» »

Verzweifelt: Freund bekommt keine Lust , organische Ursache?

p&uppex196 hat die Diskussion gestartet


Ja liebes Forum, wo soll ich anfangen?! Ich entschuldige mich jetzt schon Mal für den Roman!

Mein Freund und ich (beide Mitte 20) sind nun seit knapp 2 Jahren zusammen und bis vor ca. einem dreiviertel Jahr / Jahr lief eigentlich auch alles super. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir immer regelmäßig Sex, der auch gut war und uns beiden Spaß gemacht hat.

So im Laufe der ersten Monate in 2015 habe ich gemerkt, dass er weniger oft Lust hat mit mir zu schlafen. Das habe ich dann zunächst darauf zurückgeführt, dass wir ja auch nicht mehr ganz frisch zusammen waren und wir auch zusammen gezogen sind und sich die Dinge dadurch einfach verändern. So weit war noch alles in Ordnung für mich.

Über den Sommer wurde das Ganze immer "schlimmer", so dass wir so maximal 2x im Monat Sex hatten und ich ihn darauf angesprochen habe, ob alles in Ordnung ist, was die Gründe für die Veränderung seien. Seine Antwort darauf war er habe einfach viel um die Ohren zur Zeit (Arbeit) und nicht so den Kopf für Sex im Moment (er ist generell ein sehr nachdenklicher Typ). Und wenn er mit mir schläft, würde er "mit Haut und Haaren" dabei sein wollen. Gut, das habe ich dann so akzeptiert und naja, ist ja auch was schönes, wenn der Freund sagt, er will ganz da sein wenn er mit mir schläft. Ich hoffte also, dass es bald Besserung geben würde.

Nun haben wir Januar 2016 und es hat sich nichts verändert, eher im Gegenteil. Wir haben weiterhin maximal 2x pro Monat Sex und die Initiative dafür muss immer ich ergreifen, und so toll wie früher ist der Sex auch nicht mehr. Teilweise liegen wir auf der Couch, ich spiele an ihm rum und er schaut wie ferngesteuert auf den TV, bei ihm regt sich nichts und irgendwann gebe ich entweder auf oder er sagt irgendwann "Sorry keine Lust".

Vor ein paar Tagen haben wir dann ausführlich über alles geredet. Da hat er mir dann gesagt, dass er schon seit längerem, nicht erst seit ein paar Monaten keine Lust mehr auf Sex verspürt. Außerdem würde er sich selbst zurzeit nicht mögen und einfach wahnsinnig viel nachdenken müssen.

Alles in allem: Mein Freund hat generell keine bzw. kaum mehr Lust auf Sex und kann sich nicht erklären weshalb. Ab und zu kommt ein kleiner Funken Lust, der verschwindet dann aber innerhalb weniger Minuten wieder. Weshalb er diesen Funken nicht nutzt konnte er mir auch nicht erklären. Er sagt es liege definitiv nicht an mir oder an meinem Verhalten.

Nun will er weiter abwarten und sich Zitat "anstrengen und sich halt mal dazu "überwinden", da mit dem Sex vllt auch wieder die Lust kommt"...

Das ist doch keine Lösung! Wenn wir dann nämlich Sex haben merke ich ganz genau wie sehr er sich dazu zwingen muss. Und das treibt mir dabei schier die Tränen in die Augen.

Hat jemand Erfahrungen mit sowas? An was kann das liegen, gibt es Organische Ursachen?

Frauen gehen bei so was zum Frauenarzt, da wir ja sowieso mehrfach im Jahr dort sind. Aber kann ich meinem Freund einfach sagen, dass er mal zum Urologen soll?!

HILFE! Vielen Dank für eure Ratschläge im Voraus!

Antworten
sNch=ockipVrixnz


Ich finde schon, dass du deinem Freund sagen kannst, er solle mal zum Urologen gehen. Vorasusetzung dafür ist, dass ihm Etwas an dir liegt.

Organische Ursache könnte ein zu niedriger Testosteronspiegel sein.

Gibt es denn auch Probleme mit der Erektion, wenn ihr Sex habt?

Hat sich denn sonst in euer Beziehung was geändert? ist er noch genau sowie vorher? Zeigt er ansonsten Interesse an Dir (Kuscheln, körperliche Nähe etc.)?

Was mich etwas stutzig macht ist die von dir beschriebene Situation vor dem Fernseher. Wenn ich dies isoliert betrachte, würde ich sagen, dass er dich nicht mehr begehrt.

pnuppYe?19x6


Also dass er mich nicht mehr begehrt kann ich mir nicht vorstellen. Er fasst mir immer wieder an den Hintern, legt sein Buch weg wenn ich nackt an ihm vorbeilaufe und als ich die Tage mit lockerem Shirt und ohne BH auf seinem Schoß saß hat er mich auch angefasst usw. Nur es entwickelt sich eben dann keine Lust bei ihm. Und auch so, unsere Beziehung ist in allen anderen Punkten super. Er spricht ja auch von einer gemeinsamen Zukunft mit Haus und Kindern. Dass es also an mir bzw. unserer Beziehung liegt kann ich mir nicht vorstellen.

Naja wirkliche Erektionsprobleme, also dass wir keinen Sex haben konnten weil sich bei ihm nichts geregt hat gab es bisher nicht. Allerdings gibt es eben die Situationen wo ich an ihm rumspiele und sich nichts tut, er aber auch total regungslos und lustlos da liegt. Ich habe das bisher immer auf die mangelnde Lust geschoben. Denke er hätte mir in unserem Gespräch sonst davon erzählt?!

Beim letzten Sex den wir hatten habe ich ziemlich stark gemerkt, dass er es nur für mich tut (Initiative ging allerdings von ihm aus). Und da habe ich zwischen durch auch gemerkt dass sein Penis nicht mehr so hart war...

E~lafRem^icUh081x5


Entweder ist es eine phsyische Ursache.

Dafür sollte er sich überwinden zu einem Urologen bzw. Andrologen gehen und alles mal durchchecken lassen.

(Meine Vermutung: Er wird das nicht wollen.)

Oder es ist eine psychische Ursache.

Er ist abgelenkt, hat Stress, Sorgen, ist unzufrieden, ist depressiv usw. Auch da muss er mal reinen Tisch machen und Hilfe/Unterstützung zulassen, was aber voraussetzten würde das er offen über seinen Zustand reden kann.

Es ist auch denkbar das du ihn einfach nicht mehr reizt und für ihn die Luft aus der Beziehung raus ist.

Das Beispiel mit dir und ihm auf der Couch ist doch schon bezeichnend. Da sitzt du schon mit - bitte entschuldige meine Ausdrucksweise - seinem Schwanz in deiner Hand und da tut sich trotzdem nichts. Normalerweise müssen schon ernsthafte "Probleme" vorliegen wenn der Körper da nicht automatisch von ganz alleine reagiert...

Oft ist es ja ehr umgekehrt, dass sich nämlich die Männer beschweren das ihre Frauen nicht mehr wollen.

p'uppeU196


Also wenn man das Internet bisschen durchforstet findet man öfters Angaben wie dass 1 von 5 Männern wenig Lust hat auf Sex. Nur Männer sprechen einfach weniger drüber als Frauen...

Die Option "er hat einfach kein Bock mehr auf mich und die Luft aus der Beziehung ist raus" hab ich mir natürlich auch schon öfters durch den Kopf gehen lassen. Aber alles andere in seinem Verhalten passt eben nicht dazu.

Außerdem ist ihm auch sichtlich anzumerken, dass er darunter leidet dass ich absolut unglücklich bin. Er sagt ja auch es sei nicht normal für Leute in unserem Alter und es sei ihm sehr unangenehm.

Also wird es vermutlich auf nochmals drauf ansprechen und "zum Arzt schicken" rauslaufen. ":/

H9eph2ais:tosxs


Hallo Puppe196

Ich hoffe ich kann dir helfen indem ich dir von mir Erzähle. Ich bin jetzt 28 und als ich 25 geriet ich beruflich in eine ziemliche Kriese die in einem Burnout endete, Ich brauchte ca 2 Jahre bis ich mich wieder erholt hatte und während der Zeit ging es mir so ähnlich wie deinem Freund. Vor dem Absturz war ich sexuell sehr aktiv mit meiner Freundin und während der 2 Jahren ging es von der Lust bei mir einfach nicht mehr. Ich bin vom Typ auch eher ein (Denker) so wie du deinen Freund beschrieben hast und ich habe gelernt dass man sich erst selbst lieben muss um Liebe zu schenken.

Dank meiner sehr geduldigen Freundin und einen Beruflichen Neuorientierung läuft jetzt alles wieder bestens.

Meine Tipps wären also, gib ihm etwas Zeit und du musst mit Ihm ständig reden aber achte darauf dass du ihn nicht zu sehr unter Stress setzt das könnte Kontraproduktiv sein.

Es könnte auch an seiner Ernährung liegen, durch ungesundes Essen kann eine Schilddrüsenunterfunktion entstehen, die Zeichen davon wären: Gewichtszunahme, Energielosigkeit, Niedergeschlagenheit und fallende Libido.

Das könnte man aber schnell durch eine Blutabnahme vom Hausarzt kontrollieren lassen.

Bei anfallende Fragen kannst du mich jederzeit anschreiben.

Mit freundlichen Grüßen

s]en'sibelKman


Check mal durch, ob [[http://www.impotenz-selbsthilfe.de/ursachen/ irgendetwas hiervon]] auf deinen Freund zutrifft.

p]up?pe196


Nachdem nun wieder einige Zeit vergangen ist, muss ich mich hier doch nochmal (verzweifelt) melden.

Wir haben geredet, geheult, gestritten, ich habe ihm einen Brief geschrieben um die typische Situation von Konfrontation und dem direkten Blickkontakt zu vermeiden, wir haben wieder geredet aber das Thema auch mal einige Zeit gar nicht thematisiert. Und letztenendes hat sich trotzdem, dass er von sich aus ab und zu die Initiative ergriffen hat, nichts geändert bzw. eher verschlechtert.

Mein Freund hat mir versichert, dass es nicht ich bin, er mich noch liebt, ich attraktiv bin usw.

Durch die ganze Situation hat er mittlerweile sogar Angst, dass ich eines Morgens meine Sachen packe, ausziehe und die ganze Sache beende. Irgendetwas in der Art habe ich nie gesagt und absolut nicht vor!! Er leidet einfach sehr darunter dass er Zitat "mir im Moment nicht das geben kann was ich will und verdient habe und er mich nicht glücklich machen kann."

Gestern habe ich mich dann mal wieder getraut die Initiative zu ergreifen. Ich habe auch wirklich gemerkt, dass er Lust auf mich hat. Aber dieses Mal hat sich null bei ihm geregt. Als wir dann schlafen gegangen sind meinte er, dass er nicht weiß was los war, dass er total die Lust auf mich hatte. Er konnte sich nicht erklären weshalb er keinen hochbekommen hat.

Heute haben wir nochmal geredet, Druck aufgrund der ganzen Situation der letzten Monate hat er angeblich keinen gespürt. Eigentlich wäre alles perfekt für Sex gewesen..

Ich bin mit meinem Latein mittlerweile am Ende. Er sagt für eine "Therapie" wäre er noch nicht bereit, was man aber sonst tun kann, könnte er mir auch nicht sagen.

Jetzt die Frage an dir Männer, ist es wirklich so schlimm mal zum Urologen zu gehen? Bin ich ein Hyperchonder wenn ich jetzt, weil es ein Mal nicht geklappt hat denke, dass da wirklich was nicht in Ordnung ist? (Ja ein Mensch ist keine Maschine, ich sehe hier eher dir Gesamtsituation). Immerhin wird auch im Link von Sensibelmann davon gesprochen, dass Software ernst zu nehmen ist?!

Danke für euch Antworten!!

pWuppre19(6


Ups, autokorrektur..Software soll natürlich so etwas heißen ;-D

huigh~command


also mir gehts genauso , nur ich hab lust auf sex aber werde einfach nicht erregt wird also nicht hart und wenn dann hält das nicht lange an. ich habe eine schilddrüßenunterfunktion allerdings bin ich auch eingestellt . ich tippe ja schon länger drauf das es daran liegt aber kein arzt glaubt das es daran liegt weil ich ja eingestellt bin. selbst mit testosteron alle 7 tage 300mg werde ich nicht erregt . das ganze wird immer schlimmer und ich hab langsam kein bock mehr .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH