» »

Sehr spezielle Phantasien: dem Partner offenbaren?

C3leo Edw+ards kv. .Davonpxoort


Mal aus meinem privaten Erfahrungskistchen:

Mit Tieren die sich fortpflanzen kann ich nichts anfangen, aber ich hab da so anderes was ich sexuell erregend finde, das wird mindestens genauso verachtet gesellschaftlich (und verstößt sogar gegen's Gesetz in Deutschland).

Doch seltsamerweise hat im sexuellen Sinne noch nie ein Mann mit dem ich mich darüber unterhielt (online/Gesicht zu Gesicht) das Gesicht verzogen. Egal ob ich mit diesem sexuelle was hatte oder nur eine Unterhaltung, interessant fanden es alle. :)z

avfHrxi


Ich (wäre ich betroffen) würde auch eher interessiert als abgeschreckt reagieren, offenbarte mir meine Frau eine solche Begierde.

Canina34: du kennst ihn am besten, du solltest wissen, ob du ihn involvieren solltest oder besser nicht. Am besten wäre es, wenn er davon wüsste, also solltest du es ihm so beibringen, wie du es für richtig hälst. Deine Vorliebe zu verschweigen nimmt dir etliches an Lebensqualität, schätze ich. So wie ich das lese, ist der Sex halt OK, aber dir fehlt 'was. Wir wissen jetzt ungefähr, was das sein könnte, aber es wäre gut, wenn er das auch wüsste. Dann nämlich könntet ihr gemeinsam sehen, wie sich sowas ins Partnerleben einflechten ließe.

S^ügnMtjxe


ich würde es für mich behalten und mit mir allein abmachen.

Solange ihr als Paar schönen Sex habt, sehe ich keinen Gund das zu ändern

e?lekt7rxoboi


Hi,

Fetische kann man sehr wohl ändern.

Der Überbegriff für solche Arten von Gefühls- und Verhaltensänderung ist Neuroplastizität, oder anders: Du kannst dein Gehirn trainieren. Ist so banal wie einfach.

Jedes Mal, wenn du dir Hundesex-Filme ansiehst und dazu masturbierst, verstärkst du die entsprechenden neuronalen Verschaltungen. Hat was mit Belohnungskreisläufen und Hormonen zu tun, will das jetzt nicht lang ausbreiten, da ich gar nicht weiß, ob du überhaupt gewillt bist (evtl schon süchtig??), dein Verhalten zu ändern.

Die Lösung ist einfach: Setze dich nie wieder entsprechenden Reizen aus. Keine Bilder, keine Zoopornos, keine Phantasien.

Die neuronalen Verknüpfungen werden schwächer werden, andere, welche die gleichen Belohnungskreisläufe ein Gang setzen, wie Sex mit Partner -> fühlt sich gut an -> willst du noch mal, werden stärker werden.

So merkst du auch, ob du evtl schon süchtig bist, nämlich wenn du es keine 3 Monate ohne durchhältst.

Wenn noch was ist -> PN.

Viel Disziplin wünsche ich, falls du gewillt sein solltest, an dir zu arbeiten

V_ampA'ngexl


Hab mir gestern Abend mal die von "Flozino" genannte Seite angesehen...

Also auch wenn ich mir diesbezüglich weder einen aktiven noch passiven Part für mich vorstellen könnte muss ich gestehen, dass mich an gesehene schon etwas kribbelig gemacht hat.

Ich denke das ist völlig ok, wenn man so (oder auch heftiger wie die TE) darauf reagiert, das gesehene zeigt eindeutige sexuelle Praktiken tiefster animalischen Triebe. Ohne wenn und aber.

Keine Kerzen, keine Vorspiel, einfach die unterste und reinste Form des Sexualtriebes ohne großes blabla.

Ist es vielleiht das, was dich da so reizt?

Also für mich wäre in dem Fall die Alternative mit dem Kostüm und Rollenspiel keine wirkliche Alternative, da man dadurch nicht diesen Effekt herbeiführen kann.

Falls ich dich richtig verstanden habe, siehst du dich eher in der passiven Rolle, ohne dabei den Wunsch zu haben von einem Vierbeiner bestiegen zu werden... Evtl. ist es der Wunsch danach von deinem Freund einfach mal so triebgesteuert genommen zu werden?

Ich kann für mich auch unterscheiden, ob ich mit einem Mann schlafen möchte, weil es die intensivste Möglichkeit ihm nah sein zu können, oder ob ich einen Mann auch ohne Beziehung einfach so begehrt und mir Sex vorstellen könnte ODER ob mich ein Mann animalisch anzieht und ich mit immer und überall Sex vorstellen könnte.

Im Idealfall verkörpert Mann alles zusammen :-)

Ephemalig{er Nut zer =(#43`8245x)


Mein Rat: Verabschiede dich von deiner Phantasie, solange es noch eine ist.

Dass dies möglich ist, hat elektroboi schon erklärt. Man kann sein Gehirn und Denken umprogrammieren, vorausgesetzt, man will es auch.

Jeder darf seine Phantasien haben, ob und wie er sie ausleben kann ist eine Frage von Gesetzen, Normen, Regeln, Moral, Ethik usw.

Du wirst mit dieser Phantasie IMMER Probleme kriegen, aus den verschiedensten Gründen.

Ist es das wert? Wie viel ist dir dagegen deine psychische Gesundheit wert? Du stehst erst am Anfang.

Ich möchte hier nicht ausmalen, wohin dich diese Phantasie bringen kann. Bevor du jemand anderen damit auf die Füße trittst, hast du womöglich deine eigene psychische Gesundheit (gedankliche Unbeschwertheit) schon ruiniert.

Ich nehme hier keine moralische Bewertung vor, ich möchte dich nur auffordern, an dein Seelenwohl, im wahrsten Sinne des Wortes, zu denken. Glaube mir, diese Phantasie ist es nicht wert. Ich weiß von einem Todesfall in meinem Bekanntenkreis, das will niemand wissen.

Jwan a(usx DU


Mh..., schon ein außergewöhnliches Thema.

mal ein anderer Ansatz dazu: Hunde sind im Verhalten ihrem Herrchen gegenüber eher devot. Könnte es sein, das du dir einen eher devoten Partner wünschst, der sexuell von dir abhängig ist?

p#appela 6x0


Ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen, aber auf die Frage des TE würde ich sofort antworten, ja!

Warum sollte man das nicht tun und dem Partner sagen, welche Phantasien man hat.

Was spricht dagegen und mit wem sollte man sonst darüber reden und sich offenbaren.

CLa~ninax34


Hallo, hier bin ich wieder! *:)

Habe leider erst jetzt die Zeit gefunden mich hier wieder einzuloggen.

Zunächst einmal möchte ich mich bei der Moderation beziehungsweise der Administration bedanken, dass diese dieses Thema (in sachlicher und angemessener Form hier im Forum) stehen lassen, und nicht einfach gelöscht haben.


Mittlerweile habe ich über 60 (!) PNs von Forenmitgliedern (Männer und Frauen gleichermaßen) bekommen, welche meinen gedanklichen Fetisch in der einen oder anderen Form teilen, oder sogar reale Erfahrungen in diesem Bereich gemacht haben oder immer noch ausleben.

Ich bin überrascht.

Die "Dunkelziffer" scheint hier ja doch recht hoch zu sein. ;-)

Keine dieser PNs war in irgendeiner Form abwertend, beleidigend oder diskriminierend. Danke dafür. :)^

Ich kann nicht auf jede PN antworten, dafür denkt mir schlicht die Zeit und auch die Muße.

Fast alle PNs beginnen mit einer Variation von:

"Traue mich nicht im Faden zu schreiben." "Bin schon zu lange im Forum, als dass ich mich mit etwas derartigem im Faden outen könnte".


Die Hauptdidkussion möchte ich dennoch hier im Faden belassen, sonst wird mir dies zu viel bzw. ich verzettele mich.

Deshalb möchte ich nun auf einige Beiträge im Faden eingehen.

Doch seltsamerweise hat im sexuellen Sinne noch nie ein Mann mit dem ich mich darüber unterhielt (online/Gesicht zu Gesicht) das Gesicht verzogen. Egal ob ich mit diesem sexuelle was hatte oder nur eine Unterhaltung, interessant fanden es alle. :)z

wäre ich betroffen) würde auch eher interessiert als abgeschreckt reagieren, offenbarte mir meine Frau eine solche Begierde.

Danke, das macht mir Mut, eventuell doch einmal mein Schweigen gegenüber meinem Partner zu brechen.

Deine Vorliebe zu verschweigen nimmt dir etliches an Lebensqualität, schätze ich. So wie ich das lese, ist der Sex halt OK, aber dir fehlt 'was. Wir wissen jetzt ungefähr, was das sein könnte, aber es wäre gut, wenn er das auch wüsste. Dann nämlich könntet ihr gemeinsam sehen, wie sich sowas ins Partnerleben einflechten ließe.

Es ginge zu weit, zu sagen es würde mehr Lebensqualität nehmen. So zentral ist das Thema nun auch wieder nicht, dass ein wirklicher Leidensdruck bei mir entsteht.

Allerdings wäre es toll, irgend einen Teil davon teilen zu können.

ich würde es für mich behalten und mit mir allein abmachen. Solange ihr als Paar schönen Sex habt, sehe ich keinen Gund das zu ändern

Dies ist auch, immer noch, eine Option mit der ich gut leben könnte.

Eventuell könnte mein Fetisch jedoch in irgend einer Form (auf lange Sicht) ja auch eine Bereicherung für uns beide darstellen.

Fetische kann man sehr wohl ändern.

Hat was mit Belohnungskreisläufen und Hormonen zu tun, will das jetzt nicht lang ausbreiten, da ich gar nicht weiß, ob du überhaupt gewillt bist (evtl schon süchtig??), dein Verhalten zu ändern.

Nein, ich möchte diese Gedanken - die mir große Lust bereiten in keinem Schaden - definitiv nicht ändern.

"Süchtig" bin ich garantiert nicht. Wie kommst Du denn auf dieses dünne Brett? :-D

Viel Disziplin wünsche ich, falls du gewillt sein solltest, an dir zu arbeiten.

Danke. Allerdings möchte ich an der grundsätzlichen Affinität, und dem Lustgewinn den ich daraus für mich ziehe gar nichts ändern. Es "belastet" mich nicht.

Ich denke das ist völlig ok, wenn man so (oder auch heftiger wie die TE) darauf reagiert, das gesehene zeigt eindeutige sexuelle Praktiken tiefster animalischen Triebe. Ohne wenn und aber.

Keine Kerzen, keine Vorspiel, einfach die unterste und reinste Form des Sexualtriebes ohne großes blabla.

Ist es vielleiht das, was dich da so reizt?

Ja.

Diese reine Triebnatur macht mit Sicherheit einen großen Teil des Reizes aus.

Falls ich dich richtig verstanden habe, siehst du dich eher in der passiven Rolle, ohne dabei den Wunsch zu haben von einem Vierbeiner bestiegen zu werden... Evtl. ist es der Wunsch danach von deinem Freund einfach mal so triebgesteuert genommen zu werden?

Nein, ich sehe mich ja in der aktiven Rolle.

Dass ich einen Rüden mit der Hand zum Orgasmus bringe

Mein Partner nimmt mich übrigens öfter mal kurz "zwischendurch"wenn er Lust hat, ohne Vorspiel, einfach Trieb gesteuert, ohne dass ich dabei zum Orgasmus komme.

Aber wir haben recht häufig Sex (3-5 mal die Woche etwa) somit gebe ich ihm das gerne mal, und es fühlt sich ja auch schön an so begehrt zu werden.

Bevor Unmut aufkommt: wir haben auch lange Sessions mit Vorspiel und allem Pipapo, wo ich sehr intensiv verwöhnt werde.

Ergo: Mir fehlt nichts. Der Fetisch ist quasi zusätzlich.

Mein Rat: Verabschiede dich von deiner Phantasie, solange es noch eine ist.

Du wirst mit dieser Phantasie IMMER Probleme kriegen, aus den verschiedensten Gründen.

Ist es das wert? Wie viel ist dir dagegen deine psychische Gesundheit wert? Du stehst erst am Anfang.

Danke für deine gut gemeinte Warnung, auch wenn diese eher dramatischen "Kassandrarufen" gleichen.

Ich sehe mich da in keinster Form bedroht, oder durch psychische Krankheiten gefährdet.

Ich stehe nicht am Anfang, sondern habe diese Phantasien seit vielen,vielen Jahren.

Sie haben sich wieder intensiviert, noch verselbstständigt, noch mir sonst irgendwelche Probleme beschert.

ein anderer Ansatz dazu: Hunde sind im Verhalten ihrem Herrchen gegenüber eher devot. Könnte es sein, das du dir einen eher devoten Partner wünschst, der sexuell von dir abhängig ist?

Abhängigkeit, in welcher Form auch immer finde, ich sehr unrotisch. Allerdings fände ich gewisse Praktiken bei denen mein Partner den devoten Teil einnimmt, durchaus reizvoll. Leider (oder Gott sei Dank) ist mein Partner alles andere als devot. ;-D

Was spricht dagegen und mit wem sollte man sonst darüber reden und sich offenbaren.

Mir fallen da schon einige Gründe ein, die stark dagegen sprechen. Es ist bei der Ausgefallenheit meiner Fantasie durchaus denkbar, dass diese verurteilt, abgelehnt oder schlicht als "eklig" empfunden werden.

Würde er so über mich denken, hätte dies unter Umständen negativen Einfluss auf unser (schönes) Sexualleben.

Ein Risiko besteht also schon.


So, nun muss ich weiter arbeiten.

@:)

Ddarntxe


Mittlerweile habe ich über 60 (!) PNs von Forenmitgliedern (Männer und Frauen gleichermaßen) bekommen

Wow! Erstaunlich. Faszinierend!

E(hemaXligerp Nutz{er (#43)8245)


Danke für deine gut gemeinte Warnung, auch wenn diese eher dramatischen "Kassandrarufen" gleichen.

Ich sehe mich da in keinster Form bedroht, oder durch psychische Krankheiten gefährdet.

Ich stehe nicht am Anfang, sondern habe diese Phantasien seit vielen,vielen Jahren.

Sie haben sich wieder intensiviert, noch verselbstständigt, noch mir sonst irgendwelche Probleme beschert.

Es liest sich so, als könntest du ganz gut mit dir umgehen. Wenn du in allem so eine stabile Persönlichkeit bist, erschließt sich mir allerdings nicht ganz, warum du deinen Partner noch nicht einweihen konntest.

Manchmal "verselbständigen" sich ja Dinge und man wird die Geister, die man rief nicht wieder los.

Scheint bei dir wohl nicht der Fall zu sein, insofern braucht es keine Besorgnis um deine psychische Gesundheit (bitte nicht mit psychischer Krankheit oder Erkrankung verwechseln).

Wenn es also keine psychischen Konflikte gibt, möchte ich jedoch auf einen physischen Konflikt hinweisen:

Es gibt Menschen, die reagieren auf "tierisches Eiweiß" lebensbedrohlich allergisch. Falls deine Phantasie irgend wann mal eine reale Gelegenheit finden sollte, bitte vorher bzgl. Unverträglichkeiten vergewissern.

Soviel zur Dramatik, Ethik und all so was lasse ich mal, ohne Unterton, außen vor.

E}hemaliGger Nutze3r (!#438x245)


Vielen Dank auch für das offene Posting.

mGänUnlicxh41


Ich bin überrascht, dass so viele offensichtlich diesen Fetisch teilen und es wäre interessant zu erfahren, warum sie diese Neigung entwickelt haben oder worin der besondere Reiz für sie liegt...

KhantJeQnmecehanikxer


Wie wäre es denn mit Furry oder Cosplay?

p"aselutckxy


Hallo!

Ich habe das gleiche Problem nur aus der anderen Richtung. Ich habe exakt die gleichen Fantasien. Das heißt, ich träume davon dass meine Partnerin in dieser Hinsicht sexuelle Neigungen hat. Seit ich vor vielen vielen Jahren eine Partnerin hatte, die diese Neigung besaß, fühle ich mich nur von Frauen angezogen, die diese Neigung haben. Ich bin Single mit häufig wechselnden Partnerinen. Nach kurzer Zeit versuche ich irgendwie dieses Thema zu streifen. Leider erhielte ich nie eine annähernd positive Reaktion. Und schon ist für mich jegliches sexuelle Interesse an der Frau gestorben. Dabei sehne ich mich wie wohl viele, nach einer intakten Partnerschaft mit einer geteilten Sexualität.

Dein Beitrag ist über ein Jahr alt. Ich hoffe, du liest meine Zeilen. Wäre schön, wenn wir uns darüber intensiver unterhalten könnten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH