» »

kein sex trotz Beziehung

B>apumann%73


Kinder haben wir noch keine. Er will noch nicht. Aber sind im Gespräch.

Ab 30 rennt die Zeit. Also wenn ihr Kinder wollt ist abwarten eigentlich keine gute Option. Andererseits sind Kinder keine gute Option, wenn die Beziehung bereits so vorbelastet ist, Affäre usw.

Ich tendiere zu dem Rat, dass du das Thema Trennung mal auf den Tisch bringst. Das wird erstmal einschlagen.

v"it,atraxum


Meine affäre seh ich alle vier bis acht Wochen. Wie ich schon geschrieben habe schreiben wie täglich mehrmals und versuchen sooft es geht zu telefonieren.

Das ich Kinder möchte, weiß mein freund aber, da er auch einen Betrieb übernommen hat möchte er noch ein Jahr warten bis als gut angelaufen ist

D1ie BSehexrin


du schreibst immer nur bruchstückhaft von irgendwelchen rahmenbedingungen.... was würdest du denn machen, wenn du ohne auf irgendwas rücksicht zu nehmen einfach so handeln könntest?

EKhemaligerv N&utzner (#438x245)


Wenn ihr beide Anfang 30 seid und seit 13 Jahren zusammen, dann tippe ich mal auf Teenagerbeziehung.

Da habt ihr in euren Zwanzigern allerdings einiges verschlafen. Dein Partner hat entweder ein Problem mit seiner Libido oder ist einfach nur zu bequem. Für einen ärztlichen Befund wäre es höchste Zeit, falls er schon seit Jahren so unmotiviert ist, dann kannst du dir ausmalen, was die nächsten Jahre passieren wird - ich fürchte gar nichts.

Mit Anfang Dreißig ist man/frau in den besten Jahren. Die sollte man dann auch so verbringen und nicht länger am falschen Bahnsteig auf bessere Zeiten warten. @:)

v6i7tatrxaum


Gute frage Seherin

Mein erster Gedanke war sofort mit meiner affäre neu anfangen.

Aber dann denke ich an die schöne Zeit, die wir hatten und auch haben. Nur irgendwie ist es halt nicht mehr, das was es war und ihr habt sicherlich recht, das eine Trennung sinnvoll wäre.

Vielen Dank euch schonmal für die zahlreichen antworten :-)

eulekvtro`boi


Ich finds halt hart, erstmal fremdzugehen, bevor ALLE Optionen innerhalb der Beziehung zu deinem langjährigen Partner ausgeschöpft sind.

Du weißt ja noch nicht einmal, WARUM dein Partner denn nun wirklich keinen Sex mehr will.

Das spricht für mangelndes gegenseitiges Interesse, von euch beiden.

Er lebt vor sich hin und du befriedigst deine Bedürfnisse wo anders.

Empathie sehe ich da von beiden Seiten keine.

Macht die Beziehung so überhaupt noch Sinn?

Auch in dieser Lage über Kinder nachzudenken, erschließt sich mir nicht.

O*ldie.49


Moin vitatraum.

Dein Nick ist ja bezeichnend. Ich halte Träume und Visionen für wichtig, aber entweder hakt man sie als unrealistisch ab oder man beginnt, sie in die Realität umzusetzen. Das, was du da gerade praktizierst, ist Folgendes:

Du hast zwar gehandelt, hast deinen Traum von einer erfüllten Sexualität in die Wirklichkeit umgesetzt, träumst aber nun auf der anderen Seite davon, deine Beziehung zu deinem Partner unverändert so fortsetzen zu können. Das ist reine Illusion, denn diese Beziehung basiert ja längst auf einer Lüge. Was du deinem Partner gegenüber lebst, sagst und zeigst, ist von Unwahrheiten durchsetzt. Es ist nur noch Illusion. Und DU warst es, die diese Illusion erschaffen hat. Sie ist dein persönliches Werk, dein Produkt.

Ich verurteile das nicht, denn dein Partner hat dir mit dem Entzug der sexuellen Ebene etwas genommen, das für dich – wie für die meisten anderen – substanziell war. Es war so wichtig, dass sich etwas ändern musste,. Dein Partner wollte es nicht ändern. Du wolltest nicht darum kämpfen, es zu ändern, hast ihn den Ernst der Lage nicht wissen lassen. Und dann bist du ausgebrochen, um dir zunächst mal nur den Sex anderswo zu holen. Das war die leichtere Lösung, die lag nahe, macht aber unglücklich

Ich kenne kaum einen fall, in dem das nicht zu dem geführt hätte, was du nu realistischer Weise anerkennen musst: Du hast eine neue Liebe, eine neue Leidenschaft und 90% von dir wünschen sich, dass dort auch deine Zukunft liegen sollte. Die 10%, die noch bei deinem Partner sind, reichen gerade noch, um dich als Opfer all dieser schrecklich unglücklichen Umstände zu fühlen, um Mitleid mit ihm zu haben und dir zu wünschen, d ass doch alles bitte hätte anders kommen sollen. (und wenn diese Prozentzahlen nicht stimmen, korrigiere mich bitte)

Das ist aber kein Lebensplan, liebe "Vitatraum". In deinem Alter solltest du deine Energie doch möglichst dazu nutzen, einen Lebensplan zu haben und umzusetzen. Denn sonst bleibst du Opfer und pflegst das auch noch. Es spricht vieles dafür, dass du in 10 Jahren der Zeit hinterher trauerst, die du jetzt gerade verschenken willst.

Ich weiß nicht, was für dich gut und richtig wäre. Ich weiß aber, dass das, was du da gerade machst, mit Sicherheit für niemanden von euch dreien gut und richtig ist. Und für die Partnerin und das Kind deines heimlichen Geliebten auch nicht.

Es war klug, hier zu posten – wäre aber besser im Beziehungsforum aufgehoben – denn dann kommt schon mal ein neuer Input, der sich positiv auf deine Lebensplanung auswirken könnte. Aber das war nur der Anfang. Die wirklich schwierigen Schritte folgen noch. Und das beginnt damit, dass dein heimlicher Geliebter sich zunächst mal klar artikulieren müsste, ob er sich denn überhaupt eine Beziehung mit dir vorstellen könnte und dafür auch sofort bereit wäre, seine Beziehung zu beenden. ich betone "sofort". Denn Männer, die das irgendwann mal planen, wollen meistens nur die Außenbeziehung am Laufen halten. Und damit wirst du dann ganz sicher nicht glücklich. Im Gegenteil.

Werde also bitte wach, Schluss mit Träumen.

t2emarxe


@ vitatraum

Ich finde es erschreckend, dass du über Kinder mit deinem jetzigen Partner nachdenkst, obwohl du schon einen Anderen hast.

Glaubst du durch ein Kind die Erfüllung zu finden, dass du den Sex mit dem Anderen nicht mehr brauchst?

Ich kann dir nur raten die Kinderpläne mal ganz schnell beseite zu legen, solange deine Beziehung nicht geklärt ist. Ansosnten ist dies rücksichtslos und egoistisch dem Kind gegenüber.

Jetzt kannst du dich noch trennen und mit einem neuen Partner neu anfangen.

Auch glaube ich nicht wirklich, dass du deine aktuelle Beziehung wiedrbeleben willst und dann den Neuen dafür aufgeben würdest.

Was du machst ist eine eingeschlafene Teenagerbeziehung, die nicht zu retten ist,zu verherrlichen. Aber du bist kein Teenager mehr und die Zeit eurer Bezeihung ist wohl einfach vorbei.

Aber da ist ja auch noch die Tatsache, dass der Andere verheiratet ist und ein Kind hat. Was wäre denn, wenn du frei wärst?

Es wäre nicht das erste Mal hier zu lesen, dass sich dein Liebhaber von dir trennt, sobald du mit deinem Freund Schluss gemacht hast. Momentan bist du eine Affäre und machst keinen Druck und bistsomit keine Bedrohung für seine Ehe.

Sobald du frei bist, bist du eine Bedrohung für ihn. Dann wird sich zeigen, ob du nur ein Spielzeug bist oder es echte Gefühle gibt. Wenn ja, dann muss er sich trennen!

BTaumalnne73


Also im weiteren Bekanntenkreis von mir gab es mal eine über 15 Jahre geführte Teenagerbeziehung. Schließlich haben die sich zur Hochzeit entschieden. Einige Wochen nach dem Standesamt kam dann raus, dass jeder bereits eine Nebenherbeziehung am Laufen hatte. Scheidung.

Sobald du frei bist, bist du eine Bedrohung für ihn. Dann wird sich zeigen, ob du nur ein Spielzeug bist oder es echte Gefühle gibt. Wenn ja, dann muss er sich trennen!

So ähnlich hab ich das ja auch schon geschrieben, wobei ich ergänzen möchte, dass man meiner Meinung nach Respekt vor Ehe und Familie haben sollte.

Solltest du frei werden musst du nicht zwangsläufig den Mann aus seiner Ehe und Familie herauslösen wollen, auch wenn es Gefühle gibt. Liest und hört man oft, dass das nicht klappt oder schief geht, d.h. die Affärenpartner im Alltag gar nicht harmonieren.

Deshalb, wenn Trennung, dann bleib erstmal für dich alleine. Besteht dazu die Möglichkeit, oder gibt es Abhängigkeiten? Wohnung, Haus, Finanzen?

Ewhemablig1er Nu?t"zer -(#58130x0)


Aus meiner Sicht ist abzuraten solche Teenagerbeziehungen in eine Ehe umzuwandeln. Spreche aus Erfahrung meine Ehe war nach 13 Jahren schlicht und einfach ausgehöhlt.

Resummee: Scheidung!!

Sex war Mangelware, weil meine Ex die Zähne nicht auseinander bekam um zu sagen was Sie möchte oder was nicht.

Heute weiß ich, dass Sie sich 1986 mir gegenüber wie eine 16-Jährige aus den 60ern benahm, unwissend über die vielschichtigen Beziehungspunkte von Mann und Frau in der Ehe.

Habe Sie vor 5 Jahren zufällig wieder getroffen, ausser Vorwürfen an mich ist da nichts Anderes rübergekommen.

Ansonsten die gleichen Vorstellungen, dass unsere Ehe damals genauso wie die Ehe Ihrer Eltern zu laufen hätte.

Ich bin nur noch kopfschüttelnd weggegangen.

Fazit aus der gescheiterten Ehe hat Sie keine neuen Erkenntnisse gezogen.

Sorry, dass es in den jetzigen Zeiten noch immer solche weltfremden Geschöpfe gibt.

OFluf


@ Günter51

Sex war Mangelware, weil meine Ex die Zähne nicht auseinander bekam um zu sagen was Sie möchte oder was nicht.

Heute weiß ich, dass Sie sich 1986 mir gegenüber wie eine 16-Jährige aus den 60ern benahm, unwissend über die vielschichtigen Beziehungspunkte von Mann und Frau in der Ehe.

Hier wurde jetzt schon ein paar Mal behauptet, dass aus einer Teenie-Beziehung, keine in sexueller Hinsicht erfüllende Ehe entstehen kann. Diesen Zusammenhang habe ich so noch nie festgestellt, und man muss aufpassen, aus 2 Beispielen eine allgemeine Wahrheit zu konstruieren. Aber ich kann ein weiterer Beleg hinzufügen. Alles negative, was hier über Ehen aus Teenager-Beziehungen geschrieben wurde, trifft auf unserer Ehe zu.

O'luxf


@ Vitatraum

Mein erster Gedanke war sofort mit meiner Affäre neu anfangen.

Mache den geleichen Fehler aber nicht zwei mal! Dein Affärenmann ist so attraktiv weil:

1.) Ihr Euch so selten sieht, immer in einer Ausnahmesituation

2.) Er es akzeptiert, dass Du gebunden bist, und Ihr Euch nur heimlich trifft,

Sobald Du Dich getrennt hast, fallen die Gründe weg und hast Du einen viel größeren Auswahl an potentiellen Partnern.

DLie Se+herin


ich würde vor allem nicht die eine entscheidung (ehe retten, oder nicht?) von dem "affärenmann" abhängig machen... das kann leicht dazu führen, dass du an dem einen nicht richtig arbeitest (oder eine trennung wirklich verarbeitest) und das neue mit erwartungen angehst, die kaum erfüllbar sind!

i_ndivaiduel*leM#einung


Als ich diesen Thread zum ersten Mal gelesen habe, hatte ich sofort "rote Alarmlappen" im Kopf. Du versuchst Dir Dein Leben aus alter existierender Nostalgie noch schön zu philosophieren.

Wenn sich bei Dir bereits jetzt in Deiner Beziehung so gravierende Defizite in Bezug auf Sex und Erotik entwickelt haben, warte mal ab, bis Du noch weiter in Dir sexuell reife Frau erwachen siehst.

Dies passiert bei vielen Frauen, wenn sie sich zunehmend gefunden haben um die 30 herum. Dann sind die Teenager-Flausen und Träume meist auf realistischeren Boden gefallen. Man entwickelt den "roten Faden" für sein Leben. Schließlich existiert das biologische Alter Frau dies nicht ewig, und Du hast etwas über das Drittel Deiner Lebensspanne bisher gelebt.

Deine Libido entwickelt sehr vermutlich erst noch ihre volle Wucht. je mehr Dein innerer Wunsch nach eigenen Kindern, Familie und innerem Ankommen in Dir anwächst. Auf diese Art verstärken sich die lustvolle Sehnsucht in Dir dynamisch nach oben.

Du versuchst einen Spagat zwischen jugendlicher Teenagerträumerei, von erster und ewig währender Liebe. Ihr habt euch in 13 Jahren einiges zusammen aufgebaut, aber die Krux ihr habt euch als Paar nicht gleichmäßig zusammen weiter entwickelt.

Du bist die Nestbauerin geworden, während Dein Partner vordergründig an seiner beruflichen Karriereleiter bastelt und ganz andere Vorstellungen lebt als Du.

Zudem verlasse Dich nicht darauf, dass Dein aktueller Partner wirklich verbindlich darüber nachdenkt mit Dir in einem Jahr die Familienplanung aktiv anzugehen.

Auf seiner Seite sehe ich eher den Punkt, dass ihr beide eine sehr vertraute emotionale Beziehung habt, aber in erotischer und sexueller Hinsicht heute nicht mehr harmoniert, weil die gegenseitige Anziehung fehlt. Wirkliche Erfahrungen habt ihr bisher überwiegend nur miteinander erlebt. Durch Deine neue Erfahrung mit Deinem Affärenmann hat sich Potential entfaltet, dass Dir dein Alltagsmann nicht mehr erfüllen will.

Zudem mach Dir innerlich klar, dass auch ein Kind eure Beziehung nicht neu beleben wird, noch sie realistisch gesehen stabiler im Fundament werden lässt.

Du begehrst als Frau einen anderen Mann, von dem Du glaubst, dass Du ihn liebst. Erwartest Du wirklich, dass Du im Falle des Scheiterns Deiner Alltags-Teenagerliebes-Beziehung der Weg in die "Freiheit", wird mit einem Kind leichter und weniger steinig als heute ohne Mutterschaft?

Außerdem wird es für Dich schwerer mit einem Kind Deines Jugendfreundes unproblematisch in eine neue Beziehung zu starten. Es gibt Papa-Wochenenden, vielleicht sogar unterschiedliche Sichtweisen zur Erziehung des gemeinsamen Kindes geben. Auseinander fallende Ansprüche was den Kontakt zum Kind angeht.

Warum willst Du all diese Schwierigkeiten in Kauf nehmen, ohne das sich dadurch etwas positv verändert? Deine Alltagsbeziehung plätschert nur noch in dem Rahmen vor sich hin, den ihr beide sehenden Auges so an die Wand gefahren habt. Eine Affäre löst das nur marginal, wenn man sich alle paar Monate sieht, mit Sonntagsgesicht und aufgestauter Geilheit aufeinander.

So lassen sich kaum konstruktive Entscheidungen treffen. Aus einer gescheiterten Beziehung ohne Übergang in eine unausgereifte Neu-Partnerschaft flüchten, ist viel Risiko ohne Aussicht auf harmonisch stabile Erfüllung.

Du hast einen Affären-Mann der Verantwortung mit einer anderen Frau eingangen ist. Dieses Kind wird immer Teil seines Lebens bleiben, egal wie intensiv die Vater-Kind-Beziehung bestehen bleiben kann.

Gut möglich, dass ihr als Affäre ein tolles Paar seid, verstohlen Lust und Erotik genießend, die in euren Alltagsbeziehungen auf der Strecke blieb. Wie wollt ihr ein intensiveres Kennenlernen in Bezug auf Alltagstauglichkeit erproben?

Mit 350 km Entfernung zwischen euch wird das kaum möglich sein. NUR passender Sex zwischen euch als alleinige Basis für Deine Familienpläne und ein Zusammenleben mit den Rahmenbedingungen einer Alltagsbeziehung reichen nicht aus.

Irgendwann nach der Wolke7-Zeit werdet ihr realistischere Entscheidungen treffen müssen, als ihr es gegenwärtig könnt.

Dazu gehören schmerzhafte, sicherlich nicht im 2 Tage-Modus verlaufende Trennungen von euren aktuellen Partnern. Das alles wird mit euch als Paar etwas machen, und das bedeutet nicht zwingend dauerhaft gemeinsames Glück. Dein Affären-Mann muss bei einer Trennung berücksichtigen, dass seine Partnerin, die Mutter seines Kindes ist - nicht die verständnisvolle Frau bleibt, die ihn ohne Kampf und Wehmut ziehen lässt.

Unterschätze solche Abläufe nicht. Sie verändert die Sichtweise auf den Mann, den man glaubt zu lieben manchmal massiv.

Kalkuliere auch ein, dass sein Kind Dich nicht als neue Partnerin akzeptieren wird, weil die Mutter ihrem Kind sagt, "das ist die böse Frau, die Dir Deinen Papi weggenommen hat". Es gibt hierzu Threads im Forum wie dieser Kampf um Liebe, Ressourcen und Aufmerksamkeit verläuft.

Spätestens dann, verschwinden diese romantischen Anflüge eurer jetzt noch bestehenden Leidenschaft als Affäre. Dann seid ihr in der Realität angekommen, die nicht bedeuten muss, dass ihr glücklich miteinander werdet.

Triff Deine eigenen Entscheidungen in Bezug auf Deine Teenager-Liebesbeziehung. Setze Dir eigene Ultimaten auf ein selbstständig erfülltes Leben, ohne das von anderen Menschen abhängig zu machen. Das ist der Schritt zum endgültigen Erwachsenwerden, dass nicht immer schmerzfrei und ohne Blessuren verläuft.

Aber verrenne Dich nicht zwischen sexuell gelebter Leidenschaft einer Affäre und noch vertraut gelebter Alltagsbeziehung mit anwachsendem Kinderwunsch. Der, Spagat den Du derzeit noch versuchst, wird Dir keine Bodenhaftung bringen und sicher auch nicht das erfüllte Leben das Du leben willst.

EOhemalige:r Nut[z>er (#5813x00)


@ Oluf

Wenn Euch das gelungen ist, dann unvoreingenommen Glückwunsch!!!!!

Ich sage jedoch, zu meiner Zeit hätte ich mir wohl etwas mehr Zeit lassen sollen und Erfahrungen im partnerschaftlichen Bereich sammeln müssen!!

In den 70er Jahren war das aber nicht so gegeben, wie in den 80er oder 90er Jahren, das darf man nicht außer acht lassen.

Die sexuelle Befreiung durch die 68er-Generation hat sich zu der Zeit als ich geheiratet(1971) habe, noch gar nicht auf dem Lande ausgewirkt.

Und Internet zur Wissenserweiterung gab es m. W. zu dieser Zeit noch gar nicht!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH