» »

Mein Mann hat kein Stehvermögen mehr

fJiew:qe


Sieht er nur sportlich aus, oder treibt er auch wirklich Sport?

F,reImdDer2x22


Hallo Sira71

Dein Verhalten könnte schon auch eine Rolle spielen. Wenn du deine Enttäuschung zeigst, dann kann das für ihn schon ein Stress sein beim nächsten mal. Ihr steht nun offensichtlich beide unter einem Erfolgszwang und das ist ganz schlimm und macht alles noch schlimmer.

Ich höre zwischen den Zeilen heraus, dass dein Mann sehr empfindsam ist. Und dass er sich nicht wirklich emotional ausdrücken kann oder nicht will. Er ist vielleicht ein wenig verklemmt, denn er will ja gar nicht über die Probleme reden. Das ist schon mal ein eigenes Problem, das dann das andere Problem nach sich zieht. Wenn er sein "Versagen" locker nehmen könnte, dann wäre das Eis schon gebrochen. Aber wenn er sich unter Erfolgszwang stellt und du ihn zusätzlich noch, dann wird sich kaum was ändern. Ihr müsst also zusammen daran arbeiten, die Sache ein wenig lockerer zu nehmen und keine große Sache daraus zu machen. Aber da musst du auch mitmachen. Wenn er sieht und spürt, dass du enttäuscht bist, dann wird sich an der Situation so leicht nichts ändern, denn der Leistungsdruck für ihn steigt immer weiter an.

Dein Mann ist nun in einer Situation, in der er durch ein einmaliges Versagen hineingeraten ist und nun meint er, dass es nun wieder geschieht und hat Angst davor. Und genau aus dieser Angst heraus geschieht es dann auch wieder beim nächsten Mal.

Irgendwie müsst ihr diesen Teufelskreis aufbrechen. Zeige und sage ihm, dass es gar nicht so schlimm ist und dass ihr zusammen doch auch noch Freude am Kuscheln haben könnt oder manuell, also Streicheln (gegenseitig) und so weiter. Zeig ihm, dass du zufrieden bist, auch wenn es nicht ganz der Wahrheit entspricht. Versuche, deine Enttäuschung und deine Erwartung nicht zu zeigen. Du wirst sehen, dass sich dann euer Problem auf einmal und ohne große weitere Anstrengungen lösen wird.

Wenn dein Mann bisher keine Probleme mit der Erektion hatte, dann hat er keine körperlichen Probleme, sondern es ist psychisch bedingt. Und das kann man nur durch Verstehen wegbekommen und durch eine Abminderung des Drucks. Also deine Erwartungshaltung darfst du ihm nicht zeigen. Sei fröhlich und freue dich an dem, was ihr immer noch zusammen machen könnt. Habt ein schönes und langes Vorspiel. Habt ihr das eigentlich bisher auch schon ausfürhlich betrieben, oder geht alles schnell und geht es nur um die Penetration? Streichelt er dich, Brust, Küssen, Streicheln im Genitalbereich etc....? Dauert das Vorspiel nur ein paar Minuten oder viel länger? All das wären wichtige Voraussetzungen für das, was dann weiter noch kommt. Und denke nicht, dass seine Erektion dann noch schneller nachlässt. Selbst wenn das mal sein sollte, dann lasst euch davon nicht abhalten. Macht einfach weiter und zwar ohne Druck und ohne ständiges ängstliches Beobachten, was da bei ihm passiert. Seid locker und unverkrampft. Das mag nicht ganz einfach sein, weil ihr ja nun schon unter Druck steht (Leistungsdruck !!!!), aber so lange dieser Druck da ist, wird sich kaum was ändern. Also arbeitet beide daran, diesen Druck nicht aufkommen zu lassen.

Zusammen sprechen wäre natürlich schon mal die Voraussetzung für dieses Programm. Wirklich offen zusammen sprechen, ihm den Druck wegnehmen. Es liegt also schon auch weitgehend an dir. Suche nicht Hilfen sonst irgendwo, sondern denk erst mal daran, dass ihr BEIDE ein Problem habt und dass ihr dies auch nur zusammen lösen könnt. Mit Verständnis, Vertrauen und Liebe.

ePlekt8robo-i


Hi, also du müsstest schon die Fragen und möglichen Ursachen in meinem ersten Post abklopfen!

Wenn er noch nicht mal über Selbstbefriedigung bzw eure Probleme REDEN will, dann liegt euer Problem vorrangig nicht beim Sex, sondern ganz wo anders....

rmoaddflyexr


Mitte 40. Da ändert sich gerade was bei deinem Mann. Er merkt, dass er älter wird. Der Testosteron Spiegel sinkt. Sturm-und Drang lässt nach, endlich können wir mal entspannt nachdenken :-) Da grübeln wir Jungs dann gern mal. Was hab ich erreicht, will ich noch wohin, wenn ja wohin. Böse Zungen nennen das Midlife-Crisis. Aber es ist eine Zeit des Innehalten und Reflektieren. Auch darüber, ob man zuviel isst, zuviel trinkt, sich zu wenig bewegt, zufrieden ist oder nicht. Da sind viele Gedanken unterwegs und dann ist das mit dem Sex so eine Sache.

Lass ihm Zeit. Das gibt sich. Geht vorbei und ist ein Teil seines Lebens wie die Wechseljahre bei einer Frau.

Mir ging es genau wie deinem Mann: Von jetzt auf gleich war der kleine Freund verschwunden - ohne Worte - überhaupt nicht nachvollziehbar und eine vollkommen neue Erfahrung. Hatte ich nie für möglich gehalten.

Inzwischen ist alles wieder im Lot - auch im Bett. Ich habe mich sortiert. Ich weiß, was ich habe und brauche um das Leben zu genießen. Ein gutes Gefühl. Und mit meiner Frau genieß ich jetzt ihre Wechseljahre :-)

Macht aus der Sache einfach keine große Geschichte.

Das wäre mein Rat.

S7irax71


Wow, ich bin beeindruckt über die ganzen Ratschläge.

Vielen Dank dafür!

Vielleicht muss ich mir wirklich mehr Zeit nehmen un sie ihm zu geben.

Es ist nur einfach unglaublich schwer.

Auch wenn ich das Gefühl habe gegen Windmühlen zu kämpfen werde ich weiterhin versuchen Psychisch an ihn ran zu kommen. Da wir uns dadurch immer weiter entfernen und ich das nun wirklich nicht will, werde ich an mir arbeiten.

Selbstverständlich ist er nach so langer Zeit deprimiert und vielleicht habe ich das eine oder andere mal auch wirklich genervt reagiert aber nie habe ich ihn bewusst unter Druck gesetzt.

Unser Vorspiel war bis vor ca. zwei Jahren sehr ausgiebig. Das begann mit küssen, streicheln, alles was man halt so macht.

Es war immer sehr ausgiebig.

Leider wurde das alles aber immer weniger ...als es begann mit dem "Verlust" wollte er dann, sobald er einen steifen hatte, immer gleich loslegen.

Zu beginn habe ich mich darauf eingelassen, was nichts brachte, er knickte ein, wenn ich es etwas verzögern wollte wurde er sauer und hatte auch kein Stehvermögen mehr.

Er wird immer launischer ... aber okay, ich werde ihm die Zeit geben und immer wieder versuchen mit ihm zu reden.

Vielen Dank für die vielen Ratschläge, ich werde sie beherzigen!

f iefwqe


Vielleicht ist der Mann selbst das Problem?

MGr.g Forxeskin


Sira71,

wäre es möglich für euch die Penetration nicht in den Mittelpunkt eures Sexuallebens zu stellen?

Grüße,

s~ens/ibel man


Wie sieht es mit der Ernährung aus?

S0irax71


Hallo,

ich musste die letzten Tage etwas verdauen.

Die Tatsache das er nicht kann liegt nicht an mir, nicht an der Ernährung oder Sport.

Mein Mann hat mir gestanden das er ein "Dänisch Girl" ist. :-o

Er steht darauf, wenn er in Frauenkleidung herumlaufen kann.

Ihn erregt es ungemein sich so zu geben, sagt er.

Er sagt er hat versucht es all die Jahre zu unterdrücken und es heimlich gemacht wenn er Gelegenheit dazu hatte. Er hat dieses Bedürfnis schon seid der frühen Kindheit.

Bevor wir uns kennen gelernt haben, vor 24 Jahren, hat er es für sich ausgelebt. Nun kann er es nicht länger unterdrücken.

Auch auf die Gefahr hin das der eine oder andere sagt - das muss man doch merken- sei gesagt; NEIN!

Ob es mit seinem Stehvermögen nun besser ist kann ich nicht sagen.

Mir war definitiv nicht danach es zu versuchen.

Nun befürchte ich, dass ich ein Problem habe.

Nun brauche ich wohl viel Zeit!!!!!

Unsere Jungs sind 12 & 13 Jahre ... für mich ist meine Welt zusammen gebrochen.

Dennoch danke ich Euch allen für all die vielen gut gemeinten Tipps!

Vielen lieben Dank!!!

f5iewyqe


Du findest schon wieder einen neuer lieber Mann. Hast halt Pech gehabt.

dDi8e Torxte


versuchts mal im dunkeln, dann siehste erstmal nix obwohl er was ungewohntes anhat ;-D

dvie T>o&rtxe


vor allem muss man sich klarmachen das er für seine vorlieben kaum etwas kann. wenn sie erstmal da sind ist es so und einfach abstellen geht ni.

ich würde manche bei mir auch gerne "weg haben" :=o

Skirxa71


@ fiewqe

Warum sollte ich Pech gehabt haben?!

Sicher, es ist nicht leicht diesen Brocken zu tragen aber deshalb schmeiße ich nicht 25 Jahre weg.

Ehrlich gesagt frage ich mich, wie er mit der "Angst" so lange Leben konnte und - wie ich damit zurecht kommen werde -wird die Zeit zeigen!

@ Torte

Ja, es ist nur eine Vorliebe ... das ist Fakt!

Es gilt sich zu arrangieren ???

r$o"a#dflyxer


:)^ Starkes Statement Sira. Toll.

Euch beiden viel Kraft!

FMremldexr222


Hallo Sira

Das ist ja nun ein ganz anderes Problem. Das hat also mit dir gar nichts zu tun.

Aber wie ist es es denn mit ihm? Liebt er dich trotz seiner Veranlagung? Ich nehme es doch wohl an. Sonst hättet ihr doch nicht so lange beisammen sein können und anfänglich war es ja für euch beide auch gut.

Die Frage ist nun, warum es für ihn so lange doch immerhin auch gut war. Hat er damals seine Veranlagung unterdrückt?

Ich nehme fast an, dass er dich trotz seiner Veranlagung liebt und dich immer geliebt hat. Wenn man sich liebt, kann man vieles meistern. Zusammen natürlich muss man das tun. Bist du dazu bereit, auch wenn er diese eigenartige Veranlagung hat? Kannst du darüber hinwegsehen? Kannst du den MENSCHEN in ihm erkennen oder nur den Mann mit der ungewöhnlichen Veranlagung?

Hast du den Eindruck, dass er dich liebt?

Wenn er so lange mit dir gelebt hat und ihr Kinder zusammen habt, dann muss doch auch Liebe mit im Spiel gewesen sein.

Aber zuerst müsstest du mit ihm zusammen herausfinden, in welcher Weise seine Veranlagung geartet ist. Oder mit anderen Worten: Will er eine Frau sein im Aussehen und in der Kleidung nach oder auch im Wesen? Das heisst im Klartext: Könnte er weiterhin ein Mann sein mit Frauenkleidern oder der andere Fall: Kann und will er auch körperlich kein Mann mehr sein? Würede er sich operieren lassen oder genügt es ihm, nur Frauenkleider zu tragen und "spielen" eine Frau zu sein?

Vielleicht kann man einen Kompromiss finden und er trägt daheim, wenn es keiner sieht, Frauenkleidung. Vielleicht auch im Bett. Aber er wäre trotzdem noch ein Mann. Kannst du dir das vorstellen?

Ich will hier auch nur Möglichkeiten antippen und dir keinen Rat geben, wie du und er zusammen weiter machen könnt. Ihr müsst das zusammen durchsprechen, in aller Offeneheit. Vielleicht ist ja schon der Bann gebrochen, indem er dir seine Veranlagung "gebeichtet" hat.? Du könntest sein Vertrauter werden und eine ganz neue Epoche könnte daraus entstehen.

Vielleicht könntet ihr mal darüber reden, wie euer Liebesspiel aussehen könnte. Will er die Rolle einer Frau übernehmen, will er "genommen" werden? Oder ist dies nicht so stark ausgeprägt und vielleicht muss nur ein Vorspiel mehr mit Hand und Mund stattfinden? Aber die Frage wäre dann für dich, wie du auf Dauer das aushaltest. Denn du willst ja "richtigen Sex" haben, also auch die Penetration. Oder ginge es notfalls auch ohne das? Lesbische Frauen können ja auch zur Erfüllung kommen. Aber du bist natürlich nicht lesbisch und somit ist das alles ein wenig unrealistisch. Aber trotzdem sind dies Gedanken, die man mal durchspielen müsste. Oder zumindest mal zusammen ansprechen müsste, sollte, oder könnte....

Aber das sind alles Gedankensplitter und das allses können nur Anregungen sein. Also kein Patentrezept. Ein solches wird es sicherlich nicht geben. Denn jeder Fall liegt schließlich ein wenig anders.

Nur das Reden zusammen kann euch weiter bringen. Oder aber, im negativen Fall, auch zu einer Scheidung führen, falls du nicht mitmachen kannst. Dass er sich ändert, das ist unwahrscheinlich. Solche Veranlagungen lassen sich so leicht nicht ändern. Aber man könnte vielleicht Kompromisse machen ???

Denk das alles mal durch. Lass dir und auch ihm die Zeit, die ihr beide braucht. Die nun aufgetretne Situation ist für euch Beide nicht einfach. Aber vielleicht auch nicht ganz aussichtslos.

Versucht mal, euch trotzdem noch liebevoll zu Umarmen und zeigt euch, dass ihr euch trotzdem gern habt :)_

Vielleicht kannst du nach einigen Tagen mal schreiben, wie es weitergehen könnte. Vielleicht kann dir noch jemand einen Rat geben, nachdem wir nun die wirkliche Sachlage kennen.

Gib nicht gleich auf. Auch wenn man manchmal meint, es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH