» »

Wie weit gehen beim Fkk?

mHauxma


Ich muss nicht jede Moralvorstellung, insbesondere wenn sie auf abstruser Grundlage beruhen, akzeptieren (was meinst du, was es alles für Moralvorstellungen gibt). Insbesondere dann nicht, wenn sie bigott und doppelmoralisch daherkommt. Wenn ich jedem Menschen meine Vorstellungen aufdrücken wollte, gäbe es nur Zank und Streit.

aber genau dass tust du indem du andere an deinem Sexualleben teilhaben lässt , indem du es öffentlich auslebst

Du drückst ihnen einen Anblick auf, evntl deinen Atsch zu sehen, oder deinen Schwanz.

Wenn ich jetzt da vrbeikomme, zufällig, mutest du mir zu mir einen Körper anschauen zu müssen den ich nicht sehen will in seiner ganzen Pracht.

KVuxrt


Wer bewusst hinschaut, obwohl er wegschauen kann und behauptet, er würde durch den Anblick gestört, wir nicht gestört, sondern will sich aufregen oder sucht Streit- das ist kleinlich ...

Das ist nicht ganz richtig, denn bevor man bewußt wegschauen kann, weil man etwas nicht sehen möchte, kann man es sehr wohl ungewollt erst einmal zu Gesicht bekommen und dann ist schon zu spät, weil es gestört hat, obwohl man danach bewußt wegschauen konnte ... vor allem dann, wenn man manche Bilder nicht mehr aus dem Kopf bekommt, egal wie kurz sie eingewirkt haben.

Das hat mit Steit suchen, oder kleinlich nichts zu tun.

Mich persönlich stört es nicht, wenn ich unerwartet Menschen bei sexuellen Aktivitäten sehe ... aber das gilt nur solange diese sexuellen Aktivitäten mir auch selber gefallen.

Wo ich selber keinen Spaß dran habe, das muss ich auch nicht sehen ... und manches möchte ich auch nicht sehen ... nicht einmal nur ganz kurz.

mqaumxa


Wer zwingt dich, da lang zu gehen oder da hinzusehen?

Ich glaube du willst es nicht vestehen.

Keiner zwingt einen irgendwo lang zu gehen, oder hin zu schauen.

Ich werde zum wegschauen gezwungen, wenn ich es sehe, und nicht sehen will, falls ich es zufällig entdecke.

Ich werde evntl dazu gezwungen meinem Kind, meinem Enkel etwas erklären zu müssen was ich zu dem Zeitpunkt nicht tun wollte.

Ich kann nicht weiter geradeaus gehen, wo ich lang wollte, sondern muss evntl links oder rechts abbiegen.

Und mir geht es jetzt wirklich darum eben Sex dort zu haben wo andere Menschen vorbei kommen könnten, weil es ein Strand ist der regelmäßig von Fkk Anhängern, Badegästen, mit Kindern besucht wird

Es reicht nicht sich ein Stück in die Büsche zu schlagen.

Outdor Sex ist was feines, da wiederspreche ich dir auch gar nicht, aber der Ort sollte so gewählt sein, dass die Möglichkeit des gesehen werdens gen Null tendiert.

Sucht euch Lost Places, nicht den FKK Strand.

b2lack9heaRrtedqueen


Outdor Sex ist was feines, da wiederspreche ich dir auch gar nicht, aber der Ort sollte so gewählt sein, dass die Möglichkeit des gesehen werdens gen Null tendiert.

:)^

sEenYsibelmxan


Du drückst ihnen einen Anblick auf, evntl deinen Arsch zu sehen, oder deinen Schwanz.

Na und, was ist dabei?

Ich glaube du willst es nicht vestehen.

Ich kann es nicht verstehen, ich kenne keine rationale Begründung.

Ich werde zum wegschauen gezwungen

Das ist ja ganz schlimm ... ]:D

Ich werde evntl dazu gezwungen meinem Kind, meinem Enkel etwas erklären zu müssen was ich zu dem Zeitpunkt nicht tun wollte.

Ich hoffe, dass du das auch tust, wenn das Kind z.B. Horrorfilme oder Krimis sieht. Ansonsten sind Kinder diesbezüglich aufgeschlossener als viele, insbesondere prüde Erwachsene, sich das vorstellen. Mit wenigen und mit einfachen Worten ist das Kindern erklärt und sie sind zufrieden.

Das Problem sind weniger die Kinder, sondern die Erwachsenen.

Ich kann nicht weiter geradeaus gehen, wo ich lang wollte, sondern muss evntl links oder rechts abbiegen.

Das ist ja schrecklich. Wie oft ist dir das im Leben bisher passiert (in der Regel möchten Paare nicht beim Sex gesehen werden).

Du baust einen Popanz auf.

Sucht euch Lost Places, nicht den FKK Strand.

Ich hatte noch nie Sex, wo man mich beobachten konnte. Ich habe aber kein Problem damit, wenn ich das mal zufällig bei anderen mitbekommen sollte- das ist für mich Pillepalle.

Wie geschrieben, bin ich seit über 30 Jahren an FKK-Stränden unterwegs, und habe erst einmal soetwas nebenbei gesehen.

bxlacekhe=art\edqUueexn


Ich hatte noch nie Sex, wo man mich beobachten konnte. Ich habe aber kein Problem damit, wenn ich das mal zufällig bei anderen mitbekommen sollte- das ist für mich Pillepalle.

Für dich. Mich wäre es auch egal, ich bin da ziemlich schmerzbefreit.

Andere Menschen aber nicht, und das finde ich auch okej. Wenn man schon in der Natur schnackseln will (was ich zugegebenermaßen auch sehr nett finde), dann kann man sich ja ein Plätzchen suchen, wo man quasi nicht direkt auf dem Präsentierteller liegt. Wo Natur ist, da ist ja üblicherweise das nächste Gebüsch nicht weit ;-D

Wenn es dann blöd läuft und man gesehen wird, dann ist es halt so. Finde aber nicht, dass man es direkt drauf anlegen muss von Passanten gesehen zu werden. Und ja, auch FKK Badewiesen sind keine Sexspielplätze. Dafür spricht ja auch folgende Beobachtung:

Wie geschrieben, bin ich seit über 30 Jahren an FKK-Stränden unterwegs, und habe erst einmal soetwas nebenbei gesehen.

Die meisten FKKler verkehren eben anderswo und nicht direkt am FKK Strand.

Ich selbst bin gerne an FKK Badeplätzen, weil ich gerne Sonne überall auf meiner Haut spüre. Und die allerallermeisten anderen Badenden oder Sich-Sonnenden auch. Weil nackt sein nicht notwendigerweise etwas mit Sexualität zu tun hat.

Und weil es beim FKK um's nackt sein, nicht aber um Sex geht.

B1lueSrab bitA89


Na und, was ist dabei?

Was wieder zur Frage führt ob du dem ganzen genauso "gleichgültig" gegenüber stehen würdest wenn es nicht grade um kurze Momente mit vllt sogar hübsch anzusehenden Menschen geht. Wenn zb eine Gruppe Rentner im Alter von 70+ nun jeden Tag genau vor deiner Haustür (aber noch auserhalb deines Grundstücks) nackt Yogaübungen macht. Klar kann man da jetzt wieder sagen "vollkommen unrealistisch", aber wie ich schon weiter vorne sagte: Es ist egal wie realistisch oder unrealistisch eine Situation ist. Wenn man steif und fest darauf besteht dass man "ja wegschauen kann" und "es garnicht so schlimm ist", dann muss man diese Haltung auch Konsequent durchziehen.

Die Aussage "was ist schon dabei" bzw "man kann ja wegsehen" beruht nunmal einzig und allein darauf dass genau diese eine Situation einen selbst nicht stören würde. Nur wird diese Argumentation nunmal ziemlich schnell ziemlich löchrig wenn man zu Situationen kommt die man selbst plötzlich garnicht mehr so angenehm findet. Und mit "ist vollkommen unrealistisch" ist es da nicht getan, denn die Wahrscheinlichkeit einer Situation ändert nichts daran dass es das "ist doch nichts dabei, schau halt weg" Argument ziemlich fragwürdig wird wenn man doch plötzlich eine Situation findet die einen selbst stört.

Ich hatte noch nie Sex, wo man mich beobachten konnte. Ich habe aber kein Problem damit, wenn ich das mal zufällig bei anderen mitbekommen sollte- das ist für mich Pillepalle.

Siehe oben. Nehmen wir mal an es würde nicht um Sex gehen sondern nunmal um Situationen die für dich eben nicht "Pillepalle" sind. Ich würde fast drauf wetten dass auch du bestimmte Abneigungen hast. Wie genau würdest du reagieren wenn du "gegen deinen Willen" immerwieder damit konfrontiert werden würdest?

Dass man nicht allgemein einfach alles verbieten kann was einen stört ist wahrscheinlich jedem klar, das würde dazu führen dass im Endeffekt alles verboten ist. "Alles ist ok, schau halt weg wenn es dich stört", also komplette Narrenfreiheit, ist aber genauso unsinnig.

s@enMsKibelGman


ob du dem ganzen genauso "gleichgültig" gegenüber stehen würdest wenn es nicht grade um kurze Momente mit vllt sogar hübsch anzusehenden Menschen geht

Da stehe ich genauso gleichgültig gegenüber.

zb eine Gruppe Rentner im Alter von 70+ nun jeden Tag genau vor deiner Haustür (aber noch auserhalb deines Grundstücks) nackt Yogaübungen macht

Warum sollte ich damit ein Problem haben?

Ich würde fast drauf wetten dass auch du bestimmte Abneigungen hast

Ja,ich mag keine Raucher in meiner unmittelbaren Umgebung oder in geschlossenen Räumen (gesundheitsschädigend), ich mag keine Prügelei oder größere Schmerzen, ich mag keine stinkenden Gerüche insbesondere von Kot und abgestandenem Urin. Ich mag keine sehr lauten Geräusche, die mein Trommelfell beschädigen können, ich mag keine zu große Hitze und keine zu starke Kälte, ....

Menschen zu sehen- nein, da habe ich keine Abneigungen- das ist unabhängig vom Alter der Menschen.

m-auma


Du baust einen Popanz auf.

Sorry, aber bitte bleib doch einfach bei dir.

Ob ich prüde bin oder nicht steht ja hier gar nicht zur Diskussion, denn dass ist meine Sache.

vileicht würdest du sogar Schnappatmung bekommen wenn ich dir sagen würde was ich so alles mache, ne

was ist Prüde?

Menschen sehen ist das eine, ihnen bei ihren intimitäten zu sehen etwas anderes.

Aber ok, dann bin ich prüde, in deinen Augen, da du ja aber so ein toleranter mensch bist respektiere doch bitte die Prüderie anderer.

Ich habe jetzt mal eine Frage an dich, die ist evntl OT und trotzdem

Wie würdest du dich fühlen wenn du in einem cafe sitzt, neben dir ein Pärchen, sie unterhalten sich, plötzlich szeht sie auf und kniet sich vor ihn, er ohrfeigt sie.

Was denkst du, wie wüdest du dich fühlen möchtest du dass sehen, oder sagst du, na soll doch jeder was er will.

Diese Szene ist einvernehmlich, gewollt, und trotzdem kann sie andere verstören, da sie den Hintergrund nicht kennen

Jcan adus DU


Wie würdest du dich fühlen wenn du in einem cafe sitzt, neben dir ein Pärchen, sie unterhalten sich, plötzlich szeht sie auf und kniet sich vor ihn, er ohrfeigt sie.

Das ist wieder so ein Beispiel das mit der vom TE geschilderten Ausgangssituation nichts, aber auch rein gar nichts zu tun hat. Das betrifft die Lokation als auch die Praktik.

Ich zitiere mich selber

Wenn ich Eingangsbeitrag lese, steht da was von am Rand, hohes Gras, in den Abendstunden, keine Kinder anwesend wobei ich anzweifel, das es für Kinder so schädlich ist wenn sie sehen wie sich zwei Menschen lieben

mHaumxa


Deswegen schrieb ich OT

J~an Haus xDU


Ja ne is klar. Aber du möchtest uns damit was sagen, oder?

Vielleicht das jeder seine Grenzen hat?

Aber ich greife gerne dein OT Beispiel auf und erkläre dir, warum ich es für mehr als unpassend halte.

Das Paar in deinem Beispiel ohrfeigt direkt neben anderen Personen (sensibelman) und ist eben nicht durch Gras, Büsche oder Sitznische vom übrigen Publikum abgetrennt. Zum anderen beschreibst du eine Scene, ich gehe davon aus du schreibst über einvernehmlichen BDSM Kontext, die nicht für jedermann verständlich ist. Sollen anwesende Kinder den Eindruck bekommen, "so geht man mit Frauen um"? Müssen die Anwesenden entscheiden ob es sich hier um ein einvernehmliches Spiel handelt oder um eine Gewalttat? In der richtigen Gesellschaft hätte der ohrfeigende Dummdom schnell eine blutige Nase.

Das ist ganz weit weg von der vom TE beschriebenen Scene.

Ayuchk_Hiexr55


..auch mal mein "Senf" dazu beitragen, auch wenn es mich gleich böse Kommentare hagelt.

Ich hab den Eindruck, das ihr Momentan selber nicht mehr wisst, was ihr schreibt bzw. worum es eigentlich ging. Und habt bei dem ganzen "gezicke" nicht mal bemerkt, das die/der Verfasser garnicht mehr hier Reg. ist.? ;-)

Eigentlich wurde ja auch nur gefragt wie es andere sehen und machen würden. Da hätte es zB. genügt: Ich mag es, es stört mich, mich nicht usw.

Und was habt ihr eigentlich immer mit "den älteren" ? Du, er, ihr, wir - werden alle älter und ich denke wer als Kind oder 20-30 jähriger zum FKK gekommen ist und es ihm gefallen hat, der wird auch noch als älterer bzw. solange Fkk machen wie er oder sie Fit ist. Und das ist auch gut so, das es die "Richtigen" FKK ler so sehen.

Allen ein schönes WE - vielleicht sogar beim FKK :)= ;-)

m,atEh4x8


Und was habt ihr eigentlich immer mit "den älteren" ? Du, er, ihr, wir - werden alle älter und ich denke wer als Kind oder 20-30 jähriger zum FKK gekommen ist und es ihm gefallen hat, der wird auch noch als älterer bzw. solange Fkk machen wie er oder sie Fit ist. Und das ist auch gut so, das es die "Richtigen" FKK ler so sehen.

Allen ein schönes WE - vielleicht sogar beim FKK :)= ;-)

Heute soll es mal ein richtiger Sommertag werden. Hoffe die Wetterfrösche behalten recht.

Natürlich zieht es mich dann zum FKK. Das mache ich schon seit ca. 35 Jahren so. Für mich ist es wichtig, dass man nicht nur auf einer FKK-Liegewiese liegt und beim Baden sich wieder in eine beklemmende Hose zwängen muss. Ich möchte die Freiheit auch im Wasser, beim Schwimmen genießen. Ich glaube wir Ossis waren in Sachen FKK den Rest der Republick schon immer weit voraus. Das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben.

Wünsche allen FKK-Liebhabern einen schönen Bade-Sonntag.

;-) *:)

v%ezzxo


@ math48

Ich bin ganz auf deiner Seite.und schließe mich deinem Wunsch an. Denn wir kennen seit 1970 keinen Sommer urlaub in Badebekleidung am Meer. So freuen wir uns bereits auf 14 Tage Urlaub am Strand von Bansin auf der Insel Usedom. Beim FKK zählen wir nicht zu den Jüngeren, doch wir schämen uns unseres Alters nicht. Die knackige, sportlich-stramme Zeit liegt weit hinter uns.

ciao

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH