» »

Freund lügt bezüglich Pornos :-(

L1pbbXx hat die Diskussion gestartet


Hey! Mein Freund und ich waren eigentlich immer sehr offen und ehrlich zueinander, ich wusste auch das er Pornos schaut gelegentlich und fand das zwar keine schöne Vorstellung, hab ich auch so gesagt aber ich kann damit leben! Male es mir halt lieber nicht aus. Dann hab ich ihn aber morgens neben mir, da ich später wach geworden bin als er, auf frischer Tat ertappt und der war schon auf Seite 16 oder sonst so am Pornos durchblättern, meinte dann nachdemn er erst lange nicht zugeben wollte was er da am Handy macht (ich hab schon an der Haltung gemerkt da ist was falsch) und einige Minuten versucht hat so zu tun als sei ich dumm dass ich das sehen will (dummer Versuch sich zu retten) fann hab ichs eben gesehen und war natürlicherweise entsetzt und schockiert, wieso neben mir? Und wieso so lügen und dabei mich noch so super dumm darstellen? Da müssen doch jetzt auch die Männer zu heben dass das gestört und respektlos mir gegenüber ist oder? Er sagte er habe nur die Titel durchgeguckt und die Startbilder angesehen.. Nach der Aktion hat er immer behauptet keine mehr zu schauen obwohl ich das nie gefordert hab weil es absurd ist, ich habe auch nicht geglaubt dass er gar keine mehr schaut, aber als ich (ja auch bewusst und aus mangelnden Vertrauen nach der Sache und weil es nur logisch sein muss dssss er lügt) seinen Downloadsorner auf dem Handy geöffnet hab vor 3 Tagen könnt ihr euch ja vorstellen was da abging, so gut wie jeden Tag und nicht nur einen. Und ich mein das sind die die er heruntergeladen hat, da wären ja noch die die man einfach streamt?! Kann mir irgendjemand aus Erfahrung erklären wieso man die überhaupt herunterlädt? Er hat ja überall WLAN und kann streamen? Naja das er es echt soo häufig tut hat mich extrem getroffen und dass er mich so angelogen hat obwohl er das einfach nicht hätte tun müssen und man bedenke dass ich erstens alles dafür tue fit und attraktiv zu sein (bin auch erst 22) und ich hab auch immer Lust auf sex und langweilig oder schlecht bin ich nicht, er weiß auch dsss ich auf wünsche (jetzt nichts völlig verstörtes) eingehen würde.. Wieso dann so oft? Das macht mich schon echt verrückt weil ich meinen "Job" als Freundin wirklich gut mache! ??? ":/

Antworten
s+uzukWi1990


Du wirst niemals alles das tun was in Pornos gezeigt wird, und Männer schauen sich so was nun mal gerne an.

Da er weiß das du es nicht magst ist es ihm natürlich peinlich und streitet ab das er das schaut wo durch er sich nur tiefer reinreitet.

Lass ihn einfach in Ruhe und reite nicht darauf herum.

Und wenn du wieder mal wach wirst und er schaut heimlich, dann ignoriere es und nutz seine Geilheit und vögel mit ihm.

K;urt


Da müssen doch jetzt auch die Männer zu heben dass das gestört und respektlos mir gegenüber ist oder?

Nein, müssen sie ganz und gar nicht.

Pornos sind nichts weiter als Märchen für Erwachsene ... so wie Sextoys eben Spielzeug für Erwachsene sind.

Warum machen Menschen (nicht nur Männer) das vorwiegend mit Sexuellem ... weil Sex und Trieb eben etwas sind, was nie langweilig wird.

Also hat er neben Dir nur ein paar Märchen als Bildergeschichte oder Film angesehen ... was ist daran gestört oder respektlos?

Deine stark überzogene Reaktion darauf hat ihn wohl dazu veranlasst es schnell zu verstecken und zu leugnen ... ist wohl eine Reaktion aus der Kindheit, wenn man von den Eltern erwischt wird ...

Ja und ein wenig den Hauch von "verboten" hat es eben ... aber das macht ja die Märchen so spannend.

Nach der Aktion hat er immer behauptet keine mehr zu schauen obwohl ich das nie gefordert hab weil es absurd ist

Vermutlich hast Du das mit Deiner Reaktion "non verbal" doch gefordert ... zumindest hat er das so interpretiert.

ich habe auch nicht geglaubt dass er gar keine mehr schaut, aber als ich (ja auch bewusst und aus mangelnden Vertrauen nach der Sache und weil es nur logisch sein muss dssss er lügt

Und damit sagst Du eindeutig, dass Du es ihm eigentlich auch wirklich verbieten möchtest ... wenn Du könntest.

Naja das er es echt soo häufig tut hat mich extrem getroffen und dass er mich so angelogen hat obwohl er das einfach nicht hätte tun müssen und man bedenke dass ich erstens alles dafür tue fit und attraktiv zu sein (bin auch erst 22) und ich hab auch immer Lust auf sex und langweilig oder schlecht bin ich nicht, er weiß auch dsss ich auf wünsche (jetzt nichts völlig verstörtes) eingehen würde.. Wieso dann so oft? Das macht mich schon echt verrückt weil ich meinen "Job" als Freundin wirklich gut mache! ??? ":/

Dein "Problem" ist, dass Du die Pornos als Konkurrenz zu Dir siehst, das Eine hat aber mit dem Anderen nichts zu tun ... Pornos sind Märchen ... Du bist die Partnerin ... also Realität.

Mach Dich mal lockerer ... Du hast gerne und ausreichend Sex mit ihm? ... dann ist doch alles gut ... oder nimmt er Dir was weg? ... Hast Du mehr Bedürfnisse und er schaut lieber Ponos?

Schaut einfach mal gemeinsam Pornos ... (falls ihm das nicht zu peinlich ist, nach Deiner Reaktion) ... vielleicht findest Du ja auch Spaß daran Märchen zu schauen.

Je lockerer Du bei dem Thema bist, desto weniger "muss" er das verstecken ... und Du musst ihn dann nicht auch noch kontrollieren ...

N}icrnev


Lpbbx ich verstehe dich sehr gut. Hatte die ähnliche Situation vor ner Weile... Brauchte ziemlich lange um damit klar zu kommen...

@ Kurt,

das hört sich so einfach an was du da sagst. Da gehts um so viel mehr als nur um den Porno. Es geht da ums Selbstbewusstsein, die Nummer 1 zu sein, sich attraktiv zu fühlen und es nimmt einem so viel Selbstwert. Mittlerweile hab auch ich verinnerlicht, dass es NUR Porno ist. Aber dieses Verstecken und nicht drüber reden gibt einem nicht grad das Gefühl sexy zu sein. Und das wollen wir ja.

DZa4ntxe


Er lügt dich an, du schnüffelst in seinem Handy rum....

die Beziehung ist im Eimer.

ERvo/luzzxer


Warum lügt er? Ich nehme an, weil es ihm peinlich ist. Sein schlechtes Gewissen funktioniert also noch.

Was nicht so gut funktioniert, ist offenbar seine eigene Steuerungsfähigkeit. Diese ist sehr wahrscheinlich durch vormaligen Pornokonsum beeinträchtigt. Pornokonsum macht süchtig. Mit gutem Willen kann man wieder auf ein normales Maß herunter kommen bzw. es so einrichten, dass der Partner sich nicht davon belästigt oder vernachlässigt fühlt und nicht angelogen werden muss.

Redet miteinander. Karten auf den Tisch, sag ihm was dich stört. Trefft Vereinbarungen, was ok ist und was nicht. Er muss lernen, anders mit seiner Sexualität umzugehen, ansonsten gibt es Stress in der Beziehung.

Wenn er Vereinbarungen nicht einhalten kann, dann ist er zu schwach, und damit möglicherweise nicht der Richtige.

D)antxe


Warum sollte ein Mann keine Pornos schauen?

Es ist sein gutes Recht das zu tun, und das geht Lpbbx einen feuchten Kehrricht an.

Das einzige, was man dem Mann vorwerfen kann, ist die Tatsache, dass er versucht das Ganze zu verheimlichen,

anstelle offen und ehrlich zu sagen: "Ja, ich schaue mir Pornos an. So what?"

Jeder Mann darf sich Pornos ansehen, wann immer ihm danach ist. PUNKT!

Ach ja: Es gibt nur zwei Arten von Männern: Die einen geben zu, dass sie Pornos ansehen...und die anderen lügen!

Such es dir aus.

eTlektrwoboxi


Man sollte schon in einer Beziehung offen über alles reden können.

Ihr beide könnt das nicht.

Das wäre an deiner Stelle meine größere Sorge, als dass mein Partner heimlich Pornos schaut.

iFndivvi$due!lleMeinxung


Ich sehe euer Problem in eurer fehlerhaften Kommunikation. Du als Freundin gibst in Deinen Worten das Ok (wenn auch zähneknirschend unfreiwillig), dass Dein Freund Pornos schauen "darf". Aber direkt damit konfrontiert, verbietest Du ihm seine intime Privatsphäre.

Das ist ein Widerspruch, den Dein Freund versucht hat mit seiner Lüge zu lösen. Er weiß das Deine innere Einstellung negativ zu den Pornos ist, Du Dich dadurch als Partnerin verletzt und hintergangen fühlst.

Du hast Dich dumm verkauft gefühlt. Aber ebenso erging es Deinem Freund, nachdem Du sein Handy kontrolliert hast und ihm die offenen Porno Seiten in seinem Browser vorgeworfen hast. Wobei, wenn Du ehrlich bist, geht es Dir gar nicht darum, wie oft oder wieviel Seiten er sich am Tag ansieht.

Du empfindest dieses Porno schauen als direkten Angriff auf Dein Ego und Selbstwertgefühl, weil Du von Dir glaubst

Das macht mich schon echt verrückt weil ich meinen "Job" als Freundin wirklich gut mache!

man bedenke dass ich erstens alles dafür tue fit und attraktiv zu sein (bin auch erst 22) und ich hab auch immer Lust auf sex und langweilig oder schlecht bin ich nicht, er weiß auch dsss ich auf wünsche (jetzt nichts völlig verstörtes) eingehen würde.

und Dich von ihm "abgewiesen" fühlst, weil er dennoch das Bedürnis hat sich den Sex fremder Frauen genussvoll anzusehen, stimmt's?

Es wäre einfacher für Dich und ihn, wenn es Dir zunehmend gelingt, sein Film schauen nicht als direkte Konkurrenz/ "fremdgehen" zu Dir und eurer Paarsexualität zu sehen.

Sei Dir sicher, dass beides nichts miteinander zu tun hat. Er schaut ganz sicher keine Pornos, weil er euren Sex als mies und langweilig empfindet. Es ist seine Art für sich selbst ohne Erfolgsdruck Fantasie ausleben zu können. Sicher auch virtuelle Erfahrungssuche was in seinem Alter normal ist.

Wenn der Film zu Ende ist, sind die Gedanken erloschen und vorbei und nehmen Dir deswegen auch nichts von seiner Aufmerksamkeit Dir gegenüber weg.

Ja, es war am Morgen unsensibel von ihm neben Dir im Bett die Filme zu schauen, wenn er das Wissen hat, dass sie Dich verletzen. Aber ebenso unsensibel war es von Dir, sein Handy zu kontrollieren und von ihm eine Erklärung und seine Rechtfertigung Dir gegenüber einzufordern.

Es ist Dein Recht den Pornos nichts abgewinnen zu können, weil es individuelle Geschmackssache ist, ob man sie mag oder nicht. Aber ebenso ist es für Deinen Freund rechtens das für sich anders zu sehen. Schieb ihn nicht deshalb in einen Schuldkomplex Dir gegenüber.

Stattdessen bemüht euch um einen Kompromiss mit dem ihr beide leben könnt. Dir bringen weder Verbote etwas, noch ihm die Lügen. Aber mit Deiner widersprüchlichen Kommunikation ihm gegenüber ist so ein Desaster auf beiden Seiten vorprogrammiert.

Sein Handy ist Privatsphäre, die solltest Du ihm einräumen. Bitte ihn darum nicht in Deiner räumlichen Nähe Filme zu schauen, weil Dir der direkte Umgang damit schwer fällt.

Ihr habt unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche im Umgang mit den Erotikfilmen, dass ist in einigen Beziehungen so. Aber mit gegenseitiger Akzeptanz, dass jeder so sein darf in seinen Empfindungen wie er/sie ist, kommt ihr beide als Paar weiter als mit Streit.

LOpbxbx


Vielen Dank für eure Meinungen! :-)

Ich bin in jedem Fall jemand der Ehrlichkeit immer begrüßt, mir ist es lieber das wahre überhaupt nicht schön zu finden als angelogen zu werden und nur weil er merkt boa ok die findet das nicht gut gibt ihm das nicht das Recht zu lügen

Mir sind auch Sachen peinlich von denen er weiß das gehört doch dazu

Und das weiß er, hat sich aber trotzdem entschieden zu lügen

Ob ich das als meine "Konkurrenz" sehe kann ich nicht sagen, mag sein aber das eklige Gefühl im Magen hab ich erst seit ich beim zweiten Mal entdeckt habe dass er total lügt obwohl er total der" Pornojunkie" ist. Und ich finde nicht dass die Beziehung "im Eimer ist" deswegen Dante, da das Handy des anderen auch kein Thema oder tabu war bisher und wie du auch sagst die einen geben es zu dir anderen nicht.. ":/

Lj.vanPe"lxt


ich wusste auch das er Pornos schaut gelegentlich und fand das zwar keine schöne Vorstellung, hab ich auch so gesagt aber ich kann damit leben!

So, wie Du es beschreibst, liegt das Problem einzig und allein bei Dir. Meiner Meinung nach. "ich kann damit leben".. jetzt im Ernst? Mir würde es nie in den Sinn kommen, mich durch Porno-Frauen, -Männer, -Sex irgendwie bedroht zu fühlen. Menschen (nicht nur Männer) werden durch das Anschauen von sexuellen Handlungen erregt, ist einfach so. Ob in Partnerschaften oder als Single, es liegt in der Natur des Menschen. Und Erregung ist etwas, was die meisten Menschen anstreben und genießen.

Es geht also gar nicht um die Personen dort oder um Ersatz-Sex sondern einfach um Erregung, welche dort visuell getriggert wird. Man kann auch einfach sein Kopf-Kino einschalten und den Porno vorm inneren Auge ablaufen lassen. Pornos nehmen einem diese Arbeit quasi nur ab. Oder ist da in Deinem Kopf blanke Leere, wenn Du Dich selbst befriedigst?

Das einzige Problem, was ich mit Pornos haben könnte, wäre wenn es ihn sexuell abstumpfen lässt, sich ein Suchtverhalten entwickelt oder sonst wie negativ Einfluss auf die Psyche nimmt. (Soll es wohl geben, gerade bei Jüngeren, die quasi mit Dauer-Pornoverfügbarkeit durch das Internet aufgewachsen sind) - also, wenn es ihm schadet.

Mein Tipp (auch, wenn manch einer das unkonventionell findet): Schau' einfach mal selbst einen Porno. Ganz für Dich allein und beobachte, was mit Deinem Körper passiert. Nicht, weil ich finde, dass man Pornos schauen muss, sondern ganz einfach als Experiment. Auch, wenn Du daran vielleicht "keinen Gefallen" findest, Dich unwohl fühlst oder kein Fan wirst/bist, dennoch wird Dein Körper darauf reagieren, völlig unabhängig davon, wie sehr Du Deinen Freund liebst oder wieviel Sex ihr habt. Dir ist das vielleicht unangenehm, andere genießen das.

Und nein, ich bin kein Porno-Gucker. Hab aber schon dann und wann welche gesehen und in manchen Phasen auch mehr. Ich hab auch mal gerne gestrickt. Auf beides hab ich aktuell keine große Lust. Aber ich kann eben beides als das sehen, was es ist. Und Pornos sind einfach und simpel eine visuelle Stimulanz.

LfpXbbxx


@ L.vanPelt

Danke für die Lösungsvorschläge

Ich finde es nicht nichtschön, dass er es überhaupt mal tut, Vorallem nicht wenn wir uns beispielsweise nicht sehen können 1-2 Tage

Aber wir sind nunmal fast jeden zusammen, und dann versteh ich nicht wieso er sie so regelmäßig schauen muss

Ich habe schon Pornos geschaut und mache es ein paar mal im Jahr wenn ich grad nichts zu lernen, zutun und niemanden zum Reden hab, und ich finde sie auch erregend! Das ist es ja nicht. (Mein Freund weiß das auch)

Aber würde ich sie mir regelmäßig reinziehen, würde das in meinem Fall dafür sprechen, dass ich mit meinem Partner unzufrieden bin und es würde sich für mich auch nach einem Ihn-Hintergehen anfühlen. Und würde ich sie neben ihm heimlich schauen, wäre das meiner Meinung nach völlig verrückt. Zudem sei vielleicht noch angemerkt, dass ich öfter Lust hab mit ihm zu schlafen als er mit mir, er ist immer in Gedanken bei der Wirtschaft, der Arbeit, irgendwelchen Ideen, Autos und etc aber für die Pornos ist er immer bereit :|N natürlich kratzt das und dass er mich anlügen muss deswegen an mir

Kjurt


Aber würde ich sie mir regelmäßig reinziehen, würde das in meinem Fall dafür sprechen, dass ich mit meinem Partner unzufrieden bin

Das ist aber Dein Empfinden, das kannst Du nicht 1:1 auf ihn verwenden, denn er (bzw. viele, wenn nicht die meisten Männer) empfinden da anders.

Und würde ich sie neben ihm heimlich schauen, wäre das meiner Meinung nach völlig verrückt.

Vielleicht war der besondere Kick eben, dass er dabei "erwischt" werden könnte ... die Realität war dann aber nicht mehr so prickelnd, als Du ihn "erwischt" hast. ]:D

Zudem sei vielleicht noch angemerkt, dass ich öfter Lust hab mit ihm zu schlafen als er mit mir, er ist immer in Gedanken bei der Wirtschaft, der Arbeit, irgendwelchen Ideen, Autos und etc aber für die Pornos ist er immer bereit

Das ist in der Tat ein Punkt, der besprochen werden muss, wobei Pornos und auch SB nicht unbedingt nur einen sexuellen Hintergrund hat, es ist auch manchmal einfach nur gut um Stress abzubauen, als Einschlafhilfe oder zum wach werden.

Ausserdem muss man sich dabei keine Gedanken um einen Partner machen ... es ist eben für einen selber.

Also als Ablenkung/Ausgleich zum Arbeitstress ja ... aber der Rest (Wirtschaft interpretiere ich jetzt mal nicht als Fach, sondern schlicht als Kneipe) finde ich dann schon auch seltsam.

Auch wenn Erregung und SB ohne große Gedanken weniger "Aufwand" ist, sollte es doch auch in seinem Interesse liegen, dass Deine Wünsche und Bedürfnisse nicht unter den Tisch fallen.

E_volsuzzxer


Aber würde ich sie mir regelmäßig reinziehen, würde das in meinem Fall dafür sprechen, dass ich mit meinem Partner unzufrieden bin und es würde sich für mich auch nach einem Ihn-Hintergehen anfühlen. Und würde ich sie neben ihm heimlich schauen, wäre das meiner Meinung nach völlig verrückt.

Das Problem/die Gefahr besteht darin, dass du seinen Pornokonsum mit deinen Maßstäben vergleichst.

Er denkt sich womöglich, weshalb die ganze Aufregung, ist doch nur Porno. Wenn sich die "Alte" jedes mal gleich aufregt, dann mache ich es eben heimlich, dann braucht sie sich nicht aufregen.

Ich denke, du musst ziemlich genau bei dir hinsehen, was genau dich nervt oder dir nicht passt. Pauschale Vorwürfe können eigentlich nur ins Leere gehen. Du musst ihm nämlich auch genau sagen können, wo es dich "trifft", damit er darauf eingehen und im besten Falle, sein Verhalten ändern kann. Möglicherweise spielen in diesem Zusammenhang noch ganz andere Dinge eine Rolle.

Es gibt da ein Sprichwort: Man schlägt den Sack und meint den Esel.

Gibt er dir ansonsten zu wenig Aufmerksamkeit, ist er zu wenig einfühlsam usw. usw.? Wenn für all solche unterschwelligen Dinge dann der Sex herhalten muss, dann klappt es irgendwann auch mit dem Sex nicht mehr richtig gut und Pornokonsum des Partners wird schnell zum roten Tuch.

L{.vanFPexlt


Zudem sei vielleicht noch angemerkt, dass ich öfter Lust hab mit ihm zu schlafen als er mit mir, (...)

Hmm.. Wenn dem so ist, kann ich schon eher verstehen, dass Du den Pornokonsum als Konkurrenz empfindest.- und hinzu kommt selbstverständlich noch das Lügen. Denn hättest Du das gleiche Problem, wenn es umgekehrt wäre, er also mehr Sex mit Dir haben wollen würde, als Du mit ihm?

Meiner Meinung nach stellt SB zu Pornos reinen "Ego-Sex" dar, hat mit dem Partner nix zutun und daher finde ich Deinen Wunsch auch nachvollziehbar, dass er das nicht direkt neben Dir tun soll. Wobei ich mir das auch schwierig vorstelle, wenn man beispielsweise zusammen lebt, weil dann ja kaum was anderes übrig bleibt, als es heimlich zu tun. Ich habe nichts gegen SB innerhalb einer Beziehung, aber es neben dem Partner zu tun ohne ihn daran teilhaben zu lassen, finde ich schon strange bis ignorant.

Wir können hier alle Deinen Freund nicht ändern - was Du aber vorschlagen könntest ist, dass Du zwar nicht belogen werden willst, dafür aber im Gegenzug auch schlicht nicht nachfragst. Es also seine Privatsache bleibt. Mit seiner Privatsache ginge aber auch einher, dass er es nicht neben Dir oder in Deinem Beisein tut. Das wäre doch ein guter Kompromiss: er hat seine Freiheit diesbezüglich und Privatsphäre, die Du achtest, er achtet aber auch im Gegenzug Deine Intimsphäre und Person und unterlässt es in Deiner Anwesenheit, da es Dich da stört. (Dieser "Kompromiss" ist in meinen Augen übrigens das, was ich als Normalität bezeichnen würde).

Darüber hinaus könntest Du mit ihm darüber sprechen, dass Du Dir mehr Sex wünschst für ein erfülltes Sexualleben und das Gefühl hast, dass seine Libido ausgeprägter wäre, wenn er weniger Pornos konsumieren würde. Solche Gespräche sind heikel, denn es ist essentiell, in dem Bereich keine Vorwürfe zu machen (damit erreichst Du letztendlich das Gegenteil, Lust auf jemanden kann man ja nicht erzwingen oder herbei diskutieren). Der Ansatz wäre also eher, dass Du ihn und den Sex mit ihm sehr genießt und sehr gerne davon mehr hättest, Du den Gedanken beispielsweise toll fändest, dass sich bei ihm soviel Druck aufbaut, dass er quasi über Dich herfallen muss und es doch schade ist, wenn er dies immer durch Porno und SB "torpediert", oder aber die Spielart: Porno ja/SB nein, es ihm schmackhaft machen, es vor Erregung kaum noch aushalten zu können und dann aber die wildesten Dinge mit Dir anzustellen. ..ich denke, Du verstehst, worauf ich hinaus will.

..Ich glaube, in einer sexuell gesunden und aufgeschlossenen Beziehung stünde der Partner dem positiv gegenüber oder wäre zumindest offen dafür. Möglicherweise sind da andere aber auch anderer Meinung.

Aber Vorwürfe und/oder Kontrolle bringen Dich wenn überhaupt nur kurzzeitig und vorallem nur oberflächlich weiter (Lügen). Oder Nörgelei führt iiirgendwann zu einer Änderung bei ihm, soll ja nicht selten sein, dass sich der eine Partner unter Druck und Zwang widerwillig für den anderen verbiegt, für den Königsweg halte ich das aber nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH