» »

Neuer Partner kommt nicht beim GV.

Lri"nala8x0


Eine Frage hätte ich dann aber doch noch: wie soll ich mich verhalten, wenn ich ahne, dass er es nicht bis zum Orgasmus "schafft". Ich merke das eigentlich schon immer relativ früh, ob er kommen wird oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab (Müdigkeit, letzter Orgasmus, Alkohol, Stress). Ihn einfach weiter machen lassen, bis er aufhört oder selbst liebevoll "das Ende einläuten"? Ihn fragen, was ich tun soll? Selbst etwas tun, von dem ich meine, dass es vielleicht doch funktionieren kann?

Fragen über Fragen %-|

Das ist glaube ich eines der "Probleme", die aus der Tatsache herrühren, wenn Männer nicht kommen, man weiß nicht, wann der Sex zuende ist ;-) .

Vielen Dank für Tips.

MHann642700x0


Tja, wann ist der Sex zuende ???

Nun, wenn beide genug haben... Aber wann haben beide genug ???

Naja, wenn beide zufrieden sind.

Das kann sein:

- Sie ist erschöpft und zufrieden ohne OG

- Sie ist erschöpft und zufrieden mit OG

-- > er ist glücklich und es reicht ihm weil sie zufrieden ist. Er muss nicht kommen und es reicht ihm auch so.

Ich hatte bei meiner jetzigen auch zwei Jahre lang das 'Problem'... mittlerweile spritze ich fasst immer ab, wenn sie es möchte oder wenn ich es will. Es ist aber nach wie vor kein muss.

Wir sind jetzt zu dem Schluss gekommen, das ich noch nicht auf sie fixiert war und es evtl. daran lag, das ich noch nicht im Kern das Vertrauen zu ihr hatte. Hmm, sicherlich lag es evtl. auch daran, das ich im Hinterkopf den Gedanken hatte immer können zu müssen...

Mittlerweile ist es jedoch so, das ich auf sie fixiert bin, ihr vertraue, ich meine Lust an sie stillen darf wie ich es mag ohne das sie zu kurz kommt und ohne das sie sich missachtet fühlt.

Mir ist es sehr wichtig, das wir beide in jeder Sekunde den Sex gleichberechtigt genießen. Mal ist der eine aktiv für sich mal die andere für sich...

Mittlerweile haben wir das 'Spiel' so verfeinert, das wir einfach nur nackt nebeneinander liegen und den Körperkontakt geniessen oder auch heftig agieren. Häufig reicht nur ein inniger Augenkontakt und wir sind heiß... Egal in welcher Umgebung wir uns aufhalten. Wir wissen dann welche Gefühle in uns kochen. Jedoch wissen wir damit umzugehen. Wir respektieren das Umfeld und können warten, bis wir ein einsames Plätzchen gefunden haben...

Andersherum ist es auch so, wenn wir alleine sind, reicht häufig der Augenkontakt mit etwas Verbalem und wir fallen übereinander her...

Hzim3mel<betxt


Also ich denke eh es ist doch nicht wichtig ob ich jedes Mal zum Absprizen komme!

Ich kann doch meine Frau auch anders befriedigen!

Busen ganz zährtlich und liebe voll streichel

Ich kann ihre scheide ganz ganz zährtlich oder auch mal etwas fester streicheln ganz wie sieches möchte!

Mich erregt es zum Beispiel sehr sehr wenn ich meine Frau lecke!

Muss dabei jedoch nicht immer zum spritzen kommen!

Und das gleiche gilt auch beim geschlechtsverkehr!

Also der sex kann doch auch schön sein wenn der Mann nicht immer kommt!

Esxist fürvmich schon ein orgasmus wenn meine Frau zum orgasmus gekommen ist!

Selbst wenn bei mir nur ein paar lusttropfen kammen!

Kvurt


Habe ich in meinem 1. Posting schon geschrieben.

Hinterfrage nicht, was er möchte bzw. möchten könnte, das können wir Dir ja auch nicht beantworten, vor allem ist es ja nicht bei jedem Liebesspiel gleich ...

Es hängt immer vom jeweiligen Moment ab, also verlasse Dich auf Dein eigenes Gefühl und handle danach ... dann ist alles gut.

Eghemlaligeor Nuqtzer '(#59G18x16)


Irgendwie bekommt man als Frau aber immernoch eingetrichtert, dass Männer irgendwie immer wollen und immer können und für sie Sex eben ein vor allem mechanischer Prozess mit Feuerwerk am Ende ist.

Das bekommen Männer schon auch eingetrichtert. Und ja mag schon sein, dass es bei manchen so ist. Aber umso verwirrender ist es wenn man mit seinen ersten Erfahrungen merkt, wenn es eben nicht so ist und der Orgasmus durchaus auch Kopfsache ist. Ich hatte auch lange Zeit Orgasmusprobleme. Aber das volle Spektrum, von viel zu früh bis gar kein Orgasmus. Anfangs ersteres, später zweiteres. Heute hab ichs weitestgehend im Griff, aber oft wenn ich recht viel Stress habe und den Kopf nicht frei krieg "passiert" dann wieder eins von beiden. Was heute aber nicht mehr stört, da es einfach mit der "Stressquelle" zusammen verschwindet. Handelt sich dann nur noch um 1-2 Wochen normalerweiße.

An sich war das zu früh kommen belastender als das gar nicht kommen können. Da aber beide Phasen glaub 2-3 Jahre dauerten hat auch irgendwann das gar nicht kommen gestört. Aber nicht so sehr, da man ja doch einfach schön lange und ausgiebig machen kann ;-D

Eine Frage hätte ich dann aber doch noch: wie soll ich mich verhalten, wenn ich ahne, dass er es nicht bis zum Orgasmus "schafft".

Das Problem hatten wir dann auch. Hin und wieder hat auch meine Freundin keinen Orgasmus. Und stimmt schon, gerade wenn man sich noch nicht so genau kennt, ist man dann gerne mal etwas konfus deswegen ;-D Wir haben dann einfach ausgemacht dass derjenige, der gerade "bedient" wird einfach sagen soll wenns reicht. Mag am Anfang etwas komisch wirken und auch etwas am Ego kratzen. Aber man merkt dann doch recht schnell

dass das nicht nötig ist. Und gleichzeitig nimmt das den Druck kommen zu "müssen". Eine solche Erwartungshaltung führt dann erst Recht dazu nicht zu können.

War zumindest bei mir so, bei meiner Freundin auch teilweise(manchmal hat sie auch einfach zuviel im Kopf). Und das muss auch kein Druck vom Partner sein. Das war bei mir nie der Fall. Sondern ich selbst. Ich glaube bei mir verliefs damals so:

"Mist, Komme immer zu früh!" --> Mach mir selber Druck was daran zu ändern. --> Es wird sogar schlimmer --> Kein Bock mehr auf GV, hab mehr Spaß dran Freundin so zu verwöhnen --> Mal wieder Sex und merke wie gut ich den OG plötzlich steuern kann weil ich mir überhaupt keine Gedanken machte. --> Wieder voll Bock auf Sex, muss die Abstinenzphase nachholen! --> Bin so entspannt dabei dass ich gar nicht komme, stört nicht, geiler Sex! --> Geht jetzt schon echt lange, würd schon mal wieder gerne kommen...--> Mach mir wieder Druck, geht erst Recht nix --> kürzere GV-Abstinenz als erstes Mal --> Denk nicht mehr drüber nach, jetzt läufts! ;-D ;-D

Und im Nachhinein muss ich sagen, war das Verhalten meiner Partnerin genau richtig, hatte nie das Gefühl dass von ihr Druck kommt, ich musste halt selber meinen Kopf ordnen. Natürlich hat sie auch Vorschläge gemacht, in der ersten Phase ob sie mich erst so verwöhnt und später obs was gibt das ich ausprobieren will, was anders machen will etc. Und haben dann auch verschiedenes ausprobiert, war aber auch kein Problem wenn dies oder das nichts gebracht hat. Hab einfach ne Zeit gebraucht zu kapieren dass es bei mir zum Großteil Kopfsache ist und dann wie ich was ändern kann.

Dazu kommt, je besser man sich kennt, desto einfacher und schneller merkt man wanns dem anderen reicht. Aber bis es soweit ist, einfach was sagen wenn man keinen Bock mehr hat. Merkt einer dass der andere aber noch total spitz ist, kann man ja noch mit Hand/Mund weitermachen.

Andersrum war immer etwas seltsam, also wenn man den anderen frägt obs ihm schon reicht. War dann immer etwa so "Warum frägt sie? Hat Sie keinen Bock mehr? Soll ich jetzt ja sagen? Aber eigentlich hab ich noch Bock" Raus kam dann " Wieso, reichts dir denn schon?!". Und schon waren beide verwirrt und es ging bergab mit der Lust obwohl wir bis dahin noch beide hätten weitermachen wollen ;-D :=o

MIaSnn6x42000


@ Trivian

genau das ist der Punkt... Kopf abschalten ]:D Lust freien Lauf lassen :)^

Dazu gehört natürlich Vertrauen und die Achtung der Person gegenüber :)_

Wenns so weit ist... Holla, dann gehts ab ]:D

Lzinahla80


Hallo zusammen, ganz lieben Dank für die Erläuterungen...hilft mir sehr. Es gibt auch insofern gute Neuigkeiten als dass sich die Problematik mit der Zeit deutlich entschärft hat, wir mussten uns anscheinend wirklich auch erst aneinander gewöhnen. Die Sache mit dem Kopf versteh ich auch gut, man muss halt eine entspannte Atmosphäre schaffen, das hilft wirklich.

EghemDaliger @Nutzer W(#59087i0x)


Ich sag nur scheiss beschneidungen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH