» »

Habe paar Fragen ob die Probleme Normal sind.

P{sPNs hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

ich hätte paar Fragen zum Mänlichem Geschlechtsteil wo es früher anders war als jetzt.

Früher=14+ Jahre Jetzt:16

1.Früher wurde mein Penis immer klein nach dem Sport das habe ich auch im Internet gelesen das es normal ist.

Aber jetzt wird es nicht mehr klein und man sieht einen kleinen Buckel und es ist größer im normal Zustand manchmal wird es auch größer als normal beim Sport.Ist es normal ?

2.Nach dem Sport habe ich keine Lust auf Sex und Selbstbefriedigung ,ich habe gelesen ,dass die Lust nach dem Sport steigt.

3.wenn ich Dusche beim lauwarmen Wasser sind meine Hoden angezogen auch wenn das Wasser über meine Hoden kommt.Beim Selbstbefriedigen sind die nicht angezogen sondern hängen.

4.Wenn ich mir mehrere Tage hintereinander Oranniere dann sinken die Gefühle beim orgasmus.

Aber wenn ich es jeden zweiten Tag mache sind die Gefühle beim Orgasmus bisschen stärker aber früher hatte ich viel Stärkere Orgasmen.Liegt es daran das ich mir seit 2 Jahre fast jeden Tag Oraniere ?

Noch eine Frage: steigt beim täglichen Orgasmus die Produktion vom Testosteron ?

Ich bedanke mich bei allen Antworten.

Und bitte ernst antworten meine Fragen sind auch ernst gemeint.

Antworten
jyust_Ilookixng?


Zwar Frau aber ein paar Antworten hab auch ich.

Einen kleinen Buckel? Das kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber da sehe ich nicht wirklich ein Problem, bei dem "nicht kleiner werden beim Sport".

Zu Nr. 2 würde ich vermuten das kommt auch drauf an wie KO du allgemein nach dem Sport bist. Wenn du dich auspowerst wirst wohl nicht mehr viel Lust haben würde ich vermuten.

Auch Nr. 3 klingt für mich normal... und erst recht Nr. 4. Stell dir einfach mal vor du bekommst jeden Tag dein Lieblingsessen. Das ist sicher ein paar Tage lang toll, aber dann nimmt diese "Tollheit" ab. Und so ähnlich ist es auch mit der SB.

Testosteron - keine Ahnung.

Kwurxt


Zu 1. "normal" ist, dass beim Sport der Hodensack zusammengezogen wird, um die Hoden vor evt. Verletzungen durch die starken Bewegungen zu schützen, das ist aber bei jedem Mann individuell, also muss nicht immer so sein.

Meist zieht sich dabei auch der Penis etwas weiter zusammen, aber wie oben ... das muss nicht so sein.

Und mit der Pubertät (die bei Dir ja noch im vollen Gange ist) kann sich das auch ändern.

Der "Buckel" ist vermutlich die Eichel, die sich jetzt mehr gegenüber dem restlichen Penis abzeichnet und die zieht sich auch nicht so stark zurück, wie der Rest.

Fazit: Dein Penis verändert sich und so soll das in der Pubertät auch sein.

Zu 2. Sport kann, je nach Intensität auch Glückshormone ausschütten, wie sie auch bei der SB ausgeschüttet werden ... das macht zufrieden und damit sinkt die Lust auf SB

Zu 3. siehe zu 1. Es verändert sich eben alles, und ist völlig OK so.

Wichtig für gesunde Spermien, dass die Hoden die richtige Temperatur haben, durch zusammenziehen oder hängen wird das erreicht ... dieser Mechanismus entwickelt sich auch erst in der Pubertät.

Zu 4. hat just_looking bereits alles geschrieben.

Hinzufügen möchte ich noch, dass die meiste Männer bei der SB wohl recht "grob" sind, d.h. recht feste zupacken und sehr schnelle Bewegungen.

Sei zarter und langsamer ... dann dauert es länger bis zum Orgasmus (mit Start-Stop-Technik kann man das noch verstärken), der Penis wird wieder sensibler ... und der Orgasmus kann dann wieder heftiger ausfallen, selbst bei täglicher SB.

Was Deine letzte Frage zur Testosteron-Produktion angeht, da kenne ich mich nicht wirklich aus.

Allerdings weiß ich, dass es umgekehrt einen Zusammenhang mit der Lust gibt, je mehr Testosteron, desto mehr Lust.

Wenn Du also täglich Lust zur SB hast, dürfte damit auch alles im "grünen Bereich" sein.

ETvolFuzzer


Klingt alles ganz normal, musst dir keine Sorgen machen.

Die Testosteronproduktion ist genetisch bestimmt, diese lässt sich mW nicht durch die Häufigkeit von Masturbation steuern, das wäre eine billige Dopingmethode, die längst bekannt geworden wäre.

Was häufigeres oder weniger häufigeres Masturbieren mit deinem Gehirn macht, ist eine andere Sache.

Wenn man sehr oft nur noch aus Gewohnheit masturbiert, dann verflacht sich natürlich das Empfinden, ist quasi ein ganz normaler Gewöhnungseffekt. Um die Empfindung wieder zu steigern, muss man eben auch mal die Finger davon lassen, umso besser fühlt es sich beim nächsten mal an, dies kann man ebenso steigern, bis man quasi vor Geilheit "platzt". ;-D

Doantxe


Was ist "Orannieren"?

PSlüs(chbViesxt


Ich habe mal irgendwo gelesen dass nach dem Orgasmus des Mannes der Testosteronspiegel sinkt

und Sportler deshalb vor Wettkämpfen Sexverbot haben.

Dante, ganz klarer Fall, ein falsch geschriebenes Wort. ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH