mit Frauen, die den Fetisch teilen oder für Geld befriedigen, und dein Fetisch ist da noch echt harmlos) aber den nimmst du nicht normal wahr sondern pathologisierst ihn damit auch ja alles unlösbar bleibt.

Das, was hier öfters als "Fetisch" bezeichnet wurde, ist eine Notlösung. Zumindest sehe ich das so. Wenn ich mich z.B. für den Mond interessiere, dann kann ich verzweifeln, weil ich nicht zum Mond fliegen kann oder ich begnüge mich mit Fotos, mit denen ich wenigstens in meiner Fantasie auf dem Mond wandern kann. Ist das ein Fetisch?

5. Egal was man sagt gibt es deshalb immer einen Grund warum das nicht geht, du möchtest ja gar nicht, dass es geht. Würde eine Frau etwas freiwillig machen wäre ja auch der Reiz des Verbotenen weg. Also gibt es tausend Gründe und Ursachen, weshalb das nicht geht. Und die reichlich dürftige Pauschalantwort, dass es für alles zu spät ist. Wie bequem und praktisch.

Wüsste ich es definitiv, dass sie es freiwillig macht und mit niemandem hinterher in negativer Weise redet, hätte ich vermutlich kein Problem. Aber das machen die Frauen, die mir bisher begegnet sind, nicht. Vielleicht ist es wirklich nicht zu spät, aber auch hierzu gibt es viele Fäden bei Med1, die genau das bestätigen. Manche Frau gruselt ja schon ein Altersunterschied von 10 Jahren. Das habe ich mir nicht ausgedacht, sondern das ist so.

6. Du bist hier in der Hoffnung, dass wir dir auch sagen, dass das so abartig ist, dass du dich bitte von Frauen fernhältst. Dann kannst du nämlich bequem in deiner "Opfer der Umstände" Rolle bleiben und brauchst keinerlei Verantwortung für deinen Zustand übernehmen und nicht auf eine Frau zugehen. Und du musst dir schon gar keine Gedanken machen, ob nicht vielleicht etwas ganz anderes im Argen liegt.

Falsch! Mir geht es gerade um dieses "ganz andere, was im Argen liegt". Ich kann mir noch so viel theoretisch herleiten und ich kann alle Ratschläge annehmen, deshalb weiß ich noch lange nicht, was mit mir passiert ist. Und das etwas passiert sein muss, ergibt sich aus der Tatsache, dass ich hier in einem medizinischen Forum anonym vor wildfremden Menschen meine Hosen herunterlasse, um über peinliche Details aus meinem Leben zu berichten. Gäbe es dieses "im-Argen-Liegende" nicht, wäre ich nicht hier, sondern würde glücklich mit meiner Traumfrau im Bett liegen.

Nur leider tut das was du willst hier keiner. Man schlägt dir sogar Therapie vor. Worauf du sofort mit der nächsten Ulösbarkeitskonstruktion kommst. Denn das schlimmste was dir passieren könnte ist festzustellen, dass sich der Wunsch eigentlich einfach erfüllen könnte. Dann würdest du nämlich sehen müssen, dass du nicht das Supersonderspezialmännchen bist, das erhaben über allen anderen schwebt.

Hier fühle ich mich nicht richtig gesehen.

Du wirst dir mit Sicherheit aus meinem Text ein paar Sätze herauspicken und sie so verdrehen, dass sie gut in dein Konstrukt passen.

Ich habe bewusst alle Sätze komplett gelassen - unverdreht.

Übrigens fasst den meisten Frauen ihr Partner an den Hintern, dafür sollte man dann aber vielleicht nicht den Hintern als Objekt sehen an dem dummerweise eine Frau hängt sondern insgesamt eine Partnerschaft oder einen One night Stand oder einen bezahlten Akt anstreben. Obwohl du für Geld alles bekommst und es ist schei**egal wie alt du bist.

Auch da hast du meinen Punkt nicht verstanden.

Mach ne Therapie oder lass es bleiben aber hör auf alles zu pathologisieren und deine angebliche Andersartigkeit auf ein Podest zu stellen von dem dich keiner der Normalsterblichen herunterholen kann, weil du so über den Dingen schwebst.

Eine Therapie mit meinem Wunschziel wird von der Kasse nicht bezahlt. Da habe ich mich schon informiert. Und auf einem Podest stehe ich gewiss nicht, eher im Keller. Aber ich komme klar damit, weil es viel Wichtigeres auf der Welt gibt, als den Austausch von Körperflüssigkeiten.

M'a~lilbu Bxay


Was für ein Ziel hätte diese Therapie denn für dich, dass sie nicht gezahlt wird?

So wie ich das hier gelesen habe sehen etliche Mitschreiber die Notwendigkeit für Therapie aber wahrscheinlich aus anderen Gründen und mit anderen Zielen als du.

Aber da könnte man ja einfach einen Termin bei einem Psychotherapeuten ausmachen und der beurteilt das und schreibt nach den probatorischen Sitzungen den Antrag mit Verdachtsdiagnosen.

Mna4libu! Baxy


Weißt du als Vergleich. Jemand mit der krankhaften Vorstellung seine Nase ist hässlich hätte in der Therapie das Ziel Unterstützung zur Planung einer OP. Das Ziel verfolgt man natürlich nicht aber viele andere Ziele, die dem Patienten helfen besser damit umgehen zu können und auch interaktionelle Probleme und sozialen Rückzug sowie depressive Gedanken könnte man angehen ( die Patienten gehen ja davon aus, dass alles schlechte was ihnen passiert an der Nase liegt). Viele Patienten können diese ganzen Dinge die da im Argen liegen und eigentlich völlig unabhängig von der Nase sind erst im Laufe der Therapie sehen.

cgriench3a'rlie


Komisch, am Anfang war ich noch Dein Lieblingsposter und Nr. 1- Versteher, woher der Wandel?

Wenn Du mir vorher vertraut hast, solltest Du das nun vielelleicht auch. ;-)

MXuckexli


@ criecharlie

Komisch, am Anfang war ich noch Dein Lieblingsposter und Nr. 1- Versteher, woher der Wandel?

Wenn Du mir vorher vertraut hast, solltest Du das nun vielelleicht auch. ;-)

Vielleicht sind es solche Sätze:

Ich glaube, man kann das aufgeben, wahrscheinlich ist er für initiierendes Verhalten mittlerweile wirklich schon zu alt und eingefahren.

Weißt du, ich kenne alle meine Fehler selbst. Ich weiß, dass ich verkorkst bin und ich weiß auch, dass ich von Frauen nicht erwarten darf, mich zu entkorksen. Warum sollten sie das tun? Schließlich gibt es genügend unverkorkste Männer.

Ich würde mich ja auch nicht mit jeder "einlassen", sondern nur mit derjenigen, die eine wunderschöne Vulva hat. ]:D

Mquhcketlxi


@ Malibu Bay

Was für ein Ziel hätte diese Therapie denn für dich, dass sie nicht gezahlt wird?

Ich habe die Wahrheit gesagt. Ich habe ja keinen Leidensdruck. Das einzige, was ich an mir ändern müsste, ist mein sexueller Zugang zu Frauen. Da ich also nicht leide, sondern nur lernen will, wie "ich Frauen ins Bett kriege" (vereinfacht ausgedrückt) sieht sich die Kasse außerstande, hier die Kosten zu übernehmen.

Genügend Quacksalber, die mir für viel Geld alles mögliche angedeihen lassen wollen, gibt es natürlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH