» »

Katastrophe

B=ebbinaw14x13


@nordi84 natürlich will ich es ändern oder denkst du ich verschwende meine Zeit hier umsonst? Ich hab nicht einmal gesagt dass ich das mit der Pille nicht versuche! Wenn es dich hier so stört dann verlass doch einfach mein Thema! Danke an den Rest die sich hier so nett Gedanken machen!

N7yxixs


Zu dem Thema mit der offenen Beziehung.. Ich glaube nicht dass ich sowas kann ohne verletzt zu sein wenn ich weiß er schläft mit anderen nebenbei . Dann würde er von mir gar keinen Sex mehr bekommen!

Eine sehr egoistische Denkweise! :|N

B!ebinva1413


Bevor ich sowas mache, denke ich lieber über eine Trennung nach. Eine offene Beziehung verletzt mich nur!

DureEams{201j5


Ja, das könnte ich auch nicht. Und ich denke auch nicht, dass Männer das genauso gut weg stecken wie sie das behaupten.

N(yxixs


Bevor ich sowas mache, denke ich lieber über eine Trennung nach. Eine offene Beziehung verletzt mich nur!

Dann kann es mit der Liebe ja nicht weit her sein - wenn sie lediglich am gemeinsamen Sex hängt (den es zudem nur alle jubeln Jahre gibt). :-/

BZebin8a1x413


Mein Freund nervt das Thema genau so wie mich auch.. Aber da er mich so liebt ist er immer noch bei mir. Aber ihn fällt es natürlich auch schwer.. Männer haben halt mehr Bedürfnisse ..

Ngyxxis


Frauen haben die gleichen Bedürfnisse, wie Männer - mal hier mehr, mal da weniger. Verallgemeinern kann man aber weder auf der einen, noch auf der anderen Seite. Ich kennen genügend Frauen, die weit mehr Sex, als ihre Männer brauchen. Dazu gibt es durchaus Männer, die sich für alles Mögliche interessieren, aber nicht für Sex - nicht mit ihrer Frau, aber auch nicht mit anderen ...

Sei's drum - zu Deinem Thema:

Zu einer guten Beziehung gehört neben dem Eingehen von Kompromissen auch das Erweitern der eigenen Interessen. Da Du Dich hier schon mal angemeldet hast, beschäftigst Du Dich schon mal mit dem Thema. Du solltest, meiner Meinung nach, aber das Thema nicht als "Problem" ansehen, sondern als Chance, Deine Interessen und Bedürfnisse zu erweitern.

Ein wenig kann man es mit dem Erlernen einer fremden Sprache vergleichen - die Einen tun sich aufgrund von wenig Interesse schwer damit und sehen darin eher ein Belastung, als eine Bereicherung. Andere tauchen in die Sprache und die Kultur dahinter ein und kommen so nicht nur schneller ans Ziel (die Sprache zu verstehen und zu sprechen), sondern erleben damit die Öffnung einer ganz neuen, spannende Welt ...

Du bist derzeit im Bereich des ersten Sprach-Lehrlings: Du weißt um den Nutzen und beschäftigst Dich ein wenig damit. Dies aber eher halbherzig, weil Dir die Chance dahinter noch nicht wirklich klar ist.

Das kann mit der Zeit aber noch kommen. Viele Frauen (und nun verallgemeinere ich auch mal), finden ihre Sexualität, bzw. den Zugang dazu und damit die eigenen Lust erst mit Anfang/Mitte 30 ...

aDfrxi


natürlich will ich es ändern oder denkst du ich verschwende meine Zeit hier umsonst?

Im Gegentum, du kümmerst dich, um die für beide Seiten doofe Situation zu verändern, das ehrt dich.

Das mit der Pille ist in meinen Augen der erste Angriffspunkt: du brauchst sie ja quasi gar nicht, zumindest wirtschaftlich gesehen wären andere Methoden der Empfängnisverhütung weitaus günstiger, weil sie weniger Geld kosteten. Zudem verhindern sie (was sie tun sollen) den Eisprung, was ein wesentlicher Punkt ist. Um den Eisprung herum hat frau natürlicherweise am meisten Lustempfinden, was nach dem Absetzen von hormonell wirkenden Verhütungsmitteln nurmehr langsam zurückkehrt. Der Körper muss sich erst wieder daran gewöhnen, ohne äußerlich zugeführte Hormone zu funktionieren und das dauert auch mal länger als ein Jahr.

Der nächste Angriffspunkt: du gibst dich ihm zuliebe immer wieder mal hin, aber so recht gefällt es dir offenbar nicht. Hast du denn Lust darauf, ihn anzufassen und ihn zu verwöhnen, auch und gerade sexuell, vielleicht durch geschickten Einsatz von Hand, Mund oder sonstigen Teilen deines Körpers? Wenn ja, kannst du ihm sicher gern öfter mal "Erleichterung" verschaffen, ohne dass es zu dem für dich belastenden GV kommt. Das bringt ihm und hoffentlich auch dir Spaß, ohne dass es zu "richtigem" Sex führen muss. Wenn nein, solltest du dieser Tatsache Aufmerksamkeit schenken, denn dann wirst du ihn vermutlich (aus welchen Gründen auch immer) "nicht riechen" können, im Sinne von körperlicher Abgeneigtheit.

Asexuell bist du sicherlich nicht, denn dann würde dir das Ganze am Allerwertesten vorbei gehen und du machtest dir keine Gedanken um eine Situationsänderung. Selbst besorgen kannst du es dir auch, also in dieser Hinsicht alles OK bei dir selbst.

FVremd[ekr222


Hallo Bebina1413

Ich will nun auch noch meinen Senf dazu geben.

Was mir auffällt, ist deine Ausdrucksweise. Du sagtest mehrmals, dass du ihn "ran lässt". Er darf dich also "benützen.

Diese Einstellung ist schon sehr zweifelhaft und in keiner Weise förderlich für eine echte Liebe. Denn bei einer Liebe teilt man. Also die guten wie die schlechten Seiten.

Was Sex betrifft, habt ihr zusammen keine guten Zeiten. Aber ein "Ranlassen" ist keine Lösung. Da gibt nur Frust auf beiden Seiten. Denn für ihn ist das sehr entwürdigend und peinlich.

Die Sache mit der Pille würde ich wirklich versuchen. Und zwar, wie schon Andere geschrieben haben, für eine lange Zeit und nicht nur ein Monat.

Aber nun habe ich noch eine Frage an dich: Wie ist es, wenn du es dir selbst machst? Offensichtlich hast du ja Freude dabei, sonst würdest du es ja nicht machen. Aber hast du auch einen Orgasmus dabei? Wenn dies der Fall ist und die Freude hast, dann ist eigentlilch die Frage nach der Pille nicht relevant. Dann dann hättest du mit dir selbst auch keine Freude.

Diese Fragen sind sehr wichtig, denn wenn du auf diese Weise zur vollen Befriedigung kommst, dann bist du also dazu fähig.

Versuch mal, ob du auch dann was empfindest, wenn es dir dein Freund in dieser Weise machst. Wenn du dann auch zufrieden sein kannst, dann ist ja schon mal die erste Hürde genommen. Wenn allerdings nicht, dann liegt ein ganz anderer Grund vor. Nämlich, dass du dich gar nicht auf einen Partner einstellen kannst oder auch nicht willst.

Aber wie könnte es dann weiter gehen?

Da müsst ihr halt ein wenig herumprobieren. Es gibt Stellungen, bei denen die Klitoris stark mit einbezogen wird. Dann solltest du doch auch zum Ziel kommen. Und zudem kannst du oder auch er dir, nachdem er gekommen ist, dir mit der Hand noch ein wenig nachhelfen.

Du hast allerdings schon mal geschrieben, dass du bei oralem Verkehr auch nichts empfindest. Aber wie kommt das, wenn du es doch geht, wenn du es selbst machst?

Ich glaube, hier liegt dein Geheimnis versteckt. Du kannst dich wahrscheinlich deinem Freund nicht hingeben. Dich nicht auf ihn einstellen.

Es gibt solche Frauen. Die kommen nur, wenn alles genau so geht, wie sie es wollen oder wie sie es bisher gewöhnt waren bei der SB. Es gibt Frauen, die machen es immer gleich. Und wenn sie es anders machen würden, dann kämen sie auch nicht. Man nennt so etwas eine Konditionierung (Prägung).

Um aus diesem Muster weg zu kommen, muss man sich gemeinsam sehr langsam und mit vielem gegenseitigen Verstehen herantasten. Der Lernprozess kann viele Monate dauern. Aber wenn du das alles gar nicht willst und nur so kommen willst, wie es du dir vorstellst, dann kann sein, dass es niemals etwas wird. Egal, mit welchem Partner du es versuchst.

Es liegt also schon an dir, so weit ich das nun nachempfinden kann. Du musst versuchen, dich zu öffnen für deinen Freund und für das. was er dir "Schenken" will. Denn ein guter Sex ist ein gegenseitiges Schenken. Nicht nur ein Nehmen. Und auch kein großzügiges "Ranlassen"

Überdenk mal das alles ein wenig und versuche, wirklich offen zu sein für das, was dir dein Freund geben will. Oder hast du das Gefühl, dass er dir gar nichts geben will? Wenn dies der Fall wäre, dann habt ihr natürlich noch mehr Probleme. Aber vielleicht hat er schon resigniert aufgegeben. Sprich doch das Problem ganz offen mit ihm an und frage ihn, ob er dir helfen will! Und sei offen für die Hilfe. Gegenseitige Hilfe kann wunderschön sein. Aber sie muss mit ganzen Herzen erfolgen und nicht nur ein Lippenbekenntnis sein.

Ich wünsche dir, dass du doch noch zum Ziel kommst. Aber es kann nur funktionieren, wenn ihr Beide zusammen arbeitet, wenn ihr zusammen euer GEMEINSAMES Problem erkennt und wenn keiner sauer reagiert oder den anderen dann halbherzig "ranlässt".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH