» »

"Priapus Shot" - Injektion körpereigener Wachstumsfaktoren Penis

E6hemafligter Nuhtzer (#57)679x1) hat die Diskussion gestartet


Bin gerade auf diese Methode gestoßen, wo einem Blut abgenommen wird, die Blutplättchen, die viele Wachstumsfaktoren beinhalten werden fraktioniert und die daraus gewonnen Wachstumsfaktoren können direkt in den Penis gespritzt werden, wo dann nach ein paar Wochen der Penis wächst. Das hört sich doch super an, oder?

Soll wohl auch gegen Erektionsprobleme helfen.

[Link entfernt]

Hat davon schonmal jemand gehört oder es sogar angewendet?

(Anm. d. Mod.: Zur Eigenblutbehandlung gibt es keine ausreichenden Studien, um wissenschaftlich fundierte Aussagen zu möglichen Ergebnissen treffen zu können. Bevor man hier Ärzten vertraut, die mit Peniswachstumsversprechungen/"ästhetischer Medizin" viel Geld verdienen, sollte man sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen.)

Antworten
S{chwaTrz666


Das hört sich doch super an, oder?

Klar, deswegen rennen mittlerweile auch ALLE Kerle mit nem riesen Rohr rum, nach oben keine Grenzen!

Man man man, wie verzweifelt muss man sein...

D8antxe


Man man man, wie verzweifelt muss man sein...

Vor allem, wie DÄMLICH muss man sein.

die Blutplättchen, die viele Wachstumsfaktoren beinhalten

Klar. Und wenn du dir Eigenblutplasma in den Arm spritzt, dann bekommst du einen Riesenarm, was?

*AUTSCH*

E+hemalzigegr Nutze r (#5%7679x1)


Klar. Und wenn du dir Eigenblutplasma in den Arm spritzt, dann bekommst du einen Riesenarm, was?

keine Riesenarme, aber die Wachstumsfaktoren würde für einen Zellwachstum im Arm sorgen!

Man man man, wie verzweifelt muss man sein...

Vor allem, wie DÄMLICH muss man sein.

Ja, wenn man nicht davon betroffen ist hat man leichtes reden, :)= ?

Dhantue


keine Riesenarme, aber die Wachstumsfaktoren würde für einen Zellwachstum im Arm sorgen!

Sagt zumindest der Onkel Wunderdoktor. Und der will ja schließlich nur dein Bestes. (dein Geld).

Ja, wenn man nicht davon betroffen ist hat man leichtes reden, :)= ?

Mit "betroffen" hat das nichts zu tun.

Eher mit Wunschdenken. Fakt ist: Es gibt absolut nichts, was deinen kleinen Freund größer machen könnte. PUNKT!

Ganz egal wie groß er (nicht) ist: Du musst dich damit abfinden und das beste draus machen.

Und er wird ganz bestimmt nicht größer, wenn du einem Quacksalber einen Haufen Kohle für eine unsinnige Behandlung in den Rachen wirfst.

Die gute Nachricht: Frauen ist die Penisgröße ohnehin meistens egal, also kauf ihr lieber ein paar Blumen und trainiere deine oralen Fähigkeiten, bis deine Zunge schneller ist als die eines Ameisenbärs.

Damit kannst du die Frauen WESENTLICH mehr beeindrucken als mit einem großen Prügel.

Kquxrt


Die gute Nachricht:

@ Dante:

Lies mal seinen anderen Thread ... gute Nachrichten bringen ihn da nicht weiter, davon hat er genug zu Lesen bekommen ... bzw. in seinem Fall ... zu Ignorieren.

@ Flozino:

Beschäftige Dich mal mit dem Wachstumshormon (keine Ahnung, was da mit "Wachstumsfaktoren" gemeint ist, aber sicher ist, dass es ein Wachstumshormon gibt)

Da Du so gerne "Fakten" zutierst ... Fakt ist, dass es in jeder Nacht ... wirklich in jeder Nacht ausgeschüttet wird.

Deshalb wachsen Kinder nicht nur sprichwörtlich über Nacht.

Aber der Körper hat eine "Bremse" eingebaut, die bewirkt, dass der Körper irgendwann ausgewachsen ist und deshalb auch auf die Ausschüttung des Wachstumshormons in der Nacht nicht mehr reagiert.

Ich glaube 1. nicht, dass die Extrahierung von "Wachstumsfaktoren" aus dem Blut und das wieder einspritzen, den Hormonspiegel so stark ansteigen lassen können, wie es die natürlich Ausschüttung in der Nacht von sich aus schon schafft.

Und 2., dass der Körper seine eingebaute Bremse dann plötzlich löst und irgendwas wachsen lässt, wärend er auf die nächtliche Hormonausschüttung weiterhin nicht reagiert.

Und 3., wenn er das täte, was würde Deiner Meinung nach verhindern, dass dieses Wachstum alleine auf den Penis beschränkt ist, nur weil es direkt in den Penis gespritzt wird?

Der Penis ist super durchblutet, was meinst Du, wie schnell eine (wie geschrieben, nicht zu erwartende, aber eine evt. vorkommende Neben-) Wirkung den ganzen Körper betrifft?

Fazit: Wie schon in Deinem anderen Thread geschrieben ... besser Finger weg ... besser einen Kleinen, der hart wird und "funktioniert", als einen, der durch irgendwelche "Manipulation" leider nicht mehr "funktioniert" ...

D;anIte


Besser einen guten Therapeuten, der endlich seine Genital-Minderwertigkeitskomplexe kuriert.

Ob man sich diese

"Wachstumsfaktoren"

auch ins Gehirn..... ???

S6hinig<amNi-Rbeapxer


Es war mal etwas von einem Mann aus Russland in den Nachrichten, der seinen Schniedel an seinen Arm transplantierten hat lassen, wodurch dieser etliche Zentimeter gewachsen sein soll.

Das soll natürlich keine Empfehlung dieser Methode sein, da dabei auch hohe Risiken bestehen, wie zB Verlust des Glieds durch absterben oder Nervenschäden.

Weshalb ich das erwähne, ist die mitgelieferte Begründung: Wachstumsstörung.

Das heißt, wenn keine Störung (zB Hormonmangel oder Wachstumsverzögerung) vorhanden ist, sondern das schlicht die ausgewachsene Größe ist, hilft sowas einfach nichts.

Außerdem sind diese Blutplättchen ja nicht grundlos mit diesen Faktoren bestückt.

Wären sie für den Penis bestimmt, würde der Körper sie dort hin leiten.

Werden sie durch Fremdeinfluss dort untergebracht, kann es

a) sein, dass der Blutkreislauf sie einfach dorthin zurückbefördert, wo sie gebraucht werden

oder

b) sein, dass an der Stelle wo sie gebraucht werden ein Mangel entsteht.

Zellwachstumsanregende Teilchen im Körper werden normal verwendet, um Schäden zu reparieren.

Gefäßwände, Herzschäden, Zellschäden, Nervenschäden, ...

Die entsprechenden Folgen bei so einer Umleitung könnten entsprechend sein:

Schlaganfall oder Blutungen, Herzinfarkt oder Herzversagen, Nekrose oder Krebs, Sinnesverlust (zB Blindheit) oder Sensibilitätsverlust.

Umgedreht kann es Karzinome verursachen, wenn man Zellwachstum unnatürlich beschleunigt. Dadurch zeichnen sich diese nämlich aus.

Das sind jetzt keine wissenschaftlichen Fakten, also auch nicht medizinisch einwandfrei verwertbar, aber entstanden durch logische Schlussfolgerung mit Bezug auf die Funktionen unseres Körpers.

Würde mit solchen Methoden also sehr vorsichtig sein und das beschriebene Risiko dabei vermuten.

Wenn es so gut wäre, würde es längst die ganze Welt wissen.

Und Blut spritzt man ja schon Experimenthalber seit dem Mittelalter hin und her.

So ein Effekt wäre längst aufgefallen.

Lass doch lieber mal deine Hormonwerte prüfen. Vielleicht hast du zu wenig Testosteron oder zu viel Aromastase-Einfluss im Körper.

Dazu musst du natürlich zum Arzt, Endokrinologie und Andrologie sind die Anlaufstation für Hormone.

Ansonsten zum Urologen, wenns um Wasserhähne geht. ;-)

Edhemal:iger PNutzer (O#57679x1)


Lass doch lieber mal deine Hormonwerte prüfen. Vielleicht hast du zu wenig Testosteron

das würde jetzt leider auch nichts mehr helfen, denn wenn das Wachstum abgeschlossen ist, wächst da nichts mehr, das geht nur in der Pubertät, wo die Zellen noch Rezeptoranfällig sind.

Aber Testosteron fehlt mir nicht, baue auch leicht Muskeln auf und es ist auch alles Männlich, nur eben nicht der Penis.

Scheinen einfach schlechte Gene zu sein.

Sehinigabmi-FRea,pexr


Damit beantwortest du dir dann eigentlich auch selbst die Frage, ob die Methode was bringt.

Ein Penis wächst nicht vorrangig durch Zellvermehrung, sondern durch Testosteron und Androgene. :-(

Wachstum ist prinzipiell auch nach der Pubertät noch möglich, durch Testosteron, allerdings AUSSCHLIESSLICH dann, wenn ein Mangel daran besteht, sonst verkehrt es sich ins Gegenteil.

Den Einfluss von Testosteron auf den Körper nach der Pubertät kann man beispielsweise an Frauen sehen, die Doping betreiben sehen:

Deren Klitoris (welche ja aus dem selben embryonalen Organ wie der Penis entsteht) wächst dann auch.

Dopende Männer hingegen leiden oft an Potenzschwäche und Genitalschrumpfung wenn nicht sogar Verweiblichung, da die in der Leber ausgeschüttete Aromastase überschüssiges Testosteron in Östrogene umwandelt.

Aber um dir Mut zu machen:

Große Schwänze kommen in den Himmel. o:)

Kleine überall hin. ]:D

Sprich, du kannst Frauen mit einem nicht so riesigen Teil auf Weisen befriedigen, die anderen unter Umständen aufgrund ihrer Größe verwehrt bleiben. @:)

S(hinigami?-Reapxer


Oh und Männer natürlich auch, falls dir das lieber wäre. ;-)

p&apSpel 6x0


Große Schwänze kommen in den Himmel

":/ ???

SZhiniguami-xReaper


Das nennt man Metapher.

Abgeleitet von "Gute Mädchen kommen in den Himmel. Böse überall hin."

Man ist zB auch im Himmel wenn man Liebe macht oder kommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH