» »

Keine Erektion beim "Bezahlservice" bekommen

A)nonyOmer Sdchi{sser hat die Diskussion gestartet


Liebe Forumsteilnehmer,

als Neuregistrierter hier und auch Neuling beim bezahlten Liebesdienst, könnte ich sicher die Meinung und Hilfestellung einiger erfahrener User hier, gerne auch weiblich, gebrauchen. Da Männer und Frauen ja bekanntlich unterschiedliche Sicht- und Denkweisen haben, sind die Kommentare beider Geschlechter nicht nur willkommen sonder auch erwünscht.

Zum Thema:

Ich hole mal etwas weiter aus und nenne auch vielleicht unwichtige Details, die aber u.U. einer besseren Beurteilung dienen könnten. Vielleicht findet sich der eine oder andere bei meinem Ausführungen sogar wieder....?!

Und bitte, wenn es nicht zur Diagnose gehört, dann keine Vorhaltungen über Moral weil ich ja gebunden bin. Bin wie jeder andere ein Mensch der auch Versuchungen zum Opfer fallen kann. Was ja Männer sowie Frauen gleichermaßen betrifft. (Siehe gerade an Karneval) Nur wer sich davon freisprechen kann, darf hier Vorhaltungen machen.

Ich bin M und Ü50 und zum ersten Male im Leben bei einer Liebesdame gewesen, da dort wohl auch abgechekt wird ob man sich sympathisch ist, hatte ich deswegen keine Bedenken. Ohne Eigenlob hervorheben zu wollen, gehöre ich sicher zur Gruppe Männer die ein adäquates Äusseres haben und der Umwelt wohl sympathisch ist. Also den meisten wohl, nicht allen versteht sich, aber ich gewinne dazu.

Im Vorfeld habe ich zu meinem Abenteuer im Internet recherchiert was "dort" so erlaubt und geboten ist und was nicht. Leider hat der Eine widerrufen was der Andere bestätigt hat. Wie heißt es so schön:"Jetzt steh ich hier ich armer Thor und bin so schlau als wie zuvor".

Da ich keine absonderlichen Wünsche an die Dame habe, nicht einmal an Anal Verkehr interessiert bin, sondern eher auf Zärtlichkeiten abfahre, allerdings auf schlanke Körper stehe und eine große Oberweite nicht nötig ist, begab ich mich auf die Suche wo diese Vorstellungen willkommen sind und erfüllt werden können.

Straßenstrich? Um Gottes willen.... Ein Milieu welches meinen Vorstellungen aber gänzlich widerläuft. Schon allein wegen der vermuteten Hygiene.

Laufhaus? Auch nicht besser, der dort wohl übliche und praktizierte Terminus ist so gar nicht meine Welt.

Bleibt übrig: privat Häuser, teurer aber von gänzlich anderer Qualität.

Also rief ich bei einem solchen an, fuhr dorthin und hatte schon beim Betreten des Hauses einen Puls von 200. Oh je dachte ich, in meinem Alter wie ein Teenager aufgeregt...das kann ja was geben....

In ein Zimmer geführt stellten sich die Damen bei mir vor, da ich wie gesagt auf schlank stehe, bliebt die Wahl bei einem bestimmten Mädchen hängen. Sie war auch sichtlich begeistert von mir und "überfiel" mich gleich mit Zundenküssen. Ich fragte sie wie als sie sei. Sie meinte 20..... Oh Gott, das ist ja jünger als meine Tochter.....

Liebe Forumsmitglieder, glaubt es mir oder nicht, danach lief nichts mehr. Ich hatte Skrupel sie überhaupt zu berühren. Sie sah mir gar nicht aus wie 20, (wenn es denn dann überhaupt stimmt) oder in meiner Aufregung habe ich das so gar nicht registriert. Sie war echt lieb und bemühte sich nach Kräften, aber es funktionierte nichts. Dauernd gingen mir Gedanken im Kopf rum: Sie ist zu jung (die einzig ältere hatte an dem Tag frei) ich kaufe hier etwas was nicht echt ist, macht das Mädchen das hier freiwillig? Das Mädchen meinte ich solle nicht früher gehen, auch wenn es nicht klappt. Also unterhielten wir uns sehr nett. Dieses zum ersten Besuch von mir dort.

Eine Woche später wollte ich diesen Fauxpas korrigieren und ging wieder dorthin, diesmal zu der älteren Frau, sie ist 40 rum und von daher schon mal halbwegs auf Augenhöhe mit mir. Entsprach auch meinen optischen Wünschen. Und was soll ich sagen? Das Desaster vom ersten Besuch wiederholte sich. Leute, ich konnte das einfach nicht.

Also habe ich entschieden, zwei Versuche kläglich fehl geschlagen und die Sache abgehakt. Nix für mich.....

Was trieb mich überhaupt dazu? Meine Freundin (sind seit 15 Jahren zusammen) steht so überhaupt nicht auf langen Sex. Anfangs dachte ich auch, ob sie negative Erfahrungen gesammelt hat? Aber das kriege ich schon hin. Von wegen.....Zielen-Treffer-Spiel kann beendet werden. Zum besseren Verständnis sei noch erwähnt das sie zu 99% einen oder auch mehrere Orgasmen bei unserem Sex erlebt. Sie hat eben kein Interesse an mehr als einem Quikie. (Also über 30 Minuten) Mir steht aber der Sinn nach längerem Kuscheln, nach Zärtlichkeiten, nach Erkundungen usw. Allerdings stört mich auch dass es nur nach Terminkalender "gemacht" wird. Zweimal die Woche erlaubt es ihr Terminkalender, mal spontan, also "das Eisen schmieden solange es heißt ist" läuft gar nicht. Auch wenn wir schon so lange zusammen sind, ich mag den Sex mit ihr, nur das drumherum gefällt mir nicht und läßt sich auch nicht ändern. Als Frau sitzt sie da an den Schalthebeln der Macht. "Guten klärende Gespräche" haben kein anderes Ergebnis gebracht, möchte sie auch zu nichts zwingen. Schon der Gedanke an eine kleine Störung in unserem Haushalt verursacht bei mir "Potenzstörungen". Sorry, aber bei Unharmonie kann ich einfach nicht mehr. Da bin ich eigen drin. Und das Gegenteil erhoffte ich mir beim "Bezahldienst", denn dort steht die Kundenwunscherfüllung wohl an erster Stelle.

Eine andere Erfahrung hatte ich vor ca. einem Jahr mit einer Bekannten, sie fragte mich doch allen Ernstes ob ich mal Sex mit ihr haben wollte, ich würde ihr gefallen. Nach mehreren Wochen "Bedenkzeit" und mehreren Nachfragen ihrerseits, habe ich mich mit dem Gedanken angefreundet und gab ihrem Wunsch nach. Ohne ins Detail gehen zu wollen, wir haben uns über 3 Stunden vergnügt. Ich hatte keinerlei Probleme, "er" stand wie eine Eins.

Dieses " nebenbei Vergnügen" war das erste und einzige Mal überhaupt in meinem Leben. (Danach kam der Bezahldienst) Bis dato habe ich nie an sowas gedacht und auch keinen Bedarf daran. Eine Wiederholung des "Spaßes" habe ich abgelehnt, keine Ahnung warum, aber wollte es nicht mehr.

Jetzt seit ihr dran:

Woran kann es letztendlich beim "Bezahldienst" gescheitert sein?

Mache ich mir zuviele (moralische) Gedanken, oder läßt die Potenz einfach nach?

Warum habe ich zu Hause diese Probleme nicht?

Und warum hat es so problemlos mit meiner Bekannten funktioniert? Im Gegensatz zum "Bezahldienst"...

Sollte ich doch mal das Gespräch mit einem Arzt suchen?

Mir schwirren so viele Gedanken und Selbstzweifel als auch Schuldgefühle im Kopf herrum, dass ich "den Wald vor lauter Bäumen" nicht erkennen kann.

Mein Anmeldename ist da schon fast Programm.....da ich nicht zu den Menschen gehöre die alles breit treten oder damit angeben, weiß ich auch nicht so recht mit wem ich mich darüber unterhalten soll. Ich kann erworbenes Wissen problemlos für mich behalten.

Meistens wird sowas im Freundes- und Bekanntenkreis ja ins Lächerliche gezogen oder weitererzählt, i.d.R. sinnverändert versteht sich.

Hier ist alles Anonym und ich muss mir schon mal keine Sorgen machen dass ich erkannt und durch den Kakao gezogen werde.

Was haltet Ihr von meinem moralischen Fehltritt?

Antworten
Erhemalbiger Nutze5r (0#5819O07)


Ich könnte mir vorstellen, dass es gar nicht mal so selten ist, dass Männer bei einer Liebesdame dann plötzlich keinen hochkriegen. Die Gründe warum es bei dir nicht klappte, hast du ja eigentlich selbst schon genannt. Dein Gedankenkarussel / Skrupel waren übermächtig . Beim zweiten Mal hast du dich wahrscheinlich selbst mit deiner Erwartungshaltung, dass es ja nun klappen müsse ( da andere, ältere Frau etc.) so unter Druck gesetzt, dass natürlich wieder nichts lief. Ich finde es durchaus nachvollziehbar. Natürlich spielen auch andere Faktoren eine Rolle ( Hast du zB ein Problem damit deine Freundin zu betrügen? Hast du ein Problem mit dem Wissen, dass die Dame nur Sex mit dir hat, da du dafür bezahlt hast? etc)

Interessant finde ich auch, dass du das für dich nicht ganz erfüllende Sexleben mit deiner Freundin in deinem Beitrag schilderst. Weiß sie denn, was du vermisst ?

B8aumWann7x3


Wenn ich von mir auf andere schließe, dann können bei Männern jenseits der 40 geringe Störungen, unangenehme Gedanken, ungewohntes Terrain, dazu führen, dass die Erektion plötzlich weg ist oder gar nicht erst entsteht.

Da reicht ein negativer Gedanke "Ist die nicht zu jung" oder "Was tue ich hier eigentlich" und dann war es das mit der Erektion.

Für mich kommt so etwas nicht mehr in Frage, aber als junger Mann (Bundeswehr, Kumpelsurlaub) war ich mit Bordsteinschwalben sogar in schmuddeligen Hinterhöfen und auf öffentlichen Toiletten :-/ Alles nicht sehr schön. Da hab ich mir auch gedacht "Was mache ich hier bloß?". Das hat aber nicht gereicht, eine Erektion zu verhindern. Sobald sie sich an dem kleinen Freund zu schaffen machte wurde der lebendig. Will damit sagen, hättest du als junger Mann etwas mit Prostituierten gehabt gäbe es da heute wohlmöglich nicht deine Probleme.

Was ist das eigentlich für eine Art Bordell "privat Häuser"? Ist das mit der üblichen Zeitbegrenzung 30 Minuten oder 60 Minuten? Evtl. musst du tiefer in die Tasche greifen und dir eine Dame für den ganzen Abend auf neutralem Territorium, z.B. Hotelzimmer, buchen. Wenn die Umgebung neutral ist und der Zeitdruck weg ist, dann müsste eine Professionelle genügend Möglichkeiten kennen, eine Erektion auszulösen.

m3i~nimia


Woran kann es letztendlich beim "Bezahldienst" gescheitert sein?

Unvertraute Personen - im Gegensatz zu Partnerin und Einmal-Liebhaberin - , Leistungsdruck, Auswahl der Prostituierten nur nach äußeren Merkmalen - keine geistigen oder seelischen Komponenten mit einbezogen -, moralische Wertevorstellungen

Mache ich mir zuviele (moralische) Gedanken, oder läßt die Potenz einfach nach?

Kann das eine oder das andere sein, oder beides zusammen, oder dass du schlicht eine Vertrauensbasis und echtes gegenseitiges Begehren brauchst.

Warum habe ich zu Hause diese Probleme nicht?

Du kennst deine Freundin, du liebst sie, du weißt, was dich erwartet, worauf sie anspringt, keine Unsicherheiten, Augenhöhe.

Und warum hat es so problemlos mit meiner Bekannten funktioniert? Im Gegensatz zum "Bezahldienst"...

Du hattest Zeit, dich mit dem Gedanken, Zitat: "anzufreunden", kein möglicher Schmuddel-Aspekt durch Bezahlung für Liebesdienst, denn hier war es beidseitiges Vergnügen.

Sollte ich doch mal das Gespräch mit einem Arzt suchen?

Besser mit einem Psychologen.

Was haltet Ihr von meinem moralischen Fehltritt?

Es ist absolut menschlich, sich nach der Erfüllung seiner Bedürfnisse zu sehnen und die auch umgesetzt zu sehen. Gleichermaßen empfinde ich es als wichtig und fair, sich an die Regeln einer Beziehung (z. B. exklusive Sexualität) zu halten, und die nicht heimlich aus unterschiedlichen Gründen einseitig außer Kraft zu setzen. Vielleicht wäre auch die Frage interessant, ob du bei deiner Freundin bliebest, würdest du eine Andere über einen längeren Zeitraum kennen lernen, und dich mindestens auf genauso vielen Ebenen plus sexueller Ebene verstehen.

Eine Wiederholung des "Spaßes" habe ich abgelehnt, keine Ahnung warum, aber wollte es nicht mehr.

Ja, warum nicht?

AWrnoxld67


Hallo Anonymous...

ich sehe das ganz einfach. Du sehnst dich nach Liebe, Zärtlichkeit, Wärme ... all das wirst du bei einer Prostituierten nicht bekommen, egal was sie dir ins Ohr flüstert UND das weisst du auch, das dürfte dein Problem sein.

Dein Seitensprung war da ganz anders gepolt, da herrschte pure Lust und es war keine Dienstleistung wie Haare schneiden gegen Geld.

Viele Grüße

Arnold, der mit 48 noch gut kann

A non/ymer SMchisser


Erstmal vielen Dank an alle die an meinem "Problem" teilgenommen haben. Ich versuche mal der Reihe nach zu antworten:

Für Brunette X

Interessant finde ich auch, dass du das für dich nicht ganz erfüllende Sexleben mit deiner Freundin in deinem Beitrag schilderst. Weiß sie denn, was du vermisst ?

Ja, ich habe mein "nicht ganz so erfüllendes Sexleben erwähnt, im Glauben der besseren Nachvollziehbarkeit. Und nochmal ja, meine Freundin weiß was ich vermisse. SIE hat aber kein Interesse an....wie soll ich sagen?....langem Vorspiel usw. Sie als Akademikerin ist da sehr rationell eingestellt. Mag aber auch sein dass es sie kitzelt wenn ich sie an Hals, Ohren usw, Küsse. Gesagt hat sie es so aber noch nicht.

Für Baumann73

"Privat Häuser" sind kleine Einheiten mit Mädchen/Frauen die man(n) so von aussen nicht als solche erkennt. Sowas steht im Internet, sonst findet man die nicht. Also nichts in der Art wie ein Laufhaus, wo jeder weiß wo es ist und dort einfach hinein geht.

Wenn sich bei mir jemand "am kleinen Freund" zu schaffen macht, wird sich da wohl nicht viel tun bei mir. Mir fehlt einfach die Vertrautheit zu der Frau und vor allem muss sie mir tatsächlich gefallen. Und genau hier wird es schon sehr schwierig. Ich suche keine Schönheit, mit sowas war ich verheiratet und hatte mehr "Mitbewerber" als Haare auf dem Kopf. Und ich habe noch alle meine Haare..... Das gab auf Dauer nur Stress. Ging ja auch nicht lange gut, 5 Jahre ..... Mich interessiert das gewissen Etwas.....ich erkenne es wenn ich es sehe....könnte nicht mal genau sagen was das ist. Komisch oder?

Aber zu Thema: Es heißt doch immer, der Mann kann immer und überall. So ist es ja wohl auch bei den meisten. Bei mir dann eben nicht. Denn beim Sex mit meiner Freundin gibt es diese "Probleme" auch nicht ansatzweise. Ganz im Gegenteil, da werde ich die Betonlatte kaum noch los.... (nee, dass ist nicht übertrieben oder angegeben.)

Für Arnold67

Ich sehe das auch so, die ganze Zeit schwirrte mir im Kopf rum "das ist nicht echt hier", sowas stört mich. Wenn vielleicht auch nur secundär. Aber warum nur mich? Andere Männer stört sowas keineswegs, ansonsten wäre das älteste Gewerbe der Welt wohl längst insolvent. Stimmt die Stimmung, stimmt wohl auch die Erektion. Nur bei mir nicht.

Bei meinem Seitensprung was das tatsächlich anders, ich kenne die Frau lang genug, sie entspricht meinem "Jagdchema" (sagt man das so?) Und sie hat an meinem "Spaß" auch den ihren gehabt und steht auf selbes. Dabei ist nichtmal was "perverses" oder "sonderliches" dabei. Einfach nur der langweilige "Kuschelsex", den aber weit ausgedehnt und lang hingezogen. Mit allen gewünschten Stellungswechseln. Da steht meine Freundin aber eben nicht drauf. Und da mache ich auch nichts dran....

Aber....zumindest denke ich so: Nur weil es beim Sex nicht ganz nach meinen Vorstellungen geht, trenne ich mich ja nicht von ihr, weil es ja sonst auf allen Ebenen stimmt. Dann muss ich halt mit dem Verzicht leben. Ihn mir zu kaufen funktioniert ja noch weniger und bringt sogar noch weitere Probleme dazu.

Aber Danke an alle die mir "Trost" gespendet haben. Auch wenn ich mir die Antworten praktisch selber gegeben habe, so kann ich mich leider nicht selber kontrollieren. Darum waren mir Eure Antworten so wichtig. Also, vielen Dank und weiter so.

PS: Jetzt bin ich im Zweifel ob ich meine Standeskollegen beneiden soll, weil sie über Probleme'/Gedanken wie meine hingweg gehen können und sich ihren Spaß holen....

A$rnolxd67


@ Anonymous

ich war sehr lange mit einer Frau verheiratet, die Sex als "Waffe" eingesetzt hat. Wenn ich lieb war, durfte ich, wenn nicht, dann nicht. Ausserdem gab es regelmäßig Vorwürfe, ich wolle nur S**, ich liebe sie nicht, usw. DArüberhinaus war sie mit ihrem Körper unzufrieden, Busen zu dick, Bauch zu dick, am liebsten nicht ins Schwimmbad oder nur mit Badeanzug, damit keiner die Konturen sehen kann....

Über den Sex danach reden, nie ... O-Ton, "der Geniesser schweigt", "wir können es auch bleiben lassen", so musste ich auch immer erahnen, was ihr gefällt und was nicht.

Auch wenn das Andere alles stimmte, oder man es sich einbildet hat, es fehlte zumindest bei mir, ein wesentlicher Bestandteil im Leben. Sex mit Schuldgefühlen mag ich nicht!

Außerdem hatte es mir die letzten Jahre keinen Spass mehr gemacht und ich habe mich selbst verweigert, wenn ich "durfte" aber wusste, sie macht es mir nur zum Gefallen, zumindest hat sie sich so immer mitgeteilt, auch wenn sie dann meist sehr heftig, auch mehrfach gekommen ist.

Meine damalige Frau hat sehr oft gesagt, wenn du es brauchst, dann besorge es dir wo anders! Aber das habe ich nie getan, nicht 1x, zumindest nicht gegen Bezahlung als Dienstleistung. Irgendwann nach vielen Jahren hat sich dann etwas ganz ungeplant ergeben. Ich habe jemanden beruflich kennengelernt und wir haben uns sehr gut verstanden. Vielleicht 1/2 Jahr später ist es dann passiert, auch wenn ich das nie favorisiert habe, so wie bei deinem damaligen Seitensprung. Ich habe zu dieser Frau (ungemerkt) Gefühle entwickelt, die ich schon lange nicht mehr kannte. Mir war warm im Herzen, wenn ich sie gesehen habe, ich habe mich auf den nächsten Termin gefreut, wir haben viel gelacht, usw. Der Sex aber auch der erste Kuss kamen erst viel später dazu.

Und ich vermute, deine Gefühle könnten ähnlich gestrickt sein wie bei mir. Sex als Dienstleistung kann ich mir nicht vorstellen. Ich will Zärtlichkeiten austauschen und verbinde Sex mit Liebe, ganz altmodisch. Ich will empfangen und geben, das geht bei einem Bezahlservice nicht und das weiss ich. Und du weisst das auch.

Männer die immer können sind vielleicht auch Egoisten und suchen nur eine Melkmaschine.

Hinterfrage einmal die Beziehung zu deiner Freundin. Ist wirklich alles andere toll oder bildest du dir das nur ein? Vermisst du sie, wenn sie weg ist? Freust du dich, wenn du nach Hause kommst?

Viele Grüße

Arnold

Z0im


Woran kann es letztendlich beim "Bezahldienst" gescheitert sein?

weil es langweilig ist. Die Frauen dort haben auch keine Lust auf Sex, sondern aufs Geld.

Deshalb ist man vielleicht zwar nervös, aber kaum erregt. Wenn man noch dazu weiss, wie sich guter Sex mit einer erregten Frau anfühlt.........

blerbkel


Aber zu Thema: Es heißt doch immer, der Mann kann immer und überall. So ist es ja wohl auch bei den meisten. Bei mir dann eben nicht. Denn beim Sex mit meiner Freundin gibt es diese "Probleme" auch nicht ansatzweise. Ganz im Gegenteil, da werde ich die Betonlatte kaum noch los.... (nee, dass ist nicht übertrieben oder angegeben.)

Ganz im Gegenteil. Ein Mann ist keine Maschine und auch da spielen fragende und grübelnde Gedanken, unsichere Gefühle und nicht fallen lassen können eine enorm große Rolle. Finde ich jetzt soweit völlig normal, das Du da bei einer Prostituierten Probleme bekommen hast. Es ist eben was anderes, ob man tatsächlich "heis" (auch aufeinander) ist - oder eben halt nicht :-) .

aTn_xre


@ Anonymer Schisser

Bei dir ist alles i.O. Ich hatte ähnliches erlebt. Privat funktioniert alles bestens.

Abbrakad8abrZa9x99


Hallo Anonymer Schisser,

ich würde mir keine Gedanken machen, warum diese Form jetzt nicht funktioniert hat. Vielleicht probierst Du Mal eine Sexmassage?! Habe ich vor langer Zeit regelmäßig gemacht. 90 Minuten - 90 Euro, nur um Mal einen Preis in den Raum zu werfen...Klar, hier kann es natürlich sein, dass die Dame nicht Deinen Erwartungen ans Äußere entspricht, aber ich hatte regelmäßig Kontakt zu einer Masseurin, die war echt der Hammer. Ich habe ihr meine Probleme (Schmerzen beim Orgasmus) erklärt und Sie hat es mir echt top besorgt. Ich habe auch schon Mal ne Pleite im Laufhaus erlebt und weiß warum: das Mädel war einfach "unsexy". Vorteile bei der Sexmassage waren:

-private Athmosphäre

-therapeutische Wirkung durch Öle, Musik...

-Nachhaltiger Kontakt per E-Mail

-top Aussehen der Frau

Nachteil:

-sie wollte nicht von mir zum Kaffe eingeladen werden ":/

Also, ich habe den ganzen Faden gelesen, habe viele Ideen bekommen. Habe auch ne Menge Erfahrung, weil ich aufgrund schwerer Erkrankung, die mittlerweile kein Thema mehr ist ]:D , viele Jahre alleine war und mir echt Gedanken machen musste, wie ich Zärtlichkeiten, Liebe, Befriedigung usw. bekomme. Ich hatte sogar schon Sorgen vor Impotenz {:( Könnte berichten ohne Ende, aber das wäre echt der beste TIP, den ich für Dich habe :-x

PS: kenne auch private Häuser

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH