» »

Erst Penetration, dann Oral

BDauLmannx73 hat die Diskussion gestartet


Moin,

ich habe eine Frage an die Frauen:

Findet ihr es eklig, den Penis, der zuvor in eurer Scheide war, in die Hand oder in den Mund zu nehmen?

Die Frage hat die Bewandtnis, dass manchmal beim Stellungswechsel meine Erektion nachlässt. Eigentlich müsste meine Frau dann nur relativ schnell engagiert zufassen und mit dem Mund nachhelfen, dann könnte es weiter gehen. Sie weiß das auch und ich rede mit ihr darüber, aber sie ist da gehemmt und dann unbeholfen, so dass sich nichts mehr regt. Entweder ist der Sex dann zu ende oder ich gehe ins Bad, wasche mich und kann sie zu einem Neustart animieren, was dann aber recht lange dauert, weil Vorspiel etc. alles neu beginnt. Und man will ja auch zeitig schlafen.

Wie ist das bei euch? Ist euch das unangenehm, den vom eigenen Scheidensekret benetzten Penis in die Hand / den Mund zu nehmen? Sollte er sich dann waschen gehen?

Antworten
Mnr. Fo{reskin


Ist euch das unangenehm , den vom eigenen Scheidensekret benetzten Penis in die Hand / den Mund zu nehmen?

Meine Freundin steht drauf den mit Scheidensekret benetzten Penis in die Hand / den Mund zu nehmen. Ich finde es auch schön. :p>

Kwurt


Eigentlich müsste meine Frau dann nur relativ schnell engagiert zufassen und mit dem Mund nachhelfen, dann könnte es weiter gehen.

Sorry, aber damit tust Du ja so, als sei sie dafür zuständig, Dich erregt zu halten.

Da kannst Du genauso gut selber "schnell und engagiert zufassen".

Wenn Deine Frau ihre eigenen Körperflüssigkeiten nicht mag, oder da Hemmungen hat, dann ist das eben so.

Oder leckst Du sie auch noch, nachdem Du in sie ejakuliert hast, z.B. wenn sie nicht vor Dir gekommen ist, damit sie noch einen Orgasmus bekommt?

B a?u6mannx73


Sorry, aber damit tust Du ja so, als sei sie dafür zuständig, Dich erregt zu halten.

Aber das ist doch nur Gleichberechtigung. Wer ist denn dafür zuständig, dass Frau erregt genug beim Sex ist, wenn nicht der Mann? Da muss Mann schon einiges bieten beim Vorspiel, während sie eher passiv genießen kann. Mann muss sich auskennen mit der Frau, wissen was er wo machen muss. Stichwort Rubbel-Knubbel, hier ab Minute 1:00

[[https://www.youtube.com/watch?v=OLMXmXY6SCo]]

Da finde ich, dass Frau sich dann auch mit der Funktionsweise des Mannes auseinandersetzt und in bestimmten Situationen dem Mann hilft. Zu Beginn brauch ich eigentlich gar keine manuelle / orale Stimulation, dass geht dann auch so. Zwischendrin wird's halt schwierig. Und mit zunehmenden Alter wird das vermutlich auch nicht besser.

Oder leckst Du sie auch noch, nachdem Du in sie ejakuliert hast, z.B. wenn sie nicht vor Dir gekommen ist, damit sie noch einen Orgasmus bekommt?

Sie will dann ins Bad. Häufig hat sie Ihren Orgasmus vorher oder beim GV.

E?hemaligedr tNutz|er (#5x286x11)


Also ich hab damit kein Problem.

Ist ja quasi meins.

Ich ekel mich doch nicht vor mor selber ;-D

PRIA


Wie ist das bei euch? Ist euch das unangenehm, den vom eigenen Scheidensekret benetzten Penis in die Hand / den Mund zu nehmen?

Nein, auch mir geht es so das ich mich vor mir selbst nicht ekele, ich habe gelegentlich auch OV mit anderen Frauen, da mag ich das auch... :=o o:)

Sollte er sich dann waschen gehen?

Irgendwann schon - es darf natürlich nicht riechen wie an der Fischtheke oder in der Bahnhofstoilette :=o

rmberg5maxnn1


@ Kurt

Ja, ich mach das. Sogar gerne, ist ja nicht nur mein Ejakulat sondern ihr Liebeshonig ist ja auch dabei. Ist immer eine schöne Sache um evtl noch eine weitere Runde einzuleuten.

Zur Frage des TE:

Wenn deine Partnerin es nicht mag, dann ist das nicht schön für dich, aber schwer zu ändern. Verstehe aber das Problem eigentlich nicht, bzw nur schwer. Fällt bei einem Stellungswechsel deine Erektion umgehend so zusammen, dass du dann deinen Penis nicht wieder einführen kannst? Wenn ja, hast du ei Problem, oder du bist/ sie ist sehr langsam.

Wenn meine Frau und ich nen Stellungswechsel machen, und ich ihren nackten Körper sehe, werde ich nur noch heißer.

Und das, nach über 25 Jahren zusammen sein.

E/hemalfiger N%utzer (J#J5752x36)


Wie ist das bei euch? Ist euch das unangenehm, den vom eigenen Scheidensekret benetzten Penis in die Hand / den Mund zu nehmen

Nein, ist mir nicht unangenehm. Ich fürchte aber, dass es leider nichts bringt, wenn du hörst, dass es Frauen gibt, denen das nichts ausmacht, bzw. die das vielleicht auch gerne tun... deine Frau mag es scheinbar nicht. Mag sie denn auch nicht mit der Hand nachhelfen?

BYau[mannx73


Mag sie denn auch nicht mit der Hand nachhelfen?

Na ja, sie hat nicht so die Antennen dafür, was sie machen kann, wann und wie stark. Habe sie mit wenig Erfahrung kennen gelernt und seither die aktive Rolle gehabt.

Die aktuellen Schwierigkeiten sind erst entstanden, seit dem ich Methoden gefunden habe, die Ejakulation zu unterdrücken / hinauszuzögern, wodurch der Sex erheblich länger wird. Wenn ich es recht überlege, ist es meinerseits ein Konditionsproblem. Nach 10 - 15 min. in der Anfangsstellung bin ich körperlich wohl schon recht ausgepowert. Beim Stellungswechsel meint mein Körper wohl, es reicht jetzt fürs erste.

Da wird ich wohl noch Ausdauertraining machen müssen.

KpuRrxt


Oder leckst Du sie auch noch, nachdem Du in sie ejakuliert hast, z.B. wenn sie nicht vor Dir gekommen ist, damit sie noch einen Orgasmus bekommt?

Sie will dann ins Bad. Häufig hat sie Ihren Orgasmus vorher oder beim GV.

Es geht nur um die Theorie.

Und ... selbst wenn Dir das nichts ausmacht, ihr macht es etwas aus, also akzeptiere es.

Aber das ist doch nur Gleichberechtigung. Wer ist denn dafür zuständig, dass Frau erregt genug beim Sex ist, wenn nicht der Mann? Da muss Mann schon einiges bieten beim Vorspiel, während sie eher passiv genießen kann.

Das ist genauso Quatsch.

Wenn Du das so machst, weil es Dir Spaß macht, dann ist das eins.

Deine "Pflicht" ist das ganz und gar nicht ... es geht darum BEIDE beim Vorspiel in Stimmung zu bekommen und das soll auch BEIDEN Spaß machen, genauso wie der Rest des Liebesspiel.

Eine Erwartung ala "Ich habe mich beim Vorspiel angestrengt, jetzt bist Du dran ihn wieder "hoch zu blasen" ... sorry, damit bekommt man bei Sex keine Spaß, sondern nur Druck ... auf Dauer ganz schlecht für die Lust.

Da finde ich, dass Frau sich dann auch mit der Funktionsweise des Mannes auseinandersetzt und in bestimmten Situationen dem Mann hilft.

Mit der "Funktionsweise" bzw. dem, was dem Partner gefällt auseinander setzen ... richtig.

Ihm/ihr in bestimmten Situationen "helfen" ... nur wenn es ihm/ihr auch selber Spaß macht, ansonsten ... selbst ist der Mann ... Du kennst doch Deine "Funktionsweise" am Besten.

Klar macht es Dir mehr Freude, wenn sie es in die Hand respektive in den Mund nimmt ... aber Erwartungen in diese Richtungen haben nur zur Folge, dass Du entäuscht bist und sie sich unter Druckt gesetzt fühlt.

Auf diese Weise bekommt man den besten Sex "kaputt gemacht".

S6chwa&rz666


Also ich hab damit kein Problem.

Ist ja quasi meins.

Ich ekel mich doch nicht vor mor selber ;-D

Benutzerin005

Viele aber schon und ich finds auch verständlich, ich würde auch nicht mein eigenes Sperma kosten. Ich würde sowas auch nie verlangen, jedoch hatte auch ich schon 2 Frauen, die zwischendurch und danach freiwillig von sich aus oral agiert haben, etwas erstaunt war ich da schon.

SNchokoladeansücxhtigxe


Ich hätte mir das lange nicht vorstellen können, aber mitterweile ist es kein Problem mehr. Irgendwann habe ich es einfach mal gemacht, und zwar von mir aus, ohne daß mein Mann in irgendeiner Weise darum gebeten hätte.

Aber ich finde auch, daß es Dir nicht wirklich weiterhilft, wenn andere das tun aber Deine Partnerin nicht. Druck nützt da gar nix.

jLu6st_^lookTing?


Ich habe kein Problem mit meinen eigenen Flüssigkeiten (wenn aber zB Gleitgel dazu käme, dann wäre das nicht mein Fall), diese Einstellung allerdings, die finde ich eher daneben.

Aber das ist doch nur Gleichberechtigung. Wer ist denn dafür zuständig, dass Frau erregt genug beim Sex ist, wenn nicht der Mann? Da muss Mann schon einiges bieten beim Vorspiel, während sie eher passiv genießen kann. Mann muss sich auskennen mit der Frau, wissen was er wo machen muss. [...] Da finde ich, dass Frau sich dann auch mit der Funktionsweise des Mannes auseinandersetzt und in bestimmten Situationen dem Mann hilft. Zu Beginn brauch ich eigentlich gar keine manuelle / orale Stimulation, dass geht dann auch so. Zwischendrin wird's halt schwierig. Und mit zunehmenden Alter wird das vermutlich auch nicht besser.

Besonders die von mir hervorgehobene Stelle, das geht irgendwie am "Prinzip" vorbei. Davon abgesehen, dass ich nicht weiß von welchem "Zeitraum" du da sprichst, aber naja, wenn du es so auffasst.

NUanjni77


Erst GV und dann OV ist auch für mich kein Problem, hilft dir aber auch nicht weiter.

Da klemmt es doch an vielen Stellen, Vorspiel heißt doch nicht das der Mann die Frau heiß macht sondern das ist, zumindest in meiner Welt, dafür da sich gegenseitig aufzuheizen.

Und ein Stellungswechsel der ein paar Sekunden dauert schmälert deine Erregung? Und wenn du die Stellung vorher wechselst und nicht eben nicht wartest bis es nicht mehr geht?

Warum legst du nicht kurz selbst Hand an anstatt drauf zu pochen das es Sache der Frau ist?

S~arax90


Für mich hört sich das alles viel zu technisch an. Vorspiel, Hauptspiel, Nachspiel, Rückrunde... das sind Begriffe, die ich irgendwie nicht mit Sex verbinde, sondern mit Leistungs- oder Profisport.

Wie wär es denn mal damit, Sex als eine Art Kommunikation zu sehen, wo beide sich durch Austauschen von Berührungen gegenseitig etwas geben? Statt total fixiert darauf zu sein, was nun in genau dem Moment von ihr aus an Dir zu passieren hat, könntest Du doch mal abwarten, ob das, was sie mit Dir macht, nicht irgendwann genau so gut ist, wie das, was Du Dir vorher vorgestellt hast? Oder dreh den Spieß um und gib ihr etwas, dass sie so von Dir und Deiner Lust überzeugt ist, dass sie auf genau das Lust bekommt, was Du Dir wünschst...

Ich hab übrigens normalerweise ganz und gar kein Problem mit der Reihenfolge GV - OV, auch wenn es bei uns meist anders herum läuft. Komisch ist es mir nur, wenn ich meine Tage hab, aber da ist die Angst und das Unbehagen auch am Schwinden, seitdem er mich auch dann noch gern mit Zunge und Lippen verwöhnt. War aber schon zuerst sehr merkwürdig dann hinterher oder zwischendurch beim Küssen mich selbst zu schmecken, %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH