» »

SI Zentrum Stuttgart, Massenvergewaltigung

dVaGmia`na


also raubmieze,

mal abgesehen davon, dass es gesetzlich einen unterschied zwischen der darstellung primärer und sekundärer geschlechtsorgane gibt - wenn eine frau ihr verhältnis zu ihrem körper von beleidigungen irgendwelcher männer abhängig macht, dann ist ihr imo nicht zu helfen.

du steckst hier wieder frauen in eine opferrolle, die rolle des dummchens: du sprichst ihnen die fähigkeit ab, für sich selber zu entscheiden, legst nahe, dass sich frauen von männern sagen lassen, wie ihr selbstbild auszusehen hat. merkst du nicht, was für ein frauenbild du hier eigentlich transportierst ???

dAamiaxna


apistogramma: ich sagte doch, ich verstehe nicht, was du uns zum thema "vergewaltigung und ihre ursachen" sagen willst.

aapist)ograxmma


@Raubmieze

Dass gutes Aussehen viel wichtiger ist als Intelligenz oder Persönlichkeit.

Würden Männer so dargestellt, wären die meisten schon vor Komplexen und Frust aus dem Fenster gesprungen.

Wir würden uns persönlich wahrscheinlich gut verstehen und uns sympathisch sein. Aber wieviele Chancen hat denn der durchschnittlich bis mies aussehende Kerl bei einer attraktiveren bis sehr attraktiven Frau, seine Intelligenz und Persönlichkeit auszuspielen mit dem Ziel, ihr Herz zu erobern?

Es soll hier bitte nicht so getan werden, als ob nicht auch Frauen das Gesetz der Oberflächlichkeit, der rein visuellen Makellosigkeit exekutieren. Die Pärchen, die man auf der Straße sieht, sind doch in 99 von 100 Fällen sortiert nach Hübschheits-Klassen. Und das ist alles die Schuld der männlich dominierten Werbung?

Bitte: reißen wir diese frauenverachtenden Mauern ein, ich bin dabei: intelligent bin ich, Persönlickeit hab ich auch. Nur etwas fett bin ich zur Zeit, wegen Frustfressen. Womit wir beim Thema wären: es gibt in der westlichen Gesellschaft mit Abstand viel mehr ernsthaft frustrierte Männer als Frauen.

R$aub]mie2ze


@ damiana

wenn eine frau ihr verhältnis zu ihrem körper von beleidigungen irgendwelcher männer abhängig macht, dann ist ihr imo nicht zu helfen.

Das macht ja so keine. Aber woher kommt das mit diesen Beleidigungen? Kann mir das mal einer erklären? Und wie kommt es zu Bezeichnungen wie "der Hintern", wenn eine Frau gemeint ist? Ich will damit zeigen, dass viele Männer Frauen als Ware betrachten oder sie auf einzelne Körperteile reduzieren, anstatt sie als gleichberechtigte Partner zu sehen.

*wiederhol* Das sagt doch nichts darüber aus, ob diese Frauen sich das gefallen lassen. Schlimm ist doch, dass wir Energie aufbringen müssen, um ein wenig Respekt zu bekommen und die gleichen Rechte zu haben. Dabei sollte das doch selbstverständlich sein!

du steckst hier wieder frauen in eine opferrolle, die rolle des dummchesn:

Ich stecke sie nirgendwo hin. Ich rede von der Art und Weise, wie Frauen in unserer Gesellschaft dargerstellt und gesehen werden.

du sprichst ihnen die fähigkeit ab, für sich selber zu entscheiden, legst nahe, dass sich frauen von männern sagen lassen, wie ihr selbstbild auszusehen hat.

Nein, ich bin schließlich selbst eine Frau. Es nervt mich einfach, wenn ich tagtäglich blöde Sprüche hören und mich taxieren lassen muss.

Ich habe verschiedene Vorschläge gemacht, was wir kurz- und langfristig ändern könnten. Ich habe auch ein paar Denkanstöße gegeben. Mehr nicht.

dOamiaxna


raubmieze, du schriebst

wie sollen Frauen da ein normales Verhältnis zu ihrem Körper haben?

also: warum sollten frauen kein normales verhältnis zu ihrem körper haben, es sei denn, sie ließen sich dieses verhältnis von außen, durch solche beleidigungen diktieren?

abgesehen gibt es solche beleidigungen durchaus auch in umgekehrter richtung. sie zu nennen erspare ich mir.

R0aubmixeze


Wir würden uns persönlich wahrscheinlich gut verstehen und uns sympathisch sein.

Wer? Du und ich? *Augen aufreiß*

Aber wieviele Chancen hat denn der durchschnittlich bis mies aussehende Kerl bei einer attraktiveren bis sehr attraktiven Frau, seine Intelligenz und Persönlichkeit auszuspielen mit dem Ziel, ihr Herz zu erobern?

Jede Menge! Genauso viele, wie unattraktive Frauen bei Männern (egal ob schön oder nicht!) haben. Schönheit ist doch nicht proportional zur Oberflächlichkeit.

Aber das hat doch alles nichts mit unserem Thema zu tun! Nur weil Du bei echten Frauen keine Chance hast, willst Du zweidimensionale Titten auf Plakaten sehen?

???

a\pist!ogramxma


@Raubmieze

Mal davon abgesehen, dass nirgendwo Schwänze gezeigt werden, weder im Kino noch in der Werbung oder sonst wo in der Öffentlichkeit.

Das wurmt Dich wohl? ;-D

Frauen können Männer gar nicht auf die gleiche Art auf ein Körperteil reduzieren.

Und wem willst Du nun diese weibliche Unfähigkeit zu abstraktem Denken vorwerfen? Den Männern? ;-D

Wenn ein Mann eine Frau beschimpft, sagt er "Fotze!" Und das ist wirklich eine üble Beleidigung. wie sollen Frauen da ein normales Verhältnis zu ihrem Körper haben? Aber das nur am Rande...

Also jetzt mal halblang. Ich weiß ja nicht, ob und wenn ja wieviel Übergewicht Du hast. Aber unattraktive Männer können heutzutage auch nicht mehr rumlaufen, als wäre nichts. Die sind auch einer immer agressiveren Werbung ausgesetzt. Die Kanzlerschaft des Helmut Kohl wäre heute so nicht mehr denbkbar. Schröder passt auch als Mann (nicht nur als Reform-Kanzler) in die Zeit. Und die attraktiven Frauen, von denen es genügend gibt, tragen ihren Körper (jetzt wird es wieder wärmer) zu Markte, geilen sich an ihrem gesellschaftlich tolerierten, ja begrüßten Exhibitionismus auf. Und wenn ihnen das Gegaffe zu viel wird oder die Gaffer unangenehm sind, kommt das hinlänglich bekannte Gelabere...

Mir ist neulich eins klar geworden: Es ist in Leipzig nicht möglich in die Juristenbibliothek zu gehen, ohne dutzende von halbnackten Ärschen fremder Frauen sehen zu müssen. Ich will's aber nicht, jedenfalls nicht ständig, nicht in dieser aufdringlichen Art und nicht in dieser Häufigkeit. Ich fühle mich belästigt. Und nicht, weil ich ein Problem mit starken Frauen hab.

Sag mir, was Du darunter verstehst und ich schildere Dir meine Problemlage!

R@aubmwiezxe


@ apistogramma

Übergewicht? Kein einziges Kilo! Und auch sonst bin ich wohl sehr attraktiv. Das sagen mir sowohl Männer als auch Frauen. Und die Blicke der glotzenden Männer sprechen Bände!

Aber unattraktive Männer können heutzutage auch nicht mehr rumlaufen, als wäre nichts.

Mir scheint, wir kommen vom Thema ab! Es geht nicht darum, dass man sich als häßlicher Mensch nicht auf die Straße traut, sondern dass Frauen als Objekte betrachtet werden! *zum mindestens 2. Mal wiederhol*

Und nicht weil ich ein Problem mit starken Frauen hab. Sag mir, was Du darunter verstehst und ich schildere Dir meine Problemlage!

Was soll ich Dir sagen? Was eine starke Frau ist? Vielleicht liest Du Dir am besten den Faden noch einmal durch, dann muss ich mich auch nicht dauernd wiederholen.

rRubber[duck


@apistogramma

Wenn du schon so hehre Grundsätze hättest wie diesen:

Es kann nur einen Grundsatz geben: Die Würde des Menschen ist unantastbar und jeder Mensch soll für jeden seiner Mitmenschen eben diese Würde einfodern und verteidigen.

... dann solltest du auch darauf achten, diesen Grundsatz (wo hast du ihn übrigens abgeschrieben?) nicht schon im selben Posting ein paar Zeilen weiter oben selbst ad absurdum geführt zu haben:

... Männer, die so dumm sind und sich darin gefallen, Frauen-Interessen zu vertreten.

Ein ganz direkter, glasklarer Widerspruch. Und sehr entlarvend.

a-pis5tog_r5aYmxma


@Raubmieze

Aber das hat doch alles nichts mit unserem Thema zu tun!

Nur weil Du bei echten Frauen keine Chance hast, willst Du zweidimensionale Titten auf Plakaten sehen?

Du hast doch die Frage nach der Gewichtung von gutem Aussehen und Intelligenz (inneren Werten) in die Diskussion eingeführt. Du selbst! Außerdem gehört es zum Thema, weil eben Vergewaltigung nur ein kleiner Aspekt ist des Kriegsschauplatzes, wobei der Krieg zwischen den Geschlechtern stattfindet. Eine Waffe in diesem Krieg ist die nackte, grausame, durch nichts zu rechtfertigende Gewalt (Stichwort: Vergewaltigung). Ein andere Waffe sind Worte.

Weil Du Dich egal über diese verbalen Titten-Kindereien aufregst: Du lieferst doch selbst das Beispiel, wie es Frauen machen. Sie sprechen dem Mann die Eigenschaft ab, für Frauen begehrenswert zu sein. Sie reduzieren den Mann nicht auf ein Körperteil, sondern sie diskreditieren ihn als Anti-Mann, der den Schanz eigentlich nur noch zum Pissen braucht. Obwohl Du mich nicht kennst, meinst Du mir bescheinigen zu müssen, dass ich bei echten Frauen keine Chance habe (übrigens hätte ich gegen dreidimensionale Plakate nichts einzuwenden ;-)).

So sieht die (verbale) Gewalt bei Frauen aus. Und nicht von ungefähr sind wir in einer Diskussion über Vergewaltigung an dieser Stelle gelandet, nicht, weil irgendjemand vom Thema abgekommen wäre, sondern weil wir es hier mit zwei Seiten der Gewalt zu tun haben: mit der männlichen und der weiblichen. Diese Seiten sollen nicht gegeneinader aufgewogen oder aufgerechnet werden. Sie sind gleich verdammenswert. Frauen sollten sich mal mit dem Gedanken anfreunden, dass sie mit ihrer unauffälligen, weil nur verbalen Gewalt sich in einer sehr komfortablen Position befinden, in der Position der vermeintlich, oberflächlich betrachtet moralisch Überlegenen.

aNpilsto4gramxma


@rubberduck

Ich hab keine Scheu zu bekennen, dass ich im Kern unser Grundgesetz zitiere.

Im übrigen: Überhaupt kein glasklarer, entlarvender Widerspruch. Niemand auf Erden, auch nicht in einer freiheitlichen Gesellschaft, die auf der Würde des Menschen gegründet ist, hat die allgemeine sittliche Pflicht, Interessen anderer Interessengruppen zu vertreten.

Es gibt sittliche Verpflichtungen gegenüber der Partnerin oder dem Partner, gegenüber der Familie, gegenüber den Kindern, dem Nachbarn, dem Hilfsbedürftigen, dem Gemeinwohl. In einer offenen, säkularisierten Gesellschaft gibt es aber nicht die Pflicht, anderen Interessengruppen die Stange zu halten. Und im Verhältnis zwischen Männern und Frauen als gesellschaftliche Gruppen gibt es nunmal natürliche, anthropologisch-genetische Interessengegensätze, die in unserer heutigen aufgeklärten, feinen und emanzipierten Gesellschaft ebenso wirken wie in den Zeiten den Faustkeils.

dWerKxatrin


apistogramma

diese weibliche Unfähigkeit zu abstraktem Denken

Das ist eine unzulässige Verallgemeinerung, zudem rhetorisch etwas heimtückisch in Deinen Ausführungen untergebracht. Ich kenne diese Deine Art zu diskutieren (weil ich sie selbst gelegentlich anwende - wenn mir die Argumente ausgehen... ;-D). Sie ist auf jeden Fall ein Widerspruch zwischen deiner Intelligenz, die Du zweifellos hast, und Deinem Charakter.

Irgendwo weiter oben von Dir:

"Männer, Frauen, Schwule und Kinder"

Toll, diese Einteilung! ;-D Hätte ich das mit der Intelligenz vielleicht lieber doch nicht schreiben sollen. Entschuldigt, ich schweife vom Thema ab. Aber das wurmte mich eben doch...

a1pistNogr,axmma


@Raubmieze

Mir scheint, wir kommen vom Thema ab! Es geht nicht darum, dass man sich als häßlicher Mensch nicht auf die Straße traut, sondern dass Frauen als Objekte betrachtet werden! *zum mindestens 2. Mal wiederhol*

Du kannst es meinetwegen auch zum dritten mal wiederholen: Zunächst hast Du hier nicht die Zuständigkeit zur Bestimmung des Themas. Weiter war unser engeres Thema ja auch nicht "Frauen als Objekte", sondern "Frauen als Objekte eines Vergewaltigers" (man verzeihe mir das böse Wortspiel). Und letztendlich: Ich lass mir von Dir nicht Dinge entgegenhalten, die ich Dir als Mann ebenso entgegenhalten könnte, nämlich zum Thema "Männer als Objekte (der Werbung etc... ) ".

Wenn "Frauen als Objekte" thematisch einschlägig ist, dann ist es "Männer als Objekte" auch.

S/istefr.xSu


@ apistogramma

Zitat: "Sollen wieder mal die Täter geschützt werden indem die Frauen/Kinder, die Opfer, von den Strassen verbannt werden?"

Warum machst Du Dich jetzt in so großer Selbstverständlichkeit zur Anwältin und Sprecherin der Kinder? Es ging hier bis jetzt um Vergewaltigung. Auch Kinder werden vergewaltigt, sexuell mißbraucht.

Ich mache mich hier nicht zur Anwältin, ich bezieh mich auf den Text des Schreibers! Frauen/Kinder - ok, verbessere ich es in Jugendliche, darum ging es ja, aber die liegen meiner Meinung nach zwischen Frau- und Kind sein!

Eure Logik funktioniert doch so: Auf der einen Seite schwanzgesteuerte Männer auf der anderen Seite edle Wesen wie Frauen, Kinder, Schwule und Männer, die so dumm sind und sich darin gefallen, Frauen-Interessen zu vertreten.

Wieso unterstellst du mir etwas was du glaubst ??? Das kann ja wohl nicht sein! Vielleicht hast du auch nicht verstanden was ich gemeint habe, aber deswegen lasse ich mir von dir nichts unterstellen was nicht dem entspricht was ich denke! Ich weiss nicht wo du das gelesen hast, vielleicht interpretierst du gerade zuviel in die Texte von mir oder auch anderen! iIch kann nur für mich schreiben!

Ich habe lediglich von einigen Männern gesprochen, nicht von allen, und da das Thema Vergawaltigung ist und nicht 'die unschuldige Frau - die bösen, schlechten Männer' - dazu hätte ich auch was geschrieben - hebe ich mich auf einen Teil der männlichen Bevölkerung bezogen!

Und deshalb gibt es keinen Automatismus, der Frauen zu Anwältinnen der Kinder dieser Welt macht nach dem Motto "Jede Frau ist eine potentielle Mutter und jeder Mann ist ein potentieller Vergewaltiger und Kinderschänder".

Ich weiss nicht, wo du das her hast, von mir jedenfalls nicht!

Es gibt genug Frauen die ihren Männern oder auch fremden Männern aus 'was-weiss-ich für-Gründen' sowas anhängen, aber Fakt ist, das eine Gruppe Männer eine Jugendliche vergewaltigt haben soll und nicht umgedreht!

Es kann nur einen Grundsatz geben: Die Würde des Menschen ist unantastbar und jeder Mensch soll für jeden seiner Mitmenschen eben diese Würde einfodern und verteidigen.

Da bin ich mit dir einig, wenn es genehm ist!

T=echnjomxant


RE: alle hier -> Selbstjustiz? Bestafung?

Hallo leute,

verzeiht wenn ich mir nich alles durchgelesen habe..

aber ich würde gern wissen was ihr in einem solchen Fall von selbstjustiz haltet.

Ich hab das selbst erlebt, wenn ich es euch kurz erzählen darf, ich war auf Urlaub in Norderney lauf da an einem alten Haus vorbei, und plötzlich hör ich komische Geräusche. Da war ein Typ der sich gerade über ein junges Mädchen her machte...

nya ich habe nicht viel nachgedacht.. eine stange gegriffen und auf ihn eingedroschen. Das Mädchen ist dann weggelaufen und ich hab ihm nochmal, als er aufstehen wolle, in blanker Wut die stange gegen den Schädel geschlagen.

Danach bin ich auch Weggerannt.

Manchmal denke ich darüber nach ob ich ihn Getötet habe, aber was wäre wenn ich es nicht getan hätte?

Ich denke ich würde es immer wieder tun.

Meint ihr man sollte dafür bestraft werden?

Ein Freund von mir hat einem Typen der ne Freundin von ihm Vergewaltigen wollte das Nasenbein gebrochen, und hat Knast wegen Körperverletzung bekommen.

Man verhindert Verbrechen und wird dafür bestraft...

meiner Meinung gehören alle Vergewaltiger und Kinderschänder erschossen!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH