» »

Mein Freund will mich nicht lecken?

PviZnkie0x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute..

Ich bitte hier um Rat weil ich nicht mehr weiter weiß. Mein Freund und ich sind schon fast 11 Monate zusammen und er hat mich in dieser Zeit genau 3 mal geleckt. Ziemlich in der 'Anfangszeit' ich habe ihm jedoch schon so viele blowjobs gegeben das ich diese nicht mehr zählen kann. Ich mache das auch gerne für ihn. Er macht es bei mir aber einfach nicht, also er gibt in dem Sinne nichts zurück und ich habe ihn schon sehr oft drauf angesprochen aber aus den Worten wird leider nie was. Er gibt mir das Gefühl sich vor mir zu ekeln oder einfach keine Lust darauf zu haben mich zu verwöhnen. :-/ ich weiß nicht was ich noch machen könnte aber Schluss machen würde nicht in frage kommen. Hat jemand einen Tipp für mich? :-)

Antworten
TyOFxU


Und was sagt er, warum er es nicht macht ?

P~inkixe00


Er hat keinen genauen Grund er sagt auch er findet es nicht schlimm oder sonstiges er tut es einfach nicht

Kpurt


Ich mache das auch gerne für ihn.

Machst Du es nur für ihn, oder gibt es Dir auch etwas?

Wenn es Dir gar nichts gibt, dann würde ich es einfach lassen ...

Wenn es Dir etwas gibt ... seine Reaktionen, seine besondere Erregung, sein Orgasmus ... was auch immer, dann mache es deswegen ... denn das ist das, was Du von ihm dafür zurück bekommst.

also er gibt in dem Sinne nichts zurück

Siehe oben ... wenn Du das aber (eigentlich nur) machst, weil Du es selber auch gerne genießen möchtest oral verwöhnt zu werden, dann hast Du den falschen Kerl, ihm bringt es offensichtlich nichts, deswegen lässt er es.

Das Sexualleben ist natürlich ein Geben und Nehmen ... aber es gibt da keine "Währung" ... Blowjob gegen Blowjob ... oder Orgasmus gegen Orgasmus ... es ist vielmehr eine Mischung aus Egoismus für das eigene Vergnügen und eine Mitfreude an dem Vergnügen des Partners ... Gerechtigkeit oder Ausgewogenheit kann und darf man da nicht erwarten ... nur dass es beiden Spaß macht.

Natürlich soll auch keiner "zu kurz" kommen ... aber das kann man nicht einfordern, sondern nur wünschen ... und wenn es nicht passt, kann man nur noch gehen.

Er gibt mir das Gefühl sich vor mir zu ekeln oder einfach keine Lust darauf zu haben mich zu verwöhnen.

Ich denke, das Gefühl kennen viele Männer, deren Frauen ihn nicht oral verwöhnen, hier erwarten die Frauen (zu Recht), dass sie das selber entscheiden dürfen, ob sie den Penis des Mannes in den Mund nehmen oder nicht ... und wenn sie es nicht tun, kann das an Ekel liegen, muss es aber nicht ...

Es ist dann eben einfach, wie es ist.

Und so ist es eben auch umgekehrt ... ihm bringt es nichts ... also hat er wohl wirklich keine Lust drauf ... aber verwöhnen wird er Dich doch wohl hoffentlich auf andere Weise und hat daran auch Spaß ... eben nur nicht oral ... und das kann auch hier mit Ekel zu tun haben, muss es aber nicht.

Und auch in dem Fall ist es einfach so.

aber Schluss machen würde nicht in frage kommen.

Du wirst Deinen Freund vermutlich nicht ändern, wenn er nicht selber seine Freude daran entwickelt, wirst Du darauf verzichten müssen.

Wenn es Dir sehr wichtig ist (was ich sehr gut verstehen würde), dann bleibt Dir nichts anderes übrig, als einen Partner zu suchen, der besser zu Deinen Bedürfnissen passt ... es gibt genug Männer die es lieben (für mich das Größte überhaupt, eine Frau so verwöhnen zu dürfen ... aber wie oben geschrieben ... purer Egoismus ... ich mache das für mich)

Und ich denke, wenn Du nach 11 Monaten schon so unzufrieden bist, dass Du hier einen Thread eröffnest ... wird das in der nächsten Zeit ehr mehr werden ...

Also überlege Dir, ob Du auf Dauer darauf verzichten kannst, wenn nicht, würde ich doch mal ernsthaft über eine Trennung nachdenken.

s<porxtxx


Ich kann Kurt da nur Recht geben.

Man sollte seinen Partner so lieben, wie er ist. Mit allen Ecken und Kanten. Nur dann kann Partnerschaft wunderschön sein. Du wirst ihn nicht ändern können. Du kannst nur dein Verhalten ändern und schauen, was passiert.

Kannst du ihn nicht so akzeptieren wie er ist, solltest du dich trennen.

Das gilt im übrigen für alle Arten von Beziehungen, also auch Freundschaften

Asndifjreka[k


Für mich ist diese Art der Verwöhnung das Größte! Es gibt fast nichts Schöneres, als eine Frau durch lecken und saugen zum Orgasmus zu bringen. Hast Du ihn nicht mal beim Kopf genommen und dezent an Deine Schamlippen hingeführt? Oder hast Du Dich nicht zu ihm so hinbewegt, als Einladung, Dich zu lecken? Vielleicht ist es sich auch zu bequem dazu? Bemüht er sich denn auch um Dich?

Ich schließe mich den Vorrednern an. Wenn Dein Freund nicht lecken will, musst Du Dich damit abfinden oder Dir jemanden suchen, der Dich gerne leckt. Ich würde mir auch überlegen, ob ich ihn noch einen blase.

Ebhemali)gfer Nutxzer m(#x586776)


Ich würde mir auch überlegen, ob ich ihn noch einen blase.

Naja, wenn sie nur bläst um ihm einen Gefallen zu tun, dann hast du sicher recht. Wobei ich es schon mal grundsätzlich schlecht finde, wenn man irgendetwas tut, nur um dem anderen damit etwas Gutes zu tun, selbst aber daran keinen Spaß hat. Das wird auch der andere merken, wenn er nicht gerade ein unsensibles A...loch ist. Blasen und lecken sollte man meiner Meinung nach in erster Linie weil man daran Gefallen findet UND den anderen verwöhnen will und nicht um dafûr eine Gegenleistung zu bekommen. Denn was bringt es, wenn beide zwar lecken und blasen, es aber nicht genießen?

R}ooly


"Er gibt mir das Gefühl sich vor mir zu ekeln oder einfach keine Lust darauf zu haben mich zu verwöhnen."

Mmh, ich frage mich, was mich davon abhalten würde, meine Partnerin regelmäßig und gerne zu lecken...

1. Ein ausufernder Urwald

2. Mangelnde Hygiene

3. Ungewöhnlicher Geschmack/Geruch

4. Mangelnde Reaktion ihrerseits, so dass man nicht weiß, gefällt's oder isses langweilig für sie

...

Wenn du die ersten 3 Punkte definitiv ausschließen kannst (und das wirst du wohl), bleibt aus meiner Sicht nur, noch mal Punkt 4 zu checken. Denn wenn man für seine oralen Bemühungen als Lohn eine heiße, geile Reaktion der Frau erleben darf, ist das doch für die allermeisten Männer Ansporn genug. Wenn du Punkt 4 auch ausschließen kannst, hat er wohl schlicht kein Interesse an der Praktik.

Was mich insgesamt stutzig macht: dass er dein Gefühl, er ekele sich vor dir etc., nicht spürt und das Thema ausräumt ":/

KDurxt


die allermeisten Männer

Ich weiß nicht, ob es so ist, denn gerade bei den Jüngeren, die Sex hauptsächlich durch schauen von Pornos "gelernt" haben, dürfte es da in der Aufklärung einige Defizite geben.

Pornos sind hauptsächlich für den männlichen Konsumenten produziert und da ist der Mann der Aktive, wenn es um AV und GV geht ... OV wird er mehr passiv gezeigt (auch wenn er sich dabei aktiv bewegt)

Die Frau wird ehr passiv gezeigt, ausser beim OV ... es geht also meistens darum die Lust/den Trieb des Mannes zu befriedigen ... und Frau hat damit auch zufrieden zu sein (wenn die Schauspielerin nicht echt genug stöhnt, dann wird später synchronisiert)

Es würde mich also nicht wundern, wenn es eine relativ große Menge Männer vom Typ 5. gibt ... sie haben schlicht (noch) nicht harausgefunden, wie geil das für einen selber sein kann, der Frau die größten (sexuellen) Genüsse zu bereiten ... und deswegen haben sie daran vielleicht überhaupt kein Interesse ... und manche werden es dann wohl auch nie herausfinden.

Empathie gehört dann auch nicht unbedingt zu den Männer-Klischees, folglich merken sie dann auch nicht, dass die Frau echt darunter leidet, weil sie denkt, er ekelt sich vor ihr ... und sorgt deswegen auch nicht dafür, dass dieses Missverständnis aus dem Weg geräumt wird.

Hwans ileinIche(n


... 11 Monate.....er hat mich in dieser Zeit genau 3 mal geleckt..... ich habe ihn schon sehr oft drauf angesprochen....Schluss machen würde nicht in frage kommen. Hat jemand einen Tipp für mich?

Nein. Die Sache ist doch klar: Er möchte das nicht.

W?M 2x014


Es ist wie bei fast allen Dingen im Leben:

Ein Abwägen dessen, was man an Wünschen hat und wie wichtig Einem das ist. Ob man auf etwas verzichten kann, oder etwas unverzichtbares ist.

Nachdem du selbst das Wort "Trennung" schon in den Mund genommen hast, erscheint mir dein Bedürfnis nach oraler Befriedigung sehr hoch zu sein. Vielleicht gibt es ja einen Grund für sein Desinteresse auf diesem Gebiet, was sich ausräumen lässt.

Seine Aussage "er macht das einfach nicht" scheint mir ein vorgeschobener Grund zu sein. Vielleicht etwas, was er sich schämt auszusprechen, oder aus Rücksichtnahme dir ggü, weil er dich nicht verletzen möchte. Es gehört Mut dazu, ganz offen darüber zu reden. Vielleicht kannst du ihm sagen, dass er sich ganz offen dir ggü äußern kann, und du nicht böse bist, egal welchen Grund er dir nennt. Hauptsache, du erfährst, was wirklich dahinter steckt. Sag ihm, dass dich das sehr beschäftigt und du Zweifel an vielen Dingen deshalb hast.

Wünsch dir viel Erfolg dafür.

sNp4ort8xx


Jetzt muss ich aber mal langsam Partei für den armen Mann ergreifen.

Ich weiß natürlich auch nicht, was er hat. Aber vielleicht will und mag er es einfach nicht. Was soll der Arme denn jetzt gaaaanz offen sagen?

Für mich gibt es übrigens keine normalen und unnormalen Sexualpraktiken. Einzige Voraussetzung: beiden finden Spass daran. Hier scheint einer tatsächlich keinen Spass zu haben. Und dann immer zu denken: Boa, der ekelt sich vielleicht vor mit? Sag ihm, was du denkst und er wird dir sagen: nein, ich ekele mich nicht, ich mag es einfach nicht. Und dann muss auch endlich mal gut sein. Und du kannst dir dann überlegen, ob das für dich ein Grund isr, die Beziehung einzustellen oder nicht.

Wir drehen hier ja mittlerweile unendliche Kreise.

W{M 2I0x14


@ sportxx:

Der TE'in geht es darum, dass er ja gar nichts dazu sagt. Nichtmal, dass er es nicht mag. Das wäre ja für sie schonmal eine Antwort.

Er hat keinen genauen Grund er sagt auch er findet es nicht schlimm oder sonstiges er tut es einfach nicht

ER TUT ES EINFACH NICHT. Ich denke, wenn er sagen würde "ich ekel mich davor" oder "ich finde den Geruch/ Geschmack nicht schön" wäre es ja zumindest verständlich. Aber so fehlt das Verständnis von Seiten der TE'in (für mich verständlich)...

AwngelSusx


ich finde es immer schade wenn aufgerechnet wird:

leckst du mich nicht, blase ich dich nicht - ist kein guter weg

man sollte das machen wonach einem ist.

natürlich kann man sagen wonach einem ist oder eben auch nicht, aber Druck nützt da wenig.

Mann kann auch Techniken in Rollenspiele einbauen: das Schulmädchen, dass einen Lolli lutscht und sich die Scham damit einreibt. Dann kommt er von allein drauf ;-)

s]porFtxx


@ wm2014

Naja, wenn ER ES EINFACH NICHT TUT, mag er es einfach nicht, egal ob er einen Grund sagt oder nicht. Das wiederum kann man akzeptieren (vielleicht öffnet er sich eines Tages) oder nicht.

Geht diese Diskussion vielleicht mehr über die Selbstzweifel des Gegenüber? Dann kann man das ja mit ihm besprechen und sagen, was das mit mir macht. Und wenn er dann sagt: 'Es hat nichts mit dir zu tun, ich habe aber meine Gründe, die ich nicht oder noch nicht erzählen möchte.', dann muss auch gut sein.

Und wie Angelusx schreibt: Aufrechnung ist blöd.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH