» »

Kaum Sex. Ängste und Bedenken. Keine Änderung in Sicht.

b}lue#sky9 hat die Diskussion gestartet


:°(

Ich möchte hier nicht eine ganze Geschichte über Mich schreiben. Dies wäre nicht Sinn der Sache. Allerdings ein wenig Hintergrundinfos möchte ich euch geben.

Ich bin anfang 30 und hatte schon die ein oder andere Beziehung. Nach langem geplänkel hier und da habe ich meine jetzige Freundin kennengelernt. Dies war vor fast 4 Jahren. Wir kommen aus der gleichen Gegend und verstehen uns nahezu Blind, sind ähnlichen Alters und lachen viel. Eigentlich alles super. Sie ist wirklich ALLES was ich in einer Frau suche. Sehr offen, ehrlich, locker und humorvoll.

Mit dem locker und ehrlich sein hat auch alles angefangen. Wir sprachen sehr ehrlich über unsere Wünsche, Vorstellungen, Gelüste und Fantasien sowie Vorlieben und Ticks.

Ich komme ganz direkt zu dem Teil worunter ich dieses Thema auch geöffnet haben. Der Sache das wir nurnoch sehr selten Sex haben.

Wie gesagt sind wir sehr offen und haben schnell fest gestellt das wir sehr viele Vorlieben für einander teilen. In Ihrem Schrank befindet sich eine große Kiste mit Sexspielzeug wovon sogar Ich das ein oder andere an mir ausprobieren lassen würde.

Das weiß Sie auch. Doch kam es in den fast 4 Jahren nicht ein mal dazu.

An sich selbst durfte ich ein, zwei sachen mal machen. Das war aber auch alles.

Nicht das ihr mich falsch versteht. Wenn wir mal Sex haben ist dieser sehr gut. Ich weiß wie ich Sie zu nehmen haben das sie kommen kann. Auch beim Zungenspiel kann sie ihre Geilheit nicht verbergen. Das passt alles super. Nur passiert das Alles so super selten.

Mit Selten meine ich so 1 bis 2 mal in 2 Wochen.

Zu beginn sprach Sie sehr ehrlich an das Sie auf Poposex steht. Ich finde das auch sehr geil (hatte ich auch schon ein paar mal mit Frauen, weiß also was man beachten muss ;-) ) und bin sogar offen an Mir das ein oder andere ausprobieren zu lassen was das angeht. Umschnalldildo und sowas hat Sie alles und ich weiß auch das Sie sowas schon oft bei anderen Kerlen gemacht hatte.

Nur schnell sagte Sie das ich doch zu gut bestückt sei und das Poposex so garkeine Option für uns beide wäre (nicht einmal haben wir es probiert. Gleitgel ist natürlich im Schrank da). An meinen Popo geht sie auch nicht dran und selbst auf hinweise oder Wünsche wendet Sie sich dem nicht zu.

So genug gejammert. Falls Ihr euch fragt ob wir Reden. Ja das tun wir. Ich habe es mehr als einmal angesprochen und Sie gelobt immer besserung und sich mehr zu bemühen das es öfter passiert.

Sie weiß das ich mich alle 2 Tage selbstbefriedigen muss. Auf die Frage hin wie oft Sie es macht kommt nur ein... "vor 4 wochen oder so".

Früher hat sie mir auch Sexy Fotos geschickt. Das hielt aber nur ein halbes Jahr oder so an. Seit dem nicht ein einziges mehr.

Ich fühle mich überhaupt nicht begehrt. Habe das gefühl ich stoße Sie ab. Putze ich mich mal raus heißt es nur ob ich mich für andere Frauen schick mache.

Egal was ich mache, es kommt falsch rüber. Spreche ich es an ist sie pampig und fühlt sich sofort angegriffen.

Ich hab einfach das Gefühl das sie mega gefrustet ist und ich nichts machen kann was dies ein wenig wieder auf die richtig Spur lenkt.

Sexy Unterwäsche hat sie sich vor einem halben Jahr gekauft, mir hoch gehalten und gezeigt aber nicht einmal für mich angezogen seit dem.

Ich verstehe es nicht. Sie weiß wie toll ich sie finde und sage es, doch es kommt nur ein "wenn ich mich danach fühe ziehe ich sie an".

Früher hatte sie Täglich Sex, machte unanständige Sachen in der Öffentlichkeit und war spontanen Sachen sehr offen.

Spontan war bei uns nur einmal Sex im Urlaub aufm Balkon.

Vielleicht auch an die Frauen. Was kann ich ernsthaft tun? Ich hab schon so viel probiert. Wenn ich auch einfach garnix mehr sage oder Sie versuche sinnlich zu küssen und von mehr zu überzeugen haben wir für 3 Monate keinen Sex (schon passiert).

Von Ihr aus kommt so garnix. Ganz selten sagt Sie mal das ich heute Abend einen geblasen bekomme. Dann freue ich mich, sie schläft auf dem Sofa ein, ich wecke sie 3 mal bis sie dann ins Bett kommt und Sie dreht sich weg und schläft weiter.

Was soll ich tun? Bin echt verzweifelt.

Findet Sie mich überhaupt Sexy? Macht ihr Sex mit mir Spaß?

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr.

Sie meint ja. Aber die Anzeichen sind so ganz andere.

Wäre nett wenn jemand eine Idee hat oder Ähnliches erlebt hat.

Ps: Danke fürs Lesen und Grüße

Antworten
DLieDosisjmacwhtdasGixft


bluesky9

Nach Deinen Ausführungen scheint mir eines sehr auffällig. Für Deine Freundin scheint die "Werbephase" für Dich als Partner deutlich abgeschlossener. Mann ist sicher on Bord in Sachen Beziehung, damit ist geselliges Zusammensein in Sachen Sex und Erotik von ihrer Seite einseitig runter gefahren worden.

In einigen Beziehungen bleiben die anfänglichen verrückten gemeinsamen Spiele und die Ausflüge in Sachen Spontansex leider zu schnell nach bzw. fallen ganz flach. Sehr schade in meinen Augen. Machen doch gerade diese in langjährigen Beziehungen einen besonderen Reiz aus, und fangen Probleme in anderen Bereichen deutlich besser auf.

Mir als Frau selbst sehr unverständlich ist, wenn Wünsche, Vorlieben (plus vorhandenes Erotikspielzeug) an den Partner kommuniziert werden, aber dann nicht mindestens gelegentlich mit ins Liebesspiel einbezogen noch miteinander ausgelebt werden.

Es hat ein wenig was von interessant "anfüttern, begeistern", emotional binden mit der Aussicht auf tollen Paarsex, und den Mann sicher gewonnen ist das alles zunehmend unwichtiger.

Deine Freundin sollte sich darüber bewusst werden, was sie riskiert, (wenn sie vermeintlich meint), dass eine Beziehung gut und stabil bleibt, wenn sie einseitig vormals gelebte und nach Deiner Beschreibung zufriedene Paarsexualität stark einseitig einschränkt.

Gerade, weil ihr so offen und humorvoll miteinander reden könnt, sollte es mögilch sein Dir zu erklären was sich von ihrer Seite stark verändert hat, dass Du in der Gegenwart dauerenttäuscht auf in Sachen Paarsex leben sollst.

Worte werden zunehmend bedeutungsloser, wenn die Taten dazu ausbleiben. Liebe und Sex waren von euch beiden als wichtige Rahmenbedingung für eure Beziehung vereinbart.

Ja, die Libido und Anziehung kann sich im Laufe einer Beziehung verändern. Dennoch man sollte dann in der Lage sein solche Empfindungen ehrlich zu kommunizierten, wenn dieser Fall eingetreten ist. Dem Partner/der Partnerin etwas in Aussicht stellen, was dann nicht stattfindet oder nur mit mäßiger Lust und Engagement lässt keine stabilere Basis zwischen euch zu.

Bitte Deine Freundin möglichst frei von Vorwürfen Dir zu erklären, ob sie etwas vermisst zwischen euch. Was sich bei ihr verändert hat, dass eure Sexualität aus Deinem Empfinden heraus so "eingeschlafen" erscheint.

Ich hab schon so viel probiert. Wenn ich auch einfach garnix mehr sage oder Sie versuche sinnlich zu küssen und von mehr zu überzeugen haben wir für 3 Monate keinen Sex (schon passiert).

Gerade letzteres finde ich inakzeptabel, sofern keine konkreten Einschränkungen, Stress, Unwohlsein, gesundheitliche Probleme oder ähnliches dagegen sprechen. Es hat mit Respekt und Augenhöhe zu tun, dass man als Partner über Probleme redet und schaut an welcher Stelle sich Kompromisse für beide finden lassen. Ihr beide seid zu jung, um jetzt schon damit zufrieden zu sein, dass eure Beziehung zunehmend in den sexuellen Schlafmodus verfällt.

Wenn es bereits nach 4 Jahren so massiv unterschiedliche Bedürfnisse gibt, ist es Zeit gegenzusteuern bevor das Ganze noch weiter die Tendenz zum schlechteren bekommt.

srensi'b%elmxan


Die Frage ist, was die Gründe für ihr scheinbar freieres, uneingeschränkteres Sexleben waren- War es eher ein Schauspiel um sich den Wünschen der Männer anzupassen um sie zu "fangen" oder war es wirklich ihr ureigenes Interesse.

Stecken hinter ihrer scheinbar offenen Art eher ein Schauspiel oder entsprach es tatsächlich ihrer Art. Wenn sich ihre sexuellen Begierden geändert haben, wäre wieder die Frage, warum? Hat sich bei ihr hormonell etwas geändert (z.B. Einfluss der Pille)? Ist sie beim Sex unbefriedigt oder hat sie Schmerzen? Bist du wirklich für sie sexuell attraktiv oder "nur" ein besonders liebenswürdiger Freund der sie sexuell nicht anmacht? Gibt es bei euch Phasen im Alltag, wo ihr euch sexuell erregt (mit Worten, mit Berührungen), ohne gleich Sex zu haben? Glaubt sie, dass sie mit ihrer sexuellen Zurückhaltung erwachsener oder seriöser wirkt? Schämt sie sich für ihre Vergangenheit?

Ich halte Widerspruch von Wort und Tat immer für sehr bedenklich. Das halte ich für Schauspielerei.

BPurgmxan


Es ist wie bei tausenden anderen Beziehungen - ganz normal so. Anfangs sind die Frauen noch geil ,was aber oft genug schnell nachlässt. Und mit 1-2 Mal in zwei Wochen bist Du noch gut bedient. Da gibt es andere Fälle, da ist das das Monats oder Halbjahrespensum. *:)

Nimmt sie die Pille ? Oft liegt der Libidoverlust da dran, genau so oft aber auch nicht.

Caleo EYdwards Rv. Davionxpoort


Wenn ich das richtig verstehe war es ja nie anders mit dir. Sie hat dir ja nur von vorherigen Abenteuern erzählt und dir den Mund wässrig gemacht.

Natürlich stellt sich die Frage ob sie wirklich so

Früher hatte sie Täglich Sex, machte unanständige Sachen in der Öffentlichkeit und war spontanen Sachen sehr offen.

war, Analverkehr hatte usw. Oder ob sie das nur sagte weil sie glaubte dich so ködern zu können.

Wir wissen das nicht. Gesetzt dem Fall sie war wirklich anders, liegt es wohl an dir. Dann gefällt ihr der Sex mit dir halt eben nicht so sehr wie du glaubst oder es bei dir ankommt.

Vielleicht findet sich dich aber auch einfach nicht so heiß und sexy dass sie dich so bespringen möchte wie es bei anderen früher war.

Hast du eine Möglichkeit rauszufinden ob sie wirklich so war wie sie dir vermittelt? Erzählen und quatschen kann man viel.

b3luexsky9


Also Eins nach dem Anderen...

Zunächst ist dies eine Sache über die ich nicht hinweg sehen oder hinnehmen kann. Ich finde man sollte häufiger Sex haben als 1-2 mal in 2 Wochen oder nem Monat. Denke dies ist auch vollkommen verständlich.

Ja früher war es anders als wir frisch zusammen waren, oder sagen wir das erste halbe Jahr. Da hat sie noch nackt am Balkon gestanden nachts, mir nachrichten geschrieben das Sie die ganze zeit warten wird und sich nicht umdreht, einfach genommen werden will wann es Mir beliebt. Sowas zb.

Sie war früher anders. Ein Anfüttern oder wie man es auch immer nennen mag war sicher nicht der Fall. Sie hat mir sogar ihr Single Sex Profil gezeigt und ich durfte mal das ein oder andere ihrer Beiträge lesen, Kontakte sehen etc.

Im Schrank sind auch Plugs und sowas. Ich denke weniger das sie mir Vorlieben vor gespielt hat um mir zu gefallen.

Wenn dem allen doch so wäre ist es sicherlich mein gutes Recht äusserst enttäuscht zu sein.

Aber dies mal bei seite.

Ich habe Sie schon oft drauf angesprochen und nichts tut sich. Ihr habt nach ihren Aussagen dazu gefragt. Sie sagt sie fühlt sich sehr müde und einfach sehr Lustlos.

Oft sicherlich verständlich, wir arbeiten beide recht viel. An einflüsse auf die Hormone kann es weniger liegen. Wir haben lange Kondome verwendet und seit einiger Zeit nen Ring. Beides war was ihre Lust anging gleich.

Ich versuche mir echt Mühe zu geben. Komme auf sie zu, küsse sie Sanft, streichel Sie. Aber mehr möchte sie nicht. Richtig Geil das sie es auch einfach so treiben will wird sie eigentlich nicht. Ob das an mir liegt weiß ich nicht. Vielleicht ist das so. Sie sagt zwar das es das nicht ist... Aber ich fühle mich echt komisch bei dem allen...

Das sie nur mit mir zusammen bleibt weil ich ihr irgendwas Mehr bieten kann glaube ich auch weniger (so unglaublich viel verdiene ich auch nicht ;-) ).

Manchmal habe ich das Gefühl das sie stellenweise depressiv wirkt. Früher hat sie super viel gelesen, seit zwei Jahren schläft sie am Wochenende einfach super viel und schaut nur ihre Serien. Früher haben wir Filme zusammen geschaut. Dinge die Ich sehen will schaut sie mir zu liebe garnichtmehr mit. Interessiert sie nicht. Zu kompliziert oder "Art Film mässig".

Ich gehe dann und beschäftige mich mit meinen Hobbys... Lasse sie am Wochenende eigentlich nur in Ruhe und ab und an gehen wir Abends essen oder mal ne große Runde mit dem Hund zusammen.

Ich suche echt bei Mir den Fehler. Ich weiß das ich nicht der beste Mann oder super Beziehungskompatibel bin. Ich bin auch kompliziert und ab und an bescheuert. Aber was kann ich tun?

Möchte mich bei allen Beiträgen bedanken.

Grüße

BFurg|maxn


Ich kann Dir da wenig Hoffnung mache. Les doch mal hier ein bisschen in anderen Threads, in denen sich andere Männer über dasselbe beklagen. Ausser Reden, reden, reden, Theraphie usw. ist da nicht viel was als Lösungsvorschlägen kommt. Aber was soll die ganze Quatscherei, wenn keine Taten folgen.

Im Grunde gibt es aber nur zwei Möglichkeiten: Lebe damit und akzeptiere es wie es ist oder 2. trenne Dich von ihr. Vermutlich hat sie keinen Bock mehr auf Dich.

sbensib_elxman


Ich finde man sollte häufiger Sex haben als 1-2 mal in 2 Wochen oder nem Monat.

Das kann man, wenn die Libido und das sexuelle Begehren auf den Partner näherungsweise gleich hoch ist. Je schwächer die Libido oder je sexuell unattraktiver der Partner, umso seltener der Sex. So lange beide Partner diesbezüglich auf ähnlichem Level liegen werden sie damit glücklich sein, ansonsten wird die Beziehung unbefriedigend.

Kann es nicht auch sein, dass das viele Sexspielzeug deiner Freundin eher nicht erfolgreiche Versuche waren, die eben beim Ausprobieren als nicht sonderlich anregend erkannt wurden und deswegen nicht weiter ausprobiert wurden? Kann es sein, dass deine Freundin dir ein X für ein U vormacht, weil sie hoffte, dich so zu gewinnen? D.h. sie hat dir den ganzen Sexkram erzählt, weil sie vermutete, dass du das hören willst?

Kann es sein, dass du den Sex allzu "technisch" siehst und weniger auf deine Freundin bezogen- also ein Sexbedürfnis, dass du genauso mit einer Prostituierten ausleben könntest?

Sexuelle oder erotische Atmosphäre kann man schaffen- dazu bedarf es noch lange nicht das unmittelbare Bestreben Sex zu haben, Erotik kann man auch ohne unmittelbaren Sex haben, es kann die Spannung aufbauen helfen, es kann Gedanken produzieren und Sehnsüchte und Fantasien wecken helfen.

Dafür bedarf es keinerlei Sexspielzeuge oder technischer Sexbeschreibungen.

Für den Sex hat man keinen Schalter, nach dem Motto: "So jetzt Sex".

D"i*eDos~isVmachtdQasGift


Zunächst ist dies eine Sache über die ich nicht hinweg sehen oder hinnehmen kann. Ich finde man sollte häufiger Sex haben als 1-2 mal in 2 Wochen oder nem Monat. Denke dies ist auch vollkommen verständlich.

Es wäre schade, wenn sich eure Häufigkeit auf ihr Maß beschränken würde. Du zunehmend Deine Anziehung auf Deine Partnerin bezweifeln müsstest, Dein Selbstwert (bezogen auf Deine Männlichkeit) abnimmt und Dich zunehmender anzweifelst als Liebhaber für sie.

Ja früher war es anders als wir frisch zusammen waren, oder sagen wir das erste halbe Jahr. Da hat sie noch nackt am Balkon gestanden nachts, mir nachrichten geschrieben das Sie die ganze zeit warten wird und sich nicht umdreht, einfach genommen werden will wann es Mir beliebt. Sowas zb.

Ja, die anfänglich überschäumende Libido verändert sich im Laufe einer Beziehung. Der gemeinsame Alltag gewinnt mehr Raum, die Arbeit fordert ihren Tribut und all das Neue einer erotischen Beziehung verliert etwas den Anfangsreiz.

Wie schnell seid ihr beide zusammen gezogen? Habe es häufiger in Gesprächen erlebt, dass übereinstimmend beide Partner von sich sagten, als man noch getrennt lebte war der Sex aufregender, spontaner und nicht zu sehr vom gelebten Alltag überschattet. Für meine Fernbeziehungen, in denen ich überwiegend lebte nach der Trennung von meinem langjährigen Lebenspartner habe ich das ähnlich empfunden. Die gemeinsame Zeit war für uns wertvoller und besonders, und hat einer langanhaltenden aufregenden Sexualität nach meinem Empfinden geholfen so zu bleiben. (ist von Mensch zu Mensch sehr individuell, einige brauchen dafür unbedingt die Nähe)

Sie war früher anders. Ein Anfüttern oder wie man es auch immer nennen mag war sicher nicht der Fall. Sie hat mir sogar ihr Single Sex Profil gezeigt und ich durfte mal das ein oder andere ihrer Beiträge lesen, Kontakte sehen etc.

Du als Partner, der sie real kennt, der ein gutes Bauchgefühl hat kennt sie besser. Wenn Du eure Situation so einschätzt, dass unsere zugebenermaßen etwas "spekulierende" Sichtweise das nicht bestätigt, alles ok. :)^

Im Schrank sind auch Plugs und sowas. Ich denke weniger das sie mir Vorlieben vor gespielt hat um mir zu gefallen.

Wenn dem allen doch so wäre ist es sicherlich mein gutes Recht äusserst enttäuscht zu sein.

Das ist die große "Kunst" das Eine vom Anderen sicher trennen zu können. Damit hätten die meisten von uns ihre Probleme. Man idealisiert Partner und Beziehung sehr lange. Vorallem immer dann besonders, wenn die emotionale Ebene noch sehr gut beständig bestehen bleibt, trotz der vorhandenen Divergenz bei euren sexuellen Bedürfnissen, die sich gegenwärtig nicht erfüllen.

Ich habe Sie schon oft drauf angesprochen und nichts tut sich. Ihr habt nach ihren Aussagen dazu gefragt. Sie sagt sie fühlt sich sehr müde und einfach sehr Lustlos.

Geht es bei ihren Aussagen um eher allgemeine Lust/Antriebslosigkeit oder eher bezogen auf euren Paarsex?

Wie ist eure Tagesstruktur unter der Woche? Wie sehen eure Wochenendaktivitäten aus?

Ist Deine Freundin im Beruf dauerüberreizt, eventuell beruflich überfordert? Gab es bei euch Diskussionen in Sachen Zukunft oder vorhandenem Kinderwunsch?

Oft sicherlich verständlich, wir arbeiten beide recht viel. An einflüsse auf die Hormone kann es weniger liegen. Wir haben lange Kondome verwendet und seit einiger Zeit nen Ring. Beides war was ihre Lust anging gleich.

Gibt es Ressourcen euren Alltag neu zu gestalten? Ist Deine Freundin mitten in der Karriere-Planung? Strebt sie einen besonderen Posten in Richtung Aufstiegschancen, der sie zusätzlich so ermüdet?

Ist euer Alltag zu eintönig und wenig abwechslungsreich geworden. Hat sich ein emotionaler Schlendrian zwischen euch eingeschlichen? Wie ist eure Kommunikation im Alltag ohne Bezug auf den Sex?

Verhütet ihr mit Nuvaring?

Hier für Dich mal die Wirkung genauer erklärt:

[[http://www.verhueten.info/?page_id=56]]

Hat sich ihre "Unlust" mit dem Wechsel der Verhütungsmethode so heraus gestellt? Kann es eine unterschwellige Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft bei ihr mit rein spielen, wenn ihr jetzt das Kondom weglasst?

Ich versuche mir echt Mühe zu geben. Komme auf sie zu, küsse sie Sanft, streichel Sie. Aber mehr möchte sie nicht. Richtig Geil das sie es auch einfach so treiben will wird sie eigentlich nicht. Ob das an mir liegt weiß ich nicht. Vielleicht ist das so. Sie sagt zwar das es das nicht ist... Aber ich fühle mich echt komisch bei dem allen..

.

Es kann eine Mischung aus verschiedenen Faktoren sein, die bei ihr solche Veränderungen hervor gerufen hat. Hast Du Dich körperlich stark verändert? Gibt es zwischen euch noch ein erotisches Prickeln, ohne das ihr dabei zielgerichtet auf Sex aus seid?

Das sie nur mit mir zusammen bleibt weil ich ihr irgendwas Mehr bieten kann glaube ich auch weniger (so unglaublich viel verdiene ich auch nicht ;-) ).

Manchmal habe ich das Gefühl das sie stellenweise depressiv wirkt. Früher hat sie super viel gelesen, seit zwei Jahren schläft sie am Wochenende einfach super viel und schaut nur ihre Serien. Früher haben wir Filme zusammen geschaut. Dinge die Ich sehen will schaut sie mir zu liebe garnichtmehr mit. Interessiert sie nicht. Zu kompliziert oder "Art Film mässig".

Wie reagiert sie, wenn Du einen Arztbesuch vorschlägst? Einen Termin beim Facharzt, der genauer untersuchen kann, was ihre Antriebslosigkeit oder hohe Schläfrigkeit ausgelöst hat? Gibt es vielleicht eine unerkannte Schilddrüsenerkrankung?

Ich gehe dann und beschäftige mich mit meinen Hobbys... Lasse sie am Wochenende eigentlich nur in Ruhe und ab und an gehen wir Abends essen oder mal ne große Runde mit dem Hund zusammen.

Wie sehen eure Unterhaltungen im Alltag aus? Wie eure Kommunikation über Tag? Gibt es noch reizvolle SMS/WA-Nachrichten o.ä. (nicht minutenweise aber mal spontan um sich zu zeigen, dass man an den anderen denkt)

Wie reagiert sie allgemein auf körperliche Nähe in Bezug auf Dich?

Ich suche echt bei Mir den Fehler. Ich weiß das ich nicht der beste Mann oder super Beziehungskompatibel bin. Ich bin auch kompliziert und ab und an bescheuert. Aber was kann ich tun?

Kannst Du das etwas näher ausführen ? Was an Dir genau ist komplizierter als bei anderen Männern nach Deiner Einschätzung? Was meinst Du mit "bescheuert" sein, und auf welche Situationen bezieht sich das? Wie teilt ihr die Hausarbeit auf?

brluWeskyx9


Die Idee zu dem Ring (ja ist ein Nuvaring) noch Kondome zu benutzen kam aus sicherheitsgründe von mir, wurde aber abgelehnt. Kinderangst ist es also sicher nicht.

Wir unterhalten uns viel nach der Arbeit. Wobei ich anmerken muss das eigentlich mehr Sie redet denn mein Tag ist der wesentlich längere (9 Stunden arbeiten + 3 Tage die Woche Abendschule zur Fortbildung). Sie redet dann viel über ihre Arbeit. Ich auch über meine aber, sagen wir mal so... nicht so viel wie Sie.

Wir verstehen uns So sehr gut. Klar gibt es hier und da Meinungsverschiedenheiten aber wir können gut offen diskutieren.

Erotische Momente gibt es sicher ab und an. Auch ohne das die Absicht mehr daraus entstehen zu lassen. Aber diese gehen meist von mir aus.

Arzt besuch habe ich ihr auch schon gesagt, ihr Frauenarzt hat sie beraten. Aber mehr als auf Stress hin zu weisen kam wohl nicht dabei rum.

Zu einem anderen Arzt will sie nicht. Sie sagt sie brauch das nicht oder das wäre sicher nicht das Problem.

Generell haben wir eigentlich keine besonderen Pläne für die Zukunft oder unsere Jobs. Bei keinem steht eine sonderlich hohe Beförderung an oder sonstiges.

Ihre Arbeit ist eher schwankend was die Auslastung angeht. Mal hat Sie viel zu tun. Mal beklagt Sie sich das ihr langweilig war.

Ich könnte mich da eigentlich viel mehr beklagen weil ich mehr arbeite. Sie hat einen 6 Stunden Tag.

Sie macht unter der Woche die Hausarbeit. Ich das was noch aussteht am Wochenende

Aber ich beklage mich nicht. Versuche das Beste daraus zu machen.

Lasse Sie ihren Kram machen und so. Sie könnte zb auch länger schlafen als ich. Tut sie aber nicht, sagt das sie eh nur wach liegt und steht ne stunde vor mir auf.

Am Wochenende machen wir mal mehr, mal weniger. Ab und zu steht ein Geburtstag an, da gehen wir dann hin. Oder wir gehen mal essen. Wir fahren jedes Jahr in den Urlaub, letztes Jahr sogar 2 mal. Aber auch da ändert sich recht wenig. Es wird versprochen das Sie dort ruhe hat und auch Lust hat. Doch nach 2 wilden nächten sind die nächsten wie immer tote hose.

Whatsapp und so gab es früher sehr erotische anregungen. Das erste halbe Jahr oder so. Schon seit 3 Jahren kein Foto mehr bekommen oder so. Obwohl ich mir das sehr gerne wünschen würde. Das weiß sie auch und habe es oft gesagt.

Ich hab ihr auch oft gesagt das wenn Sie es sich mal selbst macht das sie mir das schreiben kann, mir die Vorstellung gefällt was sie grade anstellt. Alleine das Wissen. Nicht mal Fotos schicken oder so.... Leider nie was passiert :(

Ich schreibe erotische Geschichten in einem Blog ab und an. Das weiß sie auch. Wollte Sie aber nie lesen was ich auch schade finde.

Was an mir kompliziert ist?

Ich bin kein einfacher Mensch. Habe extrem hohe Ansprüche an mich, aber auch sicherlich ab und an zu hohe an andere. Daran arbeite ich und das weiß sie auch. Deshalb lasse ich sie auch tun und lassen was sie will. Ich würde sicherlich gerne die ein oder andere Veränderung sehe, das sie mehr aus sich macht und so. Aber ich nehme Sie so wie sie ist. Und sie mich zum glück auch zu größten teil wie ich bin.

W ML 20x14


Ich bin kein einfacher Mensch. Habe extrem hohe Ansprüche an mich, aber auch sicherlich ab und an zu hohe an andere. Daran arbeite ich und das weiß sie auch. Deshalb lasse ich sie auch tun und lassen was sie will. Ich würde sicherlich gerne die ein oder andere Veränderung sehe, das sie mehr aus sich macht und so.

Ich möchte dir ein Buch empfehlen, was dir evtl. etwas auf die Sprünge hilft bzw. dir einen anderen Ansatz, die Dinge zu beurteilen, aufzeigen kann:

Narzissmus: Dem inneren Gefängnis entfliehen (von Heinz-Peter Röhr)

Ich lese in deinen Ausführungen viel, was ich an Gedanken von mir selbst auch kenne. Auch die Art, wie du dich selbst beschreibst, mit hohem Selbstanspruch, Selbstzweifel (guter Liebhaber), und dass du es ihr ständig recht machen möchtest. Das habe ich in meiner stationären Therapie erfahren und so einen Denkanstoß in diese Richtung durch den Therapeuten erhalten.

Ich selbst arbeite momentan deshalb stark daran, "mir selbst genug zu sein" und mein Glück nicht von dem "Input anderer" abhängig zu machen. In deinen texten lese ich heraus, dass, damit du glücklicher sein kannst, eigentlich alles vom Verhalten deiner Freundin abhängt.

Natürlich kenne ich dich nicht und eine solche Einschätzung steht mir nicht zu. Möchte dich damit auch ehrlich nicht angreifen. Vielleicht findest du es trotzdem interessant und hilfreich. Falls du das Buch liest, würde ich mich freuen zu erfahren, ob du dich darin wiederfindest.

Liebe Grüße, WM 2014

S/chwGarz6x66


Schonwieder so ein Thread, das Forum ist voll davon!

Zusammenfassend die Lösungsmöglichkeiten:

- damit leben

- Trennung

- Fremdgehen/Affäre(n)

- Beziehung offiziell öffnen

Ändern wird sich nichts, trotz aller Versprechungen. Und ja, es kann auch sein, dass Du nicht derjenige bist, der sie richtig heißlaufen lassen kann. Da kannst Du nichts für, ihr seid einfach sexuell inkompatibel.

DBie] Se3herxin


ach, ich finde es sehr "schnell geschossen", wenn hier vom anfang des endes geredet wird %-|

sexuelle interaktion ändert sich halt meist in des verschiedenen lebens- bzw. beziehungsphasen, aber da kann doch jeder frühzeitig dagegen steuern... und damit meine ich nicht unbedingt, dass man kommunizieren muss, bis alles totgeredet ist.

aus meinem nähkästchen geplaudert: ich bin eine sinnlich frau, die sex sehr sehr gerne mag! auch begehre ich meinen kerl unglaublich, aber mein spieltrieb geht sehr unterschiedlich präsent mit mir durch ;-) es gibt phasen, da fühle ich mich in mir und meinem körper sauwohl, habe meine alltags-erfolgserlebnisse - da gehe ich auch viel aktiver in die sexualität.

dann gibt es aber phasen, wo meine hormone spinnen, die arbeit viel energie raubt, unsere große kinderschar mich emotional fordert... dann muss mich mein kerl verführen! er rennt dann sehr schnell sehr offene türen ein, aber ich hätte dann vielleicht auch lange nicht an sex gedacht, wenn er mich nicht erobert hätte.

er kann das auch nicht immer verstehen, wenn meine "passive phase" mal länger dauert und dann ist reden nicht schlecht - machen ist aber zielführender.

ach ja... und je öfter und regelmäßiger ich verführt werde/sex habe, desto öfter will ich!

S}chwarzV6|66


Seherin

In den meisten dieser Threads geht es aber darum, dass ein Partner auf Dauer das sexuelle Interesse verliert bzw. noch nie hatte und nicht darum, dass es mal eine Woche nicht zum Sex kam, obwohl man es sonst jeden Tag treibt. Hat also nichts mit einer gesunden Beziehung zu tun, in der es stress-, hormon- oder krankheitsbedingt mal zu Schwankungen im Sexleben kommen kann, sich jedoch alles immer wieder einpegelt. Von daher ist in ziemlich allen dieser Threads so ein "Schnellschuss" durchaus gerechtfertigt, da dieser auf Erfahrungen vieler, einstmals von dem gleichen Problem Betroffener basiert.

b\lueskxy9


Erstmal Danke für all die Denkanstöße

Auch der Buchhinweis von WM 2014 ist ne gute Idee.

Muss zugeben das ich dem ein oder anderen zustimmen muss.

Die Situation ändert sich sicher nicht von Heute auf Morgen.

Ich denke ich werde in einiger Zeit mal ein Update schreiben. Derzeitig beschäftige ich mich viel mit mir selber und arbeite in der Zeit die ich habe an der Situation.

Danke nochmal

Grüße

Ps: WM 2014... Das Buch werde ich mir wohl kaufen.

Danke :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH