» »

Brennender Schmerz im Penis nach dem Sex

X[oWrro86


Hallo Männer,

auch ich leide unter den eingängig beschriebenen Symptomen. Ich sitze gerade mal wieder deswegen auf dem Klo und drücke Tropfen für Tropfen raus bis ich nicht mehr das Gefühl habe zu müssen. Ich habe mir den Laptop gleich mitgenommen, da klar war, dass die "Sitzung" mit Sicherheit mind. 30 Min. dauern wird.

Ich habe das Problem seid dem ich denken bzw. mit der Sexualität angefangen habe. Nun bin ich Mitte 20 und habe mich ganz gut damit arrangiert, da ich nur noch relativ selten damit zu kämpfen habe.

Meine Erfahrung:

- ich mache SB oder GV mit einer möglichst leeren Blase um nicht kurz nach dem orgasmus auf klo zu müssen

- Alkoholkonsum (insb. Bier) führt generell zu häufigem Harndrang, deswegen lasse ich vor sexueller Betätigung die Finger davon (hat heute leider nicht geklappt ;-) )

- direkt vor dem Sex (oder SB) Urin zu lassen bewirkt bei mir auch schon mal, dass sich die Symptome trotzdem (oder vielleicht gerade deswegen) zeigen

Auf jeden Fall würde ich es super finden, wenn sich für unser Problem eine brauchbare Lösung fände. Ich war zwar selber deswegen noch nie beim Arzt, aber die bisherigen Kommentare zu diesem Thema haben gezeigt, dass die "Götter in Weiß" auch oftmals keine gute Antwort parat haben. Mein größtes Problem bei der ganzen Geschichte ist, dass ich vor jeder sexuellen Handlung auf Toilette renne um vorzubeugen. Das ist insbesondere für spontanen Sex mit meiner Partnerin hinderlich ("Sofort Schatz, ich gehe nur noch mal schnell auf Klo").

lccoxr


was hilft (zde54 hats schon angedeutet): frische luft. ich habe für solche fälle einen ventilator, damit kühle ich den dammbereich (zw. penis u. after). dann lässt das brennen und vor allem der harndrang schnell nach. penisspitze trocken und sauber halten (meistens tropft man)...

M{r. Lovenr Lo8ver x64


Das ist ja sehr interessant. Ich hätte nie geglaubt, dass es so viele Männer gibt, die dieses Problem haben. Ich habe es nämlich auch! Teilweise ist es ein sehr brennender Schmerz in der Eichel bis hin in die Harnröhre nach dem Sex. Früher dachte ich es lag daran, dass ich manchmal vor dem Sex Bier getrunken hatte und dann nach dem Sex es besonders heftig gebrannt hat. Es kommt aber nicht regelmäßig vor. Aber mittlerweile trinke ich fast kein Alkohol mehr, vor dem Sex schon gar nicht mehr. Das Brennen habe ich ab und zu trotzdem. Daran kann es meiner Meinung nicht liegen. Vor knapp drei Wochen, hatte ich ein etwas sehr befremdliches Erlebnis. Ich hatte das ganze Wochenende Sex mit meiner Geliebten als mir an dem darauffolgenden Montagabend ein Blutgefäß in der Harnröhre platzte und ich aus der Harnröhre blutete. Es war ein sehr brennender Schmerz im vorderen Penisbereich. Dem hier in dem Faden beschriebenen Schmerzen nicht unähnlich.

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/490230/13181842/]]

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/490230/13184020/]]

Weshalb erzähle ich Euch das? Zwei Wochen später hatte ich wieder das ganze Wochenende Sex mit der Geliebten. Ich hatte aber kein einziges Mal Brennen in der Harnröhre.

Ich habe jetzt folgende Vermutung. Das Brennen könnte durch Verletzungen der Harnröhrenwand durch den Sex entstehen. Das ist lediglich meine Vermutung! Was meint ihr dazu?

Sind hier welche die, dieses Brennen haben und bei denen schon mal eine Katheter-Untersuchung der Harnröhre durchgeführt wurde? Wurden bei diesen Untersuchungen Verletzungen an der Harnröhrenwand entdeckt? Gibt es dazu einen Befund?

R7obt D.


Hallo, habe das selbe Problem. Nur muß ich dazu sagen das ich eigentlich ständig ein ungutes Gefühl im Penis und Hodenbereich habe...was sich äussert wie ein ziehen bis hin zur Penisspitze mit einem Kältegefühl an der Eichel. Aber auch das brennen nach dem Sex mit Harndrang, ein Druck im Darm mit brennen am After als hätte man etwas scharfes gegessen vorm Stuhlgang und Errektionsstörungen gehören zum Problem. War schon bei 2 Urologen, beim Orthopäden weil ich Rückenprobleme habe und dachte vieleicht wird ein Nerv gedrückt, dieser verwies mich zum Chirurgen wegen verdacht auf Leistenbruch. Der Chirurg wies eine Leistenauswölbung fest aber noch keinen Bruch........ ??? ? Nun werd ich nächste Woche nochmal zu meinem Hausarzt gehen weil ich im Netz was über Chronische Prostatitis und Beckenmuskeln-verspannungen gelesen habe!!

Mal schauen was der mir dann sagt...weil das kann so nicht weitergehen, habe die Problem zwar erst seit vorigem Jahr aber will nicht länger damit rumlaufen!! Falls ich etwas neues Erfahre werde ich euch das mitteilen..bis dahin!

L8eisJtungBsspaortlxer


vlt wird die harnröhre gescheuert/gereizt durch das ständige hin und her? also schleimhautprobleme ... krankheit?

l/eGvi~nglreaxt


Guten Abend,

Ich bin 18 Jahre alt und habe das Problem nu schon 5 Jahre.

Früher war es sehr selten das die oben genannten Symptome auftraten. Heute ist es die Regel!

Ich habe etwa täglich Sex und somit auch täglich diese enormen Schmerzen.

Leider muss ich sagen das kein Tipp wirklich hilft.

Ich hab meistens auch keinen anderen Ausweg als mich aufs Klo zusetzen und zu warten.

Manchmal benutze ich eine sehr fettige und feuchte creme;(Ist ganz egal welche (z.B. Nivea)) und reibe meine Eichel damit ein.

Ob es Einbildung ist weiß ich nicht, aber ich habe das Gefühl, dass es schneller vorbei geht.

Dies könnte an der kühlenden Funktion der Creme liegen?

Mein Ablauf:

Sex oder SB --> 1a :-)

10 - 20 min. später --> erstes Brennen :-(

d.h. direkt aufs Klo und drücken --> kurze erleichterung und dann gehts richtig los!

40-50 min. später --> weg!

Also das mit der Prostata habe ich mri auch schon überlegt, da es in meiner Familie mehrer Mitglieder mit Prostatabeschwerden gibt. Jedoch keiner von Ihnen hat unser Problem!:-(

Liebe Grüße

und Erfolg

Levin

LMeidee-nsgXewnosse_x10


Hoi, Servus und Hallo von einem Leidensgenossen.

Mir geht es gleich wie vielen weiteren hier im Forum.

Symptome:

Nach GV oder SB ein brennen in der Eichelspitze, das mit einem starken Harndrang verbunden ist. Nach einer Sitzung von ca 20min (eher selten) bis 45min (eher die Regel) und den Drang wirklich den letzten Tropfen rauszuquetschen lässt es dann nach.

Da ich das Ganze Theater jetzt schon 20 Jahre mitmache, möchte ich hier meine Erfahrungen mitteilen.

- Wie schon bei allen Vorrednern hat ein Arztbesuch nichts gebracht. Mein Urologe konnte kein Krankheitsbild erkennen und somit war die Sache für ihn erledigt. Tolle Wurst....

- Es ist keine absolute Kontinuität zu erkennen. Manchmal geht es über 3 Monate gut (dh. kein Problem), dann kommt es aber auch mal wieder in kürzeren Abständen vor.

- Wenn es mal wieder vorkommt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es beim nächsten Mal wieder vorkommt deutlich höher. Das heisst mir: Es kann sein, dass ich für mehrere Monate meine Ruhe habe, wenn es dann aber vorkommt, dann meistens mehrmals hintereinander.

- Auch bei mir ist es so, dass es morgens eigentlich noch nie vorgekommen ist. Es ist eindeutig eine Tendenz von morgens bis spät abends zu erkennen.

- Wenn ich viel Alkohl vor dem Sex trinke kann ich fast mit Sicherheit damit rechnen, dass es passiert.

- Alkohol kann aber nicht der einzige Grund sein, da es auch oft genug nüchtern passiert ist.

- Ob ich zuvor viel Wasser getrunken habe oder nicht spielt keine Rolle

- Bei mir spielt auch keine Rolle, ob ich kurz vorher auf der Toilette war.

- Auch wenn ich direkt nach dem Sex auf die Toilette muss, heisst das nicht zwingend, dass die Symptome auftreten.

- Das Brennen fängt bei mir auch nicht immer direkt nach dem GV an. Es kann manchmal bis zu einer halben Stunde später losgehen. Das kann einem die Laune ziemlich verderben, wenn man dachte, dass alle gut gegangen ist und dann merkt, dass man doch noch auf die Schüssel muss.

-Was auch die Regel ist: Beim Urinieren muss ich immer aufpassen, dass ich das Zeug langsam rauslasse, da sonst in der Harnröhre ein Schmerz auftritt. Und der ist deutlich stärker und unangenehmer als das Brennen in der Penisspitze.

-Was mir auch schon aufgefallen ist: Die vorderste Penisspitze (direkt an der Oeffnung) ist während der Toilettensitzung immer ein bisschen geschwollen.

- Während den letzten 20 Jahren hat es sich weder verschlimmert noch verbessert.

- Mir wäre noch nicht aufgefallen, dass es an der Ernährung liegt. Das habe ich bisher noch nicht untersucht. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass es damit zusammenhängt (Inhaltstoffe von Bier....)

- Und zu guter letzt ein Tipp an alle jungen Leser hier: Der Peinlichkeitsfaktor sinkt mit dem Alter! Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich zuhause gewohnt hab und meine Eltern sich gewundert haben, was ich denn wohl so lange auf dem Klo mache......

Abhilfe:

Bisher habe ich noch kein Heilmittel gefunden! Ich habe mich lediglich arrangiert. Das heisst, Sex mit der Frau gibt es bevorzugt am Morgen. Wenn ich einen Termin hab ist vorheriger GV oder Keuleschwingen tabu. Das Problem mit dem Alkohol hab ich leider nicht im Griff. Denn mit dem Alkoholkonsum steigt bei mir die Geilheit und die Einsicht, dass das ja mit einem langen Toilettenaufenthalt verbunden sein könnte, schrumpft mit jedem Bier. Natürlich könnte ich jetzt hingehen und gar kein Alkohol mehr trinken. Aber das kommt nicht in Frage ;-) Denn wie gesagt, es kommt auch oft genug vor ohne dass ich einen Tropfen Alkohl getrunken hätte.

Mit viel Willenskraft sitze ich den Schmerz einfach aus. Das heisst, ich versuche mich so gut wie möglich abzulenken :)D, einen Spaziergang zu machen und einfach zu ignorieren. Das hilft tatsächlich in einigen Fällen. Leider kommt es aber auch manchmal vor, dass der Drang so stark wird, dass ich einfach auf die Toilette MUSS! Und hat man einmal angefangen, kommt man nicht mehr runter. (zumindest nicht kurzfristig). Eine kleine Linderung ist es, wenn ich auf die Spitze kühle Luft blasse. Ebenfalls eine Linderung ist es, wenn ich die Vorhaut zusammenpresse. Beides führt aber nicht dazu dass es schneller weggeht oder gar ganz verschwindet. Es hilft nur das Brennen zu vermindern.

Ich habe bisher noch KEINEN Weg gefunden die Zeit auf der Toilette zu verkürzen!

Somit hab ich mich also bisher damit abgefunden! Was mich aber wundert: Es gibt soviele Leute hier, denen es ähnlich geht und es findet sich kein Urologe, der damit etwas anzufangen weiss. :-/

Gruss von Eurem Leidensgenossen

hZall]ohellxo


Also ich hatte das Problem früher manchmal auch, allerdings nicht immer.

Wenn es aber eintrat, dann bin ich mit ner Flasche Wasser auf Klo gegangen, hab die ausgesoffen und nach 10-15 Min. hatte ich genug gesammelt um mal nen richtigen Strahl abzufeuern und alles war wieder gut.

Ich denke das da ein Tropfen im Penis hängen bleibt und ihn reizt, der nur raus kommen kann wenn man die Röhre nochmal ordentlich durchspült und dass geht halt nur indem man ordentlich was trinkt!

Allerdings muss man wirklich bischen sammeln und es nicht rauströpfeln lassen.

Viel Glück :-)

M;arcfo10x0


hallo leutz, *:) hatte vor jahren auch mal so ein problem, mit dem brennen, nach untersuchungen stellte sich raus das ich eine chlamydien-infektion hatte, das das brennen auslöste, andere symtome hatte ich damals nicht wie ausfluß usw...und immer nur nach dem sex...es war die hölle :-/, wollte pinkeln aber es ging net...naja nach eine woche antibiotika war alles vorbei...vieleicht is das bei einigen der grund, aber geht zum arzt und lasst das abklären :)^

bis dahin...gute besserung :)D

w<aldxi2


Das Problem könnte mit einer unbewussten Verspannung des Beckenbodens zusammenhängen. Was auch eine psychische Komponente hat (Ängste). Bei mir ist es jedenfalls so, dass der Urinfluss nach der Ejakulation irgendwie behindert bzw. gebremst wird, was für eine Vespannung spricht. Nach dem Stuhlgang, besonders wenn der Stuhl nicht sehr fest ist, habe ich die selben Symptome. Auch dabei könnte sich unbewusst die Muskulatur verkrampfen. Diese Verkrampfung strahlt auf naheliegende Organe ab z.B. Blase. Auch in anderen Situationen (Stress, Angst) verspannt meine Beckenbodenmuskulatur. Eine Lösung des Problems könnte die bewusste Entspannung der Beckenbodenmuskulatur sein. Nur weiß ich nicht wie man das machen soll, wenn diese chronisch verspannt ist. Bei einer unbewussten Entspannung des Beckenbodens habe ich meist ein piecksen in der Harnröhre bzw. Eiche. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

X+andexrB


Jetzt sehe ich, dass ich nicht der einzige mit so einem Problem bin. Anscheinend ist so ein Schmerz weit verbreitet und scheint weitgehend harmlos zu sein. :-)

Bei mir tritt so ein Schmerz ca alle 15 mal nach der Ejakulation auf, lässt aber nach einer halben Stunde wieder nach. Ich habe mich schon immer gefragt woher genau das kommt. ??? Eine wissenschaftliche Antwort von einem Arzt wäre interessant. :)^

d>axvix


Hallo.

Ich habe diese problem seit über 20- jahren... !!

Es ist mir aufgefallen nachdem ich als kleiner Junge beschnitten wurde- ich weiss nicht

ob vielleicht bei der operation etwas "schief" lief- oder ob das zufall ist, und nichts mit der beschneidung zutun hat-

vielleicht können einige hier als zusatz information angeben ob sie beschnitten sind.

ich war sicher schon beim artz --und natürlich hat er nichts gefunden...

Was mir persönlich aufgefallen ist, das ich das problem etwas veringern kann wenn ich 3 paar warme socken

übereinander ziehe-. ich weiss nicht wie das zusammen hängt.....

Bei mir hilft es zumindest .. vielleicht kann das mal jemand verifizieren...

c&aro Ps9caxr


der kleine freund meines freundes hat auch son brennproblem, aber wir nehmen kondome. und hin und wieder ist er auch direkt danach wieder verfügbar. meist jedoch braucht er länger pause.

H5azy


Habe das Problem auch.

Folgende Beobachtungen habe ich gemacht:

-Wenn die Eichel nach SB oder Sex völlig trocken ist (bzw. schon fast seidenmässig schrumplig ^^) tritt das Brennen vermehrt auf.

-Bei brennen hilft urinieren, allerdings nur wenn man eine volle Blase hat und "Durchspülen" kann

-Meist hilft es, den Penis mit kaltem Wasser zu waschen oder notfalls mit Speichel zu befeuchten.

Evtl. hilfts dem einen oder andern...

B(os`Sixmon


Hallo liebe Mitleidende...

auch ich kenne diese Schmerzen nach dem Onanieren/Sex. Bei mir treten diese Schmerzen nur sehr sehr selten auf, vielleicht 3 mal oder so im Jahr. Sie sind dann auch nach etwa einer halben Stunde wieder weg, trotzdem tut es extrem weh {:(

Ich muss auch feststellen, dass der Schmerz nicht konstant ist, sondern immer mal wieder kurz nachlässt und dann wieder sehr stark ist. Das er durch das Urinieren nach dem Onanieren/Sex erst richtig schlimm wird kann ich auch bestätigen.

mfg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH