» »

Errektionsproblem

KlingBqobx420 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forennutzer,

wie man schon aus meinem Titel erfassen kann, habe ich Probleme was meine Standhaftigkeit belangt. Doch bevor es um den heißen Brei geht erstmal ein paar Informationen zu meiner Person:

- 23 Jahre alt

- leicht übergewichtig

- Nichtraucher/ - trinker

- kein Sportler (mehr)

- relativ stressiges Berufsfeld

Also nun zur Kernthematik: Ich mastubiere seitdem ich 13 Jahre alt bin oft bis sehr oft (2-5 mal täglich) und hatte bis zu meinem 19 - 20 Lebensjahr keinerlei Probleme. Doch seit dem ich vor einem Jahr circa beschnitten wurde, fällt mir häufig auf das ich Probleme bei einer Erektion habe.

Er wird (halb-)hart, allerdings nicht sehr lange und ist er einmal schlaff, dann bleibt es auch so. Ich habe nun schon verschiedene Sachen versucht um dieses Problem zu lösen. Unteranderem dachte ich, dass ich mich evtl. falsch ernähre und einen schlechten Lebensstil habe. Deswegen änderte ich meine Ernährung um 180°, trieb sport und nahm das ein oder andere Kilo ab.

Als ich merkte, dass dies auch nicht der goldene Weg in ein "hartes und standhaftes Leben" ist, habe ich aus Frust das Ganze wieder verworfen und habe in der Zeit keinen Fortschritt erzielen können, weswegen ich mich nun leicht verbittert an euch wende.

Zu erwähnen ist noch, dass ich auch beim Sex mit meiner Freundin das gleiche Problem habe. Sie sagt immer, dass alles in Ordnung ist und ich mir keinen Kopf machen muss. Doch es kann ja nicht sein, dass ich als junger Mann schon solch ein Problem habe.

Des Weiteren wache ich manchmal in der Nacht auf und merke, dass von der Härte her und der Standhaftigkeit einer Brechstange gleicht. Leider passiert dies nur mitten in der Nacht und nie, wenn es wirklich relevant wäre.

Ich werde nun versuchen mal ein paar Wochen nicht zu mastubieren und hoffe, dass ich nach einer kleinen Pause wieder Herr meiner Manneskraft bin.

Meine Frage ist nun, ob ihr Ideen habt woran das liegen könnte? Eine dysfunktion kann es ja nicht sein, da ja in der Nacht alles mehr als in Ordnung ist oder? Lohnt sich evtl ein Arztbesuch? Hoffe auf paar sinnvolle Hinweise und Tipps. Mich treibt die ganze Thematik langsam in den Wahnsinn.

Danke für euren Aufwand.

Viele Grüße,

Bob

Kurzfassung:

Problem: Bekomme in relevanten Situationen keinen hoch

Tag: Er wird nicht hart

Nacht: Alles super

Frage 1: Habt ihr Ideen, Tipps und/oder Erfahrungsberichte wie ich mein Problem beheben kann?

Frage 2: Kann es eine Dysfunktion sein?

Antworten
L4amPxe


Wenn "er" nachts richtig steht, deutet das wohl eher auf eine psychische Komponente hin.

Außerdem ist durch die Beschneidung natürlich sehr viel sehr sensibles Gewebe verloren, also braucht's sicher eine ganze andere Art der körperlichen Reizung.

Und klar: je öfter Du es Dir selbst machst, desto weniger "geil" bist Du und desto weniger kräftig ist die Erektion. Auch Ernährung, körperliche Fitness usw sind wichtig.

Wünsche gute Besserung!

tfänz8e.r2x1


Wird deiner zukünftigen Partnerin gar nicht gefallen. Also wenn du keine bissige Kanone willst, ändere das relativ schnell. Nichts macht Frauen so aggressiv wenn es im Bett nicht läuft.

e:leYktrobxoi


physisch ist offensichtlich alles ok, dein Problem liegt irgendwo im Hirn.

mach mal einige Monate Masturbationsstop und schau was passiert.

K?ingRBob4x20


Danke für die vielen Antworten, auch per PM!

Ihr habt mir geholfen und ehrlich gesagt auch bisschen beruhigt. Ich werde dann mal meine Hände über der Bettdecke halten und in einem Monat schauen wie es läuft. Sofern es jemanden interessiert, oder evtl. das gleiche Problem hat, kann er mich dann gerne per PM anschreiben.

Viele Grüße,

Bob

hRuzz,e;l


Du hängst in einem Teufelskreis:

"Er" mag nicht -> Du machst Dir Gedanken -> "Er" mag noch weniger.

Aber 2 - 5 mal am Tag ist auch schon viel. Mach mal langsamer und versuch Dir keinen Kopf zu machen (auch wenn es nicht leicht sein wird).

ViampZAngxel


Hast du schon mal einen Penisring verwendet? Bei mir und meinem Partner kann es schon mal gut und gerne länger dauern und in der 3. Runde verwendet er diesen Ring und "er" stehe wie eine 1!

Wenn du das erst mal wieder hin bekommen hast, wird auch die Blockade im Kopf kleiner...

c/hristidna123


hallo,

überleg doch mal dir ein prinz albert piercing stechen zu lassen. das wirkt echt wunder. im gegensatz zu einem penisring hast du den pa immer dabei. geht also auch bei spontanem sex. ist nur so ein kleiiner tipp von mir am rande. (mein mann hat seit 4-5 jahren nen pa).

ganz liebe grüße,

christina

h\uzzWexl


@ christina123

Wie soll das Piercing hier helfen? Gut, wenn es hilf, dann ist ja alles bestens, aber ich kann mir gerade nicht erklären, was es bringen soll.

Aber ich lerne gerne etwas dazu :)D :)z

DBade)Swarxn


Ich war in einer ähnlichen Situation wie du. Also körperlich alles okay, Nachts (ab und zu) Brett-harte Latte möglich, aber bei der Masturbation ohne Porno (fast immer) oder beim Sex mit Frauen (stellenweise) Probleme.

Da wir im Jahr 2016 leben, gehe ich davon aus, dass du für die 2-5 Mal tägliche Masturbation Pornos benutzt. Bei so intensivem Gebrauch können die schon einen massiven Einfluss auf die Erregbarkeit haben.

Ich bin gerade am Ende des ersten Monats meines "Porn-Free-Years". Und alles bewegt sich wieder Richtung normal. Ich würde nicht das Masturbieren aufgeben, das ist gesund (geistig und körperlich). Die physische Standfähigkeit ist außerdem trainierbar (oder eben verlernbar).

Meine Tipps dazu also

1. Versuch mal, drei Monate ohne Pornos auszukommen. Hat bei mir Wunder gewirkt. Ich kriege wieder einfach so durch einen erotischen Gedanken zumindest einen Halbsteifen. Mit der Freundin funktioniert schon wieder alles blendend. Alleine kann es ab und zu mal ein bisschen langweilig bleiben. Deswegen Tipp 2:

2. Versuch, das Masturbieren interessanter zu gestalten. Zeit und Ruhe dafür nehmen. Bewusst aus dem stressigen Alltag aussteigen. Viel Öl benutzen, vielleicht mal streichen statt wichsen (ich bin auch beschnitten ;-) ). Vielleicht mal ne Fleshlight besorgen.

3. Es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit etwas Psychisches. Gerade wenn man die Qualität des Wichsens erhöht (Also nicht so Fast-Food-Porno-Macht-Die-Erregungsarbeit) wird sich nach einer Weile der Kollege wieder melden. Und ab da würde ich mit Spielchen anfangen, die einem bewusst machen, dass es doch geht: Immer abwechselnd stimulieren, bis sich etwas tut. Dann soweit hochbringen wie du kannst (ohne zu kommen). Dann wieder erschlaffen lassen. Dann wieder stimulieren.

4 Der letzte Tipp ist rein körperlich: Wenn du den PC-Muskel im Beckenboden trainierst, hilft das immer für bessere Erektionen (und stärkeres Spritzen). Einfach mal nach PC-Muskel-Training googlen.

Viel Erfolg!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH