» »

Warum Männer keine One-Night-Stands haben sollten

Z*achadriasJ M


Bloss weil eine Frau schwanger werden kann ist das eine Rechtfertigung, weniger Stundenlohn zu bezahlen ? (ich rede jetzt nicht davon dass eine Halbtagskraft als Summe weniger Geld verdient als eine Ganztagskraft, aber der STUNDENLOHN ist auch oft genug für Frauen geringer)

Ja klar. Rein wirtschaftlich betrachtet ist und bleibt eine Frau aufgrund des potentiellen Ausfalls durch die mögliche Schwangerschaft eben eine Risikoinvestition.

Auch werden typische "Frauenberufe" wie Friseurin, Altenpflegerin oder Putzfrau auch nicht gerade fürstlich bezahlt (ich sehe gerade vor meinem geistigen Auge, wenn Putzfrauen mal streiken würden...)

Ja und? Es gibt auch genug Berufe, die vornehmlich von Männern ausgeübt werden und nicht toll bezahlt werden.

Es gibt eben Berufe, die wegen der Ansprüche an die Fähigkeitne und Vorraussetzung der Vorbildung eine geringere Leistungsschwelle haben.

Altenpflegerinnen aber z.B. werden zur Zeit schlecht bezahlt, wegen der Tendenz zur Privatisierung dieses Sektors.

Jeder hat eine Kündigungsfrist von 4 Wochen, wenn eine Frau nach 3 Monaten Schwangerschaft mitteilt, dass sie in 4 Monaten soundsolange ausfällt ist das doch human !

Also bitte...

(Und wenn ein Kind krank wird - bitteschön da ist doch auch noch ein Vater...)

Was? ":/

Magst du vielleicht diese Punkte mal etwas genauer erklären?

Ich habe zwar eine Vermutung, was du hier sagen möchtest, will dir aber keine Worte in den Mund legen.

EWhem|alige#r Nuytzer (#Q576x791)


Jeder hat eine Kündigungsfrist von 4 Wochen, wenn eine Frau nach 3 Monaten Schwangerschaft mitteilt, dass sie in 4 Monaten soundsolange ausfällt ist das doch human !

dich würde ich mal gerne als selbstständige Chefin eines Unternehmens sehen, wo du heutzutage um jeden Euro kämpfen musst und dann kommt so eine Aktion.

Du musst also für keine Leistung 5 stellige Beträge zahlen. Das funktioniert in mittelständigen oder kleineren Betrieben heutzutage nicht mehr, das können nur große Firmen.

E hemalig_er Nu}tzEer (#5b7679x1)


Große und innovative Firmen (Apple, Google, Microsoft) haben doch extra für Frauen das "Social Freezing" als Option eigeführt.

Die zahlen da um die 20.000 € für jede Frau.

d!oo.mhi:dxe


@ Silbermondauge

aber der STUNDENLOHN ist auch oft genug für Frauen geringer

Blödsinn. Wenn das so wäre dann würde jeder Unternehmer nur noch Frauen einstellen weil dann die Lohnkosten sinken würden.

Auch werden typische "Frauenberufe" wie Friseurin, Altenpflegerin oder Putzfrau auch nicht gerade fürstlich bezahlt (ich sehe gerade vor meinem geistigen Auge, wenn Putzfrauen mal streiken würden...

Nicht Frauenberufe werden schlecht bezahlt sondern geringqualifizierte Tätigkeiten.

KKruidso2u5


Ihr habt einfach das Pech, in einer für euch ungünstigen Zeit zu leben. Historisch gesehen ist diese von euch wahrgenommene "Bevorzugung" von Frauen praktisch eine Sekunde alt.

Möchtest du mir auch verraten, warum ich mich als Individuum nun diskriminieren lassen soll für etwas, dessen Vorteile ich niemals nutzen konnte? Sollen wir für die Ungerechtigkeit der letzten 50 Jahre Wehrdienst nun 50 Jahre lang nur Frauen zwangseinziehen? Und warum müssten die jetzt lebenden Frauen dafür den Preis zahlen?

aber der STUNDENLOHN ist auch oft genug für Frauen geringer

Der Lohnunterschied zwischen gleichqualifizierten Männern und Frauen im gleichen Job bei gleicher Ausgangssituation beträgt ca. 2-7%. Das ist so wenig, dass es ohne Probleme durch Unterschiede in der Gehaltsverhandlung erklärbar ist. Bei einem Monatsbrutto von 2000 sind das gerademal 40-140 euro brutto oder etwa 25-100 netto. Da geb ich als Mann im Monat deutlich mehr aus, um meinen weiblichen Dates im Restaurant ihr essen zu bezahlen...

Meann0x42


Sorry Flozino das muß jetzt sein:

Aber trotzdem würde ich vor meiner Geburt wieder "Männlich" bei mir ankreuzen.

Ja, aber mach' dann auch das Kreuzchen bei der Penisgröße mindestens zwei Kästchen weiter unten. ]:D

Eyhem7aliger NutzDer (#5576x791)


Ja, aber mach' dann auch das Kreuzchen bei der Penisgröße mindestens zwei Kästchen weiter unten. ]:D

na selbstverständlich, alles andere wäre ja auch für die Frauen eine Zumutung ;-D

Ich müsste ja noch nicht mal die Großen ankreuzen, 18x5cm reichen schon für die meisten.

War irgendwie nicht ganz durchdacht als Mann den Körperteil, der fürs Selbstbewusstsein, für Gelassenheit beim Sex, für die Chancen auf dem freien Sexmarkt, für das so bevorzugte "Füllegefühl" bei Frau, für den entsprechenden optischen Anreiz und der dafür sorgt, sich keinen Porsche kaufen zu müssen, beim Ankreuzen vor der Geburt zu vernachlässigen. ":/

PwowerPuxffi


Einen Behinderten einzustellen ist auch eine Risikoinvestition. Die können nicht richtig arbeiten, können sterben, werden vermutlich noch krank und sind dumm. Genauso wie Frauen.

Das ganze Pack muss sich doch nicht wundern, wenn es schlechter bezahlt wird. Rein logisch betrachtet, haben sie es einfach nicht verdient, wie ein gesunder Mann behandelt zu werden, weil sie eben nicht wie ein gesunder Mann arbeiten können.

Stimmts? ;-D

Blöd ist aber, dass man weder Behinderte noch Frauen diskriminieren darf. Behinderte können nichts dafür, dass sie behindert sind. Frauen können nichts dafür, dass sie schwanger werden können. Wir leben in einer Gemeinschaft, die jedem dieselben Chancen ermöglichen möchte.

Auch die dummen Harzt 4 Kinder sollten deshalb eine anständige Förderung erhalten - auch, wenn sie arm und ihre Eltern nutzlos sind. Warum? Ja genau! Aus denselben Gründen: die können nichts dafür.

Wer so argumentiert, hat Humanität nicht verstanden. Wenn man sich die Fäden der betreffenden Männer anguckt, wundert mich das auch gar nicht, dass hier so mancher Soziopath seine Abgründe offenbart :=o

Das sind die, die verzweifelt eine Freundin suchen, aber nie eine finden. Man mag sich fragen, warum. Sehr ominös. Wir werden es bestimmt nie erfahren.

ZAachar\iajs M


Du hast ganz offensichtlich noch keine Erfahrung mit einer Arbeitgeberposition gemacht, hm?

Ein Behinderter wird nicht durch Gesetze gedeckt, die den Arbeitgeber zu einer besonderen Handhabe zwingen, wenn dieser Ausfällt, sei es durch Krankheit oder Unfall, über das übliche Maß hinaus wie auch beim "gesunden Mann" bzw. jedem anderen Menschen.

Wenn aber eine Frau schwanger wird und dann "ausfällt" sieht die Sache anders aus.

Bekommt der AG für das Einstellen einer Schwangeren, wie beim Behinderten, Fördermittel und Vergünstigungen?

Aber was soll man schon von so einer polemischen Attacke und dem Versuch untergriffig die ungeliebte Gegenposition anzugreifen erwarten...getroffene Hunde bellen?

Um dir zuzustimmen: Ja, du kannst nix dafür. %-|

d!iek@leine980


Hallo

Wenn ich die Beiträge so lese, erschreckend, ich bin ne Frau und finde so das ein oder andere Handeln sowohl von Männern als von Frauen gleichermaßen sch.....

Man könnte sagen, Frau darf doch tragen was sie will, wieso muss sie sich einschränken nur wel Mann sich nicht im Griff hat?

Männer generll an den Pranger zu stellen ist ebenso nicht okay. Es wird immer zwei Seiten geben. nUr ne Frau nicht erstzunehmen, wenn sie sagt sie sei vergewaltigt worden, sorry das geht mir dann auch zu weit.

Gibt ja dem Mann sozusagen einen Freifahrtschein, weil man nimmt Frau ja nicht erst. Ne gefährliche Angelegenheit.

:-/ :-/

E5hemalHiger N7u3tzer (#5x76791)


Man darf aber Frauen nicht benachteiligen, weil sie die Kinder gebähren müssen, die ja der Mann auch will.

In der Regel gibt es auch keine Probleme damit in den Firmen, Außnahmen gibt es immer und diese Außnahmen werden eben von Frauenrechtlerinnen gepusht, damit jede Frau denkt sie ist benachteiligt.

Genausowenig darf man sagen, dass eine Frau an einer Vergewaltigung schuld ist, falls es denn wirklich eine war. Aber das ist doch auch nicht die Regel, und wenn dann von Männern mit anderen kulturellen Vorstellungen, aber daran muss man sich halt in Zukunft gewöhnen müssen, unsere Mutter wollte es ja so...

K^ruidiox25


"Blöd ist aber, dass man weder Behinderte noch Frauen diskriminieren darf. Behinderte können nichts dafür, dass sie behindert sind. Frauen können nichts dafür, dass sie schwanger werden können."

Und Männer können nichts dafür, dass sie einen Penis haben. Denn dummerweise wurden die letzten 50 Jahre nur Menschen mit Penis zur Bundeswehr zwangsrekrutiert.

E(hemaNliger XNutzerU (#5376791x)


Warum Männer keine One-Night-Stands haben sollten

wohl auch da viele Frauen hormonell bedingt umbedingt Kinder kriegen wollen/müssen, koste es was es wolle, egal ob der Mann will oder nicht! Denen ist jedes Mittel recht!

Wie in dem Beitrag zu Lesen:

seitdem hab ich ihn, diesen vermaledeiten Kinderwunsch.

Mein Mann übrigens überhaupt nicht, nach wie vor. Aber ich habe ihm deutlich gesagt, dass ich jetzt doch noch einmal Mutter werden möchte...

Von daher war der Sex eher verhalten, seinerseits.

Er wollte sich zwar immer noch sterilisieren lassen, aber nachdem ein anderes medizinisches Problem dazwischen kam, hat er das erstmal verschoben.

Irgendwann hatten wir dann eine Kondompanne, was mich persönlich natürlich überhaupt nicht gestört hat ;-)

Ich bin direkt wieder schwanger geworden, die Freude meinerseits war riesig, seine nicht, natürlich hatte ich auch Bedenken, aber insgesamt war ich einfach glücklich. Er nicht, aber er hat es soweit akzeptiert, wusste er schließlich, dass ich sowas schlecht allein hinbekomme :-)

Es kam wieder zur FG....und diesemal meinte er, ohne Kondom, Spermizid usw läuft nichts mehr, und im Juni dann Termin zur Steri ( vorher hat er noch eine andere Op...).

Er hat also die Verhütung komplett in seiner Hand- verständlich bei unserer Vorgeschichte, und dementsprechend auch ständig Lust.

Aber jetzt will ich nicht mehr.

Ich mag nicht mehr mit ihm schlafen, er ist für mich einfach nicht mehr begehrenswert seitdem klar ist, dass er absolut keine Ss mehr zulassen will.

Ich mag ihn nicht mehr, und ich mag ihm nicht mehr Nahe sein.

Sie werden von ihren Hormonen dazu gezwungen den Männern zur Not auch ohne deren Willen ein Kind unterzujubeln, hauptsache sie bekommen, was sie wollen...

EGhemalliger NuptzeUr (#5796791x)


Interessant, habe eben mal etwas gegoogelt und herausgefunden, dass viele Frauen in Partnerschaften den Männern Kinder "unterjubeln". Sie setzten also auf sein Vertrauen, indem sie sagen, sie nehmen sicher die Pille etc. setzen sie aber in Wirklichkeit ab. So bindet man den Mann natürlich finanziell zu 100% an sich. Welcher Frau kann man da noch trauen?

ein paar Beiträge von Damen:

Also wenn mein Mann keine Kinder gewollt hätte, dann hätte ich wohl einen geplanten Unfall gehabt.

Allerdings schätz ich meinen Mann auch so ein, dass er in dem Falle nicht abgezischt wäre oder mich zur Abtriebung gezwungen hätte.

als ich noch Jung (und bescheuert) war,hab ich mal die Pille abgesetzt,ohne es meinem Ex zu sagen.Ich dachte auch,so könnte ich ihn an mich binden. Binn dann auch schwanger geworden

eine gute bekannte hat wollte unbedingt ein 3 Kind ihr mann nicht. also nahm sie irgendwann die pille nicht mehr ohne das sie es ihm sagte.

heute sind sie geschieden, und der Hauptgrund für die Trennung für ihn, war das sie ihm das 3 Kind untergjubelt hatte.

Eine Kollegin meinte damals:wir Frauen hätten doch ganz leicht die Möglichkeit, zu einem Kind zu kommen, auch wenns der Partner nicht wollte.

eine Freundin von mir, möchte ihren Freund ein Kind unterjubeln. Sie meinte, sie habe Angst, dass er sie irgendwann veralssen würde. Somit möchte sie ihren Freund an sich binden.

x)EclIipmsxe


Verhütung ist keine Frauensache. Will Mann also keines Falls Vater werden, hat er die Verantwortung zu tragen, dass dies unter keinen Umständen passieren kann. Sprich: Sprich Gummi drüber und wenn er das nicht will, Schwänzchen ganz draußen lassen. Anderensfalls geht er eben immer ein gewisses Risiko ein und muss mit den Konsequenzen dann leben. Jammern ist dann nicht. Erst recht wenn er seinen kleinen Kollegen schutzlos in eine Frau mit bekannten Kinderwunsch steckt. Der Mann tut nichts zur Verhütung bei, indem er der Frau sagt "Du, ich will kein Kind". Wieso erwartet er, dass sein Wille mehr zählt als der, der Frau? Also da ist Mann dann wirklich selbst Schuld. Wenn er etwas absolut nicht will, dann soll er selbst die Sorge dafür tragen, dass er das auch nicht "angehängt" bekommen kann. Und sagen "Ich will nicht" und erwarten, dass das "Gesetz" ist, ist eben nicht der richtige Weg. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH