» »

Wieso wird das Thema Sex in der Öffentlichkeit diffamiert???

M+elC-77 hat die Diskussion gestartet


(Titel auf Wunsch der FS korrigiert.]


Hallo liebe Gemeinde,

durch einen anderen Beitrag hier im Forum bin ich nun auf die Idee dieses Fadens gekommen.

Ich frage mich immer wieder, warum Sex in der Öffentlichkeit, also das Thema Sex in der Öffentlichkeit, so unheim verschwiegen, sogar als dreckig und versaut, deformiert wird.

Ist sich denn keiner Bewusst darüber, dass es ohne Sex keine Menschheit gäbe? Das der Ursprung, eines jeden einzelnen Existenz, durch Sex ist.

Sind sich zum Beispiel die Priester, der Papst, der katholischen Kirche nicht bewusst, dass deren Eltern Sex gehabt haben?

Warum zum Beispiel ist es im 21. Jahrhundert immer noch verpönt, das eine Frau in einen Sex Shop geht?

Was sagt denn die Sexuallität eines Menschen zum beispiel über seine Arbeitsfähigkeit, seine Leistung im Job aus?

Mir ist es doch schnurz, piep Egal, ob ein Bill Clinton eine Affäre hatte, was er mit dieser praktiziert oder nicht praktiziert hat.

Hauptsache er hat seinen Job als Präsident gut gemacht, dort keine Regeln ala Nixon gebrochen.

Mir ist es auch egal, ob eine Schauspielerin mal Pornos gedreht hat, die Hauptsache ist doch auch hier, dass sie dies freiwillig getan hat.

Was ist denn so schlimmes daran, wenn sich eine Lehrerin im Sex Shop einen Dildo kauft.

Das ist doch ihr Privat Ding. Ist sie deshalb jetzt eine schlechte Lehrerin oder gar direkt eine die Kinder missbraucht ???

Sex ist etwas, was wir Menschen brauchen, was wenn wir es nicht so bekommen, wie wir es brauchen, sogar krank machen kann. Uns unausgeglichen werden lässt.

Das schränkt dann unsere Arbeitsfähigkeit ein, schränkt sie ein, wenn wir nicht den Sex bekommen, den wir brauchen, nicht andersherum.

Hier im Forum lese ich immer wieder Beiträge von Euch, die sagen, dass sie gerne Sex haben, doch würdfet Ihr dazu auch öffentlich stehen, würdet Ihr ohne Scheu in den Sex Shop neben der Postfilliale in Eurem Ort gehen?

Das denke ich nicht, wie ich erst in einem kürzlich gelesenen Beitrag erkennen konnte.

Klar hier kann man ja alles schreiben, offen übder das Thema Sex reden, hier ist man annonym.

Was wäre jetzt aber, wenn wir die hier offen under Sex reden, dies auch im normalen Leben täten ???

Könnte es dann nicht sein, dass das Thema Sex enttabuisiert wird ":/

Das würde nämlich dann langsam passieren, das Thema käme endlich aus der Schmuddelecke herraus.

Ic freue mich über Eure Beiträge und wünsche Euch eine schöne Restwoche

@:) @:) @:)

Antworten
DBa=n7te


Deformiert ??? ?

Deformiert wird ein Auto, wenn es gegen eine Wand fährt.

Meinst du diffamiert ???

Aber zum Thema: Interessante Frage. Spontan hätte ich die Christliche Religion als Ursache genannt.

Bloß: Die Moslems und die Inder sind vermutlich NOCH schlimmer.

Daher sage ich mal: Männliches Besitzdenken?

MMelxC77


Sorry, habe ich jetzt erst gesehen.

Autokorrektur ist manchmal etwas, na ja... :-)

natürlich diffamiert

F.adRe-two-gtrey


Ist all das, was Du beschreibst, denn immer alles tabuisiert bzw. wird es diffamiert oder liegt es nicht manchmal auch ganz einfach im höchstpersönlichen, intimen Lebensbereich des/der Einzelnen, den er bzw. sie gar nicht veröffentlicht wissen möchte? ;-)

Nicht alles Private muss ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt werden, sondern DARF durchaus, z.B. aus einem (ganz natürlichen) Schamgefühl heraus auch privat bleiben - und dies nicht nur im Hinblick auf die Sexualität.

L1ie be8


Sind sich zum Beispiel die Priester, der Papst, der katholischen Kirche nicht bewusst, dass deren Eltern Sex gehabt haben?

Natürlich. Wie kommst du darauf, dass es ihnen nicht bewusst sein könnte? Die Kirche spricht sich doch nicht grundsätzlich gegen Sex aus. Innerhalb der Ehe und zur Fortpflanzung ist es auch in deren Augen eine super Sache.

Warum zum Beispiel ist es im 21. Jahrhundert immer noch verpönt, das eine Frau in einen Sex Shop geht?

Ist es das denn? Wenn ich mir die Nachmittagswerbung zum "Womanizer" und anderen Sextoys, die speziell auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten sind, so anschaue, habe ich eigentlich nicht den Eindruck.

Was sagt denn die Sexuallität eines Menschen zum beispiel über seine Arbeitsfähigkeit, seine Leistung im Job aus?

Mir ist es doch schnurz, piep Egal, ob ein Bill Clinton eine Affäre hatte, was er mit dieser praktiziert oder nicht praktiziert hat.

Mir ist es im Prinzip auch egal, welche sexuellen Vorlieben ein Politiker hat. Aber wenn ein Politiker deshalb einen Meineid abgibt, dann finde ich das politisch schon relevant. Und im Wesentlichen ging es dabei ja auch gar nicht um den Sex an sich, sondern den Betrug dahinter. Das sind für mich zwei paar Schuhe.

Hier im Forum lese ich immer wieder Beiträge von Euch, die sagen, dass sie gerne Sex haben, doch würdfet Ihr dazu auch öffentlich stehen, würdet Ihr ohne Scheu in den Sex Shop neben der Postfilliale in Eurem Ort gehen?

Klar. Ich erwarte heute zufällig eine Lieferung eines bekannten Sexversandhandels und habe keine alternative Absenderadresse ("Druckerzubehör" ;-D) gewählt, weil ich das albern finde. Wenn der Postmann nachher klingelt, weiß er also, was er mir da bringt :-x Vielleicht wünscht er mir ja viel Spaß, mal sehen :-D ;-)

Was wäre jetzt aber, wenn wir die hier offen under Sex reden, dies auch im normalen Leben täten ???

Unterhältst du dich nicht mit Freunden darüber? Ich habe eigentlich den Eindruck, dass das schon gang und gäbe ist ":/

DRie8 S*ehe2rixn


ich habe auch nicht den eindruck, dass sex total tabuisiert wird!? für mich ist der umgang mit der eigenen sexualität in der entscheidungsfreiheit des einzelnen verknüpft. ich gehe mit meinem "sex" nicht hausieren, bin aber nicht prüde, wenn ich darauf angesprochen werde. ich habe sexspielzeug, muss es aber nicht unbedingt haben, dass meine poststelle sowas entgegen nimmt und das ausplaudert - weil es nur die menschen etwas angeht, denen ich das erzähle!

und bei personen, die in der öffentlichkeit stehen (ich subsumiere jetzt einfach auch mal eine lehrerin darunter), haben durchaus das recht, sich nicht angreifbar zu machen und in einen rechtfertigungszwang zu kommen.

TTieU


Am WE laufen hier in HH Scharen von Touristen durch die Sex-Shops auf der Reeperbahn.

Es sind nicht nur Seh-Leute ... es wird gekauft!

Von Scham oder Prüderie keine Spur.

S@chw/arz466x6


Ich habe garkein Interesse an Sexshops, habe aber trotzdem gerne Sex. Ich muss auch nicht jedem prollig auf die Nase binden, wie es mit der und der in der Kiste war und wo man es überall schon getrieben hat. Was das mit Diffamierung der Sache zu tun haben soll, verstehe ich nicht.

M.el8CC77


@ fade to grey

Ich meine ja nicht, dass jeder jetzt alles offenlegen soll, jeder sagen soll, was er mag, was er macht. Das liegt mir fern zu fordern. Worum es mir hier geht, werde ich gleich noch in einem all dar legen.

@ Liebe8

Natürlich. Wie kommst du darauf, dass es ihnen nicht bewusst sein könnte? Die Kirche spricht sich doch nicht grundsätzlich gegen Sex aus. Innerhalb der Ehe und zur Fortpflanzung ist es auch in deren Augen eine super Sache.

Eben innerhalb der Ehe und nur zur Fortpflanzung. Das ist die Sicvht der Kirche. Deshalb werden in manch katholischer gemeinde uneheliche Kinder nicht getauft oder dürfen in den Kinder garten.

Mir ist es im Prinzip auch egal, welche sexuellen Vorlieben ein Politiker hat. Aber wenn ein Politiker deshalb einen Meineid abgibt, dann finde ich das politisch schon relevant. Und im Wesentlichen ging es dabei ja auch gar nicht um den Sex an sich, sondern den Betrug dahinter. Das sind für mich zwei paar Schuhe.

Doch es ging im wesentlichen zunächst darum, dass er sich dazu äußern sollte, ob er mit der Dame Lewinsky Sex hatte. Dazu wurde er sogar zu einem Eid genötigt.

Das war eine Sache, die ging nur Monica Lewisky, Hillary Clinton und Bill Clinton etwas an, nicht das Volk. Den Meineid halte ich gerechtfertigt, denn es muss einem Politiker gestattet sein, sein Sexleben nicht zum Politikum werden zu lassen .

Desweiteren zitiere ich dazu noch den Beitrag von Fade To Grey

Ist all das, was Du beschreibst, denn immer alles tabuisiert bzw. wird es diffamiert oder liegt es nicht manchmal auch ganz einfach im höchstpersönlichen, intimen Lebensbereich des/der Einzelnen, den er bzw. sie gar nicht veröffentlicht wissen möchte? ;-)

Nicht alles Private muss ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt werden, sondern DARF durchaus, z.B. aus einem (ganz natürlichen) Schamgefühl heraus auch privat bleiben - und dies nicht nur im Hinblick auf die Sexualität.

Klar. Ich erwarte heute zufällig eine Lieferung eines bekannten Sexversandhandels und habe keine alternative Absenderadresse ("Druckerzubehör" ;-D) gewählt, weil ich das albern finde. Wenn der Postmann nachher klingelt, weiß er also, was er mir da bringt :-x Vielleicht wünscht er mir ja viel Spaß, mal sehen :-D ;-)

Dazu zitiere ich einen Beitrag hier aus dem Forum unter @all.

Unterhältst du dich nicht mit Freunden darüber? Ich habe eigentlich den Eindruck, dass das schon gang und gäbe ist ":/

Das erlebe ich leider nicht so.

@ Die Seherin

und bei personen, die in der öffentlichkeit stehen (ich subsumiere jetzt einfach auch mal eine lehrerin darunter), haben durchaus das recht, sich nicht angreifbar zu machen und in einen rechtfertigungszwang zu kommen.

Genau das ist es was mich stört.

Warum macht man sich angreifbar, wenn man in einen Sex Shop geht?

Das ist es was mich sehr stört. Das ein mensch, egal welchen Beruf er nun ausübt, nur durch den Kauf von Sextoys angreifbar durch die Gesellschaft wird.

@ TieU

Eben, sie kommen extra aus einer anderen Stadt, dort wo sie von keinem erkannt werden.

Sie gehen nicht in den Sex Shop bei sich daheim um die Ecke.

@ ALL

ein Zitat aus einem Beitrag in einem anderen Faden

Ach ja und was ist so schlimm daran öffentlich Vibratoren zu kaufen ":/ ???

Theoretisch nichts. Und würde ich in nur einer etwas größeren Stadt wohnen hätte ich da auch kein Problem, hatte ich auch nicht. Auch wenn die Auswahl da natürlich schon eingeschränkt ist.

Aber: Ich bin Lehrerin in einer Kleinststadt und der hier ansässige Sexshop ist neben der einzigen vollwertigen Post, neben einem günstigen Schreibwaren- und co Geschäft, gegenüber des größten Supermarktes,... Muss ich nicht haben, das ich da mit Sackerl raus gehe und Schüler/Eltern treffe. Und ja, ich treffe öfter jemanden als dass ich ohne Schwätzchen zurück zum Auto komme.

Das habe ich übrigens mit dem Sex Shop neben der Post gemeint. Nicht den Online Versand mit irgendwelchen Scheinfirmen.

Das ist es , diese Aussage, die mich stört. Das die TE , die das geschrieben hat, nicht ohne diffamiert zu werden, in den Sex Shop bei ihr im Ort gehen kann.

Ich für mich, finde es äußerst unpraktisch, mir einen Dildo oder einen Vibrator über das Netzt zu kaufen. Die Bilder auf den seiten sehen doch immer etwas anders aus, aks der Dildo dann zu Hause aussieht.

Deshalb wäre es doch eigentlich tool, wenn jeder in einen Sex Shop gehen könnte ohne schräg oder gar verabscheund angeschaut zu werden, so wie jeder in den Supermarkt geht und seine Lebensmittel einkauft.

Danke für Eure Antworten bisher @:) @:) @:)

D*ie CSeheri n


Warum macht man sich angreifbar, wenn man in einen Sex Shop geht?

ich meinte gar nicht den sex shop als solchen, sondern insgesamt die schnittstelle privatleben und öffentliche wahrnehmung! als person, die in der öffentlichkeit steht, bin ich einer intensiveren beobachtung ausgesetzt und auch einer öffentlichen beurteilung. und ich würde mich da insgesamt mit meinem privatleben sehr zurückhalten und würde auch nicht wollen, dass meine sexuellen befindlichkeiten durchgehechelt werden. den "politiker/promi" möchte ich sehen, dem es vollkommen wurscht ist, was die öffentliche wahrnehmung aus seinem intimleben macht.

und etwas ganz anderes ist es nochmal, wenn jemand eine gewisse vorbildfunktion hat.

Das die TE , die das geschrieben hat, nicht ohne diffamiert zu werden, in den Sex Shop bei ihr im Ort gehen kann.

aus dem beitrag lese ich nur heraus, dass "sie das nicht haben muss"! und mit recht - wenn sie das nicht will, dann isses doch gut!?

F6adBe-tou-grexy


Deshalb wäre es doch eigentlich tool, wenn jeder in einen Sex Shop gehen könnte ohne schräg oder gar verabscheund angeschaut zu werden, so wie jeder in den Supermarkt geht und seine Lebensmittel einkauft.

Zumindest in deutschen Großstädten ist das inzwischen nicht selten. Auf dem Land sind Sexshops ja nun mal auch nicht unbedingt soooo häufig zu finden.

M_elC747


@ die Seherin

gewisse vorbildfunktion hat

Also kann man kein Vorbild mehr sein, wenn man ohne Scheu in einen Sex Shop geht ":/

Warum wird einem Boris Becker immer noch zum Vorwurf gemacht, seine Frau betrogen zu haben?

Ist er deshalb jetzt kein Vorbild mehr ?

L7ieMbe8


Warum wird einem Boris Becker immer noch zum Vorwurf gemacht, seine Frau betrogen zu haben?

Ich finde, wenn du Betrüger wie Clinton und Becker anführst und es dir eigentlich um das Thema Sex geht, vermischst du an der Stelle zwei Aspekte. Ich denke, die meisten finden nichts dabei, Sex zu haben und würde das keinem Politiker und keinem anderen "Vorbild" zum Vorwurf machen. Aber den Partner sexuell zu hintergehen, ist doch nochmal etwas ganz anderes. Das wird denjenigen ja vorgeworfen und nicht, dass sie einfach nur Sex hatten.

MkelC7x7


Aber den Partner sexuell zu hintergehen, ist doch nochmal etwas ganz anderes

Das inde ich jicht, denn auch dies kann eine Form der Sexuellen Neigung sein, die man in der Form nicht offenlegen muss. Man sollte ja auch hier beachten, wie die jeweiligen Frauen auf einmal da stehen.

Das gehört nicht in die Öffentlichkeit, außerdem wer weiß denn bitte schön, ob es zwischen den Clintons nicht irgendwelche Absprchen gab usw.

Beide persönlichkeiten wurden wegen der Affären öffentlich diffamiert, nur weil sie eben ihr Lust mit außerhalb der Ehe , aus gelebt haben. Si wie Menschen diffamiert werden, die in offenen Beziehungern leben.

Was hört man nicht alles zu Frauen, die neben ihrem Ehemann noch mit anderen Männern ins Bett gehen.

Schlampe, Flittchen sind da noch die harmlosen Begrifflichkeiten.

LOi_ejbex8


Das inde ich jicht, denn auch dies kann eine Form der Sexuellen Neigung sein, die man in der Form nicht offenlegen muss (...)

Das gehört nicht in die Öffentlichkeit

Sieh an, sieh an ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH