» »

Hilfe!!! Pornokonsum in der Beziehung hat alles kaputt gemacht

aj_unexLpected


Ja sicher hat es sie total mitgenommen, dass ich gelogen habe, aber ich konnte damals nicht anders, hatte irgendwie Angst sie zu verletzen. und heute habe ich es ihr offen gesagt, weil sie mich direkt gefragt hat und ich ihr nicht ins Gesicht lügen konnte..vielleicht ein Fehler. ich fühle mich jetzt eigentlich permanent schuldig und die sie sagte, das sie nicht will dass es mir schlecht geht, sie aber das Gefühl auch nicht einfach abstellen kann....das braucht Zeit.....ist ja erst paar Monate her :-/

Crom0ran


ich fühle mich jetzt eigentlich permanent schuldig und die sie sagte, das sie nicht will dass es mir schlecht geht, sie aber das Gefühl auch nicht einfach abstellen kann....das braucht Zeit.....ist ja erst paar Monate her :-/

Das müsst ihr beide durchbrechen. "Paar Monate" ist schon ziemlich arg. Ich könnte verstehen, dass sie wegen der Unwahrheit mal paar Wochen verstimmt ist, aber Monate? Dabei war es von deiner Seite ja nur gut gemeint, nur sehr ungeschickt.

"alles kaputt gemacht" wie dein Fadentitel wird das aber sicherlich nicht haben. Ich kann euch nur empfehlen, zu reden. Über die Sache als solches und über die Lüge. Trennt das unbedingt in zwei Themen auf. Und vor allem hör auf, dich permanent schuldig zu fühlen. So wirkst du auf sie noch erbärmlicher. Ich würde das Recht auf Selbstbefriedigung sogar einfordern und nur den Fehler eingestehen, es im Affekt nicht zugegeben zu haben. Du schreibst, sie hätte sich selbst auch mal befriedigt. Dann dürfte das ja kein Problem sein. Sexuelle Treue schließt die eigenen Hände nicht mit ein.

Die Pornos sind halt eine zweischneidige Sache. Die einen mögen es, die anderen nicht. Hast du mit ihr mal darüber gesprochen, wie ihr euch dem Thema nähern könnt? Kannst du ihr erklären, was du daran magst und wie steht sie - als sexuell aufgeschlossene Frau - diesen Filmen selbst gegenüber? Auch hier würde ich mich nicht aus Schuldgefühlen verleugnen. Was dich erregt, solltest du ehrlich sagen, und ihr die Chance geben, ein Teil davon zu werden. Viele können damit vernünftig umgehen und Sex in der Partnerschaft vom visuellen Reiz des Pornografischen trennen.

Also steh dazu, was dir gefällt, sonst wirst du dich den Rest eures gemeinsamen Lebens verleugnen müssen. Bitte sie lediglich um Verzeihung wegen der Lüge und bitte sie, den Rest zu akzeptieren und dir zu vertrauen.

EDhemal#iger ANutzer. (#43x8245)


Irgend etwas passt da für mich nicht zusammen. Ihr seid 15 Jahre zusammen, hattet überdurchschnittlich guten Sex, und jetzt soll nach einer Fehlbarkeit so eine Schieflage eingetreten sein? Wo ist da die Verhältnismäßigkeit? Entweder wir wissen hier einiges andere noch nicht, oder deine Frau hat ein Problem mit sich selbst. Wenn ihr nun schon Monate(!) daran zu kauen habt, dann wäre es meiner Meinung nach vernünftig, sich einen Termin bei einer Paarberatung zu holen. Eine neutrale dritte Instanz bringt da glaube ich mehr Erfolg. Viel Glück weiterhin!

s~en{sibelxman


sie aber das Gefühl auch nicht einfach abstellen kann....

Ihre Denkgewohnheit "Porno = schlecht und böse" ist bei ihr vermutlich sehr stark verinnerlicht. Das lässt sich eigentlich nur aufbrechen, wenn ihr darüber in Ruhe sprecht- was ist negativ an Porno, was ist unproblematisch an Porno und was ist gut an Porno. Das kann man in der Tat auch mal im Umgang mit anderen Filmen vergleichen. Vielleicht solltet ihr auch mal Pornos gemeinsam anschauen. Dies muss noch lange nicht bedeuten, dass sie Pornos als gut empfinden muss (ich finde auch nicht jedes Filmgenre oder jeden Film gut). Sie kann aber durchaus ein gelasseneres Verhältnis und mehr Verständnis dazu aufbauen und es eben nicht nur in die "Schmuddelecke" stellen.

Ist sie stärker religiös geprägt?

aX_unexp@ectxed


Hallo Zusammen,

kleines Update zu unserem Problem:

Unsere Beziehung ist im Moment heiß und kalt...an guten Tagen läuft alles wunderbar und ich habe das Gefühl, dass es wie früher ist. An schlechten Tagen zoffen wir über kleinste Kleinigkeiten und sie hat mir gestern nach einem großen Streit gesagt, dass sie in vielen Situationen das Gefühl hat, dass ich sie angreife und sie sich schlecht behandelt fühlt, obwohl ich diese Situationen vollkommen anders empfinde. Ich versuche ihr schon vieles Recht zu machen und dann kommt aus heiterem Himmel durch irgendeine lapidare Aussage wieder ein Riesenstreit. Sie sagt, dass sie immer dachte, unsere Beziehung wäre perfekt und dass sie sich total verarscht vorkommt in diesen Momenten, wenn sie daran denkt, wie ich sie die ganze Zeit belogen habe..Sie dachte immer, ich sei was besonderes und jetzt bin ich doch wie viele andere Männer, die ihre Frau belügen und fremdgehen....(was ich nicht getan habe, aber für sie fühlt es sich so an). Sie stellt sich dann vor, dass sie z.B. damals die Kinder gestillt hat und ich mich mit anderen Frauen (in Pornos) vergnügt habe...und dass sie mir einfach nicht gereicht hat, obwohl das für mich zwei paar Turnschuhe sind. Sie ist nicht prüde, sie fühlt sic nur total belogen und betrogen.

Wir lieben uns beide sehr, wissen aber nicht, wie wir das in den Griff bekommen sollen. Ich habe ihr Vertrauen verloren und die Beziehung nachhaltig geschädigt und das tut mir leid....das habe ich ihr schon so oft gesagt......aber jetzt kann ich es nicht mehr ändern.

az_unex/pec|ted


ach so.....sorry vergessen:

@ sensibelmann:

nein, sie ist nicht gläubig, nicht christlich geprägt und eigentlich total aufgeschlossen. Pornos gemeinsam schauen ist für sie aber keine Option.

DYie Se2herxin


ich würde wohl zunächst mal aufhören, weiterhin um verzeihung zu bitten. damit bleibt ihr sonst zu sehr in der "ich habe dir vertraut - du hast mich belogen" schleife hängen!

vielleicht schafft ihr es ja tiefer zu ergründen, warum sie das als betrug ansieht - mittlerweile geht es ja wohl nicht mehr nur um die lüge als solche, sondern tatsächlich um ihre definition pornoschauen = betrug?

um was fühlt sie sich betrogen? vor was hat sie angst? warum sieht sie diese eigene sexualität und wahrscheinlich die darstellerinnen als konkurrenz? wo sind ihre sexuellen unsicherheiten dir nicht zu genügen und warum?

und das ganze vollkommen wertungneutral! sie soll das analysieren und nicht das gefühl bekommen, sich rechtfertigen zu müssen!

C.oOmraxn


Hi, falls du noch deinen Faden beobachtest: ich wollte mal hören, ob sich eure Situation wieder etwas beruhigt hat oder ob diese lächerliche Sache noch zwischen euch steht? *:)

WoM q201x4


Du hast ihr versprochen, keine Pornos mehr zu schauen ??? Das halte ich absolut für den verkehrten Weg. :|N

Wie frustriert bist du denn schon, wenn du auf SB verzichtest und der Sex mit deiner Frau dazu noch vermindert wurde?

Ich verstehe zwar, dass sie von der Lüge verstimmt ist; aber der Zeitraum ist irgendwie schon etwas beängstigend.

Und wie schon von anderen Schreibern hier erwähnt - du hast ein RECHT auf SB.

Paarberatung würde ich auch in Betracht ziehen, wenn es sich nicht von selbst regelt (was es ja offenbar nicht tut).

Alles Gute! :)^

S1tank_T


@ WM 2014:

"Ich verstehe zwar, dass sie von der Lüge verstimmt ist; aber der Zeitraum ist irgendwie schon etwas beängstigend.

Und wie schon von anderen Schreibern hier erwähnt - du hast ein RECHT auf SB.

Paarberatung würde ich auch in Betracht ziehen, wenn es sich nicht von selbst regelt (was es ja offenbar nicht tut)."

Dem schließe ich mich an. Eine Paarberatung finde ich sehr sinnvoll, denn sonst könnte das auf Dauer sehr schwierig werden, wenn bestimmte Dinge immer noch im Raum schweben und nicht wirklich geklärt wurden. Solange ein Partner in einer Beziehung ein grundlegendes Problem hat und sich betrogen fühlt, dann ist das langfristig schlecht für eine Beziehung. Vertrauen ist die Basis jeder Beziehung schlechthin.

N~i:cnexv


Hallo zusammen

wie läuft es denn? Wir haben eine ziemlich gleiche Situation im Moment... nur eben bin ich die Frau. Es geht um sehr viel mehr als um SB dabei. Ich bin 33 und sehr aufgeschlossen, wir haben 3 Kinder und ich bin wieder schwanger (gewollt und von beiden gewünscht). Wir hatten immer ein sehr reges Sexualleben seit den 8 Jahren, die wir zusammen sind. Mir ist mein Aussehen sehr wichtig und ich hab da immer drauf geachtet, trotz Kindern die Figur zu behalten, mich hübsch zu machen. Aber da ist dieser Grundstein Vertrauen, der hinüber ist. Das Gefühl nicht mehr das Objekt der Begierde zu sein. Ausgemustert geworden zu sein. Früher haben wir auch öfters mal zusammen Pornos geschaut, oder uns bei der SB zugesehen. Ich habe aber das Gefühl, nicht mehr zu reichen. Obwohl er immer sagt, es gehe nicht ums Aussehen oder so. Wir lieben uns nach wie vor sehr, doch etwas Grundlegendes ist kaputt. Ich habe vorher nie in Frage gestellt, seine Nr. 1 zu sein, doch das tue ich jetzt...

W)M k201x4


@ Nicnev:

Das kann ich nicht verstehen. Pornokonsum ist für Männer einfach ein Ventil zum "Druckabbau". Man geilt sich dabei an visuellen Dingen auf, die da auf dem Bildschirm ablaufen. Da so viel rein zu interpretieren wie "ich bin nicht mehr seine Nummer 1" oder "ich bin abgelöst worden" ist in meinen Augen einfach Unsinn. Dein Mann wünscht sich keine Beziehung mit den Darstellerinnen. Was ihr habt, nämlich 3 Kinder und eine intakte Beziehung, steht da vollkommen außen vor.

Kleiner Denkanstoß: Was wäre anders, wenn er sich ohne Pornofilme selbst befriedigt, in seinem Kopf aber auch Kino ablaufen kann...

Für mich ist eine solche Sichtweise, wie du sie hast, einfach übertrieben. Bitte nicht böse sein, will dich nicht angreifen. Aber verstehe einfach, was der Porno für deinen Mann ist. Der hat emotional NULL Bedeutung, im Gegensatz zu dir.

N5icnxev


@ WM 2014

Vielen Dank für deine Worte. Genau das sagt er auch :-D. Nun irgendwie denke ich dass das wohl davon kommt, wenn man 1. selbst nicht ganz zufrieden ist mit sich und 2. Pornos von Männern und Frauen ganz unterschiedlich wahrgenommen werden.

Hmmm was da anders wäre? Er sieht sich dann keine "fremden Muschis" dabei an. Irgendwie bekloppt oder? Keine Ahnung.

Vielleicht gehts auch darum, dass wenn alles gut ist es einen dann plötzlich irgendwie durchschüttelt und man dann den Anschluss an das Sexleben irgendwie wieder finden muss? Es tut sehr gut, mal die Meinung eines andern, nicht eingebundenen Mannes zu hören. Ist es denn nicht so, dass du dir die Darstellerin ansiehst?

bqda@k


Na ja, unexpected..

Fehler hin oder her - was gemacht worden ist, ist schon gemacht. Das kann man nicht mehr ändern.

Ihre Einstellung lässt sich vielleicht irgendwann ändern - so dass es zu einer Lösung kommen kann.

Sonst müsste sie dich lebenslang kontrollieren, ob du das guckt oder nicht..

Ist wahrscheinlich nicht möglich, es sei denn, sie bringt dich zum Keuschheitsgürtel tragen-).

Dann ist es schon mal sicher - du würdest es nicht mehr tun..-))

W~M 20f1x4


@ Nicnev:

Natürlich schaut man sich die Darstellerinnen an. Aber nicht aus dem Grund, den du vielleicht erwartest.

Frauen denken immer, dass Männer einfach die Darstellerinnen in Pornos geil finden und sie - ich sag es mal salopp - selbst vögeln wollen (also die Rolle des Darstellers einnehmen). Daraus resultiert wohl der Gedanke "mein Mann findet diese Frauen geiler als mich".

Bei mir ist das eher anders. Ich denke mich nicht in die Situation rein, als wäre ich der Mann, der gerade diese heiße Pornotussi bummst.

Es ist etwas schwer zu beschreiben; mich macht es an, anderen beim Sex zuzusehen. Mich hineinzudenken, wie es sich für sie anfühlt, gerade so rangenommen zu werden. Der Gesichtsausdruck, den sie hat, wenn gerade jemand in sie eindringt, oder sie sein Sperma mit Vorfreude erwartet, etc. ...

Ist das Verständlich? Irgendwie nach dem Motto: Mich macht geil, wenn ich sehe, wie die Darstellerin geil sind und Sex genießen... Bessere Worte dafür finde ich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH