» »

Lasst eure Söhne lieben

cFriecxhar{lie


Mal aus weiblicher Sicht.

Ich beneide Männer, dass sie das älteste Gewerbe der Welt je nach Gusto und Geldbeutel nutzen können;

als ich jünger war, hätte ich es mir für mich nicht vorstellen können,

aber nun, mit Anfang 40, fände ich es schon toll, wenn ich diese Gelegenheiten nutzen könnte (also wenn ich Single wäre).

Ich verstehe immer weniger, wieso Männer diese Möglichkeiten nicht nutzen, wenn die absents an Gelegenheiten schon zu Verhaltensauffälligkeiten führt und der Betroffene Leidensdruck verspürt. Es gibt verschiedene Arten von Therapie, nicht nur Labern.

Wenn ich unter meiner Nase leide, kann ich jahrelang Therapie oder einen Schönheitschirurgen buchen - wenn ich unter meiner Erfolglosigkeit hinsichtlich Partnerwahl leide, kann ich mich verstecken, mich selbst geißeln, mir eine Psychose einreden oder zu einer Prostituierten gehen.

Mmuckexli


@ creicharlie

Ich stand schon einige Mal in der Nähe eines Puffs. Ich habe mich im Internet schlau gemacht, Preise Location alles, ich habe sogar mal eine Privathure oder so ausfindig gemacht, die mir vom Foto her gefallen hat. Doch obwohl ich jedes Mal voll ausgerüstet losfuhr, mit dem festen Willen, habe ich jedes Mal einen Rückzieher gemacht, nach Stunden mir mein Versagen eingestanden.

Man muss wohl nicht nur ein Mann sein, man muss auch die "Eier" dafür haben. Ich bewundere Männer, die es schaffen, in diese Etablissements zu gehen - etwas, wofür sie von vielen Frauen verachtet werden. Der Grund meines Versagens ist einfach: Ich müsste davon ausgehen, dass man dort begreift, dass ich ein sexuelles Interesse an der Frau hätte. Ich weiß nicht, wie ich das unter einen Hut kriege: 1. Jegliches Interesse zu ignorieren und 2. meinem voyeuristischen Interesse nachzukommen. Dabei habe ich eine Frau "so" ja noch nicht live gesehen. Ich würde vermutlich ausflippen. Aber das darf "sie" ja nicht mitkriegen. Jetzt provoziere mal eine Situation, dass sie sich zufällig bücken muss und du zufällig hinter ihr stehst und in ihre Richtung schaust, ohne dass sie das in den falschen Hals kriegt. Und dann wäre da immer noch weniger zu sehen, als in einer hochauflösenden Nahaufnahme, die ich in aller Ruhe studieren kann.

In der Puff könnte ich erst dann gehen, wenn ich meine Vergangenheit ausgebügelt habe. Doch das will ich noch nicht angehen, weil dann in der Tat der Puff der einzige Ort meines Sexes wäre, denn nur dort bekäme ich die Art von Frauen, die ich begehre.

Also lass uns lieber darüber diskutieren, wie meine Erfahrungen verallgemeinert werden können und zu Maßnahmen führen, wie heute kleine Jungs vor einem solchen Schicksal bewahrt werden können.

c8rtiec|harlxie


Dein Schicksal ist Fixierung auf etwas, was man nicht haben kann.

du hast Recht, die Fäden hier in med1 von JM jenseits der 40 beeinflussen mich tatsächlich in meiner Erziehung (ich habe einige Kinder, auch Söhne).

Meine Schlussfolgerung: Erziehung zu Offenheit, Toleranz, Kontaktfähigkeit, ein Auge auf den Freundeskreis, Ermutigung zur Kontaktaufnahme bei beiden Geschlechtern, täglich Duschen, passende Klamotten, soziales Engagement. Teamfähigkeit. Freundlichkeit. Mein 14jähriger hat noch keine Freundin, aber er hat weibliche Freunde in der Schule und das erachte ich schon mal als gutes Zeichen, dass es irgendwann auch mal eine echte Freundin gibt.

Sexualität ist bei uns weniger ein Thema, seitdem er in die Pubertät kam, aber ich beobachte das, was so passiert (diskret) und ab und zu redet sein Vater mit ihm, so beide das wünschen.

cCriechxarlie


...ich glaube auch, Deine Zielvorstellung für das Gewerbe ist eine unrealistische bzw. wenig ausdifferenzierte.

Dein Plan ist, Dich durch Voyeurismus zu erregen und die Frau dann von hinten zu besteigen, so dass Du zwar Kontakt mit dem Geschlechtsorgan hast, die Frau aber von Dir ansonsten weder vorher noch währenddessen was merkst.

Das ist unrealistisch und das ist dein Problem.

Ich wäre eher für einen Stufenplan, mit zwei Ansätzen als Basis:

Schiene 1:

sozialer Kontakt; kommen/hingehen, unterhalten, sie sich ausziehen lassen, gucken, anfassen (lassen).

Ende offen.

Sich selbst auch als "Geber" verstehen, als jemand, der anderen (Frauen) Freude machen kann durch Anfassen und Deine biologische Ausstattung. Und Frauen erfreuen sich auch an der Sexualität des Mannes :)^ das ist für sie keine Bürde oder eine "Schande", gerade jüngere Frauen kommen z.B. beim Sex selten zum Höhepunkt, aber das Zusammenspiel und die Erregung des Partners führt auch zu ihrer eigenen Befriedigung.

Schiene 2:

Verfolgung des Fetisch, d.h. Rollenspiel, Frau kommt, Du bleibst im Hintergrund.

Irgendwann kommt es dann evtl. zu mehr Kontakt, wenn Du Dich erst mal eine Zeit in dieser Richtung ausgetobt hast.

cdriechxarlie


Ich bewundere Männer, die es schaffen, in diese Etablissements zu gehen - etwas, wofür sie von vielen Frauen verachtet werden.

Nicht von allen. Männer sind wohl anders, aber es gibt durchaus Frauen, die das verstehen.

c!riecha~rlie


Frauen sind nicht das Maß aller Dinge, die menschliche Sexualität hat zwei Seiten.

M3ulckelxi


@ criecharlie

Oh je, so viele Antworten... |-o

Dein Schicksal ist Fixierung auf etwas, was man nicht haben kann.

Das ich aber hätte haben können, wenn... Ich trauere dem Verlorenen nach, das stimmt und das werde ich sicher bis zu meinem letzten Atemzug tun. Aber wenn ich nicht dran denke, komme ich ganz gut klar damit. Man kann nicht alles im Leben haben.

Meine Schlussfolgerung: Erziehung zu Offenheit, Toleranz, Kontaktfähigkeit, ein Auge auf den Freundeskreis, Ermutigung zur Kontaktaufnahme bei beiden Geschlechtern, ...

Sehr gut!!!! Dich hätte ich als Mutter gebraucht.

Dein Plan ist, Dich durch Voyeurismus zu erregen und die Frau dann von hinten zu besteigen, so dass Du zwar Kontakt mit dem Geschlechtsorgan hast, die Frau aber von Dir ansonsten weder vorher noch währenddessen was merkst.

Ich hatte als Kind einen öfters wiederkehrenden Traum. Damals hatte ich überhaupt keine Ahnung, was zwischen Männern und Frauen passiert. Ich muss wohl gewusst haben, dass es irgendwie mit "Bett" zusammenhängt. Die biologische Ausstattung war mir völlig unbekannt. Und da habe ich von völlig anonymisierten Szenen geträumt, bei denen ich angezogen mit einer Fremden im Bett lag und wir "Sex" hatten, ohne dass ich dies konkret hätte beschreiben können. Das war mit keinerlei Gefühl verbunden, nur "man hat es jetzt halt gehabt" und dann ging man wieder auseinander.

Mit ist doch völlig klar, dass ich versuche einander ausschließende Faktoren miteinander in Kombination zu bringen. Es wird nicht möglich sein, mit einer Frau sexuell zu verkehren, ohne dass sie es mitkriegt.

Sich selbst auch als "Geber" verstehen, als jemand, der anderen (Frauen) Freude machen kann durch Anfassen und Deine biologische Ausstattung. Und Frauen erfreuen sich auch an der Sexualität des Mannes :)^

Theoretisch weiß ich das, bzw. kann es nur vermuten, auch wenn sich Frauen gerne "zieren". Nur geht das nach allem was ich gehört habe bei Prostituierten nicht. Da beschränkt sich das Interesse am "Geben" auf Geld. Meinen Körper würden die gar nicht haben wollen, eventuell sogar verachten (wenn sie z.B. durch äußere Umstände zur Prostitution gezwungen wurden). Also könnte ich dort nie das Gefühl haben, wirklich angenommen und gewollt zu sein. Das können nur Männer ausklammern, die die Frau wirklich nur als ein Stück Fleisch ansehen.

Die Frauen, die in meinem Kopf herumspuken, die ich mir ausmale in meinen Fantasien, die werden sich mir auch nicht in der Weise nähern wollen, dass sie sich an meinem "Geben" erfreuen. Es tut mir ja schrecklich leid, aber mit den berühmten Frauen "meines Alters" will ich mir nicht mal etwas vorstellen. Das klingt zynisch, aber allein die Vorstellung blende ich total aus in meinem Kopf. Ich weiß objektiv, dass das falsch ist und dass ich keine andere Chance mehr kriege, aber das kann und will ich erstens mir nicht antun und zweitens auch der Frau nicht, die ja dann nicht nur ein Stück Fleisch wäre (wie die Hure), sondern auch noch ein für mich unattraktives Stück Fleisch. Und so will ich Frauen nie behandeln.

Deshalb habe ich mich mit meiner Situation abgefunden und wünsche deinen Söhnen, dass sie sich in einer Weise entwickeln, die sie wollen. Das kann auch homosexuell sein, da steckt man nie drin. Aber sie sollten die Chance haben, das herauszufinden. Danke, dass du da bei deinen Söhnen ein Auge drauf hast.

Ach, wie gerne hätte ich dich als Mutter gehabt. @:)

e<lekatroxboi


Meine Empfindungen beim Lesen waren folgende:

Du hast es dir in einer Opferrolle bequem gemacht, und obendrein redest du dir selber auch noch ein, dass ohnehin alles zu spät ist.

Jeder der dir das sagt liegt in deinen Augen anscheinend daneben, ist ja auch bedrohlich für deine comfort Zone.

Wenn du fett und ungepflegt bist, geh ins Fitnessstudio und kauf dir nen Rasierer + schicke Klamotten

Dann haben auch Prostituierte keine großen Hemmnisse mehr, mit dir zu schlafen.

Ansonsten scheint eine Therapie bei dir dringend angeraten. Du scheinst ja schon nen größeres psychisches Problem zu haben, wenn ich das mal so drastisch sagen darf.

Aber für das alles müsste man ja seinen Hintern hochkriegen und sein Leben ändern.

D?ant+e


Es macht für mich den Eindruck, als hättest du Angst vor einer Therapie und versuchst stattdessen andere stellvertretend für dich zu heilen, bzw ihnen vorgeblich dein Schicksal zu ersparen.

Dabei verstehst du nicht mal, dass nicht dein Verlangen, bzw deine Sexualität dein Problem ist, sondern nur deine anerzogene Einstellung dazu - deine Vorstellung, dass das alles etwas schreckliches, verbotenes, unerwünschtes, schmutziges ist.

Dass Frauen deine Triebe ganz ekelhaft finden müssten.

Männer haben gerne Sex. Frauen übrigens mindestens genau so.

Männer sehen gerne nackte Frauen. Männer spannen auch mal gerne. Männer schauen Pornos.

Willkommen im Club!

D$a{ntBe


Meine Empfindungen beim Lesen waren folgende:

Du hast es dir in einer Opferrolle bequem gemacht, und obendrein redest du dir selber auch noch ein, dass ohnehin alles zu spät ist.

Jeder der dir das sagt liegt in deinen Augen anscheinend daneben, ist ja auch bedrohlich für deine comfort Zone.

Wenn du fett und ungepflegt bist, geh ins Fitnessstudio und kauf dir nen Rasierer + schicke Klamotten

Dann haben auch Prostituierte keine großen Hemmnisse mehr, mit dir zu schlafen.

Ansonsten scheint eine Therapie bei dir dringend angeraten. Du scheinst ja schon nen größeres psychisches Problem zu haben, wenn ich das mal so drastisch sagen darf.

Aber für das alles müsste man ja seinen Hintern hochkriegen und sein Leben ändern.

100% Zustimmung!!!

Genau so sieht es aus. EXAKT!

M:uckxeli


@ elektroboi

Du hast es dir in einer Opferrolle bequem gemacht, und obendrein redest du dir selber auch noch ein, dass ohnehin alles zu spät ist.

Ich versuche es mal mit einem Gleichnis: Ein sportlicher junger Mann meldet sich zu einem Laufwettbewerb an. Da hat er einen Verkehrsunfall und verliert beide Beine. Darf er dann nicht sagen: "Jetzt ist es zu spät, um an dem Wettbewerb teilzunehmen."? Gibt es wirklich kein "zu spät"? Daran ist zunächst ja auch nichts Schlimmes. Amputierte Beine kann man sogar durch Prothesen ersetzen, aber wie ist es mit dem Alter? Gibt es eine "Verjüngungsprothese"? Oder macht man sich nicht eher lächerlich, wenn man ewig denkt, man sei für all seine Träume jung genug? Ich habe diesen Traum auch lange am Leben erhalten, bis ich jetzt begriffen habe, dass es einfach zu spät ist. Die Frauen, die ich will, würden mich nicht mal mit dem Arsch anschauen.

Wenn du fett und ungepflegt bist, geh ins Fitnessstudio und kauf dir nen Rasierer + schicke Klamotten

Das macht mich keinen Tag jünger.

Dann haben auch Prostituierte keine großen Hemmnisse mehr, mit dir zu schlafen.

Wenn die Kohle stimmt, hätten die auch jetzt keine Probleme. ICH habe die Probleme und ich will das auch gar nicht.

Ansonsten scheint eine Therapie bei dir dringend angeraten. Du scheinst ja schon nen größeres psychisches Problem zu haben, wenn ich das mal so drastisch sagen darf.

Auch das ändert nichts an meinem Alter.

Aber für das alles müsste man ja seinen Hintern hochkriegen und sein Leben ändern.

Hintern hoch = jünger? Glaubst du an Märchen? Ich denke mal, ich bin realistischer, als viele, die mit der Hintern-hoch-Methode Unmögliches Erreichen wollen. Ich hätte mich als Jugendlicher gegen meine Mutter auflehnen und mich gegen ihren Willen verhalten müssen. Damals ist mein Fehler passiert. Sicher hätte eine andere Mutter mir keine Steine in den Weg gelegt, mich vielleicht sogar gefördert. Vielleicht wäre ich dann aus mir herausgegangen etc. etc. Hätte, wäre, wenn.... Vorbei! Damals ist nicht mehr und das kommt auch nie mehr zurück.

Vielleicht bin ich eines Tages soweit, dass ich in den Puff gehen kann. Dann trage ich zweimal im Monat mein Geld dahin, um - ja, um was zu kriegen? Menschliche Wärme, Zuneigung, Empathie? Nein, ich bekomme Fleisch geboten, kaltes Fleisch, das an mir völlig uninteressiert ist. Also primär: Optik und ein Loch zur Selbstbefriedigung (denn an einer Befriedigung der Frau ist die Hure nicht interessiert).

Optik kriege ich billiger durch das Internet in jeder gewünschten Variante, jeden Tag 1.000 Neue wenn es sein muss. Und die Selbstbefriedigung bekomme ich auch deutlich billiger hin - ich habe Erfahrung! ;-D

Worin sollte also der Kick bestehen, Geld für "diese Sache" auszugeben, wenn ich den identischen Effekt zuhause im gemütlich Warmen haben kann? Und für alles andere, das ist nun mal unabänderlich, bin ich zu alt.

Noohrd=i8x4


bin ich zu alt.

Nenn eine Zahl. Hör auf mit diesen Sprüchen wenn du auf der anderen Seite nicht aus dem Quark kommen und Fakten nennen willst. Sorry aber da kriegt man ja selbst beim Mitlesen einen an die Waffel. Wenn du nicht gerade 110 und schwer Herzkrank bist ist es für nix zu spät.

Mmuckelci


@ Nordi84

Konkret gefragt: Wie groß darf der Altersunterschied zu einer Frau sein, den eine durchschnittliche Frau noch akzeptiert? Dann reden wir weiter.

Ndordxi84


Ok, dann haken wir das Thema ab. Lass mich raten: Du willst das alles nur mit ner 20jährigen und da du deutlich über deren Altersgrenze liegst denkst du "dann lieber garnicht". Gut, dann mach das so.

MLuc=kexli


@ Nordi84

Du willst das alles nur mit ner 20jährigen und da du deutlich über deren Altersgrenze liegst denkst du "dann lieber garnicht".

Warum sollte ich bei einer der banalsten Nebenbeschäftigungen der Welt etwas gegen meine Wünsche tun, nur weil "man" oder "frau" es so von mir verlangt? Es gibt keinen Zwang dazu. Würde jemand unter den gleichen Vorzeichen einen Film sehen oder eine Speise essen, nur weil das von anderen akzeptiert wird? Nein, ich verweigere jeden Film, der mir nicht zusagt, ich höre nur die Musik, die mir gefällt und selbstverständlich gälte dies auch für Sex. Warum denn auch nicht?

Abgehakt habe ich das Thema deswegen schon lange, du darfst es gerne auch abhaken. Mir ging es hier um was anderes: Wie kann verhindert werden, dass anderen das gleiche widerfährt? Die blöden Rein-raus-Nummern kann man sich getrost in die Haare schmieren. Ich werde da definitiv nicht am Bahngleis versauern und drauf hoffen, dass der Zug eines Tages rückwärts in den Bahnhof kommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH