» »

Kein (kaum) Sexualität in junger Ehe

D&anie^lxaD hat die Diskussion gestartet


Wir sind noch relativ jung, Mitte 30. Die Kinder sind noch klein. Ich habe kein Interesse mehr an Sex mit meinem Mann. Warum weiß ich nicht so recht. Vermutlich weil ich einfach auch ständig müde bin. Wollte gerne mal von Männern und Frauen hören, ob es anderen ähnlich ergangen ist.

Antworten
anvbg


Die Müdigkeit wird doch sicher auch sonst lästig sein, oder? Wurden die üblichen Ursachen untersucht: Blutzucker, Schilddrüse, andere Hormone?

Warst Du vor den Schwangerschaften auch sehr müde oder kam das erst jetzt?

Es gibt hier im Forum sehr viele Beiträge zu einem erlahmenden Sexualleben. Das kann man so hinnehmen, meistens leidet jedoch einer der Partner, es sei denn, beide verlieren parallel die Lust. Viele haben auch keine Lust Vokabeln zu lernen, Hausaufgaben zu machen, Wäsche zu bügeln u. ä. Zu vielen muss man sich aufraffen. Beim Sport merkt man erst mit der Zeit, ob er etwas bringt und auch ein schönes Gefühl auslöst. So ähnlich würde ich es bei Dir sehen. In Deinem Alter bist Du zu jung für ein Gefühl "alles ist vorbei". Ausserdem, lass mich bitte so offen sein, riskierst Du erheblich, dass Dein Mann mindestens frustriert wird. Langfristig würde ich eure Beziehung in Gefahr sehen, ggf. auch indirekt.

Ich würde Dir raten an Dir zu arbeiten, körperliche Ursachen abklären zu lassen, euch sehr bewusst Freiräume nur für euch zu nehmen (vielleicht können Grosseltern die Kindern ab und an hüten). Ausserdem hilft es, wenn man nicht beim ersten Kindergeschrei sofort losrennt. Du bist auch ein Mensch mit seinen Bedürfnissen. Ich fand hierzu ein Buch aus Frankreich sehr hilfreich und interessant: "Warum französische Kinder keine Nervensägen sind" von P. Druckerman.

Und bitte sprich mit Deinem Mann. Wenn Du Dich ihm erklärst, wird er eher verstehen und etwas mehr Geduld haben. Aber natürlich ist auch die Geduld endlich. Wenn er aber sieht, dass Du Dich bemühst, wird es gehen.

Daneben fiel mir noch ein: Kann man nicht auch einmal etwas machen, auch wenn man selber nicht viel Lust hat, um dem Lebenspartner eine Freude zu machen? Wie siehst Du das bzw. wie handhabt ihr euer Eheleben jetzt, wenn Du gar kein Interesse mehr hast?

Keurxt


Ich kann avbg nur zustimmen.

Ich kenne das als betroffener Vater und Ehemann.

Die Schwangerschaften und Geburten bringen eine große hormonelle Achterbahnfahrt der Frau mit sich ... und danach ist durch die Kinder und die komplette Ausrichtung des Alltags auf die Kinder oft soviel Stress, meistens für die Mutter mehr, als für den Vater, dass das "Paar-Sein" auf der Strecke bleibt und man nur noch Eltern ist.

Ich habe mit meiner Frau, in der Zeit, wo ich zuhause war, so gut es eben ging die Sorge um die Kinder geteilt.

Ich habe mich z.B. täglich um das zu Bett bringen gekümmert, weil Mütter da eine direktere Verbindung zum Kind haben und sie dazu neigen, um das Kind zu beruhigen, solange dabei zu bleiben, bis das Kind eingeschlafen ist ... das macht es dann besonders schwierig, wenn es Zeit ist, das Kind aus dem elterlichen Schlafzimmer auszuquartieren, denn das Kind ist dann daran gewöhnt, dass die Mutter da bleibt und schreit natürlich, wenn sie vorher geht ... und das ist dann sehr schwer wieder zu ändern.

Mit dem richtigen Vorgehen kann man das Kind aber frühzeitig daran gewöhnen, alleine einzuschlafen ... mit dem "Wissen", dass Papa immer in der Nähe ist.

An den Wochenenden bin ich auch die Nächte aufgestanden, da konnte dann meine Frau durchschlafen, in der Woche hat sie das übernommen, weil ich früh raus zur Arbeit bin.

Man kann sich da sogar soweit konditionieren, dass tatsächlich nur der aufwacht, der gerade "Dienst" hat ... was dem anderen dann einen erholsamen Schlaf ermöglichst ... womit dann auch wieder "Paar-Sein" und Zeit für Zärtlichkeit war ... und auch die Lust auf Sex bei ihr wieder kam.

Geduld und Mithilfe des Partners ist aber Voraussetzung ... vielleicht kannst Du über diesen Weg Deine "Dauermüdigkeit" in den Griff bekommen und die Lust hat Raum um wieder zu kommen ... was dann Motivation für den Partner genug sein sollte, Dich zu unterstützen. ;-)

A,ndiDfreaxk


Es ist völlig normal, dass Frauen, sobald Nachwuchs da ist, keine Lust auf Sex haben. Diese sollte nach einiger Zeit wiederkehren. In den meisten Ehen jedoch wird das Sexleben einschlafen. Wenn Möglichkeiten, wie z.B. bei der Frau die Lust zu wecken fehlschlagen, helfen Untersuchungen, sofern die Frau diese will.

Bhose6manxn


Na dann ich ich nachvollziehen,

wenn es immer weniger Kinder geben sollte.......wenns danach so gut wie gelaufen ist..... :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH