» »

Kein Sex seit vielen Jahren

MBonstxi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

zunächst: Ich bin seit fast 30 Jahren glücklich verheiratet. Dies ist also nicht das Problem, auch die körperliche Anziehungskraft ist da.

Aber: Seit Anfang 2004 habe ich ein Ileostoma (= künstlicher Dünndarmausgang) und einen phasenweise sehr schmerzhaften Verwachsungsbauch inkl. einem unansehnlich vernarbten Bauch. Mein Mann leidet unter extremer Hyperhidrose, weshalb er auch schon operiert wurde. Das Ergebnis war katastrophal, denn das kompensatorische Schwitzen ist extrem geworden. Kaum bewegt er sich körperlich oder ist psychisch beansprucht, ist er schweißgebadet, und zwar so stark, dass seine T-Shirts beim Auswringen ein ganzes Glas Wasser füllen.

Beides spielt bei unserer Flaute wohl eine Rolle. Meinem Mann ist das extreme Schwitzen furchtbar unangenehm, obwohl ich ihm schon unzählige Male gesagt hatte, dass mich das überhaupt nicht stört. Umgekehrt bin ich wegen des Stomas stark gehemmt. Ich fühle mich damit, plus dem hässlichen Bauch (nicht dick, nur grässlich vernarbt) total unattraktiv. Hinzu kommt bei mir auch noch eine massive Spange in der Vagina aufgrund von Verwachsungen, die ein Eindringen erschwert bzw. sehr schmerzhaft macht. Da ist die Lust leider sofort weg. Bei ihm und bei mir gleichermaßen.

Bisher habe ich/haben wir versucht:

- Weitung der Vagina per Dildo (erfolglos, der sperrende Verwachsungsstrang ist zu massiv) und

- ewig langes Vorspiel (für beide herrlich!), leider ebenfalls nicht zielführend.

Was könnten wir denn sonst noch tun? Es kann doch nicht sein, dass wir den Rest unser Ehe ohne befriedigenden Geschlechtsverkehr leben müssen!

Wir sind übrigens 60 und knapp 59 Jahre alt.

Danke für brauchbare Tipps!

Antworten
Ehhemyaligery Nutz8er (q#W575236x)


Was sagt denn der Gyn zu dem Verwachsungsstrang in deiner Vagina? Und woher kommt dies?

Htans=ileEinchxen


Erstmal: Das ist natürlich Alles medizinisch sehr extrem und traurig ... mir fehlen die Worte.

Andererseits: ab Ende 50 keinen GV mehr haben, damit müssen viele Leute leben obwohl die körperlich gesund sind, weil sie niemanden haben für GV und Prostitution für die nicht in Frage kommt.

Andere Prioritäten im Leben setzen. Und oral usw. gibt es ja auch noch.

M}on(sxti


Was sagt denn der Gyn zu dem Verwachsungsstrang in deiner Vagina? Und woher kommt dies?

Nun, ich hatte vier große Bauch-OPs inkl. Rektumamputation, zudem hatte ich eine schwere Bauchfellentzündung. Daher die massiven Verwachsungen. Der Gyn hatte mir den Tipp mit dem Dildo gegeben. Der Erfolg ist leider gleich Null. :(v

E%hemaligerj Nuxtzer x(#575236)


Das tut mir leid Monsti :)* Könnte man da nicht vielleicht operativ etwas machen?

Und wie Hansileinchen schrieb, oral , manuell könntet ihr ja auch machen ( okay ist zwar nicht das gleiche wie GV, aber dennoch)

Ekr_pkannxs


Es gibt sehr viele Dinge die zu Orgasmus führen, wenn der GV nicht im Mittelpunkt steht.Beim Mann ist es am einfachsten , da schwitzt er halt und gut ist . Im Falle der Frau liegt die Klitoris ja frei und kann stimuliert werden also auch hier ist ein Orgasmus kein Thema. Sollte der GV wichtig sein ist es sicher in eurem Fall unumgänglich ein paar Dehnungs Spielchen (fisting) zu probieren da gibt es über die Finger hinaus auch einige verschieden grosse Dildos. Alles kein Thema , wenn man nicht mit der Brechstange dran geht und Zeit Muse und Geduld hat. Analverkehr geht meistens auch nicht sofort ;-)

KYantenmec$h}anikxer


Ein Gleitgel (auf Silikonbasis) kann Wunder bewirken.

MoonTstxi


Analverkehr geht meistens auch nicht sofort

;-D Geht gar nicht, da mein Anus seit der Rektumamputation nicht mehr existiert.

Jaja, stimmt schon, dass es viele Alternativen gibt. Offenbar geht das mit dem stinknormalen Geschlechtsverkehr halt nicht mehr. Damit müssen wir uns wohl anfreunden.

Übrigens fand ich Geschlechtsverkehr auch ohne eigenen Orgasmus immer schön. Viel wichtiger ist für mich beim Geschlechtsverkehr das intensivste körperliche Verbundenheitsgefühl, das es für mich gibt.

@ Malibu

An mir schnippeln verantwortungsbewusste Chirurgen nur noch, wenn es medizinisch unbedingt nötig ist. Mit jeder weiteren OP werden die Verwachsungen schließlich nicht weniger.

Euch allen vielen Dank und liebe Grüße!

E'hemra5liger Nutz+er ("#575236x)


An mir schnippeln verantwortungsbewusste Chirurgen nur noch, wenn es medizinisch unbedingt nötig ist. Mit jeder weiteren OP werden die Verwachsungen schließlich nicht weniger.

Da hast du recht, das habe ich mir auch schon gedacht. @:) @:)

AOrnnolTdx67


@ Monsti ...

wenn du dich für deinen Bauch schämst ... mach das Licht aus :-) egal was dein Mann sagt.

Meine Partnerin hat auch massive Schwangerschaftsstreifen am Bauch für die sie sich schämt. Liebend gerne lässt sie das T-Shirt an und legt die Brust frei. Für mich kein Problem, obwohl mich das wirklich nicht stört und sie das auch weiß. Wenn sie aber richtig geil ist, dann zieht sie ihr T-Shirt schon alleine aus ]:D

SYenin


@ Monsti

Wie fühlst du dich denn im Allgemeinen in deinem Körper, der schon so viel durch machen musste? Also ich meine, wie ist es so ganz grundsätzlich um dein Körpergefühl bestellt? Ich kenne viele Menschen, die den Kontakt zu sich bzw. ihrem Körper durch schwerwiegende Erkrankungen und operative Eingriffe "verloren" haben, weil sie sich zurückgezogen haben, um das alles überhaupt erstmal irgendwie überstehen zu können.

(Stichwort "dicht machen", zum Schutz).

Spürst du dich und deinen Körper gerne? Nicht nur im sexuellen Kontext, sondern auch im Alltag oder bei (leichter) sportlicher Betätigung? Ich würde nämlich Yoga oder Pilates empfehlen, um die eigene Mitte wieder zu finden. Dabei spielt der Beckenboden eine große Rolle. Und als Paar könntet ihr euch mit Tantra beschäftigen.

MBonxsti


Das Problem betrifft uns beide ja gleichermaßen bzw. beeinflusst sich gegenseitig. Meinem Mann ist das extreme Schwitzen äußert unangenehm. Sein gesamtes Leben dreht sich darum. Sobald er zu schwitzen beginnt, geht er körperlichem Kontakt aus dem Weg. Zudem hat er massive Erektionsprobleme. Mit meinem Bauch habe ich vor allem wegen der z.T. heftigen Schmerzen Probleme, und die vaginale Spange ist leider so extrem ausgeprägt, dass es an dieser Stelle einen 90°-Knick gibt. Dehnversuche waren bisher erfolglos.

Spürst du dich und deinen Körper gerne?

Durchaus. Ich habe - von den wilden Vernarbungen und dem Stomabeutel abgesehen - einen durchaus hübschen Körper. Naja, bin vielleicht etwas zu dürr, aber das war ich schon immer.

Mbonsxti


Ihr habt Euch viel Mühe gemacht, uns mit allerlei Tipps zu versorgen. Dafür ein großes Dankeschön! Wir werden nun ein paar der genannten Alternativen ausprobieren ... :-)

GKrauamxsel


Zufällig bin ich über Deinen Faden gestolpert... und kann Dir vielleicht Tipps geben. Ich selber habe in der Scheide ein Neurom, das jedesmal operiert wird, wenn es wieder Kleinfingergrösse erreicht hat. 7 mal wurde ich in den letzten 43 Jahren operiert, jedesmal auf eine andere Weise, denn auch die Chirurgie verändert sich. Das Neurom ist entstanden, nachdem Dammschnitt und gerissene Scheide (Geburtswunden) stümperhaft genäht wurden. (Ein Neurom ist Nervengewebe, das überschiessend wächst und zwar dort, wo es nicht hingehört.) Jetzt stünde die 8.Operation an...

Das war jetzt die Vorgeschichte!

Die Frauenärztin, zu welcher ich diesmal überwiesen wurde, arbeitet mit einem Laser bei solchen Verwachsungen (ich habe auch so eine steinharte Spange). Weil das Gewebe bei mir noch zu hart ist für den Laser, verschrieb sie mir eine Therapie bei einer darauf spezialisierten Physiotherapeutin. 6 Termine habe ich hinter mir und 3 sollen noch folgen. Die Therapeutin dehnt diese Verwachsungen, macht die Ansatzpunkte von Sehnen und Muskeln "weicher" durch Massage und Draufdrücken. Sie fährt mit einem Finger (zwei wären besser, aber ich vertrage das nicht) in meine Scheide und "sprengt" Verwachsungen, dh. einzelne Stränge.

Zuhause muss ich mit einem Dildo (wie Du ja auch bekommen hast) vibrieren, denn das soll die Durchblutung verbessern.

Vielleicht, Monsti, wäre diese Therapie auch etwas für Dich. MIR hilft sie; ich kann bereits wieder ziemlich schmerzlos Radfahren und auf harten Stühlen ohne Kissen sitzen. Ich will es Dir nicht verschweigen: unendlich tut diese Therapie weh, da laufen mir die Tränen übers Gesicht und einmal bin ich kurz weggetreten. Sobald die Thera spürt/sieht, dass es mir nicht gut geht, hört sie sofort auf. Ich darf auch jederzeit STOP sagen. Sie ist unendlich einfühlsam und geduldig. An IHR liegt es nicht, es ist "die Natur der Sache", dass es so furchtbar schmerzhaft ist.

Vielleicht wäre nach einer solchen Therapie für Dich Sex wieder möglich.

Wenn sie mit ihren Fingern in mir drin ist, hat sie diese zuvor mit Vaseline dick eingeschmiert und das mache ich auch mit dem Dildo.

Mit meiner Geschichte im Kopf würde ich Dir nicht zu einer Op. raten. Zuerst musste die Op. etwa alle 8-10 Jahre gemacht werden und zum Schluss alle Jahre. Je mehr Narben- und Neuromgewebe entfernt wurde, desto schneller wuchs es wieder.

SKtraaw_$Bekrrxy


Hi Monsti,

erst einmal tut es mir für euch beide leid, dass ihr mit so einer Krankengeschichte konfrontiert seid. Andererseits ist es toll, wie ihr damit umgeht.

Mein Rat ist sicher nur stümperhaft, weil ich deine gesundheitlichen Einschränkungen selbst nicht habe. Aber ich persönlich würde einmal beginnen, den anderen einfach mit der Hand zu stimulieren, die Klitoris zu massieren usw. Der Penis muss ja nicht immer in der Scheide sein, um ein schönes Erlebnis zu haben. Für deinen Mann wäre es ev. auch besser, weil er sich nicht soviel bewegen muss, für dich sowieso weil das schmerzhafte Einführen wegfällt.

Viel Glück euch beiden!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH