» »

sexsüchtigen helfen

s%eFnsibelm[an


Aber wenn es beim Partner später genauso wie am Anfang ist, ist es halt für manche zu viel des guten...

Das wird nur dann zum Problem, wenn bei einem der Partner die Libido nachlässt- das kann so sein, muss es aber nicht. Wobei ich öfter den Verdacht habe, dass oft nicht die Libido allgemein nachlässt, sondern das sexuelle Begehren auf den Partner. Ich glaube auch, dass das mit viel Gleichförmigkeit und Langeweile im Alltag zu tun hat, die dieses Begehren zurückfallen lässt- am Anfang der Beziehung ist ja noch vieles neu und aufregend- das kann man erhalten oder man kann es einschlafen lassen- wenn nichts Neues, nichts Aufregendes in der Beziehung mehr passiert, dann bleibt eher Gähnen denn sexuelle Gier übrig.

l&ucky_Wless


@ blackheartedqueen

der Optimalzustand wäre, dass es ab und zu wäre, wenn beide in der Laune danach sind und die Laune sollte unbedingt berücksichtigt werden und auf keinen Fall gedrängt werden, wenn beim anderen die Laune nicht da ist, weil das die Laune noch viel mehr vertreibt ":/

Kommunikation ist katastrophal, weil ich erzähle das zwei Freundinnen von mir das gleiche Problem haben, dass es mit der Zeit eben nachlässt und dass das normal ist. Er irgnoriert das, und erwänt das ich eben früher mal aktiver war. Ich sage dass das normal ist am Anfang und dass das eben nun vorbei ist. Dann ist er traurig :°_ und versucht trotzdem mich davon zu überzeugen, was aber nicht gelingt. Weil, je mehr Verlangen da ist umso aggressiver >:( werde ich und will nicht darüber reden ! Ich erinnere ihn daran, dass wir am Anfang nicht darüber geredet haben, sondern dass er geduldig war und dass es sich ergeben hat, irgendwann. Und das ich mir diese Geduld nun auch SEHR wünsche. Ich mag die Ungeduld nicht, weil umso mehr werde ich damit vertrieben. Das ist der Status quo, bei mir.

Eine meiner Freundinnen hat's etwas besser. Sie hat ihren Ehemann ins Wohnzimmer transferiert und schläft im Schlafzimmer. Die andere schließt sich im Schlafzimmer sogar ein, also sperrt zu. Jedenfalls hat uns das ihr Ehemann erzählt. Deshalb poche ich darauf, dass das normal ist. Und mein Freund meint, dass diese Freundinnen :-o ja krank sind :-o

Dma#nte


Eine meiner Freundinnen hat's etwas besser. Sie hat ihren Ehemann ins Wohnzimmer transferiert und schläft im Schlafzimmer. Die andere schließt sich im Schlafzimmer sogar ein, also sperrt zu. Jedenfalls hat uns das ihr Ehemann erzählt. Deshalb poche ich darauf, dass das normal ist. Und mein Freund meint, dass diese Freundinnen :-o ja krank sind :-o

Naja, KRANK sind deine Freundinnen nun nicht, aber....nuja, bescheuert.

Die Schlafzimmertür abzuschließen...sagen wir mal, die Ehe ist gescheitert, und die einzige Frage ist, warum der Mann sich nicht schon lange vom Acker gemacht hat.

Ganz offensichtlich kennst du ziemlich merkwürdige Frauen, ICH würde jedenfalls NICHT auf dem Sofa schlafen, sondern mich schnellstens vom Acker machen. Und zwar schneller, als sie "Scheidungsanwalt" sagen kann.

Und NORMAL ist DAS sicher NICHT!

Was dich betrifft: Trenne dich möglichst schnell von deinem Freund. Das ist besser für dich, und vor allem für ihn.

PS: Ich bin immer wieder erstaunt, was Männer sich alles gefallen lassen.

ssens0ibelxman


weil ich erzähle das zwei Freundinnen von mir das gleiche Problem haben, dass es mit der Zeit eben nachlässt und dass das normal ist.

Die Frage ist nicht, dass es anderen so wie dir ergeht, sondern die Frage ist vielmehr, warum es in vielen Beziehungen so passiert.

Ich sage dass das normal ist am Anfang und dass das eben nun vorbei ist.

Wenn eine Frau das zu mir sagen würde, würde ich meinen Hut nehmen "... und Tschüß" - dann war's das eben gewesen ...

Deshalb poche ich darauf, dass das normal ist.

Du definierst also was normal ist und daran orientierst du dich? Und wenn es normal ist, sich auszupeitschen, tust du es auch?

Bei mir und meiner Frau ist das nicht so (und ich kenne mehrere Paare, bei denen das nicht so ist), und nun ....?

DuanNte


Wenn eine Frau das zu mir sagen würde, würde ich meinen Hut nehmen "... und Tschüß" - dann war's das eben gewesen ...

Exakt!

Deshalb poche ich darauf, dass das normal ist.

Normal ist also, was DU möchtest. Alles andere ist unnormal.

Nun, dann waren alle meine bisherigen Freundinnen unnormal. Gott sei Dank :-)

sren'sibel7maxn


und die einzige Frage ist, warum der Mann sich nicht schon lange vom Acker gemacht hat.

Die Männer sind Waschlappen und Langweiler, untertänige Bettler, deswegen wirken sie sexuell auch uninteressant.

Ich bin immer wieder erstaunt, was Männer sich alles gefallen lassen.

Ich auch. Auf eine Frau, die keinen Bock mehr auf mich hätte, könnte ich verzichten- gibt ja andere Frauen, bei denen es mit Liebe und Sex klappt.

Dqa nte


Die Männer sind Waschlappen und Langweiler, untertänige Bettler, deswegen wirken sie sexuell auch uninteressant.

GENAU mein Gedanke. EXAKT das habe ich mir auch gedacht. Ich wollte es nur nicht sagen.

Frauen wollen Alpha-Männchen.

Auf eine Frau, die keinen Bock mehr auf mich hätte, könnte ich verzichten- gibt ja andere Frauen, bei denen es mit Liebe und Sex klappt.

Korrekt! Ich würde NIE um Sex betteln oder nerven. Vielleicht sind diese Männer aber auch einfach Luschen und Langweiler im Bett?

l`ucky_{lesxs


@ Dante

Das ist keine so gute Idee mich von meinem Freund zu trennen :°( Ich liebe ihn ja sehr. Nur das dauernde Verlangen und Reden über Sex geht mir halt auf die Nerven |-o Insbesondere wenn ich ganz andere Probleme habe...

:)D

lHucWkyx_less


Nachsatz:

konkret ist es so. Ich liebe x:) meinen Freund sehr sehr sehr. x:) Nur ich will sehr sehr sehr wenig Sex :-/ ":/

Ddantxe


Ich liebe ihn ja sehr.

Ja, die große Liebe zwischen euch ist auch ganz offensichtlich. *IRONIE*

Und da er öfter will als du, unterstellst du ihm einfach mal Sexsucht. Klar, muss ja krank sein der Typ, wenn er was anderes will als du.

DRan}tae


Ach ja: Wenn einer viel sex will und der andere nicht....dann geht das nie gut.

Dann musst du dir schlichtweg einen Mann suchen, der in etwa genau so viel Sex will wie du.

lKucky_xless


@ Dante

Ja, das ist ja mein Problem. Ich lieben ihr wirklich sehr x:) und wollte gar keinen anderen. Nur mein Problem ist eben das er viel sex will und ich nicht. Das ändert aber nichts an meiner Liebe für ihn. Für ihn aber schon, weil er schaut sich ständig anderwertig um :°( und mit mir gibt es ständig Diskussionen über Sex, eben der weiter oben geschilderte Teufelskreis. Aber ich will ihn trotzdem haben, mit Haut und Haar. nur weniger viel viel weniger sex. Es ist paradox, aber deshalb habe ich mit meinen Freundinnen geredet und mit einem Ehemann. Der ist auch frustriert, weil er ausgesperrt wird und er ist Arzt :-o aber trotzdem nicht gefeit davor ;-D Aber Spaß beiseite, er ist schon sehr mitgenommen, weil sie seine ehemalige Krankenschwester war, also unter ihm, die er geheiratet hat und 2 Kinder gemacht hat und nun das %-| Also er ist schon sehr getroffen.

Ich habe mich nur gewundert, wieso sie sich einsperren muss ??? :-X Also so schlimm ist es bei mir glücklicherweise nicht. Ich werde schon in Ruhe gelassen, nur das Gerede darüber das ständige, ist sehr sehr nervend. Je mehr er redet umso weniger will ich darüber reden >:( :°( Ich würde viel lieber über andere Dinge reden, so wie am Anfang. Aber das geht kaum mehr. Kaum fangen wir ein anderes Thema an, wird es sofort vorwurfsvoll wieder ins andere Thema übergeleitet :°( :(v

lfucky'_lesxs


konkret ist es so, ich liebe ihn und will nur ihn {:( , deshalb glaube ich, hat er so viel Verlangen weil er das fühlt. Aber ich habe eben weniger Verlangen bis kaum, zumindest momentan %:|

D?antxe


Aber ich will ihn trotzdem haben, mit Haut und Haar. nur weniger viel viel weniger sex.

Schau, es ist simpel: Er kriegt keinen Sex, also wird er sich -früher oder später, aber eher früher- eine andere suchen.

Was du willst ist dabei, gelinde gesagt, unwichtig. Du kannst dich auch auf den Kopf stellen und dabei mit den Füßen wackeln, es wird nichts ändern.

Unnötig noch zu erklären, dass es für einen Mann auch äußerst frustrierend und demütigend ist, immer wieder abgewiesen zu werden.

N.aynni7x7


Von wie oft reden wir eigentlich? Will er täglich, wöchentlich oder wie darf man sich das vorstellen?

Wie oft hast du Lust? Ist deine Lust wirklich weniger geworden oder hast du Anfangs eben mutgemacht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH