» »

Lasst eure Söhne lieben

cWoqs/moluigxht


Mir ist schon bewusst, dass Provokation das Hauptziel des TE ist und ich zweifle auch durchaus an der Glaubhaftigkeit seiner eingestellten Beiträge, kurz gesagt, ich nehme ihn nicht ernst.

Aber ich denke, das ist keine Entschuldigung für ihn, hier mit solch schmierigen Worten eine bestimmte Frauengruppe zu beleidigen.

cBrie*charlixe


....ich denke nach wie vor,

du solltest mal deinen voyeuristen-fetisch außen vor lassen und einfach mal sex haben mit der dame deiner wahl im passenden ambiente.

auch in einer partnerschaft geht man nicht IMMER dem fetisch nach, d.h. man macht das schon mal, je nach laune, aber meistens hat man einfach sex.

würde dir gut tun, ernsthaft.

EZhemaliOgeLr NutKzer7 (#5Q286x11)


Milf heißt Mother i like to fuck, also Mutter die ich ficken will.

Die müssten also iwo zwischen 30 und 40 sein?!

Aber eine Milf kann, rein von der Bedeutung her, auch 16 sein oder 20.

Das was du mit

Ich glaube nicht, dass die zwischen 60 und 70 sind.

Fällt ja wohl eher unter Grilf oder sowas. Grandma i like to fuck - keine Ahnung, ob es das Wort gibt

l1onxalao


Aber eine Milf kann, rein von der Bedeutung her, auch 16 sein oder 20.

die junge mutter, die am spielplatz von einem 50 jährigen angebaggert wird würde ja sogesehn auch unter milf fallen ;-D

na, aber ich glaub es geht in der geschichte um die kombination: junger mann ~20 machts mit frau, die im alter seiner mutter ist. also genau die gegenteilige phantasie von der, die muckeli hat.

Ich glaube nicht, dass die zwischen 60 und 70 sind.

hat das irgendwer behauptet?

N(yJxNixs


@ Muckeli

Was mir in der Analyse vieler Beiträge hier aufgefallen ist, ist mein Eindruck, dass es mir hin und wieder so vorkommt, als sei "die Sache" zwischen Mann und Frau eine Art Kampf. Wobei die Frau sich angegriffen fühlt und entweder der Mann siegt (= Sex) oder die Frau gewinnt (= kein Sex). Das ist sicher verkürzt, könnte aber etwas breiter ausgeführt durchaus nachvollziehbar dargelegt werden. Doch dafür fehlt vermutlich den meisten hier die Lust, das zu lesen.

Aber die Quintessenz drängt sich förmlich auf.

Ja, den Eindruck könnte man habe - ist meiner Meinung nach aber nicht (mehr) Stand der Dinge. Mag sein, dass es in früheren Generationen und ggf. in einigen eher konservativen Beziehungen noch so ist, aber die moderne Frau hat sicher genau so viel Lust und steht dazu, wie der entsprechend Mann.

Heißt also, die/Deine Formel Frau gewinnt = kein Sex und Mann gewinnt = Sex ist mehr als überholt.

E1hemalimger Nut~zer (!#528611)


Jemand der seit Jahrzehnten regelmäßig Pornografie konsumiert kann mir wirklich nicht weiß machen, dass er von der Sexualität der Frauen keine Ahnung hat oder Ansichten von vor über 50 Jahren!

Soviel Vorurteile der Sexualität Frauen gegenüber habe ich ja noch nie erlebt!

E`hemali`ger Nut^zer x(#528611)


Sex ist Krieg.. Zu viel Freud gelesen? %-|

M1uckPeli


Nachdem die "nette" Aufforderung von cosmolight, ich solle mich ... (ich zensiere das selbst mal), von der Moderation dankenswerter Weise gelöscht wurde, werde ich mich an dieser Diskussion noch weiter beteiligen, weil ich ja auch die fairen und konstruktiven Teilnehmer nicht vor den Kopf stoßen möchte.

@ Nyxis

Ja, den Eindruck könnte man habe - ist meiner Meinung nach aber nicht (mehr) Stand der Dinge. Mag sein, dass es in früheren Generationen und ggf. in einigen eher konservativen Beziehungen noch so ist, aber die moderne Frau hat sicher genau so viel Lust und steht dazu, wie der entsprechend Mann.

Heißt also, die/Deine Formel Frau gewinnt = kein Sex und Mann gewinnt = Sex ist mehr als überholt.

Ich habe das gar nicht auf die Lust oder Unlust der Frau bezogen. Die Frau wird sich allerdings vermutlich ihre Lustbefriedigung da holen, wo es ihr passt. Während der Mann auf das Wohlwollen der Frau angewiesen ist. Das wollte ich damit sagen.

Ich beleuchte die Situation mal aus der Sicht eines Mannes, der bisher nur Niederlagen erlebt hat (und zugegeben deswegen lange Zeit sehr frustriert WAR). Auch was ich hier lese - ohne zu wissen, welcher Generation die jeweiligen Damen angehören - sind eben Kommentare, die teilweise Frauen 100% in Schutz nehmen.

Aus der Sicht eines Mannes muss das so wirken: Ich renne gegen die Bastion Frau (die nichts muss und trotzdem andere (jeden?) haben kann) an mit der mehr oder weniger intensiv erkennbaren Absicht, Sexualität praktizieren zu wollen. Die Frau hat nun zwei Optionen: a) sie lässt den Angriff erfolgreich enden (= sie öffnet die Zugbrücke und lässt den Angreifer eintreten) oder b) sie blockt den Angriff ab, was sie nicht einmal begründen muss (= sie verweigert sich dem Angreifer).

Der Mann wird sich ja im Regelfall (was auch hier hin und wieder bestätigt wurde und was meiner Alltagserfahrung entspricht) nicht als Bastion (egal mit welch durchlässigen Mauern) hinstellen und warten, bis die Frauen gegen ihn anrennen, um "ihn zu erobern". Denn warum sollten Frauen sich eine derartige Blöße geben? Sie selbst sind ja die Bastion, deren Zugbrücke jederzeit runtergelassen werden kann, wenn es im Schritt zu doll juckt. ]:D

Ich war ja mein Leben lang eine Bastion und vielleicht hat die eine oder andere Frau ein Wattebäuschen gegen die Mauern geschleudert, aber so ein richtiger Angriff - selbst wenn meine Mauern vielleicht dicker sind, als die anderer Männer - war für mich nie erkennbar. Stattdessen habe ich schon einige Frauenbastionen erobern wollen, doch da ist nie die Zugbrücke heruntergelassen worden und als Gentleman, als der ich mich immer sah, habe ich nicht die schweren Geschütze ausgepackt, um doch ein Loch (Entschuldigung, aber dieses Wort war an dieser Stelle unvermeidbar) in die Mauer zu schießen.

Da fehlt es mir ganz gewiss am (erlernbaren?) Fingerspitzengefühl, wie arg man auf Frauenbastionen schießen darf, um a) Erfolg bei der Eroberung zu haben und b) die Dame der Bastion nicht zu sehr oder am besten gar nicht zu verletzen, denn das will man (ich) ja auch nicht.

Der Hinweis auf die Generationen ist interessant. Vielleicht waren die Frauen "meines Alters" ja noch bequemer, als die heutigen Frauen. Die saßen in ihrer Trutzburg und warten auf die Idioten (oder Traumprinzen), die ihre Mauern durchlöcherten (sorry, war wieder unvermeidbar |-o ). Da Frauen früher auch sehr viel weniger Orgasmuserfahrung hatten (strenge Sexualmoral), fehlte ihnen vermutlich auch weniger, bzw. es gab genügend Männer, die mit Karacho gegen die Bastionen angerannt sind, ohne Rücksicht auf Verluste (eigene und fremde).

Und die heutigen Frauen interessiert es überhaupt nicht, gegen so ein altes Gemäuer, wie das meiner Bastion. anzurennen, da sie genügend jüngere finden, deren Mörtel noch nicht so hart ist, sodass sie da ohne viel Kraftanstrengung eindringen können.

Aber ich befürchte, selbst wenn ich meine Bastion (Ängste und Vorurteile, Wünsche, Traumvorstellungen) komplett abbauen würde und völlig schutzlos in weiter Flur stünde, würden trotzdem noch keine Frauen versuchen, mich zu erobern. Zumindest nicht die Frauen, die ich gerne hätte. Und das aus einem einzigen Grund: Weil Frauen es nicht nötig haben, Bastion zu erobern, solange sie selbst noch genügend Angreifer am Horizont herangaloppieren sehen. Erst dann, wenn die Angreifer weniger werden oder gar ausbleiben, wird eine Frau selbst zur Angreiferin.

Und genau diese Frauen sind für mich uninteressant. Ich hatte mich eine Zeitlang in zwei Dating-Portalen angemeldet und meine Bastion zur Schau gestellt. Es kamen ungelogen ausschließlich ältere Frauen, als ich war, angeritten, teilweise zehn Jahre älter (bei manchen hätte ich nach den Fotos zu urteilen auch auf mehr Jahre tippen können), und optisch auch nicht das, was ich mir auch mit dem größten Wohlwollen antun wollte. Da ich ja keinen Druck habe, hatte ich darauf nie geantwortet und dieses Kapitel meines Lebens war beendet.

Fazit: Es gibt schon (immer noch?) ein deutliches Missverhältnis zwischen Männern und Frauen, ausreichend Lust oder Notwendigkeit zu verspüren, gegen die Bastion des jeweils anderen anzurennen. Das ist an sich ja auch nicht schlecht, so hat die Natur das eingerichtet, aber Männer wie ich kommen dann halt ein wenig zu kurz. Egal, so hatten die anderen Männer eben immer eine Frau mehr... ;-D

MCuck$elxi


@ criecharlie

....ich denke nach wie vor,

du solltest mal deinen voyeuristen-fetisch außen vor lassen und einfach mal sex haben mit der dame deiner wahl im passenden ambiente.

Versteh mich nicht falsch, aber das verstehe ich nicht. Nicht verbal - so groß sind meine Deutschkenntnisse schon - sondern von der Bedeutung her.

Zum einen: Ich habe nie das Wort Fetisch in den Mund oder die Tastatur genommen. Ich habe, was die Pornographie betrifft, ein Ventil für meine Bedürfnisse gefunden, so, wie eventuell Frauen einen Vibrator benutzen, ohne jetzt einen Vibrator-Fetisch zu haben. Ich weiß gar nicht, wie das Wort hier reingekommen ist.

Natürlich wäre das obsolet, wenn ich eine reale Frau mir gegenüber hätte.

Und zum anderen:

und einfach mal sex haben

Yep! Ich geh dann mal los und hab einfach mal Sex... Schön, dass du mich nach Jahrzehnten daran erinnerst... %-| Hast denn so gar nicht verstanden, was mit mir los ist? Das macht mich gerade bei dir echt traurig.

ERhemal,iger N8utzer- (#5n286x11)


Dein Gejammer und deine Vorurteile sind echt, also ich könnte zum Himmel schreien!

Ich bin definitiv raus hier.

N,yxixs


Ich habe das gar nicht auf die Lust oder Unlust der Frau bezogen. Die Frau wird sich allerdings vermutlich ihre Lustbefriedigung da holen, wo es ihr passt. Während der Mann auf das Wohlwollen der Frau angewiesen ist. Das wollte ich damit sagen.

;-)

Ja, da ist wohl schon was dran - zumindest ist es so verständlicher, was Du mit "Krieg" meinst. Am Ende entscheidet die Frau wohl in der Regel, ob sie einen Mann mit heim nimmt. Wobei die Entscheidung natürlich beide betrifft und der man nicht nur Statist ist.

Aus der Sicht eines Mannes muss das so wirken: Ich renne gegen die Bastion Frau (die nichts muss und trotzdem andere (jeden?) haben kann) an mit der mehr oder weniger intensiv erkennbaren Absicht, Sexualität praktizieren zu wollen. Die Frau hat nun zwei Optionen: a) sie lässt den Angriff erfolgreich enden (= sie öffnet die Zugbrücke und lässt den Angreifer eintreten) oder b) sie blockt den Angriff ab, was sie nicht einmal begründen muss (= sie verweigert sich dem Angreifer).

Ja, vielleicht etwas militant ausgedruckt, aber im Grunde hast Du das schon richtig beobachtet. Das sind eben die Reste besagter überholter Denk- und Handlungsweisen. Frauen sind da etwas zwiespältig - auf der einen Seite sind sie (zum Glück) emanzipiert, auf der anderen Seite mögen sie aber oftmals die klassisch-traditionelle Rollenverteilung im Bereich der "Werbung", des Flirts ... Was ja auch okay ist - finde ich zumindest.

Der Mann wird sich ja im Regelfall (was auch hier hin und wieder bestätigt wurde und was meiner Alltagserfahrung entspricht) nicht als Bastion (egal mit welch durchlässigen Mauern) hinstellen und warten, bis die Frauen gegen ihn anrennen, um "ihn zu erobern". Denn warum sollten Frauen sich eine derartige Blöße geben? Sie selbst sind ja die Bastion, deren Zugbrücke jederzeit runtergelassen werden kann, wenn es im Schritt zu doll juckt. ]:D

Na ja, in der Regel passt das so schon - allerdings beweist die Ausnahme die Regel. Hab ich selbst schon erlebt. Ich bin keiner von der schnelle Sorte - von daher kann es schon mal passieren, dass Frauen anrennen ... :=o

Ich war ja mein Leben lang eine Bastion und vielleicht hat die eine oder andere Frau ein Wattebäuschen gegen die Mauern geschleudert, aber so ein richtiger Angriff - selbst wenn meine Mauern vielleicht dicker sind, als die anderer Männer - war für mich nie erkennbar.

Ja, DARIN liegt die Kunst des Mannes: zu erkennen, wann Frau Interesse hat und wann nicht. Frauen sind da oftmals um Einiges subtiler. Zu erkenne, wann es sich lohnt und wann nicht, kann man(n) aber durchaus lernen. :)z

und als Gentleman, als der ich mich immer sah, habe ich nicht die schweren Geschütze ausgepackt, um doch ein Loch (Entschuldigung, aber dieses Wort war an dieser Stelle unvermeidbar) in die Mauer zu schießen.

Siehe oben: das bringt mal gar nix. ;-D

Da fehlt es mir ganz gewiss am (erlernbaren?) Fingerspitzengefühl, wie arg man auf Frauenbastionen schießen darf, um a) Erfolg bei der Eroberung zu haben und b) die Dame der Bastion nicht zu sehr oder am besten gar nicht zu verletzen, denn das will man (ich) ja auch nicht.

Jepp - läßt sich aber lernen ;-)

Und die heutigen Frauen interessiert es überhaupt nicht, gegen so ein altes Gemäuer, wie das meiner Bastion. anzurennen, da sie genügend jüngere finden, deren Mörtel noch nicht so hart ist, sodass sie da ohne viel Kraftanstrengung eindringen können.

Kommt auf das Gemäuer an - es gibt viele "ältere" Gemäuer, die durchaus attraktiv sind - schau Dir Männer, wie Sean Connery an. Leider gibt es auch genügend junge Gemäuer, die sehr verwahrlost, bzw. einfach unkultiviert sind. Mit dem Alter hat das weniger zu tun, als mit dem Pflegezustand. Und hier ist nicht nur die Äußerlichkeit gemeint - Vieles geht über die inneren Werte ...

Aber ich befürchte, selbst wenn ich meine Bastion (Ängste und Vorurteile, Wünsche, Traumvorstellungen) komplett abbauen würde und völlig schutzlos in weiter Flur stünde, würden trotzdem noch keine Frauen versuchen, mich zu erobern.

Von einer Schutzlosigkeit würde ich auch abraten - das ist auch nicht nötig (hat irgendwie auch was von "Notstand" und das schreckt immer ab!)

Merke: Frauen wollen erobert werden! :)z

Zumindest nicht die Frauen, die ich gerne hätte.

Wie schon öfter gesagt: arbeite an Deiner Zielvorgabe.

Und genau diese Frauen sind für mich uninteressant. Ich hatte mich eine Zeitlang in zwei Dating-Portalen angemeldet und meine Bastion zur Schau gestellt. Es kamen ungelogen ausschließlich ältere Frauen, als ich war, angeritten, teilweise zehn Jahre älter (bei manchen hätte ich nach den Fotos zu urteilen auch auf mehr Jahre tippen können), und optisch auch nicht das, was ich mir auch mit dem größten Wohlwollen antun wollte.

Hast Du Dir die Mühe gemacht, die Damen wirklich näher kennen zu lernen, oder blockst Du gleich bei der unpassenden Optik ab?

Da ich ja keinen Druck habe, hatte ich darauf nie geantwortet und dieses Kapitel meines Lebens war beendet.

Schade! (siehe Absatz zuvor)

Fazit: Es gibt schon (immer noch?) ein deutliches Missverhältnis zwischen Männern und Frauen,

Grad das macht das Ganze so interessant ;-D

Männer wie ich kommen dann halt ein wenig zu kurz.

Männer wie Du kommen nur zu kurz, weil sie nicht über ihren Schatten springen und nicht aus dem Pott kommen. Hilf Dir selbst und Dir wird geholfen ;-)

GZelder'maxnn


Hallo,

hier ist jetzt schon eine ganze Menge geschrieben worden.

und ich hab das Gefühl, dass das alles zu theoretisch für dich ist.

Ich will jetzt mal etwas Praxis rein bringen.

Dein Problem erst mal ganz grob skizziert: du willst Kontakt zu Frauen und weist nicht wie.

Dazu hab ich weiter vorn schon Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt u.a. Pick-up.

Ich habe mich auch mal über Pick-up schlau gemacht. Das sind die PUAs und diese Art von Männer verachte nun wieder ich. So darf man mit Frauen nicht umgehen.

Natürlich gibt es bei Pick-up auch "diese Art von Männer", aber die gibt es überall.

Auch vor Pick-up gab es schon z.B. Heiratsschwindler.

Pick-up ist ein Werkzeug. Mit einem Hammer kann ich ein Haus bauen oder auch zerstören.

Sei du doch der Erbauer.

Pick-up ist auch nix besonderes, denn die meisten Männer wenden es unbewusst an. Nur Kerle wie ich und du brauchen solche schriftlichen Ratgeber, weil wir in unserer Vergangenheit, wie auch immer, dieses Wissen nicht mitbekommen haben.

Jetzt mal konkret:

-Smalltalk

Geh aus dem Haus und übe Smalltalk, z.B. mit dem Rentner von gegenüber.

Baue dabei Emotionen ein und öffne dich, gib Gefühle von dir preis, (z.B. Wetter, gefällt mir, kann ich Skifahren gehen...), sei interessiert an deinem Gegenüber.

Super ist, wenn zum Schluss beide Beteiligte ein Lächeln im Gesicht haben.

Versuche wann immer möglich mit fremden Leuten ins Gespräch zu kommen, Unterhalte dich mit deinem Gegenüber im Zug, frag die Verkäuferin nach der Butter, frage in der Stadt nach dem Weg, bitte um Beratung im Klamottenladen, rede mit der Friseurin.

Der Inhalt der Gespräche ist unwichtig, wichtig ist, dass Emotionen dabei sind, dass sich eine gewisse Beziehung zwischen den Beteiligten aufbaut.

[[https://youtu.be/uUotiCzglCo]]

-Augenkontakt

Schaue deinen Gesprächspartnern in die Augen (genauer gesagt schaue in ein Auge, denn du kannst nicht auf 2 Punkte fixieren).

Dadurch gibt es einen intensiveren Kontakt der 2 Personen.

Übung dazu: Lauf durch die Fußgängerzone und blicke den entgegenkommenden Passanten in die Augen.

Und du bist der, der immer als letzter den Blick abwendet. Natürlich immer mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen.

[[https://youtu.be/x5GoFQ-DpVA]]

Emotionaler Smalltalk und Augenkontakt sind wichtige Basics im Umgang mit Menschen (wozu Frauen ja auch gehören :) )

Außerdem erhöhen sie das Selbstbewusstsein, und Selbstbewusstsein ist attraktiv.

Übe diese beiden Punkte, baue sie in den Leben ein und du bist schon einen Schritt weiter Richtung "Traumfrau".

In allgemeiner Farm hat das Nyxis übrigens auch schon geschrieben.

P.S.

Noch ein Video für alle, die sich nicht so recht vorstellen können, dass Männer Probleme in der Kontaktaufnahme mit Frauen haben.

[[https://youtu.be/oew9XlmmeaY]]

LF.vanP5elxt


@ muckeli

Das ist wieder so ein Beitrag - und ich verstehe nicht, warum du ihn geschrieben hast - der diese Diskussion vergiftet und mir extrem weh tut. Warum trage ich dafür die Verantwortung - zu 100%!!!!!!!

Don't kill the messenger.. ;-)

Den Schmerz, den Du da beschreibst, kann ich nur auf eine Missinterpretation meiner Worte zurückführen. Von Beitrag zu Beitrag verstärkt sich aber mein Eindruck, dass Du allgemein Verständnisprobleme in der Kommunikation hast. Aber ich erläre es gerne nochmal etwas ausführlicher: die 100% kannst Du in dem Sinne verstehen, dass jeder seines eigenes Glückes Schmied ist. Du hattest Interesse an einigen Frauen (und dieses womöglich auch bekundet), konntest aber eben kein Interesse für Dich bei den Damen wecken. In dieser Konstellation kommt dem Gegenüber keine 10 und auch keine 50% zu, denn es gibt nunmal keine Pflicht, auf Interesse mit Gegeninteresse zu reagieren. Auch Dein allgemeines Interesse an der Frauenwelt muss durch die Frauenwelt nunmal nicht mit Interesse in gleichem Maße an Dir beantwortet werden.

In der Verantwortung liegt aber auch die Macht und Möglichkeit des Handelns: es liegt in Deiner Hand, wieviel Du investieren möchtest, um für die Damenwelt interessanter zu sein.

Das muss nicht sein und das habe ich nicht verdient.

Ich habe Dich damit in keinster Weise angegriffen.. Daher ist eine solche Reaktion von Dir:

Du könntest 20 sein mit Hammerfigur - ich würde jemanden wie dich nicht mit dem A... anschauen. Falls ich irgendetwas missverstanden habe, kannst du mich gerne darüber aufklären, wie du das gemeint hast, außer gehässig. Ich werde mich dann gegebenenfalls entschuldigen.

..schon ziemlich daneben und Deines Alters nicht angemessen. Aber schön, dass Du eine eventuelle Entschuldigung ankündigst, nachdem Du erstmal herum schießt..

Naja, Deine Optionen wurden hier ja mehrfach beleuchtet. Ist Deine Sache, was Du daraus machst... @:)

Lt.v|anPxelt


@ Nyxis

Mir kommt es so vor, als würdest Du von der Formel 1 träumen, hast aber noch nicht einmal einen Führerschein.

:-D Mir kam nahezu der gleiche Gedanke: "will Maserati fahren, hat aber nichtmal nen Führerschein". .. Während andere munter in ihren Corsas oder sogar Volvos am Straßenverkehr teilnehmen.. Von denen wird auch der eine oder andere bei dem Bild eines Maseratis in ein "Boah, geil!" ausbrechen, es sie aber nicht weiter jucken (oder ihnen ist sogar bewusst, dass sie im Stadtverkehr oder auf dem Land mit nem Maserati sowieso nicht viel anfangen könnten)...

Während muckelie weiterhin detailverliebt die Karosserie studiert und sich darüber grämt, dass ihn keiner einen vor die Tür stellt..

L>eilaM-Renexe


Hallo Muckeli ,

zu viel Theorie.

Geh raus aus Deiner Muckelhöhle an Orte wo das Leben stattfindet.

Die Clubs sind voll mit Ü30/40 Leuten.

Da gibt es genügend Leute, die sich nicht über Kinder/Rezepte/Krankheiten unterhalten wollen, das ist keine Frage des Alters, sondern der Einstellung.

Man lernt immer Menschen kennen wenn man offen ist und wenn die "Chemie" stimmt glaube ich kaum, dass Du noch Gedanken daran verschwendest ob Du irgendwelche Körperregionen theoretisch vermessen musst.

Dann kann es emotional und hormonell genauso stürmisch werden wie in jungen Jahren, da gibts keinen Unterschied.

Das ist das wirkliche Leben und das findet nicht zuhause im stillen Kämmerchen statt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH