» »

Wie läuft das in sogenannten ''Gloryholes'' ab?

LGikax95 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

und zwar würde ich das gerne einmal ausprobieren. Primär geht es mir um die Anonymität und einfach darum, viele Männer in mir zu spüren, wenn auch nur in meinem Mund. Es ist halt so, dass ich mir die Räumlichkeiten da nicht vorstellen kann. Gibt es da Möglichkeiten, wirklich komplett anonym zu bleiben und von wirklich niemandem gesehen zu werden? Versteht mich nicht falsch, es geht nicht darum, mein Äußeres zu verstecken, sondern darum, niemandem vor/ nach solchen .... schlampigen Taten nicht in die Augen sehen zu müssen und auch nicht das Risiko einzugehen, von irgendjemandem erkannt zu werden. Würde mich auf jeden Fall über Aufklärung freuen von Menschen, die damit Erfahrung haben. Danke!

Antworten
DdaOnIte


Da solltest du mal im Swingerclub deines Vertrauens nachfragen.

Dass du da jemanden triffst, den du kennst ist natürlich nicht unmöglich. Aber... wem will der das dann erzählen?

Schließlich war er ja selber da :-)

TtieU


Gerade das Gloryhole ist ja quasi die Anonymität an sich.

Weder der Mann vor der Wand, noch die Frau dahinter sieht wer jeweils auf der anderen Seite ist.

Natürlich kann es passieren das du gesehen wirst wenn du dich an den Ort des Geschens begibst.

Da Swingerclubs aber auch im räumlichen Umfeld so wenig wie möglich auffallen möchten bleibst du beim Betreten oder Verlassen in aller Regel unbeobachtet.

Im Club dann angekommen wirst du natürlich die Anwesenden Männer sehen können und sie dich. Wer dann jedoch hinter Wand steht wirst du nicht sehen können.

w~ettRerx6


Ehhhm, also ist das Problem da nicht eher die Ansteckungsgefahr, oder liege ich da völlig daneben?

Gut, auch wenn man der Person ins Gesicht blicken kann, schützt das auch nicht, aber ein bisschen besser abschätzen kann man es schon, oder nicht?

E5hemaVlige r N*utzerm (#57I6791x)


Ehhhm, also ist das Problem da nicht eher die Ansteckungsgefahr, oder liege ich da völlig daneben?

Deshalb bleibt es bei den meisten auch nur eine "geile Vorstellung", weil sie kurz vorher doch einen Rückzieher machen.

T8imeU


@ wetter6

Wie willst du HIV, Hepatitis oder eine Geschlechtskrankheit am Gesicht ablesen ???

wJettexr6


@ TieU

Wie willst du HIV, Hepatitis oder eine Geschlechtskrankheit am Gesicht ablesen

Deshalb habe ich ja auch geschrieben

bisschen besser abschätzen kann man es schon

Was ich meinte ist, dass wenn man sich mit der Person direkt unterhalten kann, man ein besseres Gefühl für das Risiko haben kann, aber Flozino, indem er schreibt:

Deshalb bleibt es bei den meisten auch nur eine "geile Vorstellung", weil sie kurz vorher doch einen Rückzieher machen.

bringt es wohl auf den Punkt.

Es gibt eben Phantasien, auf die man schon gerne hin arbeitet, damit sie Realität werden, und andere, bei denen der Reiz sogar darin besteht, dass man genau weiss, dass es bei der Phantasie bleibt.

B"ambfiene


Bei anonymem Sex sollte man sich IMMER schützen! Alles andere ist dumm.

j~us.t_lVookinxg?


Man kann auch einem Penis der durch ein Loch in der Wand gesteckt wird ein Kondom überziehen.

Abschätzen kann an so gar nix, egal wie bisschen oder mehr.

T{ixeU


So ist es!

M_r. Forkeskxin


Primär geht es mir um die Anonymität und einfach darum, viele Männer in mir zu spüren, wenn auch nur in meinem Mund.

Meinst Du gleichzeitig oder nacheinander?

Gleichzeitig ist für die Männer hamplelig und sie müssten sich dabei näher kommen als vielen Recht ist. Nacheinander ist natürlich kein Problem.

wBettqer6


Man kann auch einem Penis der durch ein Loch in der Wand gesteckt wird ein Kondom überziehen.

Wenn man aber auf den Geschmack aus ist, dann ist das eben auch nicht die Lösung.

Letztendlich, wenn man/frau etwas davon haben will, geht es nur mit Leuten, die man gut hinreichend gut kennt. Sonst ist es entweder total unerfreulich (Kondom im Mund!!??), oder ein Lotteriespiel mit hohem Einsatz.

V.aneyss1a19x76


Bei dieser doch sehr ausgefallenen (und eher seltenen) "Glory-Hole-Methode" ist es ja gerade nicht so vorgesehen, dass jeder x-beliebige Mann vorbeikommen und mitmachen kann und sollte.

Meistens ist es ein schon vorher ausgewählter und untereinander bekannter Personenkreis, der sich zumindest flüchtig untereinander bekannt gemacht und abgesprochen hat.

Der überschaubare Reiz liegt dann halt darin, dass niemand genau die jeweilige Person kennt und kennen wird, mit der sie / er intim geworden ist.

So eine Kabine ist ja schließlich nicht jedermann zugänglich und sollte auch nicht als "öffentliche Einrichtung" angesehen werden.....

PjlatJtfuxss


@ just_looking?

Was hat man denn noch vom B**, wenn da ein Gummi drüber ist?

Schmeckt dann doch alles gleich.

In einigen Kinos gibt es GH's und die sind immer gut besucht.

Ich halte ihn auch gerne da mal rein und genieße einfach nur.

j ust_lzookIing?


Naja, was hat man davon wenn man sich mit was ansteckt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH