» »

Lasst eure Söhne lieben

lLon`alao


ich hab echt eine zeitlang überlegt, ob ich das vorige posting überhaupt abschicken soll, weil ich dachte, das ist eigentlich eh nur eine zusammenfassung von dem, was auf den letzten seiten bereits steht. also was du selbst eigentlich schon geschrieben hattest... aber anscheinend ist es mir doch gelungen, das nochmal in einem anderen zusammenhang zu schreiben, so daß es was in dir bewegt hat. das freut mich! das gefühl, daß etwas weh tut und gut zugleich ist kenn ich (und das meine ich jetzt nicht in irgendeinem sexuellen zusammenhang). mach irgendwas draus!

Miuckxeli


@ lonalao

ich hab echt eine zeitlang überlegt, ob ich das vorige posting überhaupt abschicken soll, weil ich dachte, das ist eigentlich eh nur eine zusammenfassung von dem, was auf den letzten seiten bereits steht. also was du selbst eigentlich schon geschrieben hattest...

Ich hinterlasse hier Gedanken und Ideen, Erinnerungsfetzen, Lösungsideen, alles ziemlich unreflektiert. Also nicht wirklich reflektiert, weil man dazu Ansprechpartner bräuchte. Ich habe mir eine falsche Muckelhöhle gebaut und fühle mich darin viel zu wohl.

Deshalb ist es so wichtig, was andere darüber denken. Vielleicht übertreibe ich das mit der Sexualität auch maßlos. Vermutlich sogar, denn was soll "prinzipiell" anders sein, ob ich in einer Frau oder in meiner Hand einen Orgasmus bekomme? An dem Gefühl wird sich vermutlich nicht viel ändern. Also: Was vermisse ich oder ist es einfach nur ein egoistisches Gefühl, dass ich es so haben will, weil ich hormonell dahin getrieben werde? Und wenn es egal ist, dann ist auch das Alter der Frau egal und ob sie etwa hässlich wäre. Das mag jetzt hart klingen, aber ich muss als Trockenübung ausloten, ob es mir mehr Genuss bereiten würde, wenn ich

a) mich selbst befriedige

b) mit einer Traumfrau die Befriedigung erfahre

c) mit einer beliebig aussehenden Frau beliebigen Alters die Befriedigung erfahre.

Mir geht es nicht um Liebe oder gar Beziehung. So weit bin ich noch lange nicht. Ich weiß, dass mich das überfordern würde, weil es mich aus meinem normalen Leben herausreißen würde (Verantwortung für einen anderen Menschen, auf sein Leben eingehen, gemeinsame Aktivitäten etc.). Dass müsste langsam wachsen.

Doch um das angehen zu können, müsste ich erst einmal wissen, was mir das "bringt". Das klingt auch egoistisch, aber wenn z.B. die Verbindung zu einer Frau lediglich eine Einschränkung meines eigenen Lebens bedeuten würde, auf der anderen Seite aber die Sexualität keinen Mehrwert erfährt, dann wäre dies eine Milchmädchenrechnung, die ich nicht brauche.

aber anscheinend ist es mir doch gelungen, das nochmal in einem anderen zusammenhang zu schreiben, so daß es was in dir bewegt hat. das freut mich!

Das hat es ganz gewiss! Danke nochmal dafür. @:) Wohin das führt weiß ich ja noch nicht, aber ich denke, jede Information, die für andere banal erscheinen mag, hilft mir weiter, mein eingefahrenes (und gut eingefahrenes) Leben neu zu bewerten.

das gefühl, daß etwas weh tut und gut zugleich ist kenn ich (und das meine ich jetzt nicht in irgendeinem sexuellen zusammenhang). mach irgendwas draus!

Ich werde mich bemühen. Ich versuche hier noch so viele Puzzleteile wie möglich zusammenzutragen, um besser zu verstehen, worauf ich mich einließe. Im Augenblick steht da noch eine riesengroße Wand vor mir und weiß nicht so recht, ob es sich lohnt die Wand einzureißen, weil ich nicht weiß, was dahinter wartet.

c?ri+echaxrlie


So weit bin ich noch lange nicht. Ich weiß, dass mich das überfordern würde, weil es mich aus meinem normalen Leben herausreißen würde (Verantwortung für einen anderen Menschen, auf sein Leben eingehen, gemeinsame Aktivitäten etc.). Dass müsste langsam wachsen.

das hast Du schon oft gesagt, aber ernsthaft: wann willst du denn damit anfangen? ich denke, du hast es sowieso nicht vor.

M#uc/keli


@ criecharlie

das hast Du schon oft gesagt, aber ernsthaft: wann willst du denn damit anfangen? ich denke, du hast es sowieso nicht vor.

Diese Antwort enttäuscht mich. Denn das müsste doch klar sein: Wie soll ich OHNE Frau anfangen, an einer Beziehungen bzw. deren Spezifika zu arbeiten, wenn ich noch nicht einmal den ersten Schritt gegangen bin? Dazu muss man eine Frau kennenlernen, die auch INTERESSE an einem solchen Erfahrungsaustausch hat. Als "Trockenübung" Beziehungen zu üben, halte ich für sehr schwierig.

Um da hinzukommen, müssten so viele Dinge geklärt werden, die ich oben aufgezählt habe. Ich halte das aus meiner momentanen Erfahrungssituation für unumgänglich, für zwingend logisch.

Ich werde definitiv nicht ins kalte Wasser springen und mich eventuell (nicht korrigierbar) zum Affen machen, wenn hinterher nichts Substanzielle wartet. Du musst bedenken: Ich habe mich ja mit meinem Leben arrangiert. Das habe ich auch oft genug geschrieben. Doch manche sind ja der Meinung, das partnerschaftliche Sexualität sooooooo toll wäre, dass man dafür viel (sogar GELD!!!!!!!!!) ausgeben muss, um es zu erlangen.

Weißt du: Ich kaufe grundsätzlich nicht die Katze im Sack!

cAosm)oligxht


Doch manche sind ja der Meinung, das partnerschaftliche Sexualität sooooooo toll wäre, dass man daür viel (sogar GELD!!!!!!!!!) ausgeben muss, um es zu erlangen

Muckeli

Also, Muckeli, mach dir bitte nicht die Welt, so wie sie dir gefällt !

Deine vorab zitieren Zeilen stimmen leider nicht so, wie du sie hier in deinem Thread darstellst.

Denn es ist doch tatsächlich so:

Um an die von dir hier in einem Parallelthread beschriebenen und von dir gewünschten " bildschönen 20-jährigen Frauen " zu gelangen, die du trotz deiner von dir selbst beschriebenen Defizite haben möchtest und weshalb du deshalb auch selbst geschrieben hast, dass du weisst, dass solche Frauen für dich unerreichbar sind, haben einige TE dir in dem vorbesagtem Parallelthread dann dazu geraten, dich mit finanziellen Mitteln für diese Frauen attraktiv zu gestalten, um an das Ziel deiner unrealistischen Wünsche zu kommen.

Niemand hat dir in dem Parallelthread geschrieben, dass partnerschaftliche Sexualität so toll wäre, dass man dafür sogar Geld ausgeben muss, um ihn zu erlangen.

Immer schön bei den Tatsachen bleiben, Muckeli !

N yxis


@ Muckeli

Was bringt Dich eigentlich auf die Idee mit der 20-Jährigen? :)D

MYu{ckelxi


@ cosmolight

Niemand hat dir in dem Parallelthread geschrieben, dass partnerschaftliche Sexualität so toll wäre, dass man dafür sogar Geld ausgeben muss, um ihn zu erlangen.

Also dann ist partnerschaftliche Sexualität nicht besser, als solo aufgeführte Sexualität? Das ist eine Ansage, die alle meine sonstigen Bemühungen erübrigt. Danke für den Tipp!

@ Nyxis

Was bringt Dich eigentlich auf die Idee mit der 20-Jährigen? :)D

Das hat primär mit der Optik zu tun. Für mich ist das so ein Schwellenalter, das mich schon interessiert hat, als ich 15 war. Als ich 20 war auch und das hat sich halt nie geändert. Ich finde diese Frauen einfach geiler, als andere. Wobei es eben eine optische Frage ist und keine des Personalausweises. Ich habe an anderer Stelle auch geschrieben, dass auch eine 30-Jährige okay wäre, die wie eine 20-Jährige aussieht.

Nur sollten diese Frauen - egal wie alt sie sind - nicht auf eine Beziehung aus sein. Das wäre mir momentan (für immer?) zu viel. Sie sollten nicht mal darauf spekulieren, weil ich es momentan definitiv nicht will.

Ich weiß ja seit vielen Jahren, im Grunde seit ich selbst 20 war, dass dies illusionär ist, weil Frauen Aktion von Männern erwarten und die kann ich aus diversen Gründen nicht liefern. Ich weiß auch, dass mich jede Frau ablehnen darf, so wie ich jede Frau ablehnen darf. Niemand kann irgendjemand zu irgendetwas im Bereich Sexualität zwingen.

Das ist mein Dilemma. Wenn ich mich überwinden könnte und auf Frauen zugehen, die mir nicht gefallen, hätte ich vermutlich noch heute Chancen. Aber wo liegt da der Sinn drin? Bei meiner momentanen Sexualität kann ich jede Frauen haben, die ich will. Die Sexualität mit einer "lebendigen" Frau wäre insofern gewöhnungsbedürftig, weil ich ja quasi mit geschlossenen Augen "durch" müsste.

Ich sehe auch ein, dass dies für ältere Frauen hart klingt, was ich schreibe, und ich könnte es mir einfach machen und einfach sagen, dass dies halt so ist. Aber ich versuche daran zu arbeiten, stelle aber immer wieder fest, dass die optische Hürde für mich unerträglich hoch wäre. Ich könnte das schon im Interesse der Frau nicht tun. Da bleibe ich lieber ehrlich bei meiner unerfüllbaren Illusion und verarsche keine Frau, nur um sie im Bett zu haben, obwohl sie mir absolut nicht gefällt.

Aber ist es nicht so, dass jeder Mann lieber Jüngeren nachschaut, als Frauen ab einem gewissen Alter? Wobei ich mit dem "gewissen Alter" jetzt nicht 21 meine. Das ist ja individuell verschieden. Es gibt ja auch Männer, die sehen mit 60 noch fit aus, während andere mit Mitte 20 unansehnliche Brocken geworden sind. Ähnlich ist die Bandbreite bei Frauen auch.

Es müsste halt eine junge, knackige Frau sein, mit offenem Gesicht und sexy. Falls mir jemand eine 50-Jährige präsentiert, die das erfüllt, dann sage ich da nicht nein. Für eine Nacht kann man das ausprobieren. ]:D Ich fürchte nur, von denen gibt es nicht allzu viele und ob die nun auf einen ONS scharf sind, weiß ich auch nicht.

Ich hoffe, dass du nun ungefähr verstanden hast, was ich mit der Altersangabe gemeint habe. Aber danke der Nachfrage!!! *:)

L*.vanlPelt


Das mag jetzt hart klingen, aber ich muss als Trockenübung ausloten, ob es mir mehr Genuss bereiten würde, wenn ich

a) mich selbst befriedige

b) mit einer Traumfrau die Befriedigung erfahre

c) mit einer beliebig aussehenden Frau beliebigen Alters die Befriedigung erfahre.

Wie soll denn diese Trockenübung aussehen, bzw. was meinst Du damit?

Zu Deiner Frage vorher:

Wo lernt man die richtige Reihenfolge beim Vorgehen - oder hast du das dem Mann überlassen?

Die ergibt sich aus der Natur der Sache. Man begegnet sich ja in der Regel erstmal persönlich und angezogen, wird man intim, ist das ein Zwischenspiel zwischen "was möchte ich"/"was gefällt dem anderen" und nicht zuletzt auch den jeweiligen Grenzen und Hemmungen. Insofern kan man nichts einfach dem Mann überlassen - das ist eine sehr eindimensionale Vorstellung oder sexuelle Phantasie(?) - ich bin ja vorhanden mit Interessen/Wünschen/Bedürfnissen (sonst hätte ich mich ja nicht auf das Abenteuer eingelassen) - und die werden ja nicht vom Mann bestimmt.

L@.va4nP4elxt


Bei meiner momentanen Sexualität kann ich jede Frauen haben, die ich will. Die Sexualität mit einer "lebendigen" Frau wäre insofern gewöhnungsbedürftig, weil ich ja quasi mit geschlossenen Augen "durch" müsste.

Ich sehe auch ein, dass dies für ältere Frauen hart klingt, was ich schreibe, und ich könnte es mir einfach machen und einfach sagen, dass dies halt so ist. Aber ich versuche daran zu arbeiten, stelle aber immer wieder fest, dass die optische Hürde für mich unerträglich hoch wäre.

Ich verstehe dieses müssen in Deinen Sätzen nicht. Du musst doch überhaupt nichts. Es ist doch allen Frauen (ob nun 20 oder 50) ziemlich egal, wenn Du an zweisamer Sexualität nicht teilnehmen möchtest und Dich lieber mit Dir selbst vergnügst.

Du gehst ja recht kopflastig an die Sache ran und Dir ist ja auch klar, dass Frauen in bezug auf Dich auch nichts müssen (siehe Deine Ausführungen zur Freiwilligkeit usw.)

Aber: Du wünscht Dir ein sehr spezielles und (wie Du selbst erkannt hast) ziemlich unrealistisches Setting. Sollte das Thema "vielleicht doch mal den Vorstoß in die Realität zu wagen" ein aktuelles und ernstes Anliegen sein, wäre es da nicht zielführender, zu überlegen, wo Du an diesem Setting drehen kannst, dass es weniger speziell und vorallem realistischer wird?

Dass es durch und durch unrealistisch ist, liegt ja unter anderem auch an Deinen gesetzten Parametern, die sich widersprechen und so in der Natur nicht vorkommen, beispielsweise eine sehr junge Dame, die gleichzeitig aber auch die Reife und Behutsamkeit an den Tag legt, sich einer 50jährigen Jungfrau anzunehmen (das Interesse daran mal völlig außen vor gelassen).

Ich weiß, Du magst es nicht hören, aber mit genügend Geld kann man so ziemlich jedes Setting einrichten. Ja, es ist ein Stück weit "gestellt", ist aber auch bei Deinen Wünschen unvermeidbar, denn Du möchtest ja wie ein Jüngling behandelt werden, obwohl Du bereits in einem Alter jenseits der Jugend bist. In Realität begegnest Du den Damen nunmal als 50jähriger.

Wenn ein "in die Tat umsetzen" eine Zeitmaschine, einen Jungbrunnen für Dich, echte Geschlechtsteile mit allem was dazu gehört ohne jedoch die entsprechende Person mit dran benötigt.. Es bringt doch nichts, in diese Richtungen weiter zu konstruieren/phantasieren/diskutieren...

cbrie=ch_arlie


Ich sehe auch ein, dass dies für ältere Frauen hart klingt, was ich schreibe,

ich bin ja deine "ältere" Frau mit Anfang/Mitte 40, wobei ich seit 15 Seiten wundere, warum Du nicht auf meinen Erfahrungsschatz zurückgreifen willst, wie es denn ist, wenn man mit circa 20 mit einem Mann zusammen ist, der der Vater sein könnte...

aber anyway, bist wohl zu sehr in Deiner Welt dafür.

Worauf ich hinaus will: für mich klingt das nicht hart, weil ich ehrlich gesagt berücksichtige, WER das schreibt, also aus welcher (Nicht-) Erfahrung heraus. Du redest wie ein Blinder von den Farben bei dem Thema, insofern hält sich mein Beleidigtsein doch in Grenzen, denn Du kommst mir nicht "nah" genug.

NNyxxis


@ Muckeli

Okay, verstehe - ist also einfach ein optischer Reiz, der Dir gefällt und legitim ist. Danke für die Ausführungen. :)^

Das ist mein Dilemma. Wenn ich mich überwinden könnte und auf Frauen zugehen, die mir nicht gefallen, hätte ich vermutlich noch heute Chancen.

Was hält Dich davon ab, auf Frauen zuzugehen und nur mal Konversation zu üben? Also ganz ohne einen sexuellen Hintergrund?

Aber wo liegt da der Sinn drin?

Einfach darin, sich in sozialer Kompetenz zu schulen. Smalltalk ist nicht einfach ;-)

stelle aber immer wieder fest, dass die optische Hürde für mich unerträglich hoch wäre.

Darum meinte ich vor einiger Zeit, Du solltest erst einmal analysieren, auf welcher Höhe Du als Mann fliegst, damit Du weißt, wo Deine "Zielgruppe" ist ... ;-)

czosmol[igh t


Also dann ist partnerschaftliche Sexualität nicht besser, als solo ausgeführte Sexualität.

Ich kann mich nicht entsinnen, solch einen Unsinn geschrieben zu haben

Ich habe dir geschrieben, dass man dir geraten hat Geld für deine utopischen Wünsche auszugeben und du für Geld all das bekommen könntest, wonach dir verlangt - nicht mehr und nicht weniger.

Aber da du dir vermutlich selbst das nicht zutraust, geh einfach zu einer Professionellen, die sind einiges gewohnt, und bedienen selbst 50-jährige jungfräuliche Männer wie dich, und auch solche Männer, die eine Frau nur auf ihr Geschlechtsteil reduzieren wie du.

Ethemal?iger 4Nutzery (#[5286x11)


Ich weiß echt nicht wie du darauf kommst, dass zwischen einer Frau und deiner Hand (Hintern usw) kein Unterschied wäre?!

Hallo?

M0ucCkexli


@ L.vanPelt

Wie soll denn diese Trockenübung aussehen, bzw. was meinst Du damit?

Das ist eine zentrale und sehr schwierig zu beantwortende Frage. Für mich als Laie stellt sich der Berg "Frau" als ein mächtiges Riesengebirge dar. Da gibt es so unendlich viele Facetten, die man ausloten muss, um zum Gipfel vorzustoßen. Ich will das hier nicht alles aufzählen, das kann sich ein erfahrener Mensch wohl eher vorstellen.

Daher macht man - z.B. bevor man ins Wasser gestoßen wird - vorher Trockenübungen. Mit mir allein ist das kein Thema, aber mit einer Frau wird es wegen des übermächtigen Problembergs unerträglich schwer, hier Trockenübungen zu veranstalten. Es geht um den richtigen Zugang und um festzustellen (wie auch immer), was mir gut tun. Am Anfang interessiert mich da aus naheliegenden Gründen die Frau weniger. Genau diesen objektiv wichtigen Zugang zu der Frau selbst müsste ich erst am Nullpunkt beginnen zu erforschen.

Normal sozialisierte Menschen können das vermutlich nicht nachvollziehen. Aber ich habe z.B. das erste Mal mit Frauen "meines Alters" gesprochen als ich Anfang 20 war. Vorher kannte ich einfach keine, nur meine Mutter, Oma, Tanten, alles alte Frauen - und Passantinnen/Verkäuferinnen/Lehrerinnen aus der Ferne. Und alle diese ersten Gespräche Anfang 20, die mit Lust und Liebe zu tun hatten, wurden recht früh und recht schroff und oft genug sehr unfreundlich von den Frauen meines Herzens abgeblockt. Auch mit der Bemerkung, dass Frauen nicht verpflichtet wären, aus "sozialen Gründen" eine Beziehung zu einem Mann einzugehen. Dabei habe ich das bereits damals nicht gefordert. Gewünscht vielleicht, aber was haben damals meine Wünsche für diese Frauen gezählt? Nichts!!!

Und da hänge ich noch heute. Ich warte auf das erste Gespräch mit einer Frau, wo es nicht bereits in dem Moment hakt, wo der Frau klar wird, dass ich sie ins Kino einladen will. Gut, heute beginne ich diese hochnotpeinlichen Gespräche gar nicht mehr.

Insofern kan man nichts einfach dem Mann überlassen - das ist eine sehr eindimensionale Vorstellung oder sexuelle Phantasie(?) - ich bin ja vorhanden mit Interessen/Wünschen/Bedürfnissen (sonst hätte ich mich ja nicht auf das Abenteuer eingelassen) - und die werden ja nicht vom Mann bestimmt.

Einverstanden. Also wird auch die Frau aktiv. Das beantwortet meine Frage. Danke! @:)

Ich verstehe dieses müssen in Deinen Sätzen nicht. Du musst doch überhaupt nichts. Es ist doch allen Frauen (ob nun 20 oder 50) ziemlich egal, wenn Du an zweisamer Sexualität nicht teilnehmen möchtest und Dich lieber mit Dir selbst vergnügst.

Das missverstehst du. Natürlich muss ich nichts, wenn die Frau nicht will. Aber falls ein Wunder geschehen sollte und eine Frau will etwas, dann beginnt ein Weg, den ich mit "muss" beschreibe. Natürlich könnte ich auch von mir aus jederzeit die Sache abbrechen, wenn es mir unangenehm wird. Doch das wäre nicht nett. Das würde die Frau verletzen und warum sollte ich eine Frau verletzen wollen? Ich bin ja so zögerlich, weil ich gerade KEINE FRAU JE VERLETZEN WILL.

Also müsste ich mir vorher bereits sehr genau überlegen, ob ich das unter den GEBOTENEN Umständen auch wirklich bis zum Ende durchziehen kann. So viel Verantwortungsbewusstsein sollte schon sein.

Sollte das Thema "vielleicht doch mal den Vorstoß in die Realität zu wagen" ein aktuelles und ernstes Anliegen sein, wäre es da nicht zielführender, zu überlegen, wo Du an diesem Setting drehen kannst, dass es weniger speziell und vorallem realistischer wird?

Das ist ja eines der zentralen Probleme, für das ich keine Lösung finde. Vielleicht hast einen machbaren Tipp? Man sagt ja oft im Scherz, dass sich Frauen Männer schön saufen würden. Kennst du nun Männer, die sich Frauen schön saufen? Ich trinke normalerweise keinen Alkohol, aber ich könnte dies sicher mal versuchen. Mit einer halben Falsch Whiskey intus wird einem vermutlich vieles egal sein. Und dann von mal zu mal die Dosis verringern, bis ich mich vielleicht daran gewöhnt habe. Wäre das ein Weg, von dem du schon mal gehört hast?

Nüchtern, das weiß ich, habe ich mein Ideal und das ist einfach affengeil! Menno, ich hab' doch selbst keine Ahnung, was ich machen soll. Ach, schießt mich auf den Mond! Da nerv ich euch nicht!

Parametern, die sich widersprechen und so in der Natur nicht vorkommen, beispielsweise eine sehr junge Dame, die gleichzeitig aber auch die Reife und Behutsamkeit an den Tag legt, sich einer 50jährigen Jungfrau anzunehmen

Also ich habe schon gehört, dass sehr viel jüngere Frauen mit männlichen Jungfrauen ins Bett gehen und da gibt es (vermutlich) keine Probleme. Also ist Reife schon mal überflüssig. Behutsamkeit sollten doch wohl alle an den Tag legen. Ich vermute mal, dass du hier Probleme siehst, wo keine sind. Meine Baustellen sind wo ganz anders.

Wenn ein "in die Tat umsetzen" eine Zeitmaschine, einen Jungbrunnen für Dich, echte Geschlechtsteile mit allem was dazu gehört ohne jedoch die entsprechende Person mit dran benötigt.. Es bringt doch nichts, in diese Richtungen weiter zu konstruieren/phantasieren/diskutieren...

Das mit dem Geld habe ich nicht überlesen, aber das kommt für mich aus einem (hoffentlich nachvollziehbaren) Grund nicht infrage: Ich will keine Frau kaufen, wie eine Dienstleistung!

Zum Geschlechtsteil ohne Person... So habe ich da nie gemeint, höchstens missverständlich geschrieben. Ich hatte aber an anderer Stelle auch klar gemacht, wie ich das meine: Meine tägliche Erfahrung und Möglichkeit sind das Betrachten von "isolierten Geschlechtsteilen". Dies ist privat und lasse ich mir auch nicht ausreden. Dazu stehe ich, egal, was andere darüber denken. Das andere WÄREN reale Personen mit Geschlechtsteilen, die ich natürlich gesamtheitlich wahrnehmen würde. Es ist ja eben so, wie du geschildert hast, dass man sich zunächst angezogen sieht und dann redet und dann befummelt etc. Insofern ergibt sich das in der Praxis ganz von alleine.

Aber es ist und bleibt das gewaltigste Hemmnis - und das scheint kaum jemand nachvollziehen zu können - dass ich mich regelrecht beschissen dabei fühle, wenn ich davon ausgehen müsste, dass mir nur noch der Zugang zu Frauen möglich wäre, die mir absolut nicht gefallen. Dieses Empfinden kann man doch nicht einfach abschalten - höchstens kurzfristig mit viel Alkohol betäuben. Aber weg wird das nie sein. Ich sehe Menschen in "meinem Alter" (wie ich diesen Ausdruck hasse) auch nicht als meine Generation an. Das sind für mich alles alte Leute, mit denen ich so gut wie nichts zu tun haben will. Wenn ich junge Leute sehe, dann fühle ich mich denen automatisch verbunden. Aber das versteht wohl niemand hier.

So, ich hör jetzt auf, sonst kommt noch einer auf die Idee, ich würde jammern... ;-D

Kzant&enmec!hafnixker


Mit einer halben Falsch Whiskey intus wird einem vermutlich vieles egal sein.

Jep, ab in den Club, ab 03.00 bleiben dann die (ebenfalls alkoholisierten) Reste übrig. Vielleicht das Richtige, wenn du weder Intellekt, noch Eloquenz bevorzugst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH